Grüne Wiesen in der Normandie

7 traumhafte Campingplätze in der Normandie

| 5 min Lesedauer

Die raue Küste der Normandie zählt zu den reizvollsten Landschaften Frankreichs. Die Region am Ärmelkanal hat eine einzigartige Natur zu bieten: Die weißen Kalksteinfelsen, einsame Strände und die Gärten in Giverny inspirierten in der Vergangenheit Maler und Künstler – heute ist die Normandie vor allem bei Campern ein beliebtes Reiseziel.

Bei PiNCAMP findest du die schönsten Campingplätze in Frankreich:

Jetzt entdecken

Bereits die Wikinger wussten, dass die Normandie sich lohnt – und sie sind nicht ganz unschuldig an der Namensgebung. Normandie leitet sich von der Heimstatt der Normannen ab – den frühen Bewohnern der Region und Nachkommen der Wikinger, die als Einwanderer hier sesshaft wurden.

Auch die Landungsstrände aus dem 2. Weltkrieg sind imposant – noch heute können die Spuren des Manövers besichtigt werden, Museen und Friedhöfe säumen die Küste. Doch die Normandie kann noch viel mehr! Die Marschlandschaft, malerische Dörfer mit gepflasterten Gassen und kulinarische Spezialitäten sind mindestens genauso empfehlenswert.

Auf unserer Reise durch die Normandie konnten uns diese 7 Campingplätze davon überzeugen, dass sie zu den schönsten der Region zählen. Und genau deshalb stellen wir sie euch jetzt vor.

Huttopia Calvados-Normandie

Huttopia Calvados-Normandie
Gäste sitzen mit Hund im Außenbereich des Restaurants - © Huttopia Calvados-Normandie

Das Huttopia Calvados-Normandie ist der erste Campingplatz auf unserer Liste. In einem einstigen Schlosspark gelegen, umringt von einer für die Region Calvados typische Landschaft: Von Hecken umgebene Felder, Kuhweiden und Apfelbäume, aus denen der berühmte Schaumwein hergestellt wird. Probieren kann man ihn auf der „Route du Cidre“. Auch die Käsereien laden zu Verköstigungen ein: Camembert, Livarot-Käse und Pont-l’Evêque schmecken hier besonders gut! Sportlich geht es am Strand beim Strandsegeln, Speed Sailing oder Segeln in Trouville-Hennequeville zu. Wer es gemütlicher mag, setzt sich auf einen Pferderücken und unternimmt einen Ausritt durch den Wald oder am Strand entlang.

Mehr Infos

Camping Le Cormoran

Camping Le Cormoran
Stellplatz mit eigener Sanitäranlage - © Camping Le Cormoran

Im Herzen der Marschlandschaft von Cotentin und Bessin liegt das Camping Le Cormoran direkt am Meer. Wasserspaß bieten der Aquapark und das glasüberdachte Hallenbad. Kuschelig wird es bei den Zwergziegen und Hühnern im Streichelzoo. Vom Campingplatz aus ist man schnell am Utah Beach, einem der berühmten Landungsstrände des Zweiten Weltkriegs. Wer sich für Kriegsgeschichte interessiert, kann in Cherbourg das Atom-U-Boot Le Redoutable besichtigen. Das Leben unter Wasser wird den Besuchern auch im Cité de la Mer nähergebracht: In dem Museum dreht sich alles um das Leben im Meer.

Mehr Infos

Camping Haliotis

Camping Haliotis
Swimmingpool mit Veranda zum entspannen - © Camping Haliotis

Zwischen der Normandie und der Bretagne befindet sich unser dritter Campingplatz, das Camping Haliotis. Zu Fuß oder per Fahrrad führt ein Weg vorbei an den typischen Salzwiesen und weidenden Schafen bis zur Bucht des Klosterberges Mont Saint Michel. Eine der schönsten Aussichten auf die Bucht hat man übrigens von Cancale am Pointe du Grouin! Die Altstadt von Saint Malo bietet eine Reise in die Zeit der Freibeuter und Korsaren. In Avranches zeugen die Überreste der mittelalterlichen Burg von einer reichen Geschichte. Hier werden auch Exemplare prächtiger Buchmalereien von den Mönchen von Mont Saint Michel ausgestellt.

