Reisehinweise & Fähren

Corona und Camping: Wir beantworten deine Fragen

+++Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert+++

Die allgemeinen Informationen zu Corona und Camping in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien und Kroatien aktualisieren wir täglich. Für alle anderen Länder aktualisieren wir monatlich die Risikogebiete, die du auch auf der Internetseite des RKI nachschauen kannst. Zum Jahresbeginn 2021 werden wir wieder wie gewohnt für alle Länder täglich detaillierte Updates veröffentlichen.

Jetzt "Seite gefällt mir" klicken und als PiNCAMP-Fan top informiert sein:



Du hast keine Antwort auf deine Frage gefunden? Dann schreibe uns eine Mail an corona@pincamp.de und wir helfen dir weiter.

corona-faq-stage.png

Corona und Camping in den einzelnen Ländern: Aktuelle Infos

Damit du stets über die Lage in deinem liebsten Urlaubsland informiert bist, haben wir für dich stets aktuelle Infos im Überblick

Camping und Corona in Albanien

Zuletzt aktualisiert: 17.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 17.10.2020

Seit dem 01.06 sind die Grenzen Albaniens wieder geöffnet. Auch die Campingplätze haben geöffnet.

Wir haben 6 Campingplätze in Albanien in unserer Datenbank. Lass dich inspirieren für deinen nächsten Campingurlaub.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Albanien im Detail:

Update 17.10.2020: Albanien war und bleibt weiterhin ein Risikogebiet.

Update 29.07.2020: Für Albanien gilt eine Reisewarnung des Auswärtiges Amtes.

Update 15.06.2020: Eine Einreise nach Albanien ist seit Anfang Juni wieder möglich. Auch die Campingplätze sind geöffnet.

Update 11.05.2020: In Albanien öffnen die ersten Geschäfte. Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten bleiben weiterhin geschlossen, auch Reisen innerhalb des Landes bleiben trotz der guten Entwicklungen untersagt.

Update vom 05.04.2020: Die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 hat in Albanien dazu geführt, dass die Landesgrenzen seit dem 15. März 2020 geschlossen sind. Alle öffentlichen Verkehrsverbindungen, darunter auch die viel genutzten Fährverbindungen nach Griechenland und Italien, wurden vollständig eingestellt. Die Nutzung von privaten PKWs ist in Albanien sogar untersagt, dazu zählen selbstverständlich auch Reisemobile und Gespanne.

Albanien hat im Zusammenhang mit dem Coronavirus sehr umfassende Maßnahmen ergriffen. Im gesamten Land gilt eine Ausgangssperre zwischen 13 und 5 Uhr. Wer das Haus verlassen möchte, muss im Vorfeld eine Genehmigung bei den Behörden einholen. Eine Person je Haushalt darf die Wohnung bzw. das Haus für höchstens eine Stunde pro Tag verlassen.


Camping und Corona in Belgien

Zuletzt aktualisiert: 17.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 17.10.2020

Seit dem 15.06 dürfen ausländische Camper wieder auf die belgischen Campingplätze. Die Grenze ist für den touristischen Aufenthalt geöffnet.

Über 100 Campingplätze haben wir in Belgien im Angebot. Finde jetzt deinen Favoriten.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Belgien im Detail:

Update 17.10.2020: Das gesamte Land ist seit dem 30. September ein Risikogebiet.

Update 12.08.2020: In der Stadt Brüssel gilt eine umfassende Maskenpflicht. Die Masken sind auch im Freien zu tragen.

Update 28.07.2020: Die erneut steigenden Zahlen in Belgien führen zu einer Verschärfung der Maßnahmen. In der Stadt Antwerpen herrscht zwischen 23.30 Uhr und 6 Uhr eine Ausgangssperre. Einkäufe sollen nur allein erledigt werden und nur für einen Zeitraum von einer halben Stunde. Zudem dürfen sich maximal fünf Personen treffen, die nicht zu einem Haushalt gehören. Zudem wurde eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen wie Märkten, Einkaufsmeilen und an anderen Orten mit viel Publikumsverkehr angeordnet. Besuche an beliebten Stränden müssen angemeldet werden.

Update 15.06.2020: Seit heute, dem 15.06, dürfen deutsche und generell ausländische Camper wieder auf die belgischen Campingplätze anreisen. Eine Woche zuvor war der Saisonstart für belgische Camper.

Update 24.05.2020: In Belgien können Camper mit einem Zweitwohnsitz auf die Campingplätze zurückkehren.

Update 18.05.2020: Belgien plant eine Grenzöffnung zum 8. Juni. Allerdings soll die Lage kurz zuvor noch einmal neu bewertet werden.

Update 11.05.2020: Belgien lockert die Maßnahmen ein wenig für seine Bewohner. Geschäfte dürfen wieder öffnen. Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten bleiben weiterhin geschlossen.

Update vom 05.04.2020: In Belgien hat der Nationale Sicherheitsrat umfassende Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Touristische Unterkunftsbetriebe, dazu zählen Campingplätze, Bed & Breakfasts und auch Mietunterkünfte, müssen mindestens bis zum 19. April 2020 geschlossen bleiben. Nur Personen, die in der touristischen Unterkunft ihren Wohnsitz haben, dürfen bleiben.


Camping und Corona in Dänemark

Zuletzt aktualisiert: 10.11.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 10.11.2020

In Dänemark haben die Campingplätze geöffnet. Am 22.10 teilte der dänische Außenminister Jeppe Kofod mit, dass ab dem 24.10 deutsche Touristen auf unbestimmte Zeit nicht mehr nach Dänemark einreisen dürfen. Eine Ausnahme besteht für Einwohner Schleswig-Holsteins, sofern die 7-Tage-Inzidenz dort nicht über 30 Fällen pro 100.000 Einwohnern liegt. Auch dürfen Besitzer eines Ferienhauses in Dänemark weiterhin einreisen. Deutsche Touristen, die sich zum Zeitpunkt der Verkündung in Dänemark befinden, müssen laut Außenminister Kofold nicht überhastet abreisen.

