Campen zu Corona-Zeiten – PiNCAMP-Nutzer berichten

6 min Lesedauer

2021 ist bereits die zweite Campingsaison, die aufgrund der Pandemie unter ganz besonderen Umständen stattfindet. Die Anreise im eigenen Gefährt und der Urlaub im freien bietet die besten Voraussetzungen für Erholung zu Corona-Zeiten und die Campingplätze sind beliebt wie eh und je. Dass verschiedene Länder verschiedene Gesetze rund um Einreise, Aufenthalt und Abreise haben, sollte der Freude keinen Abbruch tun. Wir haben auf Instagram Camper aufgerufen, uns von ihrem Trip während der Pandemie zu erzählen und zeigen dir hier die besten Interviews.

Inhaltsverzeichnis

Stella: Erstes Mal Wohnwagen-Camping in Frankreich

Glamour pur: Nizza an der französischen Mittelmeerküste © Balate Dorin
Glamour pur: Nizza an der französischen Mittelmeerküste © Balate Dorin

PiNCAMP: Möchtest du dich kurz einmal vorstellen und sagen, wo es für dich ins Ausland hinging?

Stella: Ja Hallo, ich bin Stella und wir sind dieses Jahr das erste Mal mit Wohnwagen unterwegs, aber früher schon mit Zelt und so und wir sind gerade in Frankreich am Mittelmeer.

PiNCAMP: Wie war es denn bei euch? Hattet ihr Probleme bei der Einreise? Wie musstet ihr euch vorbereiten?

Stella: Also wir hatten gar keine Probleme bei der Einreise, weil da keine Kontrollen an der Grenze waren. Wir haben uns vorher informiert und fanden diese App vom Auswärtigen Amt ganz nützlich: „Sicher Reisen“. Da kann man immer gucken, was der neueste Stand ist und was man gerade braucht. Wir sind mit einem Teenager unterwegs und die ist ja noch nicht geimpft. Die brauchte einen negativen Schnelltest. Wir sind geimpft, deshalb brauchten wir nichts weiter, nur noch so einen Bogen. Den konnte man im Internet runterladen, dass man symptomfrei ist seit 14 Tagen. Das kann man dann ausfüllen und falls man kontrolliert worden wäre, dann hätte man es gehabt. Aber wir brauchten es nicht.

PiNCAMP: Habt ihr denn gewartet an der Grenze oder ging das einfach?

Stella: Das ging einfach zügig durch. War nichts.

PiNCAMP: Und jetzt auf dem Campingplatz? Habt ihr da irgendwelche Einschränkungen? Merkt ihr, dass Corona herrscht? Ist irgendwas geschlossen oder ist einfach alles ganz normal wie sonst auch?

Stella: Also es ist relativ normal. Es steht zwar überall geschrieben, dass man im Toilettenhäuschen Maske tragen sollte und auch im Geschäft und so weiter. Im Toilettenhäuschen halten sich aber die wenigsten dran. In den Geschäften ist es so, also wie bei uns auch. Aber weiter merkt man es nicht. Das ist ähnlich wie in Deutschland.

PiNCAMP: Ist es denn voll auf dem Campingplatz oder ist es eher entspannend, weil sonst zu dieser Saison die Campingplätze natürlich total voll mit Familien und Kindern sind? Merkt man das oder ist es entspannt?

Stella: Also es ist voller als ich mir vorgestellt habe und es sind auch viele Deutsche hier. War mir auch nicht so bewusst. Es ist ja schon ein Zweitagesritt hier runter. Aber ja, hat sich gelohnt.

PiNCAMP: Also würdest du sagen, eine Reise nach Frankreich ist auf jeden Fall machbar und lohnt sich?

Stella: Eine Reise nach Frankreich ist immer machbar und lohnt sich.

PiNCAMP: Danke, dass du deine Erfahrungen geteilt hast und noch viel Spaß im Urlaub.

Sandra: Drei Wochen am herrlichen Gardasee

Torbole am herrlichen Gardasee
Torbole am herrlichen Gardasee © EKH-pictures

PiNCAMP: Hallo! Stellst du dich einmal kurz vor und erzählst, wo du im Urlaub warst?

Sandra: Ich bin ich Sandra. Wir waren drei Wochen in Italien am Gardasee.

PiNCAMP: Was musstet ihr denn machen, um einreisen zu dürfen?

Sandra: Es war bei uns eigentlich ganz lustig. Wir wollten am Donnerstag tagsüber fahren, weil in Österreich noch das Nachtfahrverbot galt, wegen den Ausgangssperren. In der Nacht auf Donnerstag wurde dann aber dieses Verbot gekippt und wir sind dann binnen drei Stunden losgefahren. Dann sind wir über Österreich nach Italien eingereist und weder an der österreichischen Grenze noch in Italien gab es irgendeinen Test oder Kontrolle. In Italien war auch noch die Ausgangssperre und deshalb sind wir tatsächlich am Brenner gestanden. Drei Stunden, um zu warten, bis die Ausgangssperre vorbei ist. Währenddessen sind gefühlt hundert weitere Camper einfach an uns vorbeigefahren. Wir haben aber gesagt, wir halten uns lieber daran, weil man weiß ja nie. Aber eigentlich war das total entspannt.

PiNCAMP: Habt ihr auf dem Campingplatz selbst irgendwelche Einschränkungen gehabt? Gab’s irgendwas, was geschlossen war? Oder war einfach alles normal offen?

Sandra: Es gab drei Poolanlagen, davon war nur eine und eine halbe offen. Das war aber dem geschuldet, dass wirklich nichts los war. Am Wochenende kamen auch noch Italiener dorthin gefahren, um einen Wochenendausflug zu machen, dann wurde auch noch ein weiterer Pool geöffnet, aber ansonsten gab es abgesehen von der Maskenpflicht im Campingladen keine Einschränkungen.

PiNCAMP: Würdest du einen Urlaub am Gardasee aktuell empfehlen?

Sandra: Ja, wir würden auf jeden Fall wieder fahren, wir haben nämlich den Wohnwagen direkt unten gelassen.

PiNCAMP: Danke, dass du du deine Meinung und deine Erfahrungen mit uns geteilt hast.

Johannes: On Tour in Österreich und den Niederlanden

Bilderbuch-Ausblick: Sölden im Ötztal
Bilderbuch-Ausblick: Sölden im Ötztal © VRD

PiNCAMP: Magst du dich kurz vorstellen was du machst und wo du hin gereist bist?

Johannes: Ich bin der Johannes, baue jetzt zum zweiten Mal meinen Campervan aus, mit dem wir viel unterwegs sind, und dieses Jahr waren wir im auch im Ausland, zweimal in Österreich und einmal in Holland.

PiNCAMP: Wow, sogar so oft schon. Gab es in Österreich irgendwelche Probleme an der Grenze? Musstet ihr euch vorbereiten? Wenn ja, wie wurdet ihr kontrolliert?

Johannes: Also wir sind einmal über Füssen ins Ötztal gefahren. Da wurde nur stichprobenartig kontrolliert und da musste man einfach entweder einen negativen Corona-Test vorzeigen oder geimpft sein, was übrigens in Österreich nach 21 Tagen schon der volle Impfschutz ist.

PiNCAMP: Also nach der Erstimpfung schon?

Johannes: Genau, oder du bist schon genesen. Und dann musste man sich noch anmelden über diese Free Travel Seite. Das ist aber inzwischen auch nicht mehr. Dann sind wir nochmal woanders gewesen in Tirol, da waren wir in Waidring auf einem Campingplatz und da wurden wir jedes Mal kontrolliert bei der Einreise, aber bei der Ausreise nicht.

PiNCAMP: Ging das schnell mit der Kontrolle? Musstet ihr lange warten?

Johannes: Ja, bei uns ging es relativ schnell. Wir waren immer zu günstigen Zeiten dort. Zwei Kumpels mit ihrem Bussen sind auch noch dorthin gefahren. Die hatten dann ein bisschen längere Wartezeit, aber auch nur eine Viertelstunde.

PiNCAMP: Gab es irgendwelche Einschränkungen auf dem Campingplatz selbst? Ich weiß, dass Österreich mal die Regel hatte, dass man sich alle achtundvierzig Stunden testen lassen muss, wenn man eben nicht geimpft oder genesen ist. Habt ihr die Erfahrung auch gemacht?

Johannes: Ne, bei uns war es nicht oder nicht mehr. Man musste nur alle 48 Stunden testen, wenn man in ein Restaurant oder ein Geschäft wollte, aber das ist ja inzwischen auch schon wieder hinfällig.

PiNCAMP: Und wie sah es aus mit Holland oder den Niederlanden? Gab es da irgendwelche Einschränkungen bei der Einreise? Musstet ihr etwas vorweisen?

Johannes: Ne, da hatten wir gar nichts mehr. Bei der Rückreise hätten wir uns theoretisch nochmal online anmelden müssen, damit wir wieder ausreisen können. Aber das habe ich auch nicht gemacht oder habe es dann vergessen. Das gab aber auch überhaupt keine Probleme. Keine Kontrollen oder irgendwas.

PiNCAMP: Könntest du uns empfehlen, aktuell nach Österreich und in die Niederlande zu fahren und würdest du selbst wieder hinfahren?

Johannes: Ja, auf jeden Fall.

PiNCAMP: Wie war die Situation auf den Campingplätzen? Also hattest du das Gefühl, es war leerer als sonst oder angespannter oder war es einfach ein ganz normaler Urlaub?

Johannes: Als wir dort waren, war es noch relativ wenig, aber da wo wir waren, waren auch 60% Dauercamper, denke ich. Aber das kam dann nach und nach und die meinten jetzt dann auch, dass es Mitte des Jahres dann mehr wird. In Holland und Österreich braucht man ja auch in der Gastronomie nirgends mehr Tests oder Masken. Ich glaube, das ist ja auch für einige interessant.

PiNCAMP: Aktuell wird ja Holland auch eine super Alternative zur deutschen Ost und Nordsee. Die sind nämlich jetzt auch eigentlich schon so gut wie ausgebucht. Da bekommt man nur noch mit ganz viel Glück einen Platz und deswegen bieten sich die Niederlande da super an. Falls ihr das Ostsee und Nordsee Feeling von Deutschland haben wollt, das kriegt ihr fast genauso gut in den Niederlanden. Danke für deine Erfahrungen, Johannes.