Corona und Camping: Wir beantworten deine Fragen

| 56 min Lesedauer

Der schnelle Überblick: Wo haben die Campingplätze geöffnet?

Stand: 12.05.2021

Die Regeln gelten für die Einreise von Festland mit dem eigenen Kraftfahrzeug. Andere Einreisearten weichen gegebenenfalls ab. Weitere Informationen findest du in den Detail-Informationen zu den einzelnen Ländern.

Land Touristische Einreise aus DE? Einreisebedingung Quarantäne vor Ort bei neg. Testergebnis?
Belgien Ja Keine Einschränkung ja, für ungeimpfte Personen aus roten Zonen
Dänemark Ja Neg. PCR- oder Antigentest oder Nachweis Impfung/ Genesung Nein
Frankreich Ja Neg. PCR- oder Antigentest oder Nachweis Impfung/ Genesung Nein
Italien Ja Neg. PCR- oder Antigentest oder Nachweis Impfung/ Genesung Nein
Kroatien Ja Neg. PCR- oder Antigentest oder Nachweis Impfung/ Genesung Nein
Niederlande Ja Keine Einschränkung Nein
Norwegen ja Neg. PCR - oder Antigentest oder Nachweis Impfung/ Genesung nein
Österreich Ja Neg. PCR- oder Antigentest oder Nachweis Impfung (Erstimpfung)/ Genesung Nein
Polen Ja Neg. PCR- oder Antigentest oder Nachweis Impfung/ Genesung Nein
Portugal Ja Neg. PCR- oder Antigentest oder Nachweis Impfung/ Genesung Nein
Schweden Ja Neg. PCR- oder Antigentest oder Nachweis Impfung/ Genesung Nein
Schweiz Ja Keine Einschränkung Nein
Slowenien Ja Neg. PCR- oder Antigentest oder Nachweis Impfung/ Genesung Nein
Spanien Ja Nachweispflicht für Ungeimpfte aus Risikogebieten- nur bei einer Einreise über FR Nein

PiNCAMP im Interview mit Eicke Schüürmann von LeadingCampings

Wie haben Campingplätze den Lockdown überstanden? Welche Hygienekonzepte werden aktuell umgesetzt? Ist es sicher ins Ausland zu reisen? All diese Fragen haben wir in einem Facebook-Live-Stream mit Leading Campings Europe beantwortet.

Corona und Camping in den einzelnen Ländern: Aktuelle Infos

Damit du stets über die Lage in deinem liebsten Urlaubsland informiert bist, haben wir für dich stets aktuelle Infos im Überblick

Camping und Corona in Albanien

Zuletzt aktualisiert: 02.09.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 02.09.2021

Campingplätze dürfen öffnen mit eingeschränktem Betrieb mit Hygiene-Auflagen.

Einreisebedingungen nach Albanien für Deutsche Touristen:Genesungs- oder Impfnachweis oder ein negativer Coronatest (72h PCR-Test/ 48h Antigen-Schnelltest) bei der Einreise (ab 6. September 2021) notwendig

Einreise aus Albanien nach Deutschland: Albanien wurde zum 05.09.2021 zum Hochrisikogebiet erklärt. Demnach müssen umgeimpfte Reiserückkehrer in Deutschland für 10 Tage in Quarantäne, die nach 5 Tagen mit einem negativen Coronatest beendet werden kann. Für die Einreise nach D ist ein negativer Test notwendig. Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Wir haben 6 Campingplätze in Albanien in unserer Datenbank. Lass dich inspirieren für deinen nächsten Campingurlaub.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Albanien im Detail:

Update 05.09.2021: Albanien wurde zum 05.09.2021 zum Hochrisikogebiet erklärt. Demnach müssen umgeimpfte Reiserückkehrer in Deutschland für 10 Tage in Quarantäne, die nach 5 Tagen mit einem negativen Coronatest beendet werden kann. Für die Einreise nach D ist ein negativer Test notwendig.

Update 02.09.2021: Albanien verschärft die Einreiseregelungen. Demnach muss ein Impf- und Genesungsnachweis erbracht werden. Alternativ kann ein maximal 72 Stunden alter, negativer PCR-Test oder einen höchstens 48 Stunden alter Antigen-Schnelltest vorgelegt werden. Einreise ohne einen Nachweis müssen für 10 Tage in Quaratäne.

Update 10.05.2021: Albanien ist laut RKI kein Risikogebiet mehr.

Update 26.04.2021: Albanien ist laut RKI „nur noch“ Risikogebiet und kein Hochrisikogebiet mehr.

Update 22.02.2021: Albanien wird seit dem 24.01.2021 als Hochinzidenzgebiet geführt. Es besteht die Pflicht zur Einreiseanmeldung, es wird ein negativer Coronatest benötigt und es folgt die Quarantäneanordnung.

Update 05.01.2021: Albanien wird weiterhin als Risikogebiet eingestuft. Eine Quarantänepflicht und / oder die Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR-Test besteht nicht.

Update 17.10.2020: Albanien war und bleibt weiterhin ein Risikogebiet.

Update 29.07.2020: Für Albanien gilt eine Reisewarnung des Auswärtiges Amtes.

Update 15.06.2020: Eine Einreise nach Albanien ist seit Anfang Juni wieder möglich. Auch die Campingplätze sind geöffnet.

Update 11.05.2020: In Albanien öffnen die ersten Geschäfte. Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten bleiben weiterhin geschlossen, auch Reisen innerhalb des Landes bleiben trotz der guten Entwicklungen untersagt.


Camping und Corona in Belgien

Zuletzt aktualisiert: 17.09.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 17.09.2021

Dürfen die Campingplätze in Belgien öffnen?: Ja, die Campingplätze in Belgien dürfen derzeit geöffnet haben

Einreisebedingungen nach Belgien für Deutsche Touristen: Die Einreise nach Belgien ist für Genesene und Geimpfte ohne Test & Quarantäne möglich. Ungeimpfte Personen aus „Roten“ Regionen müssen 7 Tage nach der Einreise einen Coronatest absolvieren und für 10 Tage in Quarantäne, die nach dem 7. Tag mit einem negativen Coronatest beendet werden kann. 48 Stunden vor Einreise muss das elektronisches „Passenger Locator Form“ ausgefüllt und versendet werden. Der Ausdruck muss mit sich geführt werden, sonst drohen hohe Geldbußen.

Einreise aus Belgien nach Deutschland:Alle Einreisende nach Deutschland ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Über 100 Campingplätze haben wir in Belgien im Angebot. Finde jetzt deinen Favoriten.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Belgien im Detail:

Update 17.09.2021: Belgien verschärft noch einmal die Einreiseregelungen zum 17. September 2021. Personen ohne Nachweis einer Impfung oder einer Genesung müssen bei der Einreise für 10 Tage in Quarantäne, die nach dem 7. Tag mit einem negativen Coronatest beendet werden kann. Dies gilt für Personen aus den „roten“ Zonen, zu denen in D unter anderem die Bundesländer Saarland und Schleswig-Holstein sowie die Städte Berlin, Bremen, Hamburg, Düsseldorf, Köln und Stuttgart gehören. Ebenfalls auf der Liste sind die Regionen Rheinhessen-Pfalz, Ober- und Niederbayern, Oberpfalz sowie Ober-, Mittel- und Unterfranken. Da sich die Liste permanent ändern kann, empfehlen wir vor einer Reise nach Belgien eine Überprüfung.

Update 02.09.2021: Seit dem 01.09.2021 gilt in Belgien eine Testpflicht für ungeimpfte Personen am 7. Tag nach ihrer Einreise. Dies betrifft Personen, die aus Gebieten kommen, die von der belgischen Regierung als „Rot“ gekennzeichnet wurden. In Deutschland betrifft dies aktuell Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Münster, Detmold, Arnsberg, Saarland, Schleswig-Holstein, Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg, Tübingen, Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz, Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken, Schwaben, Bremen, Darmstadt, Gießen, Kassel, Koblenz, Trier sowie Rheinhessen-Pfalz. Die Liste kann sich jederzeit ändern, weshalb Einreisende dies konstant für einen Urlaub überprüfen sollten. Kinder unter 12 Jahren sind von der Regelung ausgenommen.

Update 18.06.2021: Belgien ist ab 20.06.2021 kein Riskogebiet mehr.

Update 10.06.2021: Die Einreise nach Belgien ist ab sofort ohne Einschränkungen möglich. Es ist kein Coronatest und eine anschließende Quarantäne notwendig.

Update 15.04.2021: Das Verbot von Einreisen ohne trifftigen Grund läuft am 18.04.2021 in Belgien aus. Zudem dürfen ab dem 8. Mai die Restaurants ihre Außenbereiche wieder öffnen und Treffen mit 10 Personen sind wieder erlaubt

Update 01.04.2021: Bis zum 18.04.2021 sind Einreisen aus touristischen Zwecken verboten.

Update 02.03.2021: Bis zum 01.04.2021 sind Einreisen aus touristischen Zwecken verboten.

Update 05.01.2021: Belgien hat sehr umfassende Maßnahmen ergriffen. Bei Reisenden aus D und einem geplanten Aufenthalt von mehr als 48 Stunden muss 48 Stunden vor der Einreise die elektronische Registrierung im Passenger Locator Form (PLF) erfolgen. Zudem muss ein negativer Covid-19-PCR-Test vorliegen, der nicht älter ist als 72 Stunden (ab dem 12. Lebensjahr). Es besteht die Pflicht durch zu einer 10tägigen Quarantäne (ausgeschlossen sind Personen unter 6 Jahren), die nach dem 7. Tag mit einem negativen Covid-19-PCR-Test vorzeitig beendet werden kann. Waren Reisende nur 48 Stunden außerhalb des belgischen Staatsgebietes entfällt die Quarantäne- und Testpflicht.
Update 17.10.2020: Das gesamte Land ist seit dem 30. September ein Risikogebiet.

Update 12.08.2020: In der Stadt Brüssel gilt eine umfassende Maskenpflicht. Die Masken sind auch im Freien zu tragen.

Update 28.07.2020: Die erneut steigenden Zahlen in Belgien führen zu einer Verschärfung der Maßnahmen. In der Stadt Antwerpen herrscht zwischen 23.30 Uhr und 6 Uhr eine Ausgangssperre. Einkäufe sollen nur allein erledigt werden und nur für einen Zeitraum von einer halben Stunde. Zudem dürfen sich maximal fünf Personen treffen, die nicht zu einem Haushalt gehören. Zudem wurde eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen wie Märkten, Einkaufsmeilen und an anderen Orten mit viel Publikumsverkehr angeordnet. Besuche an beliebten Stränden müssen angemeldet werden.

Update 15.06.2020: Seit heute, dem 15.06, dürfen deutsche und generell ausländische Camper wieder auf die belgischen Campingplätze anreisen. Eine Woche zuvor war der Saisonstart für belgische Camper.

Update 24.05.2020: In Belgien können Camper mit einem Zweitwohnsitz auf die Campingplätze zurückkehren.

Update 18.05.2020: Belgien plant eine Grenzöffnung zum 8. Juni. Allerdings soll die Lage kurz zuvor noch einmal neu bewertet werden.

Update 11.05.2020: Belgien lockert die Maßnahmen ein wenig für seine Bewohner. Geschäfte dürfen wieder öffnen. Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten bleiben weiterhin geschlossen.


Camping und Corona in Dänemark

Zuletzt aktualisiert: 15.10.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 15.10.2021

In Dänemark dürfen Campingplätze geöffnet haben.

Einreisebedingungen nach Dänemark für Deutsche Touristen: Wer nach Dänemark reisen möchte, braucht einen negativen Coronatest, der höchstens 48 Stunden alt ist. Es werden PCR- und Antigen-Schnelltests akzeptiert. Der Nachweis muss das Datum und den Namen des Getesteten enthalten. Kinder unter 15 Jahren sind von den Vorschriften ausgenommen. Vollständig geimpfte Personen unterliegen keiner Testpflicht in Dänemark.

Einreise aus Dänemark nach Deutschland:Alle Einreisende nach Deutschland ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Auf PiNCAMP findest du 330 dänische Campingplätze.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Dänemark im Detail:

Update 15.10.2021: Dänemark lockert die Einreisebestimmungen zum 25. Oktober 2021. Das bislang existierende Ampelsystem wid abgeschafft. Geimpfte und Genesene Personen können ohne Einschränkungen einreisen. Ungeimpfte Personen müssen nun nicht mehr vor und nach der Einreise nach Dänemark einen Test absolvieren, sondern nur noch binnen 24 Stunden nach der Einreise. Seit dem 10. Oktober 2021 sind allerdings die meisten Schnelltestzentren des Landes geschlossen.

Update 02.09.2021: Bis auf Schleswig-Holstein wurden alles Bundesländer in Deutschland auf Stufe „Gelb“ angehoben. Für die Einreise ist weiterhin ein Impf-, Genesungs- oder Testnachweis notwendig. Ungeimpfte Personen müssen allerdings 24 Stunden nach der Einreise einen weiteren, kostenlosen Test absolvieren.

Update 03.08.2021: Angesichts der geforderten Testpflicht für ungeimpfte Urlauber bei der Rückreise nach Deutschland bietet Dänemark seinen Gästen kostenlose Coronatests an. Insgesamt gibt es 579 Teststationen für Antigen-Tests und PCR-Tests. Eine Liste der Testcenter gibt es auf hier!.

Update 23.07.2021: Dänemark wurde vom RKI als einfaches Risikogebiet eingestuft.

Update 25.06.2021: Die Regionen Hovedstaden und die Färöer sind einfache Risikogebiet. Es besteht eine Testpflicht nach der Einreise.

Update 25.06.2021: Dänemark ist kein Risikogebiet mehr. Es gibt keine Einschränkungen bei der Rückreise nach D.

Update 18.06.2021: Die Region Süddänemark ist laut RKI kein Risikogebiet mehr.

Update 14.06.2021: Dänemark hebt die Maskenpflicht in fast allen öffentlichen Bereichen auf. Nur noch im öffentlichen Nahverkehr muss die Maske getragen werden.

Update 05.06.2021: Dänemark hebt die Quarantänepflicht für Urlauber aus D auf.

Update 15.04.2021: Für Dänemark wurden zahlreiche Lockerungen ab dem 21. April bekanntgegeben. Demnach wurde die Liste der triftigen Einreisegründe wird erweitert, darunter auch Ferienhausbesitzer und Dauercamper. In der Phase 2 der Lockerungen ab dem 1. Mai 2021 dürfen geimpfte Touristen aus EU- und Schengenländern mit passablen Infektionszahlen ohne Test und Quarantäne einreisen können. In der Phase 3 ab dem 14. Mai 2021 werden Urlauber aus den Grenzgebieten von der Quarantänevorschrift ausgenommen.

Update 29.03.2021: Dänemark gilt ab sofort wieder komplett als Risikogebiet. Ausgenommen in diesem Kontext sind lediglich die Färöer Inseln und Grönland.

Update 12.03.2021: Die Region Nordjylland wird nicht mehr vom RKI als Risikogebiet eingestuft. Damit gibt es mit Nordjylland und Midtjylland zwei Regionen, die nicht als Risikogebiet in Dänemark angesehen werden.

Update 26.02.2021: Dänemark hat seine Corona-Maßnahmen verlängert. Bis zum 5. April 2021 sind touristische Einreisen nach Dänemark untersagt. Einreisende müssen einen trifftigen Grund vorweisen. Damit fällt Osterurlaub 2021 in Dänemark aus.

Update 22.02.2021: Die Region Midtjylland ist kein Risikogebiet mehr, allerdings sind touristische Einreisen nach Dänemark weiterhin untersagt.

Update 09.02.2021: Reisende nach Dänemark müssen sich innerhalb von 24 Stunden einem Coronatest unterziehen und sich für 10 Tage in eine häusliche Quarantäne begeben. Es kann außerdem bereits an der Grenze ein negativer Coronatest, der nicht älter ist als 48 Stunden, verlangt werden. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 28.02.2021.

Update 02.02.2021: Die touristische Einreise ist nicht erlaubt. Mittlerweile wird neben einem negativen Coronatest, der nicht älter als 72 Stunden ist, auch ein positiver Coronatest akzeptiert, wenn er zwischen 14 Tagen und 8 Wochen vor der Einreise erstellt wurde.

Update 05.01.2021: Dänemark mit Ausnahme der Färöer-Inseln und Grönland werden weiterhin als Risikogebiet eingestuft. Die Einreise nach Dänemark ist zu touristischen Zwecken untersagt. Bewohner von Schleswig-Holstein müssen einen trifftigen Grund vorweisen oder einen oder einen negativen Covid-19-PCR-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden alt ist. Der Transit für Bewohner aus D ist möglich, wenn sie auf dem Weg zu ihrem Urlaubsziel sind oder in ihr Heimatland zurückkehren wollen

Update 22.10.2020: Dänemark ist seit dem 08.11.2020 vollständig zum Risikogebiet erklärt worden.

Update 22.10.2020: Ab dem 24.10 dürfen deutsche Touristen auf unbestimmte Zeit nicht mehr nach Dänemark einreisen. Eine Ausnahme besteht für Bewohner Schleswig-Holsteins, sofern die 7-Tage-Inzidenz im Bundesland nicht die Marke von 30 Fällen pro 100.000 Einwohnern übersteigt. Auch dürfen Besitzer eines Ferienhauses in Dänemark weiterhin einreisen.

Update 17.10.2020: Die Region Hovedstaden wurde am 23. September 2020 zum Risikogebiet erklärt.

Update 18.08.2020: Die Mindestaufenthaltsdauer von 6 Nächten entfällt.Camper können nun wieder unabhängig von der Reisedauer nach Dänemark einreisen.

Update 29.07.2020: Bei der Reise nach Dänemark gilt weiterhin die Regelung, dass die Buchung von mindestens sechs Übernachtungen in einem Ferienhaus, einem Hotel oder auf einem Campingplatz nachgewiesen werden müssen. Eine Ausnahme gibt es für Bürger Schleswig-Holsteins: Sie dürfen ohne Mindestaufenthalt nach Dänemark einreisen, müssen ihren Wohnsitz allerdings an der Grenze nachweisen.

Update 25.06.2020: Mittlerweile sind auch Übernachtungen in den Gemeinden Frederiksberg und Kopenhagen wieder erlaubt. Außerdem brauchen Einwohner Schleswig-Holsteins keine Buchungsbestätigung mehr vorzeigen bei der Einreise nach Dänemark.

Update 03.06.2020: Das dänische Justizministerium hat verkündet, dass die 6 Übernachtungen nicht an ein und demselben Ort abgehalten werden müssen. Eine Rundreise wäre somit möglich – außerhalb der Gemeinden Frederiksberg und Kopenhagen.

Update 29.05.2020: Dänemark öffnet seine Grenze für deutsche Camper am 15.06. Das wurde heute bekanntgegeben. Bedingung für die Einreise als Tourist ist ein Aufenthalt von mindestens 6 Nächten sowie eine Unterkunft außerhalb des Großraums Kopenhagen.

Update 15.05.2020: In der nächsten Phase der Grenzöffnung könnten Touristen nach Dänemark reisen, die bei der Einreise einen gültigen Mietvertrag vorweisen können, dies stellte die dänische Regierungschefin Mette Frederiksen in Aussicht.

Update 08.05.2020: Die Grenze zu Dänemark soll voraussichtlich doch bis zum 1. Juni 2020 geschlossen bleiben. Das Land bleibt im Austausch mit den Nachbarländern und möchte bis Ende Mai neue Informationen veröffentlichen.

Update 04.05.2020: Die Grenze zu Dänemark soll am 15. Mai 2020 wieder geöffnet werden.


Camping und Corona in Deutschland (inkl. einzelne Bundesländer)

Zuletzt aktualisiert: 02.08.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 02.08.2021

Ab dem 01.08.2021 gelten neue Einreiseregelungen für Deutschland.Die Einstufung als „einfache Risikogebiete“ entfällt ab dem 01.08.2021. Bei der Reiserückkehr nach Deutschland müssen alle einen Impf- oder Genesenennachweise erbringen oder einen einen negativen Coronatest. Hochriskigebiete: Geimpfte und Genese können weiterhin ohne Probleme einreisen. Alle anderen Reiserückkehrer müssen 10 Tage in Quarantäne und können diese vorzeitig mit einem negativen PCR-Test vorzeitig beenden. Virusvariantengebiet: Hier müssen alle, auch Geimpfte und Genese, für zwei Wochen in Quarantäne und müssen einen negativen Test vorlegen.

Die Campingsaison steht nun doch vor der Tür – wir haben über 1.200 deutsche Campingplätze für dich im Angebot.

Jetzt entdecken

Hier gelangst du zu den detaillierten Informationen in allen Bundesländern.

Die Entwicklung in Deutschland im Detail:

Update 30.07.2021: Ab dem 01.08.2021 gelten neue Einreiseregelungen für Deutschland. Hochriskigebiete: Geimpfte und Genese können weiterhin ohne Probleme einreisen. Alle anderen Reiserückkehrer müssen 10 Tage in Quarantäne und können diese vorzeitig mit einem negativen PCR-Test vorzeitig beenden. Virusvariantengebiet: Hier müssen alle, auch Geimpfte und Genese, für zwei Wochen in Quarantäne und müssen einen negativen Test vorlegen.

Wichtig: Die neuen Vorschriften gelten für alle Formen des Reisens. Sowohl per Flug, Zug oder mit dem Auto müssen bei entsprechenden Vorgaben die Einreisebestätigung ausgefüllt und ein negativer Antigen-Test vorgewiesen werden.

Die neuen Regeln sollen bis zum Ende des Jahres 2021 gelten.

Update 29.04.2021: Am 10.05 startet das Modellprojekt in Büsum. Eine endgültige Liste teilnehmender Beherbergungsbetriebe gibt es noch nicht, anscheinend nehmen aber sowohl der Campingplatz zur Perle als auch der Campingplatz Nordsee teil. Es werden lediglich Buchungen von mindestens 7 Tagen angenommen.

Update 29.04.2021: Auch Nordfriesland mit Sylt startet wie geplant ab dem 01.05 als Tourismus-Modellregion.

Folgende Campingplätze in Nordfriesland nehmen am Modellprojekt teil.

Update 16.04.2021: Ab dem 19.04.2021 startet in der Schleiregion in Schleswig-Holstein ein Modellprojekt für den Tourismus. Als Voraussetzungen dafür gelten die stabile Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 sowie wissenschaftliche Begleitung und die explizite Zustimmung der Gesundheitsämter. Das Projekt ist zunächst auf vier Wochen beschränkt, es besteht jedoch die Option auf eine Verlängerung. Für Gäste gilt bei der Anreise einer negativer Antigen-Schnelltest, der höchsten 48 Stunden alt sein darf und alle zwei Tage wiederholt werden muss. Die Schleiregion fokussiert sich dabei insbesondere auf Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Camper. Auf den Campingplätzen dürfen die Sanitäreinrichtungen unter Einhaltung der Hygienevorschriften öffnen. Inwiefern dies auf andere gemeinschaftlich genutzte Bereiche wie Spielplätze zutrifft, ist allerdings noch offen. In den folgenden Wochen sollen auch noch die Regionen Lübecker Bucht (ab 26.04), der Kreis Nordfriesland (ab 01.05) sowie Büsum (ab 10.05) hinzukommen.

Hier findest du die Liste teilnehmender Campingplätze in der Schleiregion.

Update 23.03.2021: Der Lockdown wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag bis zum 18.04.2021 verlängert. Dabei wurde ein harter Oster-Lockdown beschlossen – im Vorlauf zum Bund-Länder-Treffen war noch spekuliert worden, ob vereinzelte Bundesländer den Campingplätzen über Ostern eine Öffnung für Einheimische gestatten würden. Dem schriftlichen Beschluss der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin zufolge wird dies nicht der Fall sein.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 05. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update 17.10.2020: Beherbergungsverbot – Das Beherbergungsverbot sorgt bundesweit für Diskussionsstoff. Reisende und Camper können dahingehend kaum den Überblick behalten. Wir haben eine kleine Übersicht zusammengestellt:

In folgenden Bundesländern wurden die Beherbergungsverbote von Gerichten außer Kraft gesetzt oder von den Ländern selbst aufgehoben: Baden-Württemberg, Niedersachsen, Sachsen, Saarland, Berlin, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen, Bayern und Brandenburg.

Beherbergungsverbot: Das Beherbergungsverbot kann in vielen Bundesländern mit einem negativen Corona-Test, der nicht älter ist als 48 Stunden, umgangen werden. Ansonsten gilt für Reisende aus Risikogebieten: Schleswig-Holstein (Testpflicht, aber keine Quarantäne), Mecklenburg-Vorpommern (Testpflicht & Quarantäne), Hessen (Testpflicht, aber keine Quarantäne), Sachsen-Anhalt (Testpflicht, aber keine Quarantäne) und Hamburg (Übernachtungsgäste müssen schriftlich bestätigen, dass sie in den vorangegangen zwei Wochen nicht in einem deutschen Risikogebiet unterwegs waren, ansonsten gilt eine Testpflicht)

Update 26.05.2020: Deutschland wird am 15. Juni 2020 die Reisewarnung für 31 Länder aufheben. Neben den 26 Mitgliedsstaaten der EU gehören noch Großbritannien, Island, Norwegen, die Schweiz und Liechtenstein dazu.

Update 18.05.2020: Die Reisewarnung für alle Länder des Auswärtigen Amtes soll zum 15. Juni 2020 auslaufen.

Update 15.05.2020: Die Quarantäne-Regelungen für die Einreise nach Deutschland werden abgeschwächt. Wer aus EU- und Schengen-Staaten sowie Großbritannien nach Deutschland einreist oder zurückkehrt, muss sich künftig nicht mehr in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben.

Update 13.05.2020: Die Grenzkontrollen an deutschen Grenzen sollen am 15.06.2020 enden.

Update 11.05.2020: Im Verlauf der letzten Woche haben mehr und mehr Bundesländer ein Datum bekanntgegeben, zu dem die Campingplätze wieder öffnen dürfen. Detaillierte Informationen zu deinem Bundesland findest du untenstehend.

ACHTUNG: Die unten genannten Informationen zu den einzelnen Bundesländern entstammen schriftlichen oder telefonischen Aussagen der entsprechenden Ministerien.

Camping und Corona in Baden-Württemberg

Regelungen (Stand: 16.08.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Dauercamping möglich ist für alle möglich
  • Touristische Übernachtung: erlaubt

Update 16.08.2021: In Baden-Württemberg tritt ab dem 16.08.2021 bereits die 3G-Regel in Kraft. Dies bedeutet für ungeimpfte Personen, dass bei allen Beherbungsangeboten (also auch Campingplätze) eine Testpflicht bei der Anreise gilt. Zudem ist alle 3 Tage ein neuer Test fällig. Die 3G-Regel kommt auch bei zahlreichen touristischen und Freizeiteinrichtungen in Baden-Württemberg zur Anwendung. (Zoo, Restaurant, Kino usw.)

Update 25.06.2021: Bei der Anreise nach Baden-Württemberg besteht keine Testpflicht mehr.

Update 12.05.2021: Baden-Württemberg plant zum Wochenende die Öffnung der Gastronomie und für den Tourismus, wenn eine entsprechende Verordnung noch in dieser Woche in Kraft treten kann. In Landkreisen mit einer Inzidenz unter 100 dürfen Hotels und touristische Einrichtungen öffnen, wenn die Gäste entweder geimpft oder einen negativen Coronatest vorweisen können. Testmöglichkeiten sollen auch vor Ort möglich sein.

Update 22.04.2021: In Baden-Württemberg müssen geimpfte Personen ab dem 19. April 2021 nach der Rückkehr aus einem Risiko- oder Hochinzidenzgebiet nicht mehr in Quarantäne.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Baden-Württemberg ist weiterhin nicht bekannt.

Update 26.02.2021: Das Bundesland Baden-Württemberg verschärft die Einreisebedingen nach D. Um das Ausbreiten der Virusmutanten zu verhindern, müssen Reiserückkehrer aus Hochinzidenz- oder Virusvariantengebieten nun 14 Tage in Quarantäne und können diese nicht vorzeitig mit einem Test beenden. Covid-19-Genesene sind von der Quarantänepflicht nur noch drei statt bisher sechs Monate befreit.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 07.05.2020: Die Campingplätze sollen nunmehr am 18.05.2020 für autarke Camper mit Wohnmobilen, Wohnwagen oder Ferienwohnung öffnen. Das Datum ist dabei mit Vorsicht zu genießen, da Baden-Württemberg sich vorbehält, Anpassungen vorzunehmen, sollten die Corona-Zahlen sich schlechter als erwartet entwickeln.

Update vom 07.05.2020: Vor Pfingsten sollen Dauercamper wieder auf den Campingplätzen übernachten dürfen und ab Pfingsten alle Camper – noch ist dies aber nicht offiziell, auch ein genaues Datum gibt es dementsprechend nicht.

Wir haben 150 Campingplätze in Baden-Württemberg in unserer Datenbank. Derzeit dürfen sie noch keine touristischen Camper in Empfang nehmen – stöbern und träumen kannst du aber trotzdem schon.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Bayern

Regelungen (Stand: 25.06.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Dauercamping möglich ist für alle, die ihren Erst- oder Zweitwohnsitz auf einem Platz haben
  • Touristische Übernachtung: Ab 21. Mai 2021 bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100

Update 25.06.2021: Alle Landkreise unter einer Inzidenz von 50. Ein Test ist nur bei der Anreise notwendig.

Update 04.05.2021: Bayern plant eine Öffnungsperspektive für alle Landkreise mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100. Demnach sollen am 21. Mai 2021 Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen buchbar sein. Campingplätze sollen ebenfalls ihre Tore wieder öffnen dürfen. Öffnungen mit Hygienekonzepten und täglichen Tests sollen den Weg zurück zum Tourismus ebnen.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Bayern ist nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

*Gästen und Mitarbeitern werden ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife, Einmalhandtücher und gegebenenfalls Händedesinfektionsmittel bereitgestellt. Mitarbeiter werden im richtigen Händewaschen geschult. Sanitäre Einrichtungen im Gemeinschaftsbereich sind mit Seifenspendern und Einmalhandtüchern auszustatten.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 18.06.2020: Von nun an dürfen Camper auch auf die Campingplätze in Bayern, wenn sie nicht autark sind.

Update vom 05.05.2020: Aus dem Bericht der Kabinettssitzung vom 05.05.2020 geht hervor, dass der 30.05.2020 „der Zeitpunkt für eine mögliche Öffnung von Hotels (inkl. Ferienwohnungen und Camping)“ sei. Auch auf der Pressekonferenz vom 05.05.2020 sprach Ministerpräsident Söder von einer Öffnung der Campingplätze am 30.05.2020 – die Sanitäranlagen sollen dabei erstmal geschlossen bleiben, um den derzeitigen Anforderungen an Abstand und Hygiene gerecht zu werden.

234 Campingplätze in Bayern haben wir im Angebot. Hol dir Urlaubsfeeling nach Hause und durchstöbere unsere tolle Auswahl.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Berlin

Regelungen (Stand: 04.06.2021)

    • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
    • Touristische Übernachtung: ab 18.06.2021 erlaubt
    • keine Angaben zum Dauercamping in der Landesverordnung

1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen._

Update 04.06.2021: Berlin öffnet die Innengastronomie unter Vorlage eines negativen Coronatests.

Update 21.05.2021: Berlin erlaubt ab dem 18.06.2021 touristische Übernachtungen. Als Bedingungen werden eine Auslastung von maximal 50 Prozent und ein negativer Coronatest angeführt.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Berlin ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 07.05.2020: „Hotels und andere Herbergen“ dürfen am 25.05.2020 wieder öffnen. Ob Campingplätze in dieser Kategorie eingeschlossen sind, wurde bisher nicht explizit genannt.

Die Hauptstadt vom Campingplatz aus entdecken – steht das auf deiner Agenda, kannst du auch jetzt einen Blick auf unsere Auswahl werfen.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Brandenburg

Regelungen (Stand: 25.06.2021)

    • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
    • Touristische Übernachtung: ab 21.05.2021 bei einer Inzidenz unter 100 erlaubt
    • Dauercamping ist erlaubt, wenn der Miet- bzw. Pachtvertrag mindestens ein Jahr als ist

1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen._

Update 25.06.2021: Alle Landkreise liegen unter einer Inzidenz unter 20. Es ist kein Coronatest notwendig bei der Anreise.

Update 01.06.2021: Brandenburg erlaubt ab dem 3. Juni 2021 die Nutzung der sanitären Gemeinschaftsräume auf Campingplätzen. Die Maskenpflicht und der Abstand sind obligatorisch. Die Innengastronomie darf für negativ getestete Personen geöffnet werden.

Update 07.05.2021: Brandenburg erlaubt Übernachtungen auf Campingplätzen ab dem 21. Mai 2021 pünktlich zu Pfingsten. Wichtig sind eigene Sanitäranlagen, mit maximal zwei Haushalten und Testnachweisen.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 06.05.2020: Ab dem 15.05.2020 dürfen Dauer- und Wohnmobilcamper wieder auf die Campingplätze.**

Wir haben 63 Campingplätze in Brandenburg zur Auswahl. Zur Zeit kann dort nicht gecampt werden, doch davon träumen kann man auch jetzt.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Bremen

Regelungen (Stand: 25.06.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: ab dem 21.05.2021 möglich
  • keine Angaben zum Dauercamping in der Landesverordnung

*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update 25.06.2021: Die Inzidenz liegt unter 35. Es ist kein Test mehr notwendig.

Update 21.05.2021: Bremen erlaubt touristische Übernachtungen ab dem 21. Mai 2021. Notwendig sind ein negativer PCR- oder Antigen-Schnelltest. Auch Selbsttests werden akzeptiert (nur vor Ort und unter Aufsicht).

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Bremen ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update 12.05.2020: Die Campingplätze dürfen gemäß der neuen Corona-Regeln für Bremen am 18.05.2020 wieder ihre Tore für touristische Übernachtungen öffnen. Betreiber müssen sicherstellen, dass die Abstands- und Hygieneregelungen eingehalten werden können.

Camping und Corona in Hamburg

Regelungen (Stand: 26.08.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: Ja
  • keine Angaben zum Dauercamping in der Landesverordnung

*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update 26.08.2021: Hamburg führt zum 28.08.2021 die sogenannte 2G-Regel ein. Restaurants, Clubs, Theater, Museen, Kirchen, Hotels, Tanz- und Musik-Clubs, Kultureinrichtungen, Sportstätten und sonstige Freizeiteinrichtungen haben die Möglichkeit bei der Stadt eine Genehmigung zu beantragen, dass nur noch Geimpfte und Genese Zutritt haben. Damit würden zahlreiche Einschränkungen für die jeweiligen Einrichtungen entfallen, wie die Abstandsregel oder eine Kapazitätsbegrenzung. Bei Hotels und Campingplätzen kann die 2G-Regelung zur Anwendung gebracht werden. Es entfallen die Testpflicht und das Abstandsgebot.

Update 04.06.2021: Hamburg öffnet die Innengastronomie unter Vorlage eines negativen Coronatests.

Update 29.05.2021: Hamburg erlaubt ab dem 1. Juni 2021 wieder touristische Übernachtungen.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Hamburg ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 14.05.2020: Seit dem 13.05.2020 dürfen Campingplätze ihre Tore wieder öffnen. Dabei gilt fürs Erste eine Belegungsobergrenze in Höhe von 60% der Kapazitäten. Wellnesseinrichtungen wie Saunen und Schwimmbäder müssen vorerst geschlossen bleiben. Darüber hinaus sind Betreiber verpflichtet, die Kontaktdaten ihrer Gäste für 4 Wochen aufzubewahren, um im Falle einer Corona-Erkrankung auf dem Campingplatz eine Rückverfolgung der potenziell Betroffenen gewährleisten zu können.

2 Campingplätze haben wir in der nordischen Metropole im Angebot. Welchen wirst du ansteuern, wenn Camping wieder erlaubt ist?

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Hessen

Regelungen (Stand: 01.07.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: Geöffnet unter Auflagen
  • Hessen erlaubt das Dauercamping explizit zur Eigennutzung

*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update 01.07.2021: Ein negativer Coronatest muss nur noch bei Anreise sowie bei Aufenthalten von mehr als sieben Tagen einmal wöchentlich vorgelegt werden.

Update 14.05.2021: Hessen öffnet sich dem Tourismus für alle Landkreise oder kreisfreien Städte, die an oder ab dem 17. Mai nicht mehr unter die Beschränkungen der Bundesnotbremse fallen. Campingplätze können unter Auflagen öffnen bereits in der Stufe 1 der neuen Verordnung.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Hessen ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 07.05.2020: Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier verkündete auf der heutigen Pressekonferenz zu den Corona-Lockerungsmaßnahmen, dass Campingplätze ab dem 15.05.2020 wieder ihre Tore öffnen dürfen.

Wir haben 74 Campingplätze in Hessen in unserer Auswahl. Derzeit kannst du dort nicht campen, aber deinen Favoriten kannst du auch jetzt finden.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Mecklenburg-Vorpommern

Regelungen (Stand: 17.06.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: ab 29. Mai 2021 für alle Einheimische & ab 4. Juni für alle
  • Dauercamping ist in Mecklenburg-Vorpommern nicht erlaubt. Dauercamper dürfen tagsüber auf die Parzelle, dort aber nicht übernachten

*Derzeit ist Tagestourismus in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht wieder erlaubt. Aus diesem Grund benötigen Touristen eine Buchungsbestätigung für mindestens eine Nacht. Sofern diese vorgezeigt werden kann, kann der restliche Aufenthalt flexibel gestaltet werden.

**1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update 17.06.2021: In Mecklenburg-Vorpommern ist keine Testpflicht nach der Einreise mehr notwendig. Zuvor war es vorgeschrieben, dass Reisende in das Bundesland sich alle drei Tage testen lassen müssen.

Update 02.06.2021: Mecklenburg-Vorpommern lockert etwas bei den touristischen Übernachtungen. Demnach ist nur noch ein negativer Test bei der Anreise notwendig. Eine Testpflicht für alle drei Tage entfällt zukünftig.

Update 25.05.2021: Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat angekündigt, dass der Tourismus in Mecklenburg bereits ab dem 28. Mai 2021 wieder für Einheimische möglich ist. Eine Woche später können auch Gäste aus anderen Bundesländern im Norden Urlaub machen.

Update 12.05.2021: Mecklenburg-Vorpommern öffnet sich für den Tourismus. Ab dem 7. Juni 2021 dürfen Einheimische touristische Übernachtungen wahrnehmen und ab dem 14. Juni Menschen aus der gesamten Republik. Buchungen ab diesem Zeitraum können ab sofort für die Ostsee und die anderen Regionen des Bundeslandes vorgenommen werden.

Update 20.04.2021: Einreisen nach Mecklenburg-Vorpommern sind derzeit nicht erlaubt. Dies betrifft auch Dauercamper und die Zweitwohnsitze im Bundesland.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update 08.06.2020: Tagestourismus ist in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht wieder erlaubt. Bei der Einreise muss eine Buchungsbestätigung für mindestens eine Nacht vorgewiesen werden. Darüber hinaus ist auch bei einem längeren Aufenthalt keine Bestätigung nötig.

Update 11.05.2020: Seit dem 09.05.2020 dürfen auch Dauercamper aus anderen Bundesländern wieder auf ihren Campingplatz in Mecklenburg-Vorpommern.

Update vom 08.05.2020: Der Starttermin am 18.05 gilt für Camper mit Erstwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern. Camper aus anderen Bundesländern dürfen am 25.05.2020 die Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern betreten.

Update vom 05.05.2020: Ab dem 18.05.2020 dürfen Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen wieder für Einwohner des Bundeslandes, ab dem 25.05.2020 für alle Deutschen öffnen. Ob das Startdatum auch für die Öffnung der Campingplätze gilt, wurde noch nicht verkündet.

Über 100 Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern kannst du auf PiNCAMP miteinander vergleichen.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Niedersachsen

Regelungen (Stand: 19.05.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: ab 10. Mai unter Auflagen erlaubt
  • Dauercamping ist in Niedersachsen ohne Einschränkungen erlaubt

Update 19.05.2021: Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat das Beherbergungsverbot für Touristen aus anderen Teilen Deutschlands aufgehoben. Somit sind Gäste aus allen Teilen der Republik auf den Campingplätzen willkommen.

Update 04.05.2021: Niedersachsen hat für den 10. Mai 2021 Lockerungen im Tourismus angekündigt. Campingplätze dürfen öffnen, wenn die Gäste im Vorfeld einen negativen Coronatest vorweisen können. Vor Ort muss dann ein täglich kontrollierter Test absolviert werden. Dieses Angebot gilt vorerst nur für Bewohner von Niedersachsen. Ob Gäste anderer Bundesländer kommen dürfen, wird in 14 Tagen noch einmal geprüft.

Update 22.04.2021: In Niedersachsen müssen geimpfte Personen ab dem 19. April 2021 nach der Rückkehr aus einem Risiko- oder Hochinzidenzgebiet nicht mehr in Quarantäne.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Niedersachsen ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update 07.06.2020: Schwedenurlauber mit dem Heimatort in Niedersachsen müssen sich nach der Rückkehr in Quarantäne begeben. Hintergrund sind die Infektionszahlen, die höher sind, als die vom RKI als Grenze gesetzten 50 pro 100.000 Einwohner.

Update vom 12.05: Wer sich aus dem Ausland zurück nach Niedersachsen begibt, muss sich von nun an nicht mehr in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Dies wurde am 11.05.2020 vom niedersächsischen Oberverwaltungsgericht entschieden.

Stolze 186 Campingplätze in Niedersachsen haben wir in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Nordrhein-Westfalen

Regelungen (Stand: 25.06.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: ab 15. Mai 2021 ist Camping ab einer Insidenz unter 100 erlaubt
  • Dauercamping erlaubt, wenn der Miet- bzw. Pachtvertrag mindestens 6 Monate alt ist

*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update 25.06.2021: Alle Landkreise liegen unter einer Inzidenz von 35. Nur ein Test bei der Anreise notwendig.

Update 12.05.2021: Nordrhein-Westfalen öffnet die Campingplätze zum 15. Mai 2021 in Landkreisen mit stabiler Sieben-Tage-Inzidenz unter 100. Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete können touristische Übernachtungen buchen.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Nordrhein-Westfalen ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 21.11.2020: Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat entschieden, dass Einwohner Nordrhein-Westfalens sich bei einer Rückkehr aus dem Ausland nicht mehr in Quarantäne begeben müssen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 14.05.2020: Auch Nordrhein-Westfalen hebt die Quarantäne-Vorschrift für Rückkehrer aus den europäischen Nachbarstaaten auf.

Update vom 12.05.2020: Die Campingplätze in Nordrhein-Westfalen dürfen derzeit nur Camper mit Wohnsitz in Deutschland aufnehmen.

Update vom 06.05.2020: In Nordrhein-Westfalen sind ab 11.05.2020 auch wieder touristische Übernachtungen erlaubt.

Knapp unter 100 derzeit geschlossene Campingplätze in Nordrhein-Westfalen stehen bei PiNCAMP zur Auswahl. Hol dir ein wenig Urlaubsfeeling auf den Bildschirm und finde deinen Favoriten.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Rheinland-Pfalz

Regelungen (Stand: 25.06.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: Ab 12.05.2021 bei Inzidenz unter 100
  • Rheinland-Pfalz ab 12.05.2021

*Bedingung ist, dass die Camper ihre eigenen sanitären Anlagen besitzen.

**1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update 25.06.2021: Für Anreise nach Rheinland-Pfalz besteht keine Testpflicht mehr.

Update 02.06.2021: Rheinland-Pfalz lockert. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 dürfen wieder die Innengastronomie und die Freizeiteinrichtungen geöffnet werden. Dazu gehören unter anderem Minigolf oder die Freibäder. Bei einer Inzidenz unter 50 sind 250 Zuschauer bei Sport- und Kulturveranstaltungen im Freien zulässig.

Update 07.05.2021: Rheinland-Pfalz erlaubt die Vermietung von Ferienwohnungen und die Übernachtung in Wohnmobilen mit eigenen sanitären Anlagen.

Update 22.04.2021: In Rheinland-Pfalz müssen geimpfte Personen ab dem 19. April 2021 nach der Rückkehr aus einem Risiko- oder Hochinzidenzgebiet nicht mehr in Quarantäne.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Rheinland-Pfalz ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 14.05.2020: Camping wird ab dem 13. Mai für Dauercamper und ab dem 18. Mai für weitere Camper unter der Auflage einer eigenen Sanitäranlage des Benutzers wieder geöffnet. Ab dem 10. Juni wird es auch ohne eigene Sanitäranlage des Benutzers möglich sein, zu campen.

Update vom 06.05.2020: Rheinland Pfalz lässt ab dem 13.05. alle Dauercamper wieder auf ihre Plätze. Am 18.05 sollen Campingplätze wieder für touristische Übernachtungen öffnen dürfen.

PiNCAMP hat 124 Campingplätze in Rheinland-Pfalz in der Auswahl. Derzeit dürfen sie keine Camper empfangen – du kannst sie trotzdem schon jetzt vergleichen und deinen Favoriten finden.

Jetzt entdecken

Camping und Corona im Saarland

Regelungen (Stand: 02.06.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: ab 31. Mai erlaubt
  • Dauercamping ist ab 31. Mai 2021 erlaubt

*Grundsätzlich können Campingplätze im Saarland für Dauercamper zugänglich gemacht werden. Es wird empfohlen, den Betreiber zu kontaktieren und sich zu informieren, ob der den Campingplatz für Dauercamper geöffnet hat.

**1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update 02.06.2021: Im Saarland entfällt die Testpflicht für die Außengastronomie ab dem 11. Juni 2021.

Update 21.05.2021: Das Saarland erlaubt ab dem 31. Mai 2021 touristische Übernachtungen, worunter auch Campingplätze fallen. Notwendig ist ein negativer Coronatest.

Update 23.03.2021: Das Saarland soll ab dem 06.04 Modellregion für Lockerungen im alltäglichen Leben auf Basis von tagesaktuellen Tests werden. Konkret sollen etwa Kinos, Fitnessstudios und die Außengastronomie öffnen dürfen. Von touristischen Angeboten ist vorerst noch nicht die Rede.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze im Saarland ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 09.05.2020: Ab dem 18.05.2020 dürfen die Campingplätze im Saarland öffnen. Anfänglich darf 50% der Kapazität ausgelastet werden, ab dem 25.05.2020 75% und, abhängig von der Entwicklung der Corona-Fallzahlen, ab dem 02.06.2020 100% der Kapazitäten.

Update vom 06.05.2020: Den Campingplätzen ist es grundsätzlich gestattet, Dauercamper auf den Platz zu lassen. Dauercamper sollten sich dennoch beim Betreiber informieren, ob dieser den Campingplatz derzeit nicht trotzdem geschlossen hält.

11 Campingplätze im Saarland warten derzeit darauf, wieder Gäste empfangen zu dürfen. Bei uns kannst du sie vergleichen und deinen Favoriten finden.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Sachsen-Anhalt

Regelungen (Stand: 25.06.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: ab 08.05.2021 mit Inzidenz unter 100
  • In der Landesverordnung gibt es keine Regelungen zum Dauercamping

*Bedingung ist, dass die Camper in ihrem Wohnmobil bzw. Wohnwagen autark sind.

Update 25.06.2021: Es ist nur noch ein Coronatest für die Anreise notwendig.

Update 02.06.2021: In Sachsen-Anhalt gibt es Lockerungen ab einer Inzidenz unter 35. Die Testpflicht in der Außengastronomie entfällt, Kinos, Theater oder Literaturhäuser sowie Schwimmbäder dürfen öffnen.

Update 07.05.2021: Sachsen-Anhalt erlaubt seinen Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz unter 100 touristische Aufenthalte zu ermöglichen. Die Beherbergung von Personen zu touristischen Zwecken auf Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen zulässig, solang die Kontaktbeschränkungen eingehalten werden und eine Selbstversorgung ohne die Benutzung von Gemeinschaftseinrichtungen erfolgt.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Sachsen-Anhalt ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 10.06.2020: Die Sanitärgebäude auf Campingplätzen dürfen wieder geöffnet haben.

Update vom 19.05.2020: Sachsen-Anhalt öffnet sich ab 28. Mai 2020 wieder für alle Menschen aus Deutschland, die zu Ausflügen, Urlaub und Besuchen ins Bundesland einreisen dürfen.

Korrektur vom 08.05.2020: Der Stichtag 15.05.2020 gilt vorerst nur für Camper mit Erstwohnsitz in Sachsen-Anhalt. Camper aus anderen Bundesländern dürfen noch nicht wieder auf sächsische Campingplätze. Das Datum, ab dem wieder Camper aller Bundesländer kommen dürfen, ist noch nicht bekannt – es soll aber voraussichtlich Anfang Juni passieren.

Update vom 07.05.2020: Die Campingplätze dürfen am 15.05.2020 wieder öffnen. Wohnmobil- und Wohnwagencamper müssen allerdings autark sein. Auch Mietwohnungen können wieder öffnen.

Update vom 05.05.2020: In Sachsen-Anhalt dürfen vom 15. Mai an wieder Ferienhäuser und -wohnungen an Einheimische vermietet werden. Andere touristische Betriebe folgen später. Ein konkretes Datum gibt es noch nicht.

Wir haben 33 Campingplätze in Sachsen-Anhalt in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Sachsen

Regelungen (Stand: 25.06.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: Verboten bis auf weiteres
  • Camping ist in Sachsen ab einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 möglich

**1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update 25.06.2021: Alle Landkreise liegen unter einer Inzidenz von 35. Es ist kein Test mehr notwendig.

Update 04.05.2021: In Sachsen dürfen Campingplätze und Ferienwohnungen Gäste empfangen, wenn die 7-Tage-Inzidenz in einer Region fünf Tage lang unter 100 liegt. Hotels und Pensionen ab einer 7-Tage-Inzidenz unter 50.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Sachsen ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 07.05.2020: Die sächsischen Campingplätze dürfen ab dem 15.05.2020 wieder für alle Camper öffnen. Die Gemeinschaftsduschen müssen vorerst geschlossen bleiben.

44 Campingplätze in Sachsen warten derzeit darauf, wieder Camper in Empfang nehmen zu dürfen. Wirf einen Blick auf unsere Auswahl und finde deinen Favoriten.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Schleswig-Holstein

Regelungen (Stand: 05.05.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: ab 17. Mai 2021 erlaubt
  • Dauercamping ist erlaubt, wenn der Mietvertrag mindestens fünf Monate alt ist

Update 05.05.2021: Schleswig-Holstein lockert zum 17. Mai 2021. Campingplätze, Hotels und Ferienwohnungen dürfen unter den gleichen Bedingungen Regeln wie in den Modellregionen öffnen.

Update 29.04.2021: Am 10.05 startet das Modellprojekt in Büsum. Eine endgültige Liste teilnehmender Beherbergungsbetriebe gibt es noch nicht, anscheinend nehmen aber sowohl der Campingplatz zur Perle als auch der Campingplatz Nordsee teil. Es werden lediglich Buchungen von mindestens 7 Tagen angenommen.

Update 29.04.2021: Pünktlich zum 01.05 soll das touristische Modellprojekt auch in Nordfriesland (mit Sylt) beginnen. Das Projekt umspannt vorerst den gesamten Mai, kann aber in Abhängigkeit von den Corona-Faölzahlen auch früher beendet werden.

Folgende Campingplätze in Nordfriesland nehmen am Modellprojekt teil.

Update 16.04.2021: Der Start der touristischen Modellprojekte in Schleswig Holstein verzögert sich teilweise. Während die Schleiregion mit Eckernförde am 19.04 festhält, strebt die Region Lübecker Bucht nunmehr den 26.04, der Kreis Nordfriesland mit Sylt den 01.05 und Büsum den 10.05 als neue Starttermine an.

Hier findest du die Liste teilnehmender Campingplätze in der Schleiregion.

Update 14.04.2021: Schleswig-Holstein startet ab dem 19.04.2021 mit einem Modellprojekt. Insgesamt vier Landkreise öffnen vorsichtig für den Tourismus. Dazu gehören der Kreis Nordfriesland mit Sylt, die Schleiregion mit Eckernförde, die innere Lübecker Bucht und Büsum. Als Voraussetzungen dafür gelten die stabile Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 sowie wissenschaftliche Begleitung und die explizite Zustimmung der Gesundheitsämter. Das Projekt ist zunächst auf vier Wochen beschränkt, es besteht jedoch die Option auf eine Verlängerung. Für Gäste gilt bei der Anreise einer negativer Antigen-Schnelltest, der höchsten 48 Stunden alt sein darf und alle zwei Tage wiederholt werden muss. Die Schleiregion fokussiert sich dabei insbesondere auf Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Camper. Auf den Campingplätzen dürfen die Sanitäreinrichtungen unter Einhaltung der Hygienevorschriften öffnen. Inwiefern dies auf andere gemeinschaftlich genutzte Bereiche wie Spielplätze zutrifft, ist allerdings noch offen.

Update 25.03.2021: Ab dem 19.04. sollen in Schleswig-Holstein Tourismus-Modellprojekte möglich sein. Gemeinden, Kreise und kreisfreie Städte sollen sich für das Projekt bis zum 07.04 bewerben dürfen. Bisher ist die Rede von Ferienwohnungen, Hotels und Gastronomie. Campingplätze wurden noch nicht genannt.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Schleswig-Holstein ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update 04.08.2020: Auf Helgoland gilt eine neue Maskenpflicht in mehreren öffentlich zugänglichen Bereichen zwischen elf Uhr am Vormittag und halb fünf am Nachmittag. Die Maßnahme ist vorerst bis zum 17. August geplant.

Update vom 07.05.2020: Die Landesregierung Schleswig-Holsteins hat in ihrem Öffnungsfahrplan verkündet, dass Camping- und Wohnmobilstellplätze ab dem 18.05.2020 wieder öffnen dürfen.

Wir haben 148 Campingplätze in Schleswig-Holstein in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Thüringen

Regelungen (Stand: 25.06.2021)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: Ab 6. Mai 2021 bei einer Inzidenz unter 100 erlaubt
  • Dauercamping ist in Thüringen uneingeschränkt erlaubt.

*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update 25.06.2021: In Thüringen sind alle Landkreise unter einer Inzidenz von 35. Es ist kein Test mehr notwendig.

Update 02.06.2021: Ab einer Inzidenz von 35 darf die Gastronomie innen und außen Gäste ohne Test bewirten. Bei einer Inzidenz über 50 ist ein Test obligatorisch.

Update 06.05.2021: Campingplätze, Ferienhäuser und Ferienwohnungen dürfen wieder Gäste in Thüringen empfangen, wenn die Inzidenz unter 100 liegt. Die Regelung tritt ab sofort in Kraft.

Update 23.03.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis einschließlich 18.04.2021 verlängert. Ein Öffnungsdatum für die Campingplätze in Thüringen ist weiterhin nicht bekannt.

Update 10.02.2021: Der Lockdown wird in Deutschland bis zum 07.03.2021 verlängert. Am 5. März soll über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entschieden werden. Ziel ist eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei höchstens 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Update 23.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update 14.01.2021: Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 31.01.2021 verlängert. Ob der Lockdown nochmals verlängert wird, ist noch unklar.

Update 29.12.2020: In Deutschland dürfen im Zuge des Lockdowns bis zum 10.01.2021 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 06.05.2020: Am 15.05.2020 sollen bereits in der ersten Stufe eines Mehr-Stufen-Plans des Landes die Campingplätze für Wohnwagen und Wohnmobile geöffnet werden.

In Thüringen haben wir 37 Campingplätze zur Auswahl. Finde deinen Favoriten.

Jetzt entdecken


Camping und Corona in Frankreich

Zuletzt aktualisiert: 24.09.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 11.09.2021

Die Campingplätze in Frankreich sind unter Auflagen geöffnet.

Einreisebedingungen für Frankreich für Deutsche Touristen: Notwendig sind ein negativer Antigen-Schnelltest oder PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist sowie ein ausgefülltes Gesundheitsformular. Kinder unter 11 Jahren sind von den Regelungen ausgenommen. Bei einer Reise nach Korsika darf der Test höchstens 48 Stunden alt sein.

Einreise aus Frankreich nach Deutschland:Alle Einreisende nach Deutschland ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Mehr als 2.400 französische Campingplätze haben wir zur Auswahl.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Frankreich im Detail:

Update 24.09.2021: Die Region Provence-Alpes-Côte d´Azur kein Hochrisikogebiet mehr, womit alle Einschränkungen bei der Rückreise entfallen.

Update 11.09.2021: Die Regionen Korsika und Okzitanien sind keine Hochrisikogebiete mehr, womit alle Einschränkungen bei der Rückreise entfallen.

Update 02.08.2021: Die Regionen Okzitanien, Provence-Alpes-Côte d’Azur und Korsika wurden vom RKI zu Hochrisikogebieten ernannt. Geimpfte und Genese können weiterhin ohne Probleme einreisen. Alle anderen Reiserückkehrer müssen 10 Tage in Quarantäne und können diese vorzeitig mit einem negativen PCR-Test vorzeitig beenden.

Update 23.07.2021: Die Inseln und Regionen Korsika, Okzitanien und Provence-Alpes-Côte d’Azur wurden vom RKI als einfaches Risikogebiet eingestuft.

Update 20.07.2021: Ab dem 21.07.2021 ist es in Frankreich erforderlich, dass beim erstmaligen Betreten/ Checkin eines Campingplatzes der Grüne Impfpass erforderlich für alle genesenen und geimpften Personen. Alle ungeimpften Personen brauchen einen negativen Coronatest (Antigen-Test), der höchstens 48 Stunden alt ist. Diese muss in das Zertifikat eingetragen werden. In der Folgezeit muss der Nachweis nicht noch einmal erbracht werden. Die Tests in Frankreich sind für deutsche Urlauber allerdings kostenpflichtig.

Update 13.07.2021: In Frankreich müssen Touristen künftig wieder selbst für die Kosten eines Coronatestes aufkommen. Für einen PCR-Test werden 49 Euro und für einen Antigen-Schnelltest 29 Euro fällig.

Update 13.07.2021: Ab dem 21. Juli 2021 dürfen Freizeit- und Kultureinrichtungen mit mehr als 50 Besuchern nur noch gegen Vorlage eines Covid-Passes besucht werden. Neben Restaurants zählen auch Kinos, Theater, Museen sowie Freizeitparks dazu.

Update 18.06.2021: Frankreich ist ab 20.06.2021 kein Risikogebiet mehr.

Update 17.06.2021: Die Maskenpflicht im Außenbereich fällt in Frankreich. Ausnahmen gibt es weiterhin für Orte, an denen viele Menschen zusammenkommen. (Märkte/ Demos)

Update 04.06.2021: Frankreich erleichtert die Einreise. Es ist nur noch ein Antigen-Schnelltest notwendig, der höchstens 72 Stunden alt ist. Geimpfte Personen unterliegen keinen Einschränkungen bei der Einreise. —- Korsika ist kein Risikogebiet mehr.

Update 22.05.2021: Frankreich ist nur noch Risikogebiet. Somit gibt es bei der Rückkehr keine Pflicht zur Quarantäne, wenn ein negativer Coronatest vorliegt.

Update 19.05.2021: Die Campingplätze in Frankreich dürfen ab dem 19. Mai 2021 die Außenpools und die Außenbereich der Restaurants öffnen.

Update 07.05.2021: Einreisen nach Frankreich sind tagsüber 6-19 Uhr ohne Einschränkungen möglich. Zwischen 19-6 Uhr herrscht aktuell noch Ausgangssperre und touristische Einreisen nicht erlaubt. Für die Einreise ist weiterhin ein negativer PCR-Test notwendig, der nicht älter als 72 Stunden ist. Zudem muss ein Einreiseformular ausgefüllt werden. Eine Quarantäne ist mit der Reise nach Frankreich nicht verbunden.

Update 30.04.2021: Präsident Macron plant die Öffnung von Kultureinrichtungen wie Theater und Museen ab dem 19. Mai 2021. Ab dem 9. Juni 2021 sollen auch wieder Touristen in Frankreich Urlaub machen dürfen.

Update 26.04.2021: Frankreichs Premierminister Jean Castex hat erste Lockerungen für den aktuell herrschenden Lockdown in Aussicht gestellt. Demnach soll ab 3. Mai wieder mehr Bewegungsfreiheit herrschen und ab Mitte Mai die Außengastronomie und weitere Geschäfte geöffnet werden.

Update 01.04.2021: Frankreich verhängt einen landesweiten Lockdown für einen Monat.

Update 29.03.2021: Frankreich wurde vom RKI als Hochrisikogebiet eingestuft. Diese Einreise nach D ist nur mit einem negativen Testergebnis möglich.

Update 26.02.2021: In insgesamt 16 Départements wurde erneut ein Lockdown in Frankreich verhängt.

Update 26.02.2021: Frankreich hat im Département Moselle die Einreiseregeln verschärft. Für alle nicht beruflichen Fahrten in den französischen Verwaltungsbezirk Moselle ist ab März ein negativer PCR-Test notwendig. Das Département Moselle grenzt an das Saarland und Rheinland-Pfalz.

Update 22.02.2021: Das kontinentale Frankreich gilt als Risikogebiet.

Update 05.01.2021: Frankreich gilt bis auf die **Bretagne** und **Korsika** als Risikogebiet. Die Einreise nach Frankreich ist weiterhin gestattet. Für Fahrten zwischen 21 und 6 Uhr muss ein trifftiger Grund vorliegen, wobei touristische Reisen nicht als trifftiger Grund gelten. Sonstige Gründe müssen anhand von Dokumenten in französischer Sprache vorgelegt werden. Für die **Einreise nach Korsika** muss für Personen über 11 Jahre ein negativer Covid-19 PCR- oder Antigentest vorliegen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Desweiteren wird eine eidesstattliche Erklärung (Déclaration sur l’honneur télécharger) mit einer Gesundheitserklärung eingefordert.

Update 17.10.2020: Das Landesgebiet in Europa wurde zum Risikogebiet erhoben. Lediglich die Übersee-Regionen von Frankreich gelten als risikofrei.

Update 10.09.2020: Das RKI hat heute auch die Gebiete Occitanie, Nouvelle-Aquitaine, Auvergne-Rhone-Alpes und die Insel Korsika als Risikogebiete eingestuft.

Update 25.08.2020: Die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur sowie Paris wurden vom RKI als Risikogebiete eingestuft. Rückkehrer aus Risikogebieten müssen in eine mindestens 5-tägige Quarantäne und anschließend einen Corona-Test machen.

Update 04.08.2020: In Frankreich verstärken einige Städte und Gemeinden die Corona-Vorschriften: In Nizza muss in Strandnähe bis auf weiteres zwischen zehn Uhr vormittags und ein Uhr nachts ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Im Départements Mayenne müssen die Schutzmasken auch auf der Straße getragen werden.

Update 17.07.2020: Frankreich führt eine strenge Maskenpflicht für geschlossene Räume ein. Diese gilt vorerst ab dem 20 Juli 2020 auf unbestimmte Zeit.

Update 15.06.2020 Seit heute ist die Grenze nach Frankreich geöffnet. Die Campingplätze in Frankreich haben seit dem 02.06 wieder grünes Licht für einen Saisonstart. Ausnahme ist das Ballungsbegiebt Paris.

Update 02.06.2020: In Frankreich gibt es weitere Lockerungen. Die Menschen dürfen wieder durch das gesamte Land reisen. Bislang galt eine Einschränkung auf einen Umkreis von 100 km.

Update vom 28.05.2020: Nun ist es offiziell: Die Campingplätze in Frankreich, mit Ausnahme der Region Île-de-France, dürfen am 02.06. wieder öffnen. Die deutsch-französische Grenze öffnet am 15.06. wieder. Auch die Strände werden am 02.06. wieder für Urlauber zugänglich gemacht. Für die Region Île-de-France, deren Gebiet größtenteils mit dem Ballungsraum der Hauptstadt Paris identisch ist, wird bald über eine mögliche Öffnung am 22.06. entschieden werden.

Update vom 25.05.2020: Ab dem 02.06. sollen Franzosen wieder auf die französischen Campingplätze dürfen.

Update vom 24.05.2020: Menschen mit einem dauerhaften Wohnsitz dürfen auf die Campingplätze zurückkehren. Zudem haben Camper mit Eigentum auf den Plätzen die Möglichkeit, die Anlagen aufzusuchen. Allerdings ist dabei zu berücksichtigen, dass sie nie mehr als 100 km reisen dürfen. Wichtig ist auch die Aufteilung in rote und grüne Departements, für die es unterschiedliche Vorschriften gib

Update vom 19.05.2020: Laut FNHPA (Fédération Nationale de l’Hôtellerie de Plein Air) sind ausländische Gäste ab Juli wieder in Frankreich willkommen.

Camping und Corona in Griechenland

Zuletzt aktualisiert: 15.10.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 15.10.2021

In Griechenland sind die Campingplätze geöffnet.

Einreisebedingungen für Griechenland für Deutsche Touristen: Wer nach Griechenland einreisen möchte, braucht einen negativen PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist oder einen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden ist. Die Angabe von Name, Adresse sowie Pass- bzw. Personalausweisnummer müssen im Nachweis enthalten sein. Zudem ist eine Online-Registrierung unter https://travel.gov.gr/#/ notwendig. Stichproben mit Tests sind nach der Einreise möglich. Kinder unter 5 Jahren sind von den Regelungen ausgenommen, ebenso wie Geimpfte und Genesene. Eine Quarantäne ist nicht vorgeschrieben.

Einreise aus Griechenland nach Deutschland:Alle Einreisende nach Deutschland ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Wir haben über 150 Campingplätze in Griechenland in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Griechenland im Detail:

Update 15.10.2021:Der Startschuss zur neuen Tourismussaison 2022 fällt in Griechenland am 1. April. Dann sollen alle Regionen optimal auf alle Herausforderungen eingestimmt sein und einen unbeschwerten Urlaub ermöglichen.

Update 08.10.2021: Griechenland hebt zum 9. Oktober 2021 fast alle Corona-Maßnahmen auf. Zwar gibt es weiterhin die farbliche Einordnung einzelner Gebiete mit Bezug auf die Infektionszahlen, aber mit Einschränkungen müssen Urlauber sowie Bewohner der roten Zonen nicht mehr rechnen.

Update 26.08.2021: Die Regionen Kreta und Südliche Ägäis sind keine Hochrisikgebiete mehr, womit die Einschränkungen bei der Rückreise nach D entfallen.

Update 26.08.2021:Wer in Griechenland öffentliche, geschlossene Einrichtungen wie Geschäfte und Bereiche in Gastronomie-, Kultur- und Sportstätten besuchen möchte, braucht ab dem 13.09.2021 einen Impf- oder Genesungsnachweis sowie einen aktuellen Coronatest, der nicht älter als 48h sein darf. Die Kosten müssen dafür selbst getragen werden. Auch Inlandsreisen per Flugzeug, Bahn, Schiff und Bus sollen bis Ende März 2021 sind mit diesen Vorschriften verbunden sein.

Update 21.08.2021:Kreta und die südliche Ägäis wurden vom RKI zu Hochrisikogebieten ernannt. Die Regelung tritt ab Dienstag, dem 24.08.2021 in Kraft.

Update 20.07.2021: In Griechenland wurden Corona-Label für Restaurants und Bars eingeführt. Restaurants mit dem Label „COVID free“ gewähren ausschließlich vollständig Geimpften und Genesenen Zutritt und Kinder müssen zuvor einen Selbsttest durchführen. Das Label mit einer „Spritze“ signalisiert, dass alle Mitarbeiter vollständig geimpft sind. Ein drittes Label mit blauer und orangefarbener Schrift auf weißem Untergrund kennzeichnet Restaurant, die sowohl vollständig geimpfte und genesene als auch ungeimpfte Kunden mit einem negativen COVID-Test empfangen.

Update 16.07.2021:Griechenland ist laut RKI wieder einfaches Risikogebiet.

Update 18.06.2021:Griechenland ist ab dem 20.06.2021 kein Risikogebiet mehr.

Update 11.06.2021:Die Regionen Berg Athos, die Nördliche Ägäis, Ostmakedonien und Thrakien sowie Peloponnes gelten laut RKI nicht mehr als Risikogebiete.

Update 03.05.2021:Die Strände in Griechenland öffnen ab dem 15. Mai 2021 ohne Maskenpflicht.

Update 14.04.2021:Griechenland öffnet sich für den Tourismus ab dem 14. Mai 2021. Dann soll es für EU-Bürger auch keine Quarantäne-Pflicht mehr geben.

Update 05.03.2021: Seit heute gilt das gesamte Land als Risikogebiet.

Update 26.02.2021: Die Coronamaßnahmen in Griechenland wurden bis zum 8. März 2021 verlängert. Einreisende müssen sich dabei in eine 7tägtige Quarantäne begeben und bei der Einreise einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden)  vorweisen. 24 Stunden vor der Einreise muss sich elektronisch im Land angemeldet werden.

Update 22.02.2021: Die Regionen Westmakedonien und Thessalien sind keine Risikogebiete mehr.

Update 02.02.2021: Die Reisewarnungen für Ostmakedonien und Thrakien wurde aufgehoben. Sie gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Update 05.01.2021: In Griechenland herrscht aktuell ein Lockdown bis vorerst zum 7. Januar 2021. Eine Verlängerung ist sehr wahrscheinlich. Die Regionen Attika, Ostmakedonien und Thrakien, Nördliche Ägäis, Thessalien, Westmakedonien, Zentralmakedonien sowie Nördliche Ägäis (mit u.a. den Inseln Samos, Ikaria, Lesbos, Limnos und Chios) wurden vom Auswärtigen Amt als Risikogebiet eingestuft. Die Reisewarnung für Westgriechenland wurde am 20. Dezember 2020 aufgehoben.
Desweiteren ist es notwendig einen negativen Covid-19-PCR-Test (höchsten 72 Stunden alt) in englischer Sprache nachzuweisen und es muss ein Passenger Locator Form (PLF) 24 Stunden vor der Einreise ausgefüllt werden. Im Anschluss erhält man einen QR-Code, der bei der Einreise vorgezeigt werden muss.

Update 10.11.2020: Die Regionen Attika, Zentralmakedonien, Ostmakedonien und Thrakien, Epirus und Thessalien gelten als Risikogebiete.

Update 17.10.2020: Griechenland ist ohne Reisewarnung. 24 Stunden vor der Einreise mit ein Formular ausgefüllt und ein QR-Code generiert werden, der an der Grenze oder Einreise vorgezeigt werden muss.

Update 14.08.2020: Seit dem 14.08 müssen in den meisten Regionen Bars, Tavernen und Diskotheken um 24 Uhr schließen. Versammlungen von mehr als 50 Personen sind im ganzen Land verboten. Diese Maßnahmen gelten vorerst bis zum 24.08.

Update 29.07.2020: In Griechenland wird die Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichen Räumen eingeführt.

Update 20.05.2020: Ab dem 1. Juli 2020 werden für Griechenland wieder Direktflüge auch zu den griechischen Inseln angeboten. Laut Tourismusminister, Charis Theocharis, brauchen sich Urlauber aus Deutschland nicht in die bislang vorgeschriebene Quarantäne begeben.


Camping und Corona in Italien

Zuletzt aktualisiert: 02.08.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 02.08.2021

Die Campingplätze in Italien dürfen öffnen. Die sanitären Einrichtungen sind geöffnet, allerdings ergreifen die Campingplätze gesonderte Maßnahmen wie vorgegebene Fußwege. Schwimmbäder und Wellnesseinrichtungen dürfen öffnen. Dafür ist vorgeschrieben, dass maximal 1 Person auf 7 Quadratmeter zulässig ist. Duschen und das Tragen von Badekappen ist obligatorisch. Die Strände können genutzt werden, wenn ein 2 Meter Abstand zu benachbarten Personen eingehalten werden. Restaurants können die Außenbereiche für ihre Gäste öffnen.

Einreisebedingungen für Italien für Deutsche Touristen: Wer nach Italien einreisen möchte, braucht einen negativen PCR- oder Antigen-Test, die nicht älter als 48 Stunden sind. Zudem muss eine Selbsterklärung mitgeführt und eine Einreise-Anzeige beim örtlichen Gesundheitsamt (Dipartimento di prevenzione dell’azienda sanitaria locale) vorgenommen werden. (formlos per Mail oder Anruf). Kinder unter 6 Jahren sind von den Regelungen ausgenommen. Eine Quarantäne (10 Tage) ist nur für Einreisende vorgechrieben, die keinen Test, eine Genesung oder eine Impfung vorweisen können.

Einreise aus Italien nach Deutschland:Alle Einreisende nach Deutschland ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Wir haben über 800 Campingplätze in Italien in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Italien im Detail:

Update vom 22.06.2021: Ab dem 28. Juni 2021 entfällt die Maskenfplicht im Freien in Italien.

Update vom 04.06.2021: Italien ist kein Risikogebiet mehr.

Update vom 04.06.2021: Südtirol fordert nun nicht mehr den sogenannten „Coronapass“ für touristische Übernachtungen. Somit gelten in Italien einheitliche Regelungen. Nur das Einreiseformular unterscheidet sich.

Update vom 29.05.2021: Italien hat Molise, Sardinien und Friaul-Julisch Venetien zu weißen Zonen erklärt. Dort greifen die ersten Lockerungen wie das Entfallen der Ausgangssperre sowie die Öffnung von Freizeitparks und Kulturzentren.

Update vom 07.05.2021: Italien öffnet das Land für Touristen. Dazu führt das Land einen eigenen grünen Impfpass ein, bis der einheitliche EU-Impfpass ausgestellt werden kann. Den grünen Pass, der zum Reisen innerhalb des Landes berechtig, erhalten vollständig geimpfte Personen, Menschen mit überstandener Corona-Erkrankung sowie Einreisende mit einem negativen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Update vom 30.04.2021: Noch bis zum 15. Mai 2021 wird die Quarantäneregelung in Italien aufrecht erhalten. Einreisende aus D müssen für fünf Tage in Quarantäne.

Update vom 22.04.2021: Italien hat zahlreiche Lockerungen beschlossen, die auch das Reisen betreffen. Mit der Einführung des „grünen Passes“ sollen Reisen ab dem 26. April 2021 (Quelle: tagesschau.de) in ganz Italien wieder möglich sein. Erlaubt ist das Reisen für Menschen, die vollständig geimpft wurden, eine Covid-Erkrankung überstanden haben oder einen negativen Coronatest vorweisen können, der nicht älter als 48 Stunden ist. Impfbescheinigungen aus der gesamten EU werden dabei anerkannt. Ab dem 15. Mai 2021 sollen die Strände unter einem strengen Hygienekonzept wieder zugänglich gemacht werden.

Update vom 12.04.2021: Italien lockert nach einem harten Lockdown wieder. Auf das Reisen hat dies jedoch keinen Einfluss. Bis zum 30.04.2021 sind alle Regionen auf rot beziehungsweise orange eingestuft, womit touristische Einreisen verboten sind.

Update vom 15.03.2021: Italien hat erneut einen Lockdown verkündet, der bis nach Ostern gelten. Ausnahmen sind vermutlich für Sardinien möglich, weil dort die Infektionszahlen relativ gering sind.

Update vom 03.03.2021: Italien verlängert die Corona-Maßnahmen im Land bis nach Ostern, womit diese erste Reisezeit für Camper ausfällt. Ein Grenzübertritt innerhalb der Regionen ist weiterhin nicht erlaubt. Hintergrund ist die starke Verbreitung der Corona-Mutationen im Land.

Update vom 26.02.2021: Bei der Einreise nach Italien wird ein negativer Corona-Test verlangt, ansonsten müssen sich Einreisende in Quarantäne begeben. Bis zum 27. März 2021 sind Reisen in unterschiedliche Regionen untersagt, womit die Einreise untersagt werden kann, wenn das Ziel sich in einer anderen Region befindet.

Update vom 16.02.2021: Kurz vor der Öffnung der Skigebiete hat die italienische Regierung sich doch dagegen entschieden. Sie sind vorläufig bis zum 5. März 2021 geschlossen.

Update vom 09.02.2021: Ab dem 15.02. dürfen in Italien die Skigebiete in Italien wieder öffnen. Dies gilt für alle Pisten, die sich in den „gelben“ Zonen befinden. Gelbe Zonen sind alle Regionen außer Sizilien, Sardinien, Umbrien, Apulien und Südtirol.

Update vom 02.02.2021: In Italien wurden die Regionen Latium, Lombardei, Venetien, Piemont, Emilia-Romagna, Abruzzen, Kalabrien, Marken sowie Friaul und Aostatal herabgestuft, womit das Reisen in diese Regionen wieder möglich ist. Es dürfen Gastronomiebetriebe Gäste bis 18 Uhr bedienen und Museen wieder öffnen. Für Italien gilt weiterhin eine Reisewarnung.

Update vom 05.01.2021: Vorerst gelten bis zum 06.01.2021 strenge Maßnahmen mit 14tägiger Quarantäne. Falls diese Maßnahmen nicht verlängert werden, gilt für Reisende aus der EU, der Schweiz, Liechtenstein, Island oder Norwegen bei der Einreise, dass ein höchstens 48 Stunden alter negativer Covid-19-PCR-Test nachgewiesen werden muss. Verpflichtend ist eine Anzeige des Aufenthaltes bei der für den Aufenthaltsort zuständigen Gesundheitsbehörde (Dipartimento di prevenzione del’azienda sanitaria locale). Bei einem Transit durch verschiedene Regionen muss deren Einstufung im Vorfeld berücksichtigt werden.

Update vom 04.12.2020: Die italienischen Skigebiete werden vom 04.12.20 bis 06.01.21 geschlossen bleiben. zudem ist es vom 21.12.20 bis 06.01.21 verboten, sich zwischen den Regionen zu bewegen – zu den wenigen Ausnahmen gilt der Tourismus nicht.

Update vom 10.11.2020: Das gesamte Land Italien gilt als Risikogebiet.

Update vom 22.10.2020: Die Regionen Aostatal, Umbrien, Lombardei, Piemont, Toskana, Venetien, Latium, Abrruzzen, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna, Sardinien und die autonome Provinz Bozen-Südtirol gelten nun ebenfalls als Risikogebiete.

Update vom 17.10.2020: Die Regionen Campania und Ligurien gelten als Risikogebiete.

Update vom 20.05.2020: Die Flughäfen in Italien sollen ebenfalls am 3. Juni 2020 wieder öffnen. Für die Anreise zu den Campingplätzen ist dann keine Durchreise über die Österreich, Schweiz oder Frankreich notwendig.

Update vom 18.05.2020: In Italien dürfen sich die Menschen innerhalb einer Region wieder frei bewegen. Restaurants, Bars, Friseursalons, Geschäfte und Museen können wieder öffnen, entscheiden dies aber individuell.

Update vom 16.05.2020: Italien hebt zum 3. Juni 2020 alle Reisebeschränkungen auf. Die Einreise ohne Quarantäne ist für Menschen aus der Europäischen Union und dem Schengen-Raum erlaubt. Damit ist der Weg frei für den Sommertourismus in Italien.

Update vom 12.05.2020: Die Regionen Emilia-Romagna, Venetien und Ligurien wollen das Strandverbot ab dem 18.05.2020 aufheben und den Menschen den Zugang zum Meer ermöglichen. Die Zugänge zu den Strandbädern sollen streng reguliert werden. Der Abstand zwischen den Sonnenschirmen soll mindestens fünf Meter betragen.


Camping und Corona in Kroatien

Zuletzt aktualisiert: 22.10.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 22.10.2021

Die Campingplätze in Kroatien dürfen geöffnet haben.

Einreisebedingungen für Kroatien für Deutsche Touristen: Wer nach Kroatien einreisen möchte, benötigt einen negativen Covid-19-PCR- oder Antigen-Schnelltest und ein Formular („Einreiseankündigung“). Der Test kann direkt an der Grenze vorgenommen werden. Bis zum Ergebnis haben Einreisende sich in Quarantäne zu begeben. Für Geimpfte und genesene Personen mit Nachweisen sowie für Kinder unter 12 Jahren, die mit ihren nachweislich geimpften Eltern reisen, sind von der Regelung ausgenommen.

Einreise aus Kroatien nach DeutschlandAlle Einreisende nach Deutschland ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.
Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Die 175 Campingplätze in Kroatien gehören zu den beliebtesten Europas. Finde deinen Favoriten.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Kroatien im Detail:

Update 22.10.2021: Das RKI hat Kroatien aufgrund der steigenden Infektionszahlen zum Hochrisikogebiet ernannt. Umgeimpfte Personen benötigen nicht nur ein negatives Testergebnis, sie müssen sich zusätzlich 10 Tage in Quarantäne begeben.

Update 27.07.2021: In Kroatien werden als Nachweis eines Impfschutzes nur noch maximal 210 Tage alte Zertifikate anerkannt. Ausgangsdatum ist die Zeitpunkt für die verabreichte zweite Impfung.

Update 16.07.2021: Die aktuellen Corona-Maßnahmen in Kroatien werden bis zum 31.07.2021 verlängert – siehe Update 02.07.2021!

Update 02.07.2021: Ab sofort und mindestens bis zum 15. Juli 2021 benötigen Einreise nach Kroatien wieder einen negativen Coronatest. Vollständig gegen Covid-19 geimpfte Personen benötigen keinen Test mit einem entsprechenden Impfnachweis über die App (Biontech, Moderna oder Aztrazeneca werden anerkannt). Bei bereits einer Impfung darf ohne Test eingereist werden, wenn folgende Fristen berücksichtigt werden: Erstimpfung mindestens 22 Tage, aber höchstens 42 Tage zurückliegt (Biontech und Moderna) beziehungsweise mindestens 22 Tage, aber höchstens 84 Tage (Astrazeneca)

Update 02.07.2021: Die Gespanschaft Međimurje gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Update 22.06.2021: Die Gespanschaft Varaždin gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Update 22.06.2021: Kroatien erlaubt die Einreise ohne Test für Reisende aud 14 Bundesländer. Urlauber aus dem Saarland und Baden-Württemberg müssen weiterhin einen Test vorweisen.

Update 17.06.2021: Kroatien hat die allgemeinen Coronavorschriften bis zum 30.06.2021 verlängert. Darunter fallen unter anderem die Maskenpflicht in Bereichen, in denen nicht ausreichend Abstand eingehalten werden kann und die Einschränkungen bei Versammlungen.

Update 11.06.2021: Nur noch die Gespanschaften Medimurje und Varazdin gelten in Kroatien als Risikogebiete.

Update 04.06.2021: Die Gespanschaften Dubrovnik-Neretva, Istrien, Karlovac, Krapina-Zagorje, Požega-Slawonien und Split-Dalmatien gelten laut RKI nicht mehr als Risikogebiet.

Update 22.05.2021: Kroatien ist laut RKI „nur“ noch Risikogebiet. Deshalb brauchen Urlaubsrückkehrer nach D nicht in Quarantäne, wenn einer negativer Coronatest vorliegt.

Update 17.05.2021: Kroatien hat die Corona-Maßnahmen bis zum 31. Mai 2021 verlängert. Darunter fallen auch die Einreiseregelungen für Touristen. Einreisende aus D brauchen weiterhin negativen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest. Kroatien gilt weiterhin als Hochinzidenzgebiet laut RKI.

Update 03.05.2021: Kroatien verlängert die Corona- und Einreisemaßnahmen bis zum 15. Mai 2021. Demnach muss vor der Einreise das Formular („Einreiseankündigung“) ausgefüllt sowie ein ein negativer PCR-Test oder Antigen-Schnelltest vorgelegt werden, der nicht älter als 48 Stunden ist. Bei einem längeren Aufenthalt als 10 Tagen müssen sich Gäste erneut testen lassen.

Update 23.04.2021: Kroatien plant eine Initiative „Croatian islands – COVID-free zones“, um den Tourismus weiter zu fördern. Auf den zahlreichen Inseln Kroatiens ist das Infektionsgeschehen nicht so ausgeprägt wie auf dem Festland. Die meisten liegen unter einem Inszidenzwert von 25 und wären ideale Urlaubsorte.

Update 12.04.2021: Kroatien wurde vom RKI mittlerweile als Hochrisikogebiet eingestuft. Dies bedeutet, dass die Einreise nach D nur mit einem negativen Coronatest möglich ist.

Update 04.04.2021: Das RKI hat das ganze Land Kroatien wieder als Risikogebiet eingestuft.

Update 01.04.2021: Für die Einreise nach Kroatien reicht ein negativer Antigen-Test, der von einer öffentlichen Stelle (Arztpraxis, Testzentrum, Apotheke) vorgenommen wurde und nicht älter als 48 Stunden. Diese besitzt eine maximale Gültigkeit von 10 Tagen, danach muss einer erneuter Test gemacht werden. Von der Testpflicht ausgenommen sind geimpfte Personen oder Personen, die eine COVID-19-Erkrankung innerhalb der letzten 6 Monate überstanden haben. Dafür muss ein schriftlicher Nachweis vorliegen.

Update 29.03.2021: Die Gespanschaft Gespanschaft Požega-Slawonien wurde wieder vom RKI zu einem Risikogebiet erklärt.

Update 22.03.2021: Die Gespanschaft Krapina-Zagorje wurde wieder vom RKI zu einem Risikogebiet erklärt.

Update 05.03.2021:Kroatien: Gespanschaften Bjelovar-Bilogora, Istrien, Krapina-Zagorje und Požega-Slawonien gelten nun nicht mehr als Risikogebiete.

Update 05.01.2021: Kroatien erlaubt die Einreise für Deutsche, wenn diese aus der EU, der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen oder Island kommen. An der Grenze muss ein Formular mit den Aufenthalts- und Kontaktdaten des Reisenden ausgefüllt werden. (Dies kann auch im Vorfeld online realisiert werden). PINCAMP empfiehlt daher eine Buchung für den Campingplatz im Vorfeld vorzunehmen, um einen Aufentshaltsort angeben zu können. Verpflichtend bei der Einreise ist ein negativer Covid-19-PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Der Test kann auch an der Grenze vorgenommen werden, allerdings hat dies eine Quarantäne am Aufenthaltsort zum endgültigen Ergebnis zur Folge.
*Update 23.10.2020: Die Gespanschaften Karlovac, Osijek-Baranja, Zagreb, Varaždin und Bjelovar-Bilogora sind als Risikogebiete hinzu gekommen.

Update 17.10.2020: In Kroatien wurden verschiedene Gespannschaften zum Risikogebiet erklärt: Dubrovnik-Neretva (seit 9. September), Grad (Stadt) Zagreb (seit 17. Oktober), Krapinsko-zagorska županija (seit 7. Oktober), Lika-Senj (seit 23. September), Međimurska (seit 17. Oktober), Požega-Slawonien (seit 9. September), Sisačko-moslavačka (seit 7. Oktober), Krapinsko-zagorska županija (seit 7. Oktober), Split-Dalmatien (seit 20. August), Virovitica-Podravina (seit 16. September) und Vukovarsko-srijemska (seit 7. Oktober.

Update 20.08.2020: Das Robert-Koch-Institut hat die Regionen Split-Dalmatien und Šibenik-Knin als Risikogebiete eingestuft. Rückkehrer aus diesen Regionen müssen sich einem Corona-Test unterziehen.

Update: 29.07.2020: Reisende müssen an der Grenze erklären, wo sie sich aufhalten und wie sie erreicht werden können. Ein entsprechendes Formular kann im Vorfeld im Internet heruntergeladen werden.

Update vom 15.07.2020: Ähnlich wie in Deutschland besteht auch in Kroatien in Gesundheitseinrichtungen, Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maskenpflicht.

Update vom 05.06.2020: Mit diesem Formular wird Einreise und Aufenthalt in Kroatien erleichtert.

Update vom 28.05.2020: Von nun an ist der Nachweis einer Buchung auf einem kroatischen Campingplatz nicht mehr nötig, um die slowenisch-kroatische Grenze zu passieren. Dies gilt für Bürger mehrerer EU-Staaten – unter anderem Deutschland.

Update vom 18.05.2020: Die Grenzen nach Kroatien sind geöffnet. Touristische Übernachtungen auf den Campingplätzen sind erlaubt mit dem Nachweis einer Buchung.


Camping und Corona in der Niederlande

Zuletzt aktualisiert: 05.09.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 05.09.2021

Die Campingplätze sind geöffnet – es gilt eine Maskenpflicht in alle Bereichen.

Einreisebedingungen für die Niederlande für Deutsche Touristen: Für die Niederlande wurden alle Einreisebeschränkungen ab dem 10. Juni 2021 aufgehoben

Einreise aus den Niederlanden nach DeutschlandDie Niederlande wieder ein Hochrisikogebiet. Rückreise nach D müssen bereits vor der Einreise einen negativen Coronatest vorweisen und die Einreiseanmeldung ausfüllen. Zudem sind die Quarantänevorschriften zu beachten, die jedes Bundesland individuell erhebt.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Wir haben über 600 niederländische Campingplätze in unserer Auswahl. Finde deinen Traumplatz.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in der Niederlande im Detail:

Update 05.09.2021: Die Niederlande hat die Einreiseregelungen für D verschärft. Demnach wird Deutschland als „gelb“ eingestuft und die Einreise in die Niederlanden ist nur mit einem Impf- oder Genenesennachweis oder einem negativen Coronatest (PCR- oder Antigen-Test) möglich. Reisende unter 12 Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen.

Update 06.08.2021: Die Niederlande ist laut RKI kein Hochrisikogebiet mehr. Reiserückkehrer brauchen ab dem 08.06.2021 nicht mehr in Quarantäne. Alle ungeimpften Personen brauchen dennoch einen Test bei der Einreise nach D.

Update 23.07.2021: Die Niederlande wurde vom RKI wieder als Hochrisikogebiet eingestuft. Reiserückkehrer müssen bereits vor der Einreise einen negativen Coronatest vorweisen. Zudem ist die digitale Reiseanmeldung auszufüllen.

Update 16.07.2021: Die Niederlande gilt laut RKI wieder als einfaches Risikogebiet

Update 25.06.2021: Die Niederlande ist kein Risikogebiet mehr. Es gibt keine Einschränkungen bei der Reiserückkehr nach D.

Update 18.06.2021: Die Provinzen Friesland, Groningen und Zeeland gelten laut RKI nicht mehr als Risikogebiete.

Update 10.06.2021: Einreisende aus D brauchen in den Niederlanden keinen Test mehr. Ebenso entfällt ab dem 10. Juni 2021 die Quarantäneregelung.

Update 01.06.2021: Die Niederlande hat D zu einem Risikogebiet erklärt. Demnach müssen Einreisende einen negativen PCR-Test vorweisen, der höchsten 24 Stunden alt. Alternativ gilt auch ein 72 Stunden alter PCR-Test, wenn vor der Einreise ein negativer Schnelltest vorgelegt werden, der höchsten 24 Stunden alt ist. Zudem müssen Deutsche sich für 10 Tage in Quarantäne begeben, die auch in einer Ferienunterkunft abgeleistet werden kann. Mit einem negativen Test kann diese auf 5 Tage verkürzt werden.

Update 29.05.2021: Die Niederlande hebt den Lockdown zum 5. Juni 2021 weitestgehend auf. Museen, Theater und Kinos dürfen wieder öffnen und Restaurants mehr Gäste empfangen.

Update 28.05.2021: Die Niederlande wurde vom Hochrisikogebiet auf Risikogebiet herabgestuft.

Update 22.04.2021: In den Niederlanden wird leicht gelockert. Ab dem 28. April endet die abendliche Ausgangssperre, die Außengastronomie und Geschäfte öffnen unter Auflagen und das „Shoppen mit Termin“ wird abgeschafft.

Update 14.04.2021: In den Niederlanden wurde der Lockdown bis Ende April verlängert.

Update 04.04.2021: Die Niederlande wurde vom RKI als Hochrisikogebiet eingestuft. Die Einreise nach D ist nur noch mit einem negativen Coronatest möglich.

Update 01.04.2021: Der Lockdown in den Niederlanden wurde bis zum 20. April verlängert.

Update 26.02.2021: Der Lockdown in den Niederlanden gilt bis zum 2. März 2021.

Update 05.01.2021: Bis voraussichtlich zum 08.02.2021 wurde in den Niederlanden ein Lockdown ausgerufen. Die Einreise ist weiterhin möglich, allerdings wird ein negativer Covid-19-PCR-Test benötigt, wenn sich Reisende mehr als 30 km ins Land begeben oder aus einem Risikogebiet stammen. Es wird eine 10-tägige Hausquarantäne angeordnet, die auch in einem Hotel oder einer anderen Ferienunterkunft absolviert werden kann. Vor der Einreise ist ein Gesundheitsformular auszufüllen, das mit sich geführt werden muss. Wird auf dem Formular eine Frage mit „JA“ beantwortet, ist die Einreise in die Niederlande verboten.

Update 17.10.2020: Das gesamte Land ist am 17. Oktober 2020 zum Risikogebiet erklärt worden.

Update 16.06.2020: Ursprünglich sollten die Campingplätze am 01.07 wieder ihre Sanitärgebäude öffnen dürfen. Die niederländische Regierung hat mittlerweile kommuniziert, dass das Datum vorgezogen wird: Die Campingplätze dürfen nun doch schon am 22.06 die Sanitäranlagen bereitstellen.

Update vom 06.05.2020: Ab dem 01.07.2020 sollen niederländische Campingplätze die Sanitärgebäude wieder öffnen dürfen.


Camping und Corona in Norwegen

Zuletzt aktualisiert: 08.10.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 08.10.2021

In Norwegen dürfen Campingplätze geöffnet haben.

Einreisebedingungen für Norwegen für Deutsche Touristen: Norwegen hat D wieder als Risikogebiet eingestuft, womit Einreisende ohne Test 14 Tage in Quarantäne müssen. Alle Einreisenden müssen einen Schnelltest absolvieren. Der Status eines Landes unterliegt dynamischen Änderungen. Dies sollte vor der Einreise geprüft werden unter Prüfung Länderstatus in Norwegen

Einreise aus Norwegen nach DeutschlandAlle Rückreisende nach Deutschland aus den Hochrisikogebieten Norwegens ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

227 Campingplätze in Norwegen findest du auf PiNCAMP. Finde deinen Favoriten für die Zeit nach den Tourismus-Restriktionen.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Norwegen im Detail:

Update 08.10.2021:Die Provinzen Oslo und Viken sind laut RKI keine Hochrisikogebiete mehr.

Update 11.09.2021: Die Provinzen Oslo und Viken wurden vom RKI als neue Hochrisikogebiete eingestuft, womit ungeimpfte Rückreisende nach D einen Testnachweis benötigen und sich in eine vom Bundesland erhobene Quarantäne begeben müssen.

Update 26.08.2021: Norwegen hat Deutschland als Risikogebiet eingestuft. Damit müssen sich ungeimpfte Personen nach der Einreise 14 Tage in Quarantäne begeben. Zudem unterliegen sie einer Testpflicht (72h PCR-Test/ 48h Antigen-Schnelltest). Geimpfte und Genesene müssen einen Nachweis über die Covid-App erbringen. Alle ankommenden Personen müssen sich direkt nach der Einreise testen lassen.

Update 19.08.2021: Norwegen möchte ab Mitte September alle im Land getroffenen Corona-Maßnahmen aufheben. Bis dahin soll den meisten Menschen im Land ein Impfangebot gemacht worden sein. Norwegen stuft Deutschland bislang als „grün“ ein, womit die Einreise in das Land ohne Quarantäne möglich ist.

Update 16.07.2021: Ganz Norwegen ist kein Risikogebiet mehr.

Update 02.07.2021: Die Provinzen Agder und Rogaland gelten ab sofort wieder als Risikogebiete.

Update 11.06.2021: Norwegen erlaubt die Einreise für Genesene und Geimpfte bereits ab dem 24. Juni 2021 mit einem entsprechenden Nachweis. Ab dem 5. Juli 2021 ist D keine Risikogebiet mehr für Norwegen. Unter den bestehenden Beschränkungen (Einreiseanmeldung und Testverfahren) dürfen dann alle Menschen aus D nach Norwegen einreisen, ohne in Quarantäne zu müssen.

Update 11.06.2021: Norwegen gilt ab dem 20.06.2021 nicht mehr als Risikogebiet.

Update 11.06.2021: Die Provinzen Innlandet und Viken gelten laut RKI nicht mehr als Risikogebiete.

Update 04.06.2021: Die Provinzen Troms og Finnmark und Trøndelag sind laut RKI „nur“ noch Risikogebiete.

Update 02.06.2021: Norwegen erlaubt wieder die Einreise aus touristischen Zwecken. Dabei wird eine strikte Unterteilung der Länder in kategorisierte Regionen vorgenommen. Besucher aus „gelben“ und „grünen“ Regionen benötigen bei der Einreise einen negativen Coronatest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Deutschland gehört zu den roten Regionen, womit eine Einreise untersagt ist.

Deutschland gehört zur roten Zone. Hier gibt es strikte Vorschriften: Einreise brauchen einen negativen Coronatest und müssen diese an der Grenze zu Norwegen wiederholen. Anschließend müssen die Personen für drei bis zehn Tage in festgelegte Quarantäne-Hotels (500 NOK pro Nacht (ca. 49 Euro)) oder eine selbstgewählte Unterkunft. Vor dem Ende der Quarantäne muss erneut ein Coronatest absolviert werden.

Alle Einreisende müssen sich im Vorfeld registrieren: Hier registrieren

Update 28.05.2021: Die Provinz Innlandet ist ein neues Risikogebiet.

Update 30.04.2021: Die Provinz Rogaland ist kein Risikogebiet mehr.

Update 30.04.2021: Die Provinz Adger wurde vom RKI als neues Risikogebiet eingestuft.

Update 26.04.2021: Die Provinz Vestfold og Telemark ist ab sofort kein Risikogebiet mehr.

Update 23.04.2021: Die strengen Einreisebeschränkungen in Norwegen wurden bis 12. Mai 2021 verlängert. Demnach dürfen nur Einwohner Norwegens einreisen oder Menschen mit einem besonders wichtigen Einreisegrund.

Update 12.04.2021: Die norwegische Regierung hat verlauten lassen, dass man erst ab August oder September mit ausländischen Touristen rechnen wird.

Update 29.03.2021: Die Provinz Rogaland wurde vom RKI zu einem Risikogebiet erklärt.

Update 22.03.2021: Die Provinz Vestfold og Telemark wurde vom RKI zu einem Risikogebiet erklärt.

Update 05.03.2021: Norwegen: Die Provinz Agder gilt nun auch als Risikogebiet.

Update 02.02.2021: Norwegen hat die Reisebeschränkungen bis zum 18. April verlängert und fordert die eigenen Bewohner auf die Osterferien zu Hause zu verbringen.

Update 02.02.2021: Seit dem 29.01.2021 ist die Einreise für Ausländer verboten, außer sie sind in Norwegen wohnhaft.

Update 05.01.2021: Die Einreisebedindungen für Norwegen sind sehr komplex und es kann jederzeit von einem Grenzbeamten individuell entschieden werden, ob eine Einreise möglich ist. 72 Stunden vor der Einreise muss eine Selbsterklärungsformular ausgefüllt und an der Grenze vorgelegt werden. Bei der Einreise muss bereits ein negativer Covid-19-PCR-Test vorliegen, der höchsten 72 Stunden alt ist. An der Grenze wird dann erneut ein Test durchgeführt. Sollte keine Teststation vorhanden sein, muss dieser innerhalb von 24 Stunden nachgeholt werden. Im Anschluss begeben sich Einreisende in eine 10tägige Quarantäne, die in einem Quarantänehotel oder einer Unterkunft mit keinem Kontakt zu anderen Personen absolviert wird. Nach 7 Tagen kann die Quarantäne mit einem weiteren negativen Test aufgehoben werden.
Eine **Ausnahme** gibt es für Personen, die in den vergangenen 6 Monaten nachweislich an an Covid-19 erkrankt waren und davon genesen sind. Für diese Menschen entfällt die Quarantänepflicht.

Update 10.11.2020: Die Provinz Oslo wurde zum Risikogebiet erklärt.

Update 17.10.2020: Das Land ist kein Risikogebiet, allerdings hat Norwegen bei der Einreise für Deutsche Vorschriften erhoben. Diese müssen nach der Einreise zehn Tage in Quarantäne.

Update 29.07.2020: Die Grenzen zu Norwegen sind wieder offen und die Campingplätze können erreicht werden. Selbst der Transit über Schweden ist mittlerweile wieder erlaubt.

Update vom 25.06.2020: Der Termin für die Grenzöffnung wurde vorgezogen: Diese sollen bereits am 15.07 öffnen.

Update vom 15.05.2020: Norwegen wird seine Grenzen voraussichtlich erst am 20. August 2020 wieder öffnen. Das kündigte Regierungschefin Erna Solberg an.

Update vom 14.05.2020: Die die norwegische Regierung hat entschieden, dass Bürgerinnen und Bürger aus dem EU/EWR-Raum, die Arbeit, Familie oder Immobilie in Norwegen haben, einreisen dürfen. Ferienhausbesitzer können somit nach Norwegen reisen. Für alle anderen Personen bleiben die Einreisebeschränkungen bestehen.

Update vom 08.05.2020: Norwegen möchte bis zum 15. Juni alle Geschäfte öffnen. Von Reisen wird weiterhin abgeraten und die Grenzen bis auf unbestimmte Zeit geschlossen.


Camping und Corona in Österreich

Zuletzt aktualisiert: 24.09.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 24.09.2021

Die Campingplätze in Österreich öffnen ab dem 19. Mai 2021.

Einreisebedingungen für Österreich für Deutsche Touristen: Wer nach Österreich einreisen möchte, benötigt einen negativen PCR oder Antigen-Test, der höchsten 48 Stunden alt ist. Vor der Einreise ist eine Registrierung im Pre-Travel Clearance vorgeschrieben. Eine Quarantäne ist nicht notwendig. Für Geimpfte oder Genesene mit Nachweisen entfällt die Testpflicht.

Einreise aus Österreich nach Deutschland:Alle Einreisende nach Deutschland ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Über 300 Campingplätze in Österreich stehen zur Auswahl. Du kannst sie alle bei uns vergleichen.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Österreich im Detail:

Update 24.09.2021: Österreich plant in der Skisaison 2021/22 mit der 3G-Regelung. Urlauber, die genesen, geimpft oder negativ getestet sind, haben Zutritt zu den Skigebieten. In den Skiliften wird eine FFP2-Maske verpflichtend sein. Sollte sich die Lage verschlechtern, könnte die 2G-Regelung zur Anwendung kommen.

Update 08.09.2021: Österreich begrenzt die Gültigkeit eines Impfnachweises. Dieser ist nur 270 Tage nach dem Erhalt einer Impfung gültig. Im Anschluss muss bei der Einreise ein aktueller Coronatest nachgewiesen werden. Ein Genesungszertifikat bleibt 180 Tage lang gültig.

Update 11.06.2021: Das gesamte Land ist kein Risikogebiet mehr.

Update 04.06.2021: Alle Bundesländer bis auf Tirol und Vorarlberg gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Update 23.04.2021: Bundeskanzler Kurz hat eine Öffnungsperspektive für den Tourismus und die Gastronomie in Aussicht gestellt. Unter strengen Auflagen soll sich das Land ab dem 19. Mai 2021 wieder öffnen.

Update 29.03.2021: Das Bundesland Tirol ist kein Virusvariantengebiet mehr, sondern wird lediglich als Risikogebiet beim RKI geführt.

Update 19.03.2021: Die Grenzkontrollen zu Österreich wurden trotz der Kritik aus dem Alpenland noch einmal um zwei Wochen verlängert.

Update 15.02.2021: Das Bundesland Tirol gilt als Hochrisikogebiet. Die Einreise von dort nach D ist zu beantragen und es ist ein negativer Coronatest nachzuweisen. Es gibt scharfe Grenzkontrollen, um zu verhindern, dass sich die Virusmutation in D weiter ausbreitet.

Update 02.02.2021: Seit dem 15.1.2021 ist eine elektronische Registrierung im Pre-Travel-Clearance erforderlich. Bis zunächst 31.3.2021 besteht für Einreisende aus Deutschland weiterhin eine 10tägige Quarantänepflicht.

Update 05.01.2021: Alle Einreisende aus D müssen sich bei der Einreise in eine Selbstisolation in Österreich begeben und ein ausgefülltes Formular „Quarantäneverpflichtung“ mit sich führen, das beim Sozialministerium zur Verfügung steht. Nach 5 Tagen kann ein negativer PCR- oder Antigen-Test die Quarantäne beenden.

Update 23.10.2020: Die Bundesländer Bundesländer Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland und Steiermark gelten als Risikogebiete.

Update 17.10.2020: In Österreich wird auch nach Bundesländern unterschieden, die zu den Risikogebieten zählen: Bundesland Wien (seit 16. September), das Bundesland Vorarlberg (seit 23. September) mit Ausnahme der Gemeinde Mittelberg / Kleinwalsertal (seit 2. Oktober) und das Bundesland Tirol (seit 25. September) mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz (seit 2. Oktober)

Update 29.07.2020: Deutsche Camper haben grundsätzlich freie Fahrt, allerdings wird an den Grenzen zu Ungarn oder Slowenien bei der Einreise verstärkt kontrolliert. Das Alpenland hat für sechs Westbalkan-Staaten sowie für Rumänien und Bulgarien eine Reisewarnung ausgesprochen.

Update 04.06.2020: Mit sofortiger Wirkung dürfen deutsche Camper wieder auf zu den Campingplätzen in Österreich fahren. Zuvor war lediglich die Durchreise für einen Campingurlaub z.B in Slowenien oder Kroatien möglich.

Update vom 13.05.2020: Die Grenze zwischen Deutschland und Österreich wird am 15 Juni vollständig geöffnet werden. Zuvor soll ab dem 15. Mai nur noch stichprobenartige Kontrollen vorgenommen werden.


Camping und Corona in Polen

Zuletzt aktualisiert: 02.08.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 02.08.2021

Die Campingplätze in Polen dürfen in Polen geöffnet haben.

Einreisebedingungen für Polen für Deutsche Touristen: Wer nach Polen einreisen möchte, muss sich 10 Tage in Quarantäne begeben. Ein Freitesten ist während der Quarantäne mit einem negativen Covid-19-PCR- oder Antigen-Test möglich 48 Stunden nach der Einreise. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind Personen mit einem negativen Covid-19-PCR- oder Antigen-Test in englischer Sprache, der höchstens 48 Stunden alt ist.

Einreise aus Polen nach Deutschland: Alle Einreisende nach Deutschland ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Über 100 polnische Campingplätze führen wir auf PiNCAMP.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Polen im Detail:

Update 28.05.2021: Polen ist laut RKI kein Risikogebiet mehr.

Update 10.05.2021: Polen wird vom RKI „nur“ noch als Risikogebiet geführt. Zuvor wurde das Land als Hochinzidenzgebiet eingestuft.

Update 03.05.2021: Im Rahmen des Projekts „Stay The Night“ erlaubt Polen ab sofort das Wildcampen in 425 Waldgebieten im Land. Die Nachfrage war aufgrund der Coronakrise gestiegen. Für zwei Nächte darf auf den ausgewiesenen Stellen das Lager aufgeschlagen werden. Gruppen mit mehr als neun Personen müssen sich im Vorfeld bei der zuständigen Forstverwaltung anmelden.

Update 30.04.2021: Ab dem 8. Mai 2021 dürfen in Polen wieder alle Beherbungsbetriebe wie Hotels komplett öffnen. Für den 29. Mai ist die Wiederöffnung der Innenräume von Restaurants geplant. Polen wird vom RKI allerdings als Hochrisikogebiet eingestuft.

Update 22.03.2021: Polen wurde vom RKI zu einem Hochrisikogebiet erklärt. Die Einreise nach D ist nur mit einem negativen Coronatest möglich.

Update 05.01.2021: Bei einer Reise über eine EU-Grenze gilt bei organisierten Reisen oder Einreisen per Flug, Bus, Bahn oder Schiff eine 10tägige Quarantänepflicht bis zum 17.01.2021. Ausnahmen gelten für Personen, die eine Impfung gegen COVID-19 nachweisen können. Bei einer Einreise mit einem privaten PKW entfällt die Quarantäne.

Update 23.10.2020: Das gesamte Land Polen gilt als Risikogebiet.

Update 17.10.2020: In Polen wird nach Regionen unterschieden. Folgende gelten als Risikogebiete: Kujawsko-pomorskie (seit 17. Oktober), Małopolskie (seit 17. Oktober), Podlaski (seit 17. Oktober), Pomorskie (seit 17. Oktober) und Świętokrzyskie (seit 17. Oktober).

Update vom 18.05.2020 – Die Grenzen zu Polen bleiben weiterhin geschlossen. Diese Maßnahme gilt bis zum 12. Juni 2020. Restaurants und Cafés dürfen ab 18.05.2020 öffnen.


Camping und Corona in Portugal

Zuletzt aktualisiert: 17.09.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 17.09.2021

Die Campingplätze in Portugal sind geöffnet.

Einreisebedingungen für Portugal für Deutsche Touristen: Wer nach Portugal einreisen möchte, benötigt einen negativen Coronatest, der höchsten 72 Stunden alt ist. Anerkannt wird auch ein Antigentest, der höchstens 24 Stunden alt ist. Eine Quarantänepflicht gibt es nicht. Personen unter 2 Jahren sind von den Regelungen ausgenommen.

Einreise aus Portugal nach Deutschland:Portugal wurde vom RKI zum Teil als Hochrisikogebiet eingeordnet. Einreisende müssen schon vor der Rückkehr einen negativen Test nachweisen können. Rückkehrer müssen 10 Tage in Quarantäne, können diese mit einem negativen Test nach der Einreise beenden.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Wir haben 115 Campingplätze in Portugal in unserer Datenbank. Welcher gefällt dir am besten?

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Portugal im Detail:

Update 17.09.2021: Die Region Algarve ist kein Hochrisikogebiet mehr.

Update 28.08.2021: Die Region Lissabon ist laut RKI kein Hochrisikogebiet mehr.

Update 26.08.2021: In Portugal muss sowohl bei Übernachtungen als auch bei Besuchen der Gastronomie ein Nachweis über eine Genesung, eine vollständige Impfung oder ein negativer Test erbracht werden (PCR-Test 72h/ Antigen-Schnelltest 48h).

Update 15.08.2021: Bis auf die Regionen Lissabon und Algarve ist Portugal kein Hochrisikogebiet mehr.

Update 09.07.2021: In Hotels und bei touristischen Übernachtungen werden ab sofort der Impf- oder Genesungsnachweis eingefordert. Alternativ benötigen Gäste einen negativen PCR oder Antigen-Schnelltest.

Update 08.07.2021: Portugal ist kein Virusvariantengebiet mehr. Es wird als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Rückkehrer müssen 10 Tage in Quarantäne, können diese mit einem negativen Test nach der Einreise beenden.

Update 25.06.2021:Portugal wurde vom RKI zum Virusvariantengebiet ernannt. Es gilt ab Dienstag (29.06.2021) ein Beförderungsverbot, zudem müssen Reiserrückehrer 14 Tage in D in Quarantäne – auch geimpfte Personen.

Update 14.06.2021: Für die Einreise nach Portugal ist nur noch ein negativer Antigen-Schnelltest und kein PCR-Test notwendig.

Update 11.06.2021: Die Region (Metropolregion) Lissabon gilt als neues, einfaches Risikogebiet. Die Insel Madeira hingegen ist laut RKI kein Risikogbiet mehr.

Update 17.05.2021: Portugal erlaubt ab dem 17.05.2021 wieder touristische Einreisen mit einem negativen, maximal 72 Stunden alten PCR-Test.

Update 10.05.2021: Die Region Algarve gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Update 05.05.2021: Portugal hat das Verbot für touristische Einreisen bis zum 15. Mai 2021 verlängert.

Update 20.04.2021: Die autonomen Regionen Azoren und Algarve wurden vom RKI wieder als Risikogebiete eingestuft.

Update 04.04.2021: Die Provinz Lissabon ist kein Risikogebiet mehr. Damit ist das gesamte Festland von Portugal kein Risikogebiet mehr, lediglich Madeira wird noch auf der RKI-Liste geführt.

Update 22.03.2021: Die Algarve ist kein Risikogebiet mehr. Allerdings sind touristische Einreisen nach Portugal derzeit verboten.

Update 12.03.2021: Portugal wird vom RKI nicht mehr als Virusvarianten-Gebiet geführt, insbesondere die Regionen Algarve, Großraum Lissabon und die autonome Region Madeira wurden auf Risikogebiet herabgestuft. Hinzu kommt positiv, dass die Regionen Alentejo, Centro und Norte sowie die autonome Region Azoren nicht mehr als Risikogebiet angesehen werden.

Update 24.01.2021: Portugal ist ein Hochrisikogebiet. Vor der Einreise nach D muss ein höchstens 48 Stunden alter negativer Coronatest vorgelegt werden.

Update 05.01.2021: Bei der Einreise müssen der Aufenthaltsort, der Grund für die Reise und die Kontaktdaten hinterlegt werden. Es kommt zu Temperaturmessungen an den Grenzen. Bei mehr als 38° wird in der Regel die Quarantäne angeordnet. Bei der **Einreise nach Madeira** ist ein negativer Covid-19-Test und eine Gesundheitserklärung erforderlich. Der Test kann auch auf Madeira durchgeführt werden. Bis zur Bekanntgabe des Ergebnisses ist eine Quarantäne Pflicht.

Update 10.11.2020: Bis auf Azoren und Madeira ist Portugal ein Risikogebiet.

Update 17.10.2020: In Portugal gibt es derzeit zwei Risikogebiete. Der Großraum Lissabon sowie Norte sind betroffen.

Update 29.07.2020: Besucher müssen bei der Einreise ihre Kontaktdaten mit Zielort und Telefonnummer an der Grenze hinterlegen. Außerdem wird die Körpertemperatur gemessen.

Update vom 15.06.2020: Die Grenze von Spanien nach Portugal öffnet am 01.07. Dann ist ein Campingurlaub in Portugal wieder möglich.

Update vom 18.05.2020: Ab heute dürfen Campingplätze in Portugal wieder öffnen. Entsprechend der Empfehlung der Gesundheitsbehörde beträgt die maximale Auslastung vorerst 2/3 der verfügbaren Kapazität auf dem Campingplatz.

Update vom 06.05.2020: Der Ausnahmezustand ist aufgehoben. Schulen, Bars und Restaurants dürfen ab dem 18.05.2020 wieder öffnen.


Camping und Corona in Schweden

Zuletzt aktualisiert: 08.09.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 08.09.2021

Die Campingplätze in Schweden dürfen öffnen. Hier gibt es nur Empfehlungen von Seiten der Regierung, jedoch keine Einschränkungen.

Einreisebedingungen für Schweden für Deutsche Touristen: Wer nach Schweden einreisen möchte, braucht einen negativen PCR-, LAMP- oder Antigen-Schnelltest, der höchstens 48 Stunden alt ist. Geimpfte und Genesene sind von den Regelungen bei einem entsprechenden Nachweis ausgenommen. Eine Quarantäne ist in Schweden nicht vorgeschrieben.

Einreise aus Schweden nach DeutschlandAlle Einreisende nach Deutschland ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Über 300 Campingplätze in Schweden sind bei uns gelistet. Welchen davon wirst du besuchen?

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Schweden im Detail:

Update 08.09.2021: Durch das Fortschreiten der Impfkampagne werden in Schweden ab dem 29.09.2021 fast alle Corona-Maßnahmen aufgehoben. Dazu zählen unter anderem die Teilnehmerbeschränkungen bei Veranstaltungen oder der Anzahl der Gäste bei Feierlichkeiten. Bei der Einreise ist aber weiterhin ein Impf- oder Genesenennachweis beziehungsweise ein aktueller Coronatest notwendig.

Update 16.07.2021: Schweden ist kein Risikogebiet mehr. Bei der Rückreise gibt es keine Einschränkungen mehr.

Update 09.07.2021: Die Provinz Kronoberg gilt laut RKI nicht mehr als Risikogebiet.

Update 26.06.2021: Bis auf die Provinzen Kronoberg, Norrbotten & Värmland ist Schweden kein Risikogebiet mehr.

Update 25.06.2021: Schweden hat die Corona-Maßnahmen bis zum 31. August 2021 verlängert. Ungenesene und ungeimpfte Personen müssen bei der Einreise weiterhin einen negativen Coronatest vorweisen, der höchsten 48 Stunden alt ist.

Update 04.06.2021: Schweden ist laut RKI ist „nur“ noch Risikogebiet.

Update 02.06.2021: Schweden hat die Einreisebestimmungen bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Demnach müssen Einreisende einen negativen Coronatest (PCR oder Antigen-Schnelltest) vorweisen, der höchstens 48 Stunden alt ist.

Update 26.04.2021: Schweden hat seine Corona-Beschränkungen bis zum 1. Juni 2021 verlängert. Dazu gehören auch die Vorgaben bei der Einreise einen negativen Coronatest vorzuweisen.

Update 26.04.2021: Schweden hat seine Corona-Beschränkungen bis zum 17. Mai 2021 verlängert. Dazu gehören auch die Vorgaben bei der Einreise einen negativen Coronatest vorzuweisen.

Update 05.03.2021: Für die Einreise nach Schweden ist bis zum 31.05.2021 ein negativer Coronatest vorzulegen, der höchstens 48 Stunden alt ist. Zugelassen sind Antigen-Test, PCR-Test und LAMP-Test.

Update 05.03.2021: Schweden wird ab sofort als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Es gelten somit verschärfte Einreiseregelungen.

Update 05.02.2021: Bei der Einreise nach Schweden muss ab dem 06.02.2020 ein negativer Coronatest nachgewiesen werden, der höchsten 48 Stunden alt ist. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 31.03.2021.

Update 02.02.2021: Einreisen aus D sind erlaubt. Bis vorerst 14.2.2021 herrscht ein Verbot für Einreisen aus Dänemark, Großbritannien und Norwegen, unabhängig von der Staatsbürgerschaft oder vom Wohnsitz.

Update 05.01.2021: Die Einreise nach Schweden ist für Bürger aus D ohne Einschränkungen möglich. Lediglich Einreisen aus Dänemark sind seit dem 21.12.2020 nicht erlaubt, unabhängig von der Staatsbürgerschaft oder vom Wohnsitz.

Update 10.11.2020: Bis auf die Provinz Västernorrland ist ganz Schweden ein Risikogebiet.

Update 23.10.2020: Die Provinzen Jönköping und Östergötland sind weitere Risikogebiete in Schweden.

Update 17.10.2020: In Schweden wurden vier Provinzen zu Risikogebieten erhoben: Jämtland (seit 17. Oktober), Stockholm (seit 17. Oktober), Uppsala (seit 17. Oktober) und Örebro (seit 17. Oktober).

Update 15.06.2020: Die Reisewarnung für Schweden wurde bislang von der Bundesregierung nicht aufgehoben. Diese bleibt bestehen, zudem müssen Rückkehrer aus dem skandinavischen Land in allen Bundesländern bis auf Brandenburg in Quarantäne.

Update vom 14.05.2020: Schweden hat das Einreiseverbot für Menschen von außerhalb der EU sowie aus Ländern der Europäischen Freihandelszone bis zum 15. Juli verlängert.


Camping und Corona in der Schweiz

Zuletzt aktualisiert: 24.09.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 24.09.2021

Die Campingplätze in der Schweiz dürfen öffnen.

Einreisebedingungen für die Schweiz für Deutsche Touristen: Auszufüllen ist ein Einreiseformular, dessen QR-Code jederzeit vorzeigbar sein muss. Für ungeimpfte Personen gilt bei der Einreise eine Corona-Testpflicht.

Einreise aus der Schweiz nach Deutschland:Alle Einreisende nach Deutschland ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

272 Campingplätze in der Schweiz stehen auf PiNCAMP zur Auswahl. Finde heraus, welcher auf deiner Liste ganz oben steht.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in der Schweiz im Detail:

Update 24.09.2021: In der Schweiz muss seit dem 20. September 2021 für die Einreise ein Einreiseformular ausgefüllt werden. Für ungeimpfte Personen gilt bei der Einreise eine Corona-Testpflicht.

Update 11.09.2021: Die Schweiz führt zum 13. September 2021 die 3G-Regel unter anderem in gastronomischen und kulturellen Einrichtungen ein. Die Maßnahme gilt für Personen ab 16 Jahren und hat eine Gültigkeit bis zum 24. Januar 2022.

Update 18.06.2021: Die Schweiz ist ab dem 20.06.2021 kein Risikogebiet mehr.

Update 11.06.2021: Die Kantone Bern und Thurgau gelten laut RKI nicht mehr als Risikogebiete.

Update 04.06.2021: Die Kantone Aargau, Basel-Stadt, Basel-Land, Graubünden, Solothurn, Tessin, Zug und Zürich gelten laut RKI nicht mehr als Risikogebiete.

Update 04.06.2021: Die Schweiz hat die Bundesländer Sachsen und Thüringen von der Risikoliste genommen. Damit dürfen nun alle Bundesbürger ohne Quarantäne in die Alpenrepublik einreisen.

Update 15.04.2021: Die Schweiz lockert die Corona-Maßnahmen ab dem 19.04.2021 deutlich. Bars und Restaurants dürfen ihre Außenbereich öffnen, Freizeit- und Kulturbetriebe und Sportanlagenbetreiber sogar die Innenräume.

Update 02.03.2021: Beim Camping sind in der Schweiz bislang keine Einschränkungen geplant, womit die meisten Campingplätze zu Ostern (Anfang April) wieder ihre Tore öffnen. Deutsche Urlauber müssten nach einer Rückkehr die Einreisebeschränkungen der Bundesregierung beachten.

Update 26.02.2021: Für Einreisende aus D gibt es in der Schweiz keine Beschränkungen mehr.

Update 05.01.2021: In der Schweiz ist entscheidend, ob sich Personen bei der Einreise zehn Tage zuvor in einem von der Schweiz als Risikogebiet bezeichnetem Land/ Region befunden hat. Einreisen aus D sind bis auf Sachsen und Thüringen ohne Einschränkungen möglich. Falls ein Bundesland oder eine Region zum Risikogebiet erklärt wird, ist eine 10tägige Quarantäne Pflicht.

Update 23.10.2020: Die gesamte Schweiz gilt als Risikogebiet.

Update 10.09.2020: Seit heute sind Kanton Genf und Kanton Waadt vom RKI als Risikogebiete eingestuft.

Update 17.10.2020: In der Schweiz sind mehrere Kantone zu Rsikogebieten ernannt worden: Fribourg (seit 17. Oktober), Genf (seit 9. September), Jura (seit 17. Oktober), Neuchâtel (seit 17. Oktober), Nidwalden (seit 17. Oktober), Schwyz (seit 17. Oktober), Uri (seit 17. Oktober), Waadt (Vaud) (seit 9. September), Zürich (seit 17. Oktober) und Zug (seit 17. Oktober).

Update 27.05.2020: In der Schweiz dürfen die Campingplätze ab dem 06.06.2020 wieder für alle Gäste öffnen.


Camping und Corona in Slowenien

Zuletzt aktualisiert: 24.09.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 24.09.2021

Die Campingplätze sind mit einer Auslastung bis zu 70% geöffnet.

Einreisebedingungen für Slowenien für Deutsche Touristen: Bei der Einreise muss ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder eine Genesung erbracht werden. Alternativ ist die Einreise mit einem PCR-Test (72 Stunden alt) oder einem Antigen-Schnelltest (48 Stunden alt) möglich.

Einreise aus Slowenien nach DeutschlandSlowenien wurde zum Risikogebiet ernannt. Demnach müssen umgeimpfte Reiserückkehrer in Deutschland für 10 Tage in Quarantäne, die nach 5 Tagen mit einem negativen Coronatest beendet werden kann. Für die Einreise nach D ist ein negativer Test notwendig.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

38 Campingplätzen Slowenien haben wir in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Slowenien im Detail:

Update 24.09.2021: Slowenien wurde vom RKI zu einem Hochrisikogebiet ernannt. Ungeimpfte Personen müssen vor der Rückkehr nach D einen Test absolvieren und je nach Bundesland in eine vorschriebene 10tägige Quaratäne.

Update 26.06.2021:Slowenien ist kein Risikogebiet mehr. Es gibt keine Einschränkungen bei der Rückreise nach D.

Update 18.06.2021: Die Regionen Goriška, Jugovzhodna Slovenija, Koroška, Pomurska, Savinjska und Zasavska gelten laut RKI nicht mehr als Risikogebiete.

Update 14.06.2021: Seit dem 12. Juni 2021 ist Deutschland nicht mehr auf der „Roten Liste“ bei der Einreise nach Slowenien. Demnach muss bei der Einreise kein Coronatest mehr nachgewiesen werden.

Update 22.05.2021: Slownenien ist kein Hochrisikogebiet mehr. Das RKI hat das Land auf den Status eines Risikogebietes herabgestuft. Damit brauchen Reiserückkehrer nicht mehr in Quarantäne, wenn einer negativer Coronatest vorliegt.

Update 24.01.2021: Slowenien ist ein Hochrisikogebiet. Vor der Einreise nach D muss ein höchstens 48 Stunden alter negativer Coronatest vorgelegt werden.

Update 05.01.2021: Slowenien hat die Länder in drei Covid-Stufen unterteilt, wobei D als Rot eingestuft wurde. Deshalb muss bei der Einreise für Personen über 13 Jahren ein maximal 48 Stunden alter Covid-19-PCR-Test vorgelegt werden. Ohne Test ist eine 10tägige Quarantäne Pflicht. Nach dem 5. Tag kann ein negativer Covid-19-PCR-Test die Quarantäne beenden. Zudem wird an der Grenze ein Antigen-Schnelltest durchgeführt.

Update 23.10.2020: Die Regionen Posavska und Goriška gelten als Risikogebiete.

Update 17.10.2020: Mehrere Regionen wurden vom RKI und dem Auswärtigen Amt zu Risikogebieten erklärt: Gorenjska (seit 7. Oktober), Jugovzhodna Slovenija (seit 17. Oktober), Koroška (seit 30. September), Osrednjeslovenska seit 7. Oktober), Primorsko-Notranjska (seit 23. September), Podravska (seit 17. Oktober), Pomurska (seit 17. Oktober), Savinjska (seit 7. Oktober) und Zasavska (seit 7. Oktober).

Update 15.05.2020: Slowenien erklärt Corona-Pandemie für beendet und öffnet seine Grenzen für EU-Bürger ab dem 31. Mai 2020. Die Abstandsregeln und Maskenpflicht bleiben aber weiter bestehen.


Camping und Corona in Spanien

Zuletzt aktualisiert: 28.08.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 28.08.2021

Einreisebedingungen für Spanien für Deutsche Touristen: Die Einreise nach Spanien ist für deutsche Staatsbürger mit Einschränkungen verbunden, wenn Einreisende umgeimpft sind und aus Risikogebieten kommen (siehe Update 16.08.2021). Bei einer Fahrt durch Frankreich wiederum gilt eine Testpflicht beziehungsweise der Nachweis einer Genesung/ Impfung.

Einreise aus Spanien nach Deutschland: Spanien ist kein Hochrisikogebiet mehr. Somit gibt es für Reiserückkehrer keine individuellen Vorschriften.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

486 spanische Campingplätze haben wir in unserer Datenbank. Auf welchem wirst du deinen nächsten Urlaub verbringen?

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Spanien im Detail:

Update 28.08.2021: Ab dem 29.08.2021 ist das gesamte Land Spanien kein Hochrisikogebiet mehr.

Update 21.08.2021: Die Provinzen Asturien, Kastilien-La Mancha, Katalonien und Valencia sowie die Kanaren sind ab dem 22.08.2021 keine Hochrisikogebiete mehr.

Update 21.08.2021: Spanien hat ganz Deutschland zu einem Risikogebiet ernannt. Die Regelung tritt ab Montag, den 23.08.2021 in Kraft. Einreisende ohne vollständige Impfung müssen einen Antigen-Schnelltest (max 48 Stunden alt) oder PCR-Test (max 72 Stunden alt) erbringen. Geimpfte und Genesene sind von dieser Regelung ausgenommen.

Update 16.08.2021: Spanien hat insgesamt fünf Bundesländer zu Risikogebieten ernannt. Dazu zählen Berlin, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Schleswig-Holstein sowie Hamburg. Einreisende ohne vollständige Impfung müssen einen Antigen-Schnelltest (max 48 Stunden alt) oder PCR-Test (max 72 Stunden alt) erbringen. Geimpfte und Genesene sind von dieser Regelung ausgenommen.

Update 23.07.2021: Spanien wurde vom RKI als Hochrisikogebiet eingestuft. Rückreisende nach D müssen bereits vor der Einreise einen negativen Coronatest vorweisen und die Einreiseanmeldung ausfüllen. Zudem sind die Quarantänevorschriften zu beachten, die jedes Bundesland individuell erhebt.

Update 20.07.2021: Für die autonomen Katalonien, Kantabrien und die Valencianische Gemeinschaft wurde eine nächtliche Ausgangssperre für Städte mit mehr als 5.000 Einwohnern und einer 7-Tage-Inzidenz ab 400 verhängt, die mindestens bis zum 23. Juli ihre Gültigkeit besitzt. Wichtig in diesem Kontext: Die nächtlichen Ausgangssperren können nie für die gesamte Region verhängt werden. Gerichte entscheiden individuell über beantragte Fälle. Für Reisen in entsprechende autonome Regionen ist es hilfreich, sich noch einmal umfassend dazu im Vorfeld zu informieren.

Update 09.07.2021: Spanien inkl. der Balearen und Kanaren gilt nun als einfaches Risikogebiet. Damit müssen sich Reisende nach der Rückkehr 10 Tage in Quarantäne begeben, können sich aber mit einem negativen Coronatest freitesten.

Update 01.07.2021: Die autonomen Regionen Katalonien und Kantabrien wurden vom RKI wieder zu Risikogebieten erklärt. Urlaubsrückkehrer von dort müssen die Einreiseanmeldung ausfüllen und einen Coronatest in D spätestens 48h nach der Einreise absolvieren.

Update 01.07.2021: Spanien erlaubt die Einreise ohne Test jetzt für alle Deutsche. Frankreich ist bis auf Auvergne-Rhone-Alpes und Ile-de-France ebenfalls kein Risikogebiet mehr, womit auch die Einreise nach Spanien ohne Test auf dem Landweg möglich ist.

Update 22.06.2021: Spanien erlaubt die Einreise ohne Test für Urlauber aus 14 Bundesländern. Lediglich Urlauber aus dem Saarland und Baden-Württemberg unterliegen weiterhin der Testpflicht.

Update 22.06.2021: Spanien schafft ab 24. Juni 2021 die Maskenpflicht im Freien ab.

Update 18.06.2021: Die Gemeinschaften Aragon, Kastilien und León, Katalonien und Madrid sowie die autonome Stadt Melilla sind laut RKI keine Risikogebiete mehr.

Update 11.06.2021: Die autonome Stadt Ceuta gilt als neues Risikogebiet.

Update 04.06.2021: Spanien erlaubt die Einreise mit einem Antigen-Schnelltest, statt bislang eines verpflichtenden PCR-Tests.

Update 28.05.2021:Die autonomen Gemeinschaften Kantabrien und Kastillien-La Mancha sind laut RKI kein Risikogebiet mehr.

Update 22.05.2021: Ab dem 7. Juni 2021 brauchen geimpfte und genese Personen bei der Einreise nach Spanien keinen negativen Coronatest mehr vorweisen.

Update 22.05.2021: Die Gemeinschaften Extremadura und Asturien gelten nicht mehr als Risikogebiete. Für diese Regionen gibt es von Seiten der Bundesregierung keine Einschränkungen bezüglicher einer Reiserückkehr.

Update 10.05.2021: In Spanien ist der Notstand nach mehr als sechs Monaten beendet. Die Einreisebeschränkungen bezüglich touristischer Einreisen fallen weg. Für die Einreise wird ein negativer Coronatest benötigt. Einzelne Regionen haben die Möglichkeit individuelle Einreisebeschränkungen zu erheben. Die Regionen Balearen (Mallorca, Ibiza, Menorca, Formentera), Galicien, Valencia und Murcia gelten nicht als Risikogebiete und unterliegen somit keinen Vorschriften bei der Reiserückkehr.

Update 20.04.2021: Die autonome Gemeinschaft Kastilien-La Mancha wurde vom RKI als Risikogebiet eingestuft.

Update 12.04.2021: Die autonome Gemeinschaft Extremadura wurde als Risikogebiet eingestuft.

Update 22.03.2021: Die autonome Gemeinschaft Galicien gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.

Update 12.03.2021: Die autonomen Gemeinschaften Kastilien- La Mancha, Valencia, Extremadura, Balearen, La Rioja und Murcia werden vom RKI nicht mehr als Risikogebiet eingestuft.

Update 22.02.2021: Spanien gilt nicht mehr als Hochinzidenzgebiet.

Update 05.01.2021: Derzeit sind alle touristischen Einreisen nach Spanien untersagt, lediglich die Kanaren und Balearen sind von dieser Maßnahme ausgeschlossen.

Update 14.10.2020: Am 14.10 hat die Region Katalonien beschlossen, für vorerst 15 Tage Restaurant und Bars zu schließen.

Update 14.08.2020: Am 14.08 hat die Bundesregierung beschlossen, ganz Spanien mit Ausnahme der Kanaren als Risikogebiet einzustufen. Eine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt soll folgen.

Update 12.08.2020: Für das Baskenland sowie die Hauptstadt Madrid wurde vom Auswärtigen Amt eine Reisewarnung ausgesprochen. Rückkehrer aus diesen Risikogebieten sind zu einem Corona-Test verpflichtet.

Update 08.08.2020: Die Lage an der Costa Brava hat sich verbessert. Mit Ausnahme des südlichen Endes bei Barcelona und des nördlichen Endes bei Figueres war die Zahl der Neuinfektionen in der letzten Woche niedrig. Für die Regionen Katalonien, Aragón und Navarra besteht weiterhin eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Update 31.07.2020: Seit dem 31.07 besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts für die Regionen Katalonien, Aragón und Navarra.

Update 28.07.2020: Die Bundesregierung hat für ausgewählte Regionen eine Reisewarnung ausgesprochen. Aufgrund steigender Infektionszahlen wird von Reisen nach Katalonien, Barcelona, den Stränden der Costa Brava sowie den Regionen Aragón und Navarra abgeraten.

Update 15.06.2020: Die Campingplätze in Spanien haben wieder geöffnet und ab dem 21.06 ist die Einreise über Frankreich wieder möglich.

Update 02.06.2020: Der Ausnahmezustand in Spanien soll ein letztes Mal bis zum 21. Juni 2020 verlängert werden. Im Rahmen eines Pilotprojektes sollen für deutsche, französische und skandinavische Touristen die Balearen und die Kanaren schon ab dem 22. Juni 2020 zugänglich gemacht werden. Eine komplette Grenzöffnung ist für den 1. Juli vorgesehen.

Update vom 23.05.2020: Spaniens Premierminister Pedro Sánchez hat verkündet, dass ausländische Touristen „ab Juli“ wieder nach Spanien einreisen dürfen.

Update vom 22.05.2020: Ab dem 25. Mai 2020 nehmen die Campingplätze nach Regionen unterschiedlich den Betrieb in Spanien wieder auf. In die Phase 1 gehen die Regionen Castilla y León, die Autonomie Madrid und die Stadt Barcelona über, die unter anderem eine Öffnung der Restaurants und eine Kapazität von 50 Prozent erlauben. Zahlreiche andere Regionen des Landes treten in die Phase 2 ein mit geöffneten Pools, Kinderspielplätzen sowie der Nutzung der, Gemeinschaftsräume. Die Regionen für Phase 2 sind Almería, Cádiz, Córdoba, Huelva, Jaén, Sevilla, (Andalusien) Cuenca, Guadalajara, ( Castilla – La Mancha) Cáceres und Badajoz; (Extremadura) die Autonomien Galizien, Asturien, Aragón, Navarra, Múrcia, Kantabrien, Baskenland und Melilla.

Update vom 20.05.2020: Der Ausnahmezustand für Spanien soll nur um zwei Woche bis zum 7. Juni verlängert werden.

Update vom 18.05.2020: Der Ausnahmezustand für Spanien soll noch einmal um einen Monat verlängert werden. Spanien erteilte auch Deutschen eine Absage, die für Mallorca eine Reiseerlaubnis gefordert hatten.

Update vom 12.05.2020: Spanien führt die zweiwöchige Quarantänepflicht für Einreisende ein. Diese soll bis zum Ende des Ausnahmezustands Bestand haben. Dieser gilt bislang bis zum 24. Mai 2020.

Update vom 11.05.2020: Auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln dürfen Hotels und Übernachtungsbetriebe wieder öffnen. Allerdings werden die meisten Betreiber weiterhin geschlossen haben, da Flugreisen usw. auf die Inseln derzeit nur kaum vorhanden sind.

Camping und Corona in Tschechien

Zuletzt aktualisiert: 26.08.2021

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 26.08.2021

Die Campingplätze in Tschechien haben einschränkt geöffnet.

Einreisebedingungen für Tschechien für Deutsche Touristen: Einreise (Ungeimpfte) sind nur mit einem negativen PCR-Test, der höchstens 72 Stunden alt oder einem 24 Stunden alten Antigen-Schnelltest möglich. Es muss vor Reiseantritt eine Registrierung im Online-Formular vorgenommen werden. Kinder unter 5 Jahren sowie geimpfte und genesene Personen sind von den Regelungen ausgenommen.

Einreise aus Tschechien nach Deutschland: Alle Einreisende nach Deutschland ab zwölf Jahren müssen sich vor der Einreise testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.Die Einreiseanmeldung findet ihr hier!

Wir haben 86 Campingplätze in Tschechien zur Auswahl. Finde deinen Favoriten.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Tschechien im Detail:

Update vom 26.08.2021: Tschechien verschärft die Einreiseregeln zum 30.08.2021. Ungeimpfte müssen für die Einreise nach Tschechien einen negativen PCR-Test vorweisen und sich anschließend für zehn Tage in Quarantäne. Genesene und geimpfte Personen sind von der Test- und Quarantänefplicht befreit.

Update vom 08.07.2021: Tschechien fordert ab dem 9. Juli 2021 einen negativen Corona-Test nachweisen, sofern Einreisende nicht vollständig geimpft sind. Zudem ist eine Einreiseanmeldung im Vorfeld der Reise auszufüllen.

Update vom 22.06.2021: Tschechien hat seine Grenzen für alle EU-Bürger geöffnet. Voraussetzung ist in der Regel, dass die Reisenden negativ getestet, geimpft oder genesen sind und im Vorfeld eine Online-Anmeldung ausgefüllt haben.

Update vom 28.05.2021: Tschechien ist laut RKI kein Risikogebiet mehr.

Update vom 28.05.2021: Tschechien öffnet die Grenzen für Touristen. Einreisen für Menschen aus Deutschland, Österreich, die Slowakei, Ungarn, Polen, Slowenien und Kroatien sind wieder erlaubt.

Update vom 30.04.2021: Tschechien wird jetzt als Risikogebiet geführt. Zuvor lag die Einstufung bei „Hochrisikogebiet“.

Update vom 01.04.2021: Die Grenzkontrollen zu Tschechien wurden noch einmal um 14 Tage verlängert.

Update vom 29.03.2021: Tschechien gilt nicht mehr als Virusvariantengebiet, wird dafür aber vom RKI als Hochrisikogebiet eingestuft.

Update vom 19.03.2021: Der Lockdown in Tschechien wird bis nach Ostern verlängert. Die Grenzkontrollen wurden um zwei Wochen verlängert.

Update vom 02.02.2021: Tschechien gilt als Hochrisikogebiet. Die Einreise von dort nach D ist zu beantragen und es ist ein negativer Coronatest nachzuweisen. Es gibt scharfe Grenzkontrollen, um zu verhindern, dass sich die Virusmutation in D weiter ausbreitet.

Update vom 02.02.2021: Seit dem 30.01.2021 sind Einreisen auf touristischen Zwecken nach Tschechien untersagt.

Update vom 05.01.2021: Tschechien hat ein Ampelsystem eingeführt, bei dem D als Rot eingestuft wird. Dies bedeutet, dass vor der Einreise ein Registrierung per Online-Formular vorgenommen werden muss. Zudem ist ein negativer Covid-19-PCR-Test notwendig. Dieser kann auch bei der Einreise erfolgen, allerdings ist damit eine Quarantänepflicht verbunden, bis zu einem negativen Testergebnis. Ausgenommen sind Personen unter 5 Jahren.

Update vom 17.10.2020: Tschechien ist seit dem 25. September ein Risikogebiet.

Update vom 04.06.2020: Der tschechische Ministerpräsident Babis hat angekündigt, dass die die grenze für deutsche Urlauber voraussichtlich schon wieder am Samstag, dem 06.06. öffnen wird.

Update vom 10.09.2020: Am 09.09 hat das RKI Prag als Risikogebiet eingestuft.

Author: Riko Wetendorf