Mehr Infos

Camping L’Anse du Brick

Camping L’Anse du Brick
Wohnwagen und Zeltstellplatz mit Blick auf das Meer - © Camping L’Anse du Brick

Auf der Halbinsel Cotentin liegt das Camping L’Anse du Brick. Um einen Überblick über die Gegend bis zur Küste des Ärmelkanals zu bekommen, bietet sich der Leuchtturm von Gatteville an. Regentage kann man auch sinnvoll nutzen: Besuche das Planetarium Ludiver und lasse dich in die Mysterien des Weltraums entführen. Wer kulinarisch gerne Neues ausprobiert, den erwartet im kleinen, traditionellen Fischereihafen Saint-Vaast-la-Hougue ein Angebot an lokalen Meeresfrüchten wie Austern, Miesmuscheln und Jakobsmuscheln. Meeresfrüchte stehen nicht auf deinem Speiseplan? Die Wassermühle Marie Ravenel verkauft lokale Erzeugnisse und bietet Schnupperkurse im Brotbacken an!

Mehr Infos

Camping La Forêt

Camping La Forêt
Großzügiger Stellplatz unter Bäumen - © Camping La Forêt

An einer Schleife der Seine mitten im Jumièges-Wald befindet sich das Camping La Forêt. Die Abtei von Jumièges ist einen kurzen Spaziergang entfernt und hat viel zu erzählen – eine Tour mit einem 3D-Tablet erweckt die Geschichte zum Leben. Die Stadt Rouen wartet mit ihren 100 Türmen und historischen Ereignissen auf Entdecker. Spannend wird es auch auf einer Schatzsuche: Verfolge den berühmten Arsène Lupin als Ermittler und löse den Fall der gestohlenen Statue von Notre-Dame de Barre-y-Va! Nicht weniger interessant ist eine Erkundungsfahrt durch die Stadt Rive-en-Seine in einem Dyane, einem ehemals populären Auto von Citroën.

Mehr Infos

Camping Château de Martragny

Camping Château de Martragny
Personen am Pool des Campingplatzes - © Camping Château de Martragny

Um nochmals in die Region Calvados zurückzukehren, besuchen wir das Camping Château de Martragny. Hier geht es idyllisch zu: Ein Karpfenteich am nördlichen Platzrand, ein romantischer Brunnen, in dem sich das Schloss spiegelt oder ein Blick auf den Innenhof der alten Scheune und Stallungen bei einer Pommeau-Verköstigung – zweihundert Jahre voller Geschichte warten im Schlosspark darauf, gehört und gesehen zu werden! Kulturfreunde bewundern in Bayeux die Kathedrale und den Wandteppich der Königin Mathilde, der die Erlebnisse von Wilhelm dem Eroberer erzählt, oder bestaunen die Gemälde im Musée des Beaux-Arts von Saint-Lô.

Mehr Infos

Camping L’Étange des Haizes

Camping L’Étange des Haizes
Kinder auf der Wasserrutsche im Pool - © Camping L’Étange des Haizes

Zum Abschluss besuchen wir noch einmal Manche, genauer gesagt das Camping L’Étange des Haizes. Wie wäre es mit einem Besuch der Insel Tatihou? Die naturbelassene Insel ist von Saint-Vaast-la-Hougue zu Fuss oder mit dem Amphibienboot erreichbar, abhängig vom Wasserstand. Villedieu-les-Poêles gilt als die Hauptstadt des Kupfers und lädt zur Besichtigung der normannischen Glockengießerei Cornille Havard ein. Wer gerne mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann die Landschaften des Vire-Tals auf der Voie Verte de Saint-Lô entdecken. Lieber etwas Außergewöhnlicheres erleben? Dann ab nach Condé-sur-Vire und mit einer Draisine auf der alten Eisenbahnstrecke fahren!
Mehr Infos

Auf gute Nachbarschaft!

Frankreich ja, aber nicht die Normandie? Das macht nichts, denn das Land bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten! Sehr beliebt und äußerst empfehlenswert sind die traumhaften Campingplätze im Süden des Landes und am Mittelmeer.

Jetzt entdecken

Author: Kia Korsten