Camping in Soltau

4 Ergebnisse
1 - 4 von 4 Campingplätzen

Im Herzen der Lüneburger Heide gelegen, präsentiert sich Soltau als perfekter Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen durch das Natureldorado, wo die berühmten Heidschnucken grasen. Gerne starten Hundebesitzer von den Campingplätzen aus zu Spaziergängen durch die schöne Heidelandschaft. Mit den umliegenden Freizeit- und Tierparks und der kinderfreundlichen Therme ist die Stadt auch bei Familien ein beliebtes Reiseziel.

Besonderheiten beim Camping in Soltau

Wegen der Nähe zum beliebten Freizeitpark Heide Resort sind die nördlich des Zentrums gelegenen Campingplätze in Soltau für Familien perfekt. Von hier aus geht es sogar zu Fuß zu den Attraktionen im Ferienparadies. Außerdem gibt es rund um Soltau zahlreiche Badeseen, die direkt an Campingplätze angrenzen. Möglichkeiten zum Wassersport und Planschen bieten auch die Campingplätze am Mühlenbach östlich des Stadtkerns. Die Region ist auch für den dichten, rund 100.000 Quadratmeter großen Wald bekannt. Campingplätze im südlich von Soltau gelegenen Imbrock punkten mit ihrer perfekten Lage im Grünen und der Nähe zur Autobahn A7. Darüber hinaus laden romantische Weiher zum Baden ein. Die Camper können auf Anlagen wie dem Freizeithof Imbrock, dem Campingplatz Böhmeschlucht in Bad Fallingbostel oder dem Röders Park Komfortstellplätze mit Stromanschluss, moderne Sanitäranlagen und eine gepflegte Zeltwiese erwarten. Bei vielen Campingplätzen handelt es sich um Jahresplätze, die auch im Winterzeitraum geöffnet haben.

Campingplätze in und um Soltau

Die schöne Heidelandschaft der Region dürfte für jede Reisegesellschaft ausschlaggebend sein, hier sein Wohnmobil zu parken oder Zelt aufzustellen. Immer mehr Camper können sich für die Lüneburger Heide und Soltau begeistern, womit eine Buchung für mehrere Nächste unbedingt im Vorfeld einer Reise erfolgen sollte. Vor Ort könnte sich die Suche nach einem passenden Stellplatz als schwierig erweisen.

Freizeithof Imbrock

Der Freizeithof Imbrock wird zwar von Dauercampern dominiert, dennoch werden Gäste abseits der Hochsaison immer einen Stellplatz finden. Das Highlight des Platzes ist sicherlich der 1,5 Hektar große Badesee mit eigenen Strand. Gepflegte Sanitäranlagen mit eigenem Bereich für Kinder, eine Vielzahl von Sportmöglichkeiten, Komfortstellplätze mit Stromanschluss sowie Serviceanlagen mit Geschirrspülbecken, Waschmaschinen und Gasflaschenversorgung sprechen für einen Aufenthalt auf dem Freizeithof Imbrock. Als Jahresplatz können Gäste hier auch eine Buchung für den Winterzeitraum vornehmen.

Röders Park - Premium Camping

Der Röders Park in Ebsmoor wurde eigens für die Gäste parkähnlich gestaltet. Die Naturverbundenheit in diesem kleinen Ferienparadies ist überall spürbar. Geführte Wander- und Radwandertouren, ein Fahrradverleih und das Wellnessangebot in der nahe liegenden Therme sprechen für einen Aufenthalt im Röders Park. Ob für eine Nacht oder mehrere Nächte – hier verbringen Camper erholsame Tage. Im Herzen der Heidelandschaft sind das Südsee-Camp und der Campingplatz Böhmeschlucht in Bad Fallingbostel weitere attraktive Optionen. Das Südsee-Camp ist ein herrliche Ferienparadies mit kurzer Anreise nach Soltau.

Anreise

Dank der verkehrsgünstigen Lage in der Nähe der Autobahn A7 auf halber Strecke zwischen Hamburg und Hannover ist Soltau mit dem Auto gut zu erreichen. Von Berlin aus sind es ungefähr 350 km bis zum Ferienziel. Für die Anreise verlassen Gäste die deutsche Hauptstadt auf der Stadtautobahn 115 in südwestlicher Richtung. Beim Dreieck Nuhetal zweigt rechts die A10 ab. Der nächste Anhaltspunkt ist das Dreieck Werder, das die Verbindung nach Hannover darstellt. Von hier aus biegen Autofahrer auf die A7 in Richtung Norden ab. Ungefähr 720 km liegen zwischen der bayerischen Hauptstadt München und Soltau. Für die Anreise aus dem Süden Deutschlands bietet sich die Autobahn A9 an. Eine erste Rast legen Urlauber gerne in Bayreuth ein, das rund 230 km von München entfernt ist. In der Nähe der Hauptverkehrsverbindung gibt es zahlreiche Supermärkte, Tankstellen und Lokale.

Gastronomie

Die Restaurants in Soltau servieren typische Gerichte aus der Lüneburger Heide, die sich durch regionale Zutaten wie Fisch aus den Heideflüssen und heimisches Gemüse auszeichnen. Im Frühling landet bevorzugt Spargel auf dem Teller, der auf dem fruchtbaren Heideboden ausgezeichnet wächst. Ab April wird das zarte Gemüse auf den Feldern gestochen. Viele Köstlichkeiten stammen vom Heidschnuckenschaf: Zum köstlichen Braten servieren Wirte Salzkartoffeln, Rotkohl und Johannisbeergelee. Das deftige Nationalgericht Heidjer Knipp besteht aus Grützwurst von der Heideschnucke oder vom Rind und ist dank der Zubereitung in Apfel-Zwiebel-Schmalz besonders gehaltvoll. Dazu gibt es meist Bratkartoffeln und Sauergemüse. Zum Kaffee gibt es knusprige Heidesandkekse aus feinem Mürbeteig.

Beste Reisezeit

Wer die traumhafte Lüneburger Heide in ein violettes Farbenmeer getaucht sehen möchte, reist zur Blütezeit im August und September an. Doch auch der Frühling bietet sich für ausgedehnte Wanderungen und Ausflüge an. Im Mai und Juni scheint mit sieben Stunden pro Tag überdurchschnittlich lange die Sonne. Besonders warmes Wetter herrscht von Juni bis August: Dann erreichen die maximalen Mittelwerte rund 22 Grad Celsius. Dann erwärmen sich die umliegenden Weiher auf badetaugliche Temperaturen. Einen Regenschirm auf die Campingplätze in Soltau mitzunehmen, ist wegen des häufigen Niederschlags eine gute Idee. Das ganze Jahr über ist an neun bis 12 Tagen im Monat mit Regen zu rechnen.

Aktivitäten und Ausflüge

Auf ausgedehnten Wanderungen und Radtouren geht es beim Aktivurlaub auf Soltaus Campingplätzen durch die Lüneburger Heide. Viel hat die Stadt auch Familien zu bieten.

Auf Familienurlaub in Soltau

Das Heide Park Resort im Norden Soltaus ist ein magischer Anziehungspunkt für Familien. 40 Attraktionen wie die Kinderachterbahn Indy Blitz oder der spektakuläre Wing Coaster Flug der Dämonen zählen ebenso zu den Highlights wie das spannende 5D Kino Ghost Busters. Naturfreunde fahren zu dem rund 20 km von Soltau entfernten Weltvogelpark in Walsrode. Zu den Publikumsmagneten zählen die Vogelbabystation und die niedlichen Pinguine. Beeindruckend ist auch die Greifvogelschau, wo Adler und farbenfrohe Papageien ihre Flugkünste zeigen.

Die Lüneburger Heide aktiv entdecken

Der rund 25 km nördlich von Soltau gelegene Naturschutzpark Lüneburger Heide um den Wilseder Berg bietet sich für ausgedehnte Wanderungen an. Von Undeloh, Döhle oder Oberhaverbeck aus starten interessante Touren, die an Heidschnuckenschafen auf weiten Heideflächen und seltenen Mooren vorbeiführen. Radfahrer lockt die 30 km lange Route Rund um Soltau, die unter anderem durch den romantischen Wacholderpark verläuft. Pflanzenfreunde statten auf dem Rückweg kurz vor dem Ziel in Soltaus Zentrum dem Naherholungsgebiet Breidings Garten einen Besuch ab.