Camping in Grainau

2 Ergebnisse
1 - 2 von 2 Campingplätzen

Camping in Grainau steht für hochalpines Urlaubsvergnügen am Fuße des Wettersteingebirges. Der idyllische Luftkurort liegt unterhalb der Zugspitze, dem höchsten Berg Deutschlands, und bezaubert mit unvergleichlichen Alpenpanoramen, traditionell oberbayerischem Flair und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten in der freien Natur. Wandern und Skifahren sind rund um Grainau Erlebnis und Genuss zugleich, während der nahe kristallklare Eibsee das Herz von Wassersportliebhabern garantiert höherschlagen lässt. Brauchtumsveranstaltungen mit zünftiger Musik und eine deftige Schmankerlküche locken ebenfalls.

Besonderheiten beim Camping in Grainau

Inmitten der Bilderbuchlandschaft des Werdenfelser Landes bieten die zwei Campingplätze in Grainau Ruhe, Komfort und fantastische Aussichten auf die umliegende Bergwelt. Beide Plätze liegen am östlichen Ortsrand des Zugspitzdorfes, haben ganzjährig geöffnet und bilden ideale Ausgangspunkte für unvergessliche Wanderungen, Radtouren, Rafting-Abenteuer sowie allerlei Schneespaß auf den Pisten und Loipen der Region. Wer es beim Camping in den Bergen luxuriös mag, entscheidet sich für das 5-Sterne-Campingresort von Grainau. Neben Stellplätzen mit Ver- und Entsorgungssäulen stehen dort auch Premiumplätze mit Privatbad, Berghütten und Schlaffässer zur Verfügung. Eine moderne Wellness- und Fitnesslandschaft, ein Restaurant mit angeschlossener Vinothek und ein Kinderspielplatz sind ebenfalls vorhanden. Direkt gegenüber dem Resort schmiegt sich der 3-Sterne-Campingplatz Grainaus mit 87 Stellplätzen und zusätzlichem Wohnmobilhafen an das Ufer der Loisach.

Anreise

Weithin sichtbares Wahrzeichen Grainaus ist neben der Zugspitze die barocke Pfarrkirche St. Johannes der Täufer, deren kupfernes Zwiebeldach vor dem bewaldeten Rücken des Großen Waxenstein wie ein weiterer kleiner Gipfel anmutet. Bevor der Anblick seinen ganzen Zauber entfalten kann, erfolgt die Anreise mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen ins südliche Bayern. Grainau liegt rund 94 km von München entfernt. Von der bayerischen Landeshauptstadt geht es über die Autobahn A95 südwärts vorbei am Starnberger See zunächst bis nach Garmisch-Partenkirchen. Die A95 ist Teil der Europastraße 533, bis zum Autobahndreieck Starnberg sechsstreifig ausgebaut, verläuft dann vierstreifig und geht südlich von Eschenlohe in die Bundesstraße B2 über. Zu Ferienzeiten und an Skiwochenenden ist auf dem Abschnitt zwischen Eschenlohe und Oberau mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen. Die schnellste Anbindung von Garmisch-Partenkirchen zu den beiden Campingplätzen Grainaus führt auf einer Strecke von etwa 5,6 km über die St.-Martin-Straße und die Bundesstraße B23. Wer aus westlicher Richtung, etwa aus Stuttgart kommend, nach Grainau reist, nutzt die Autobahn A8, wechselt am Kreuz Ulm/Elchingen auf die Autobahn A7, fährt bis zur Fernpassstraße und weiter auf den Bundesstraßen B179 und B23 bis ins Zugspitzdorf.

Gastronomie

Mit der Küche Oberbayerns sind Traditionsgerichte wie Krustenbraten mit Kartoffelknödeln und Rotkohl, Haxen und Kalbstafelspitz mit Meerrettich untrennbar verbunden, und tatsächlich begegnen einem diese Köstlichkeiten auch auf den Speisekarten Grainaus. In den Wirtshäusern wird eine deftige Mahlzeit gern von einer Grießnockerl- oder Leberknödelsuppe eingeläutet. Nach einer ausgedehnten Bergtour bilden Käsespätzle eine cremig-herzhafte Stärkung. Auch ein reich garnierter Brotzeitteller mit Leberkäse und verschiedenen Käsesorten mundet eigentlich immer. Im Biergarten am Eibsee wartet mit dem Steckerlfisch eine weitere Spezialität. Es handelt sich dabei um eine Makrele, die an einem Stock gegrillt wird. Einige Restaurants in Grainau bringen die bayerischen Klassiker aber auch auf leichte Art auf den Teller. Sogar eine mediterran inspirierte französische Haute Cuisine wird in dem Zugspitzdorf zelebriert.

Beste Reisezeit

Oberbayern wird von einem mitteleuropäischen Kontinentalklima bestimmt, das mit warmen Sommern und kalten Wintern einhergeht. Das Frühjahr und der Herbst sind ideal, um wandern zu gehen oder auf dem Mountainbike unterwegs zu sein. Als wärmste Monate gelten der Juli und August, in denen in Grainau durchschnittlich 21 Grad Celsius gemessen werden und die Loisach zum Rafting und Kajakfahren einlädt. Grainau ist als schneesicher bekannt, wobei die Skisaison bereits im November eingeläutet wird und in der Regel bis Ende März Pistenvergnügen für Anfänger und Fortgeschrittene bereithält. Gegen die für den Alpenraum charakteristischen warmen Fallwinde, die auch als Föhn bekannt sind und neben einem glasklaren Himmel einen plötzlichen Temperaturanstieg von gut 15 Grad Celsius mit sich bringen können, sind die Skigebiete rund um Grainau selbstverständlich gewappnet.

Aktivitäten und Ausflüge

Grainau ist ein beschaulicher Ort mit verstreuten Höfen, historischen Lüftlmalereien an den Häuserfassaden, einem farbenfroh blühenden Kurpark und dem Zugspitzbad Grainau, das ganzjährig Alpenwellness und Badespaß für Groß und Klein verheißt. Auch folgende Aktivitäten machen richtig Laune:

Wandern und Klettern in der Zugspitzregion

Über 100 km umfasst das Wanderwegenetz rund um Grainau. Leichte Strecken für Genusswanderer sind ebenso dabei wie anspruchsvolle Routen und familienfreundliche Themenwege zu Flurnamen, Sagen und dem Klimawandel. Ein Erlebnis ist eine Tour über die tosenden Gewässer der Höllentalklamm, die sich entlang mächtiger Felswände auf Hängebrücken entdecken lässt. Mit ausreichend Kondition und Trittsicherheit geht es auch die 2.962 Meter hohe Zugspitze hinauf, etwa von der Partnachklamm durch das Reintal immer dem Gipfel entgegen.

Entdeckungsreisen über Grainau hinaus

Eines der beliebtesten Ausflugsziele nahe Grainau ist die Doppelgemeinde Garmisch-Partenkirchen. Berühmt ist sie vor allem als ein Austragungsort der alljährlichen Vierschanzentournee an der Großen Olympiaschanze am Gudiberg, aber auch die Barockkirche St. Martin und das Werdenfelser Heimatmuseum sind einen Besuch wert. Königliche Baukunst erwartet Reisende im Schloss Linderhof, während im Kloster Ettal Geschichte und Alltag von Benediktinermönchen erlebbar wird.