Auf PiNCAMP findest du 330 dänische Campingplätze.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Dänemark im Detail:

Update 22.10.2020: Dänemark ist seit dem 08.11.2020 vollständig zum Risikogebiet erklärt worden.

Update 22.10.2020: Ab dem 24.10 dürfen deutsche Touristen auf unbestimmte Zeit nicht mehr nach Dänemark einreisen. Eine Ausnahme besteht für Bewohner Schleswig-Holsteins, sofern die 7-Tage-Inzidenz im Bundesland nicht die Marke von 30 Fällen pro 100.000 Einwohnern übersteigt. Auch dürfen Besitzer eines Ferienhauses in Dänemark weiterhin einreisen.

Update 17.10.2020: Die Region Hovedstaden wurde am 23. September 2020 zum Risikogebiet erklärt.

Update 18.08.2020: Die Mindestaufenthaltsdauer von 6 Nächten entfällt.Camper können nun wieder unabhängig von der Reisedauer nach Dänemark einreisen.

Update 29.07.2020: Bei der Reise nach Dänemark gilt weiterhin die Regelung, dass die Buchung von mindestens sechs Übernachtungen in einem Ferienhaus, einem Hotel oder auf einem Campingplatz nachgewiesen werden müssen. Eine Ausnahme gibt es für Bürger Schleswig-Holsteins: Sie dürfen ohne Mindestaufenthalt nach Dänemark einreisen, müssen ihren Wohnsitz allerdings an der Grenze nachweisen.

Update 25.06.2020: Mittlerweile sind auch Übernachtungen in den Gemeinden Frederiksberg und Kopenhagen wieder erlaubt. Außerdem brauchen Einwohner Schleswig-Holsteins keine Buchungsbestätigung mehr vorzeigen bei der Einreise nach Dänemark.

Update 03.06.2020: Das dänische Justizministerium hat verkündet, dass die 6 Übernachtungen nicht an ein und demselben Ort abgehalten werden müssen. Eine Rundreise wäre somit möglich – außerhalb der Gemeinden Frederiksberg und Kopenhagen.

Update 29.05.2020: Dänemark öffnet seine Grenze für deutsche Camper am 15.06. Das wurde heute bekanntgegeben. Bedingung für die Einreise als Tourist ist ein Aufenthalt von mindestens 6 Nächten sowie eine Unterkunft außerhalb des Großraums Kopenhagen.

Update 15.05.2020: In der nächsten Phase der Grenzöffnung könnten Touristen nach Dänemark reisen, die bei der Einreise einen gültigen Mietvertrag vorweisen können, dies stellte die dänische Regierungschefin Mette Frederiksen in Aussicht.

Update 08.05.2020: Die Grenze zu Dänemark soll voraussichtlich doch bis zum 1. Juni 2020 geschlossen bleiben. Das Land bleibt im Austausch mit den Nachbarländern und möchte bis Ende Mai neue Informationen veröffentlichen.

Update 04.05.2020: Die Grenze zu Dänemark soll am 15. Mai 2020 wieder geöffnet werden.

Update 22.04.2020: In Dänemark dürfen die Campingplätze geöffnet haben, wenn diese die Vorschriften im Bezug auf Corona berücksichtigen. Die Gäste müssen Abstand halten und das Händewaschen muss jederzeit möglich sein. Restaurants, Spiel- und Badebereiche sowie Indoor-Spielplätze müssen auf den Campingplätze geschlossen bleiben. Die Grenzen nach Dänemark sind weiterhin bis zum 10. Mai geschlossen.

Update: 12.04.2020: In Dänemark öffnen ab 15. April wieder Kitas, Schulen bis zur 5. Klasse und Freizeiteinrichtungen für Kinder. Das Arbeitsleben soll in verantwortungsvolle Art und Weise aufgenommen werden. Für den 10. Mai plant die Regierung weitere Lockerungen, unter anderem die Öffnung der Landesgrenzen. Restaurants, Bars & Cafés sollen weiterhin geschlossen haben.

Update: 04. April 2020: Die Maßnahmen zum Coronavirus Sars-CoV-2 zeigen in Dänemark positiven Auswirkungen. Mette Frederiksen, Premierministerin von Dänemark, erwägt deshalb eine langsame Lockerung der Vorschriften: Konkrete Schritte wurden in diesem Kontext noch nicht erwähnt.

Update vom 04.04.2020: Dänemark hat als eines der ersten Länder Europas sehr strikt auf die Corona-Krise reagiert und die Grenzen umfassend geschlossen. Alle Personen, die keinen triftigen Grund für eine Einreise nach Dänemark vorweisen können, werden an den Grenzen abgewiesen. Urlauber und Touristen, die sich vor dem 14. März 2020 im Land aufgehalten haben, wurden aufgefordert in ihre Heimat zurückzukehren. Diese Regelungen gelten vorerst bis zum 14. April 2020.


Camping und Corona in Deutschland (inkl. einzelne Bundesländer)

Zuletzt aktualisiert: 28.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 28.10.2020

In Deutschland dürfen vom 02.11 bis 30.11.2020 nur noch notwendige touristische Übernachtungen gemacht werden. Dazu gehören etwa Übernachtungen im Zuge zwingender Dienstreisen.

Die Campingsaison steht nun doch vor der Tür – wir haben über 1.200 deutsche Campingplätze für dich im Angebot.

Jetzt entdecken

Hier gelangst du zu den detaillierten Informationen in allen Bundesländern.

Die Entwicklung in Deutschland im Detail:

Update 17.10.2020: Beherbergungsverbot - Das Beherbergungsverbot sorgt bundesweit für Diskussionsstoff. Reisende und Camper können dahingehend kaum den Überblick behalten. Wir haben eine kleine Übersicht zusammengestellt:

In folgenden Bundesländern wurden die Beherbergungsverbote von Gerichten außer Kraft gesetzt oder von den Ländern selbst aufgehoben: Baden-Württemberg, Niedersachsen, Sachsen, Saarland, Berlin, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen, Bayern und Brandenburg.

**Beherbergungsverbot: ** Das Beherbergungsverbot kann in vielen Bundesländern mit einem negativen Corona-Test, der nicht älter ist als 48 Stunden, umgangen werden. Ansonsten gilt für Reisende aus Risikogebieten: Schleswig-Holstein (Testpflicht, aber keine Quarantäne), Mecklenburg-Vorpommern (Testpflicht & Quarantäne), Hessen (Testpflicht, aber keine Quarantäne), Sachsen-Anhalt (Testpflicht, aber keine Quarantäne) und Hamburg (Übernachtungsgäste müssen schriftlich bestätigen, dass sie in den vorangegangen zwei Wochen nicht in einem deutschen Risikogebiet unterwegs waren, ansonsten gilt eine Testpflicht)

Update 26.05.2020: Deutschland wird am 15. Juni 2020 die Reisewarnung für 31 Länder aufheben. Neben den 26 Mitgliedsstaaten der EU gehören noch Großbritannien, Island, Norwegen, die Schweiz und Liechtenstein dazu.

Update 18.05.2020: Die Reisewarnung für alle Länder des Auswärtigen Amtes soll zum 15. Juni 2020 auslaufen.

Update 15.05.2020: Die Quarantäne-Regelungen für die Einreise nach Deutschland werden abgeschwächt. Wer aus EU- und Schengen-Staaten sowie Großbritannien nach Deutschland einreist oder zurückkehrt, muss sich künftig nicht mehr in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben.

Update 13.05.2020: Die Grenzkontrollen an deutschen Grenzen sollen am 15.06.2020 enden.

Update 11.05.2020: Im Verlauf der letzten Woche haben mehr und mehr Bundesländer ein Datum bekanntgegeben, zu dem die Campingplätze wieder öffnen dürfen. Detaillierte Informationen zu deinem Bundesland findest du untenstehend.

Update 16.04.2020: Dauercamping in Nordrhein-Westfalen ist wieder erlaubt. Aus einem Urteil in NRW geht hervor, dass Dauercamping der Nutzung einer Zweitwohnung entspricht, infektiologisch nicht risikoreicher und damit zulässig ist. Camping mit einem touristischen Hintergrund ist weiterhin untersagt.

Update 15.04.2020: Die Kontaktbeschränkungen für die Bürger sollen bis mindestens zum 3. Mai verlängert werden, dies geht aus einem Eckpunktepapier der Bundesregierung hervor. (Quelle: spiegel.de) Kleinere Läden mit einer Verkaufsfläche bis 800 Quadratmetern können nach dem 20. April 2020 ebenso wieder öffnen wie Bibliotheken, Zoos und botanische Gärten.

Update: 15.04.2020: In Hamburg hat der Elbepark Bunthaus eine Ausnahmegenehmigung der Stadt erhalten und darf öffnen. Hamburger selbst sowie Geschäftsreisende und Menschen, die zur medizinischen Behandlung (kein Corona) in die Hansestadt kommen, dürfen den Wohnmobilstellplatz besuchen. Diese Entscheidung wurde lokal getroffen, könnte aber zum Vorbild für weitere Öffnungen werden.

Update vom 05.04.2020: In Deutschland können die Bundesländer individuelle Regelungen im Bezug auf Camping ergreifen. Die Bundesregierung hat den Ländern in Zeiten der Corona-Epidemie die Empfehlung mit auf den Weg gegeben, dass Übernachtungsangebote im Inland nur zu „notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden sollten.“ Dieser Empfehlung sind alle Bundesländer gefolgt. Die Vorgaben sind vorerst bis zum 19. April 2020 vorgesehen.

Allerdings gibt es beim Thema „Dauercamping“ keine klare Regelung. Laut der Recherche von Pincamp dürften Dauercamper mit Erstwohnsitz sowie Dauercamper mit Zweitwohnsitz und beruflicher Tätigkeit vor Ort ihren Stellplatz auf einem Campingplatz weiterhin nutzen. Wichtig: Bitte informiere dich umfassend, ob diese Regelung auch auf dein Bundesland wirklich zutrifft. Wir können daher keine Garantie übernehmen.

ACHTUNG: Die unten genannten Informationen zu den einzelnen Bundesländern entstammen schriftlichen oder telefonischen Aussagen der entsprechenden Ministerien.

Camping und Corona in Baden-Württemberg

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020*



*Die Camper müssen dabei autark sein.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 07.05.2020: Die Campingplätze sollen nunmehr am 18.05.2020 für autarke Camper mit Wohnmobilen, Wohnwagen oder Ferienwohnung öffnen. Das Datum ist dabei mit Vorsicht zu genießen, da Baden-Württemberg sich vorbehält, Anpassungen vorzunehmen, sollten die Corona-Zahlen sich schlechter als erwartet entwickeln.

Update vom 07.05.2020: Vor Pfingsten sollen Dauercamper wieder auf den Campingplätzen übernachten dürfen und ab Pfingsten alle Camper – noch ist dies aber nicht offiziell, auch ein genaues Datum gibt es dementsprechend nicht.

Update vom 21.04.2020: Die meisten Camping- und Stellplätze in Baden-Württemberg sind geschlossen. Allerdings erlaubt das Bundesland einige Ausnahmen bei Reisen zu geschäftlichen Zwecken.

Wir haben 150 Campingplätze in Baden-Württemberg in unserer Datenbank. Derzeit dürfen sie noch keine touristischen Camper in Empfang nehmen – stöbern und träumen kannst du aber trotzdem schon.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Bayern

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020



*Gästen und Mitarbeitern werden ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife, Einmalhandtücher und gegebenenfalls Händedesinfektionsmittel bereitgestellt. Mitarbeiter werden im richtigen Händewaschen geschult. Sanitäre Einrichtungen im Gemeinschaftsbereich sind mit Seifenspendern und Einmalhandtüchern auszustatten.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 18.06.2020: Von nun an dürfen Camper auch auf die Campingplätze in Bayern, wenn sie nicht autark sind.

Update vom 05.05.2020: Aus dem Bericht der Kabinettssitzung vom 05.05.2020 geht hervor, dass der 30.05.2020 "der Zeitpunkt für eine mögliche Öffnung von Hotels (inkl. Ferienwohnungen und Camping)" sei. Auch auf der Pressekonferenz vom 05.05.2020 sprach Ministerpräsident Söder von einer Öffnung der Campingplätze am 30.05.2020 – die Sanitäranlagen sollen dabei erstmal geschlossen bleiben, um den derzeitigen Anforderungen an Abstand und Hygiene gerecht zu werden.

Update vom 21.04.2020: Bayern hat im Bezug auf Camping mit die strengsten Vorschriften. Campen ist hier ausdrücklich untersagt und wird mit einem Bußgeld bis 25.000 Euro geahndet. In Bayern tritt ab dem 27.04.2020 eine Mundschutzpflicht für Geschäfte und den öffentlichen Nahverkehr in Kraft.

234 Campingplätze in Bayern haben wir im Angebot. Hol dir Urlaubsfeeling nach Hause und durchstöbere unsere tolle Auswahl.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Berlin

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020



*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 07.05.2020: "Hotels und andere Herbergen" dürfen am 25.05.2020 wieder öffnen. Ob Campingplätze in dieser Kategorie eingeschlossen sind, wurde bisher nicht explizit genannt.

Update vom 21.04.2020:Touristische Übernachtungen sind in Berlin untersagt. Es gilt die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen zu berücksichtigen, denn hier drohen Bußgelder in Höhe von 25 und 500 €. Wer Touristen in der Hauptstadt beherbergt, muss mit Strafen zwischen 1.000 und 10.000 Euro rechnen.

Die Hauptstadt vom Campingplatz aus entdecken – steht das auf deiner Agenda, kannst du auch jetzt einen Blick auf unsere Auswahl werfen.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Brandenburg

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja (Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften)
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020



*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 06.05.2020: Ab dem 15.05.2020 dürfen Dauer- und Wohnmobilcamper wieder auf die Campingplätze.**

Update vom 21.04.2020: In Brandenburg gilt das Verbot von Übernachtungsangeboten für nicht-notwendige und touristische Reisen. Darunter fällt auch Camping und Dauercamping.

Wir haben 63 Campingplätze in Brandenburg zur Auswahl. Zur Zeit kann dort nicht gecampt werden, doch davon träumen kann man auch jetzt.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Bremen

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020



*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update 12.05.2020: Die Campingplätze dürfen gemäß der neuen Corona-Regeln für Bremen am 18.05.2020 wieder ihre Tore für touristische Übernachtungen öffnen. Betreiber müssen sicherstellen, dass die Abstands- und Hygieneregelungen eingehalten werden können.

Update 23.04.2020: Dauercamping ist in Bremen erlaubt. Dabei müssen die Hygienevorschriften und die Abstandsregelungen berücksichtigt werden. Allgemein-Toiletten oder Duschräumlichkeiten sowie Gaststätten müssen geschlossen bleiben.

Update vom 21.04.2020:In Bremen kommt das Verbot für Übernachtungen zu touristischen Zwecken zum Tragen. Hier gibt es bislang keine klare Regelung im Bezug auf Zweitwohnsitze und Dauercamping. Die meisten Campingplätze beziehen das Verbot auf ihre Dauercamper und halten ihre Anlagen geschlossen.

Camping und Corona in Hamburg

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020



*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 14.05.2020: Seit dem 13.05.2020 dürfen Campingplätze ihre Tore wieder öffnen. Dabei gilt fürs Erste eine Belegungsobergrenze in Höhe von 60% der Kapazitäten. Wellnesseinrichtungen wie Saunen und Schwimmbäder müssen vorerst geschlossen bleiben. Darüber hinaus sind Betreiber verpflichtet, die Kontaktdaten ihrer Gäste für 4 Wochen aufzubewahren, um im Falle einer Corona-Erkrankung auf dem Campingplatz eine Rückverfolgung der potenziell Betroffenen gewährleisten zu können.

Update vom 21.04.2020:Grundsätzlich wird in Hamburg auch das Verbot für Übernachtungen zu touristischen Zwecken beachtet. Der Elbepark Bunthaus hat eine Ausnahmeregelung erhalten, wonach Hamburger selbst sowie Geschäftsreisende und Menschen, die zur medizinischen Behandlung (kein Corona) nach Hamburg kommen, den Stellplatz in Anspruch nehmen dürfen. Der Campingplatz Stover Strand sieht die bundesweite Regelung am 07.05.2020 als beendet an und nimmt Reservierungen entgegen. Ob dies wirklich zutrifft, muss abgewartet werden.

2 Campingplätze haben wir in der nordischen Metropole im Angebot. Welchen wirst du ansteuern, wenn Camping wieder erlaubt ist?

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Hessen

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja*
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020



*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 07.05.2020: Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier verkündete auf der heutigen Pressekonferenz zu den Corona-Lockerungsmaßnahmen, dass Campingplätze ab dem 15.05.2020 wieder ihre Tore öffnen dürfen.

Update vom 21.04.2020:In Hessen gelten klare Vorschriften. Reisen zu touristischen Zwecken dürfen nicht unternommen werden und der Zweitwohnsitz, in diesem Fall auch der Campingplatz, nicht aufgesucht werden.

Wir haben 74 Campingplätze in Hessen in unserer Auswahl. Derzeit kannst du dort nicht campen, aber deinen Favoriten kannst du auch jetzt finden.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Mecklenburg-Vorpommern

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020*



*Derzeit ist Tagestourismus in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht wieder erlaubt. Aus diesem Grund benötigen Touristen eine Buchungsbestätigung für mindestens eine Nacht. Sofern diese vorgezeigt werden kann, kann der restliche Aufenthalt flexibel gestaltet werden.

**1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update 08.06.2020: Tagestourismus ist in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht wieder erlaubt. Bei der Einreise muss eine Buchungsbestätigung für mindestens eine Nacht vorgewiesen werden. Darüber hinaus ist auch bei einem längeren Aufenthalt keine Bestätigung nötig.

Update 11.05.2020: Seit dem 09.05.2020 dürfen auch Dauercamper aus anderen Bundesländern wieder auf ihren Campingplatz in Mecklenburg-Vorpommern.

Update vom 08.05.2020: Der Starttermin am 18.05 gilt für Camper mit Erstwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern. Camper aus anderen Bundesländern dürfen am 25.05.2020 die Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern betreten.

Update vom 05.05.2020: Ab dem 18.05.2020 dürfen Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen wieder für Einwohner des Bundeslandes, ab dem 25.05.2020 für alle Deutschen öffnen. Ob das Startdatum auch für die Öffnung der Campingplätze gilt, wurde noch nicht verkündet.

Update vom 21.04.2020: Mecklenburg-Vorpommern verfolgt eine sehr strenge Politik. Reisende aus anderen Bundesländern müssen einen triftigen Grund vorweisen, um einreisen zu dürfen. Camping und Dauercamping sind laut Landesverordnung § 3 auch für Einheimische untersagt. Zu beachten ist in Mecklenburg-Vorpommern die Mundschutzpflicht für den öffentlichen Nahverkehr ab dem 27.04.2020.

Über 100 Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern kannst du auf PiNCAMP miteinander vergleichen.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Niedersachsen

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020*



*Ab dem 06.05.2020 dürfen Dauercamper und Zweitwohnungsbesitzer wieder auf ihre Campingplätze zurückkehren und dort auch übernachten. Ab dem 11.05.2020 öffnen die Plätze für alle Camper ihre Tore. Zunächst sind nur autarke Reisemobile, Wohnwagen und Mietunterkünfte erlaubt. Um die Menge der Kontakte zu minimieren, soll der „Gästeumschlag“ reduziert werden: bei Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen durch eine max. Auslastung von 50% und bei Mietunterkünften durch eine Wiederbelegungsfrist von mind. 7 Tagen. Zusätzlichen kommen strenge Hygieneanforderungen an die Gemeinschafseinrichtungen (z.B. Sanitär) hinzu.

**1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update 07.06.2020: Schwedenurlauber mit dem Heimatort in Niedersachsen müssen sich nach der Rückkehr in Quarantäne begeben. Hintergrund sind die Infektionszahlen, die höher sind, als die vom RKI als Grenze gesetzten 50 pro 100.000 Einwohner.

Update vom 12.05: Wer sich aus dem Ausland zurück nach Niedersachsen begibt, muss sich von nun an nicht mehr in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Dies wurde am 11.05.2020 vom niedersächsischen Oberverwaltungsgericht entschieden.

Update vom 21.04.2020:In Niedersachsen gelten die bundesweiten Vorschriften. Hier gibt es nur eine Ausnahme bei den Zweitwohnsitzen. Wer vor der Kontaktbeschränkung dort gewesen ist, darf weiterhin bleiben. Touristisches Camping und Dauercamping sind untersagt.

Stolze 186 Campingplätze in Niedersachsen haben wir in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Nordrhein-Westfalen

Regelungen (Stand: 21.11.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020



*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 21.11.2020: Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat entschieden, dass Einwohner Nordrhein-Westfalens sich bei einer Rückkehr aus dem Ausland nicht mehr in Quarantäne begeben müssen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 14.05.2020: Auch Nordrhein-Westfalen hebt die Quarantäne-Vorschrift für Rückkehrer aus den europäischen Nachbarstaaten auf.

Update vom 12.05.2020: Die Campingplätze in Nordrhein-Westfalen dürfen derzeit nur Camper mit Wohnsitz in Deutschland aufnehmen.

Update vom 06.05.2020: In Nordrhein-Westfalen sind ab 11.05.2020 auch wieder touristische Übernachtungen erlaubt.

Update vom 21.04.2020:Nordrhein-Westfalen bildet die große Ausnahme für Dauercamper. Diese dürfen ab sofort ihre Wohnmobile und Unterkünfte auf den Campingplätzen aufsuchen. Das Camping zu touristischen Zwecken bleibt verboten.

Knapp unter 100 derzeit geschlossene Campingplätze in Nordrhein-Westfalen stehen bei PiNCAMP zur Auswahl. Hol dir ein wenig Urlaubsfeeling auf den Bildschirm und finde deinen Favoriten.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Rheinland-Pfalz

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja*
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020*



*Bedingung ist, dass die Camper ihre eigenen sanitären Anlagen besitzen.

**1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 14.05.2020: Camping wird ab dem 13. Mai für Dauercamper und ab dem 18. Mai für weitere Camper unter der Auflage einer eigenen Sanitäranlage des Benutzers wieder geöffnet. Ab dem 10. Juni wird es auch ohne eigene Sanitäranlage des Benutzers möglich sein, zu campen.

Update vom 06.05.2020: Rheinland Pfalz lässt ab dem 13.05. alle Dauercamper wieder auf ihre Plätze. Am 18.05 sollen Campingplätze wieder für touristische Übernachtungen öffnen dürfen.

Update vom 21.04.2020:Die bundesweiten Vorschriften mit Verbot von touristischen Übernachtungen gelten auch in Rheinland-Pfalz. Da es keine exakten Vorschriften mit Bezug auf Dauercamping und Zweitwohnsitze gibt, ist von der kompletten Schließung der Campingplätze auszugehen.

PiNCAMP hat 124 Campingplätze in Rheinland-Pfalz in der Auswahl. Derzeit dürfen sie keine Camper empfangen – du kannst sie trotzdem schon jetzt vergleichen und deinen Favoriten finden.

Jetzt entdecken

Camping und Corona im Saarland

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja*
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020*



*Grundsätzlich können Campingplätze im Saarland für Dauercamper zugänglich gemacht werden. Es wird empfohlen, den Betreiber zu kontaktieren und sich zu informieren, ob der den Campingplatz für Dauercamper geöffnet hat.

**1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 09.05.2020: Ab dem 18.05.2020 dürfen die Campingplätze im Saarland öffnen. Anfänglich darf 50% der Kapazität ausgelastet werden, ab dem 25.05.2020 75% und, abhängig von der Entwicklung der Corona-Fallzahlen, ab dem 02.06.2020 100% der Kapazitäten.

Update vom 06.05.2020: Den Campingplätzen ist es grundsätzlich gestattet, Dauercamper auf den Platz zu lassen. Dauercamper sollten sich dennoch beim Betreiber informieren, ob dieser den Campingplatz derzeit nicht trotzdem geschlossen hält.

Update vom 21.04.2020:Das Saarland hat aufgrund der Nähe zu Frankreich strenge Vorschriften erlassen. Allein die Ein- und Ausreise aus dem Bundesland muss mit einem triftigen Grund geschehen, sonst drohen hohe Bußgelder. Camping und Dauercamping sind im Saarland nicht erlaubt.

11 Campingplätze im Saarland warten derzeit darauf, wieder Gäste empfangen zu dürfen. Bei uns kannst du sie vergleichen und deinen Favoriten finden.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Sachsen-Anhalt

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja*
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020*



*Bedingung ist, dass die Camper in ihrem Wohnmobil bzw. Wohnwagen autark sind.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 10.06.2020: Die Sanitärgebäude auf Campingplätzen dürfen wieder geöffnet haben.

Update vom 19.05.2020: Sachsen-Anhalt öffnet sich ab 28. Mai 2020 wieder für alle Menschen aus Deutschland, die zu Ausflügen, Urlaub und Besuchen ins Bundesland einreisen dürfen.

Korrektur vom 08.05.2020: Der Stichtag 15.05.2020 gilt vorerst nur für Camper mit Erstwohnsitz in Sachsen-Anhalt. Camper aus anderen Bundesländern dürfen noch nicht wieder auf sächsische Campingplätze. Das Datum, ab dem wieder Camper aller Bundesländer kommen dürfen, ist noch nicht bekannt – es soll aber voraussichtlich Anfang Juni passieren.

Update vom 07.05.2020: Die Campingplätze dürfen am 15.05.2020 wieder öffnen. Wohnmobil- und Wohnwagencamper müssen allerdings autark sein. Auch Mietwohnungen können wieder öffnen.

Update vom 05.05.2020: In Sachsen-Anhalt dürfen vom 15. Mai an wieder Ferienhäuser und -wohnungen an Einheimische vermietet werden. Andere touristische Betriebe folgen später. Ein konkretes Datum gibt es noch nicht.

Update vom 21.04.2020:Das Sozialministerium hat gegenüber volksstimme.de geäußert, dass „zu nichttouristischen Zwecken und zur Pflege der Parzellen Campingplätze durch Dauercamper genutzt werden können“ Die Betreiber haben in diesem Fall die Kontaktbeschränkungen sicherzustellen. Für Reisende aus anderen Bundesländern gilt diese Regelung nicht.

Wir haben 33 Campingplätze in Sachsen-Anhalt in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Sachsen

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020



*Ab dem 04.05.2020 ist Dauercamping wieder zulässig. Die Abstands- und Hygieneregelungen müssen jederzeit eingehalten werden können.

**1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 07.05.2020: Die sächsischen Campingplätze dürfen ab dem 15.05.2020 wieder für alle Camper öffnen. Die Gemeinschaftsduschen müssen vorerst geschlossen bleiben.

Update vom 21.04.2020: In Sachsen ist Camping zu touristischen Zwecken und auch Dauercamping untersagt. “Nutzung der Gemeinschaftsanlagen wie Sanitäranlagen oder Küchen würde eine nicht hinnehmbare Erhöhung des Infektionsrisikos mit sich bringen.”, heißt es auf sachsen.de. In Sachsen gibt es seit dem 20. April eine Mundschutzpflicht in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr, die vorerst bis zum 3. Mai vorgesehen ist.

44 Campingplätze in Sachsen warten derzeit darauf, wieder Camper in Empfang nehmen zu dürfen. Wirf einen Blick auf unsere Auswahl und finde deinen Favoriten.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Schleswig-Holstein

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020



*Ab dem 04.05.2020 ist Dauercamping wieder zulässig. Die Abstands- und Hygieneregelungen müssen jederzeit eingehalten werden können.

**Sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen wie Sammelumkleiden, Duschräume und Wellnessbereiche bleiben, mit Ausnahme von Toiletten, für den Publikumsverkehr geschlossen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update 04.08.2020: Auf Helgoland gilt eine neue Maskenpflicht in mehreren öffentlich zugänglichen Bereichen zwischen elf Uhr am Vormittag und halb fünf am Nachmittag. Die Maßnahme ist vorerst bis zum 17. August geplant.

Update vom 07.05.2020: Die Landesregierung Schleswig-Holsteins hat in ihrem Öffnungsfahrplan verkündet, dass Camping- und Wohnmobilstellplätze ab dem 18.05.2020 wieder öffnen dürfen.

Update vom 29.04.2020: Dauercamper dürfen ab Montag, dem 04.05.2020, wieder auf ihren Campingplatz. Bedingung ist, dass die Camper sich im Falle eine Corona-Infektion binnen 24 Stunden zu ihrem Erstwohnsitz begeben können.

Update vom 21.04.2020:In Schleswig-Holstein gilt Dauercamping als Tourismus und ist deshalb verboten. Das Bundesland plant in den nächsten Tagen mögliche Lockerungen im Hinblick auf Dauercamper, die eigene Sanitäranlagen benutzen. Wann dies der Fall sein wird, ist noch offen. In Schleswig-Holstein gilt außerdem ein Einreiseverbot für Tagesausflügler, Touristen und Zweitwohnungsbesitzer aus anderen Bundesländern.

Wir haben 148 Campingplätze in Schleswig-Holstein in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Camping und Corona in Thüringen

Regelungen (Stand: 28.10.20)

  • Betreten von Campingplätzen: Ja
  • Touristische Übernachtung: Verboten vom 02.11. bis 30.11.2020



*1) Ausreichender Belüftung, 2) Einzelkabinen oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern (Markierung oder Sperrung von Armaturen), Händedesinfektionsmittel, 3) Flüssigseife und Einmalhandtücher sind zur Verfügung zu stellen, 4) Reinigung mind. zweimal täglich, 5) Warteschlangen dürfen nicht entstehen. Ob ein Campingplatz diese Vorschriften einhalten kann, ist von verschiedenen Faktoren wie Ausstattung, Größe, Personal-Kapazitäten abhängig und muss daher individuell betrachtet werden. Wir empfehlen, sich direkt mit dem Campingplatz in Verbindung zu setzen.

Update vom 28.10.2020: Kanzlerin Merkel hat verkündet, dass deutschlandweit touristische Übernachtungen vom 02.11 bis 30.11 untersagt sind. Ausnahme bilden notwendige Übernachtungen, etwa im Rahmen einer zwingend erforderlichen Dienstreise.

Update vom 06.05.2020: Am 15.05.2020 sollen bereits in der ersten Stufe eines Mehr-Stufen-Plans des Landes die Campingplätze für Wohnwagen und Wohnmobile geöffnet werden.

Update vom 21.04.2020:In Thüringen gelten die Verbote der Bundesregierung, Übernachtungsangebote für touristische Zwecke zur Verfügung zu stellen. Diese Regelung betrifft das Camping und Dauercamping.

In Thüringen haben wir 37 Campingplätze zur Auswahl. Finde deinen Favoriten.

Jetzt entdecken


Camping und Corona in Frankreich

Zuletzt aktualisiert: 17.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 17.10.2020

Seit dem 15.06 dürfen deutsche Camper wieder nach Frankreich, um auf den französischen Campingplätzen Urlaub zu machen. Die Campingplätze in Frankreich dürfen seit dem 02.06. wieder geöffnet haben – mit Ausnahme derer in der Region Île-de-France. Die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur und Paris wurden am 24.08 vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft. Seit dem 10.09 sind auch die Regionen Occitanie, Nouvelle-Aquitaine, Auvergne-Rhone-Alpes und die Insel Korsika als Risikogebiete eingestuft.

Mehr als 2.400 französische Campingplätze haben wir zur Auswahl.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Frankreich im Detail:

Update 17.10.2020: Das Landesgebiet in Europa wurde zum Risikogebiet erhoben. Lediglich die Übersee-Regionen von Frankreich gelten als risikofrei.

Update 10.09.2020: Das RKI hat heute auch die Gebiete Occitanie, Nouvelle-Aquitaine, Auvergne-Rhone-Alpes und die Insel Korsika als Risikogebiete eingestuft.

Update 25.08.2020: Die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur sowie Paris wurden vom RKI als Risikogebiete eingestuft. Rückkehrer aus Risikogebieten müssen in eine mindestens 5-tägige Quarantäne und anschließend einen Corona-Test machen.

Update 04.08.2020: In Frankreich verstärken einige Städte und Gemeinden die Corona-Vorschriften: In Nizza muss in Strandnähe bis auf weiteres zwischen zehn Uhr vormittags und ein Uhr nachts ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Im Départements Mayenne müssen die Schutzmasken auch auf der Straße getragen werden.

Update 17.07.2020: Frankreich führt eine strenge Maskenpflicht für geschlossene Räume ein. Diese gilt vorerst ab dem 20 Juli 2020 auf unbestimmte Zeit.

Update 15.06.2020 Seit heute ist die Grenze nach Frankreich geöffnet. Die Campingplätze in Frankreich haben seit dem 02.06 wieder grünes Licht für einen Saisonstart. Ausnahme ist das Ballungsbegiebt Paris.

Update 02.06.2020: In Frankreich gibt es weitere Lockerungen. Die Menschen dürfen wieder durch das gesamte Land reisen. Bislang galt eine Einschränkung auf einen Umkreis von 100 km.

Update vom 28.05.2020: Nun ist es offiziell: Die Campingplätze in Frankreich, mit Ausnahme der Region Île-de-France, dürfen am 02.06. wieder öffnen. Die deutsch-französische Grenze öffnet am 15.06. wieder. Auch die Strände werden am 02.06. wieder für Urlauber zugänglich gemacht. Für die Region Île-de-France, deren Gebiet größtenteils mit dem Ballungsraum der Hauptstadt Paris identisch ist, wird bald über eine mögliche Öffnung am 22.06. entschieden werden.

Update vom 25.05.2020: Ab dem 02.06. sollen Franzosen wieder auf die französischen Campingplätze dürfen.

Update vom 24.05.2020: Menschen mit einem dauerhaften Wohnsitz dürfen auf die Campingplätze zurückkehren. Zudem haben Camper mit Eigentum auf den Plätzen die Möglichkeit, die Anlagen aufzusuchen. Allerdings ist dabei zu berücksichtigen, dass sie nie mehr als 100 km reisen dürfen. Wichtig ist auch die Aufteilung in rote und grüne Departements, für die es unterschiedliche Vorschriften gib

Update vom 19.05.2020: Laut FNHPA (Fédération Nationale de l'Hôtellerie de Plein Air) sind ausländische Gäste ab Juli wieder in Frankreich willkommen.

Update vom 29.04.2020: In Frankreich wird die strikte Ausgangssperre zum 11. Mai aufgehoben. Der bisher verlangte Passierschein ist nicht mehr notwendig. Erlaubt ist eine freie Bewegung im Umkreis von 100 Kilometern ohne Einschränkungen. Restaurants, Hotels und Strände bleiben voraussichtlich bis zum 1. Juni geschlossen.

Update vom 14.04.2020: Frankreich verlängert die Ausgangssperre bis zum 11. Mai. Im Anschluss sollen Schulen und Kindergärten schrittweise wieder öffnen. Restaurants und Hotels bleiben im ersten Schritt noch geschlossen.

Update vom 12.04.2020: In Frankreich wurden die Maßnahmen noch einmal verschärft. Pariser dürfen zwischen 10 und 19 Uhr nicht mehr Joggen gehen und in Nizza gilt eine Sperrstunden von 22 bis 5 Uhr.

Update vom 05.04.2020: In Frankreich gilt es eine strikte Ausgangssperre. Für Fahrten innerhalb des Landes wird eine Attestation de Déplacement Dérogatoire benötigt, die stets mitgeführt werden muss. Ein Reisewunsch sollte mit unabweisbaren familiären, persönlichen, gesundheitlichen oder unaufschiebbaren beruflichen Gründen belegbar sein. Zahlreiche Campingplätze haben zur Eindämmung des Coronavirus geschlossen. Eine geringe Anzahl von Campingplätzen in Frankreich sind weiterhin geöffnet, so berichten Camper unter anderem aus Korsika.

Camping und Corona in Griechenland

Zuletzt aktualisiert: 11.11.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 10.11.2020

In Griechenland haben die Campingplätze seit dem 15.06 wieder geöffnet. Seit dem 14.08 müssen in den meisten Regionen Bars, Tavernen und Diskotheken um 24 Uhr schließen. Versammlungen von mehr als 50 Personen sind im ganzen Land verboten. Diese Maßnahmen gelten vorerst bis zum 24.08.

Wir haben über 150 Campingplätze in Griechenland in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Griechenland im Detail:

Update 10.11.2020: Die Regionen Attika, Zentralmakedonien, Ostmakedonien und Thrakien, Epirus und Thessalien gelten als Risikogebiete.

Update 17.10.2020: Griechenland ist ohne Reisewarnung. 24 Stunden vor der Einreise mit ein Formular ausgefüllt und ein QR-Code generiert werden, der an der Grenze oder Einreise vorgezeigt werden muss.

Update 14.08.2020: Seit dem 14.08 müssen in den meisten Regionen Bars, Tavernen und Diskotheken um 24 Uhr schließen. Versammlungen von mehr als 50 Personen sind im ganzen Land verboten. Diese Maßnahmen gelten vorerst bis zum 24.08.

Update 29.07.2020: In Griechenland wird die Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichen Räumen eingeführt.

Update 20.05.2020: Ab dem 1. Juli 2020 werden für Griechenland wieder Direktflüge auch zu den griechischen Inseln angeboten. Laut Tourismusminister, Charis Theocharis, brauchen sich Urlauber aus Deutschland nicht in die bislang vorgeschriebene Quarantäne begeben.


Camping und Corona in Italien

Zuletzt aktualisiert: 10.11.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 10.11.2020

Deutsche Camper können wieder auf italienischen Campingplätzen Urlaub machen. Am 03.06.2020 hebte Italien sämtliche Reisebeschränkungen auf. Die meisten Campingplätze öffneten bereits am 18.05.2020 ihre Tore. Seit Oktober 2020 gelten in mehreren Regionen Kontaktbeschränkungen.

Wir haben über 800 Campingplätze in Italien in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Italien im Detail:

Update vom 10.11.2020: Das gesamte Land Italien gilt als Risikogebiet.

Update vom 22.10.2020: Die Regionen Aostatal, Umbrien, Lombardei, Piemont, Toskana, Venetien, Latium, Abrruzzen, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna, Sardinien und die autonome Provinz Bozen-Südtirol gelten nun ebenfalls als Risikogebiete.

Update vom 17.10.2020: Die Regionen Campania und Ligurien gelten als Risikogebiete.

Update vom 20.05.2020: Die Flughäfen in Italien sollen ebenfalls am 3. Juni 2020 wieder öffnen. Für die Anreise zu den Campingplätzen ist dann keine Durchreise über die Österreich, Schweiz oder Frankreich notwendig.

Update vom 18.05.2020: In Italien dürfen sich die Menschen innerhalb einer Region wieder frei bewegen. Restaurants, Bars, Friseursalons, Geschäfte und Museen können wieder öffnen, entscheiden dies aber individuell.

Update vom 16.05.2020: Italien hebt zum 3. Juni 2020 alle Reisebeschränkungen auf. Die Einreise ohne Quarantäne ist für Menschen aus der Europäischen Union und dem Schengen-Raum erlaubt. Damit ist der Weg frei für den Sommertourismus in Italien.

Update vom 12.05.2020: Die Regionen Emilia-Romagna, Venetien und Ligurien wollen das Strandverbot ab dem 18.05.2020 aufheben und den Menschen den Zugang zum Meer ermöglichen. Die Zugänge zu den Strandbädern sollen streng reguliert werden. Der Abstand zwischen den Sonnenschirmen soll mindestens fünf Meter betragen.

Update vom 27.04.2020: Erste Lockerungen in Italien. Ab 18. Mai öffnet der Einzelhandel sowie Museen und Ausstellungen. Ab dem 1. Juni 2020 dürfen Museen und Ausstellungen wieder Gäste empfangen. Spezielle Regelungen im Bezug auf Campingplätze wurden bislang nicht genannt.

Update vom 12.04.2020: Für den 4. Mai ist die Lockerung der Ausgangssperre angedacht. Firmen dürfen wieder ihren Betrieb aufnehmen und kleinere Geschäfte mit einer begrenzten Anzahl an Kunden wieder öffnen. Restaurants und viele Freizeiteinrichtungen bleiben aber weiterhin geschlossen.

Update vom 11.04.2020: Italien hat die Ausgangssperre bis zum 3. Mai verlängert. Allerdings gibt es kleinere Geschäfte wie Buchhandlungen, Schreibwarenläden und Bekleidungsgeschäfte für Kinder, die ab dem 14. April 2020 wieder öffnen dürfen.

Update vom 05.04.2020: Reisen nach Italien sind aus touristischen Gründen untersagt. Für Personen, die aus dem Ausland einreisen, gilt eine Anzeigepflicht und eine Pflicht zur 14-tägigen Quarantäne. Die Notwendigkeit einer Reise muss schriftlich erklärt werden und an der Grenze wird von den Beamten vor Ort über eine Einreise entschieden. Die meisten Campingplätze in Italien haben ihren Saisonstart bereits verschoben. Anvisiert werden Daten zwischen dem 25. April und dem 20. Mai 2020.


Camping und Corona in Kroatien

Zuletzt aktualisiert: 23.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 23.10.2020

Die Grenzen nach Kroatien sind für Camper geöffnet. Die Anreise über Österreich und Slowenien ist möglich. Die Regionen Split-Dalmatien und Šibenik-Knin wurden am 20.08 vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiete genannt, wodurch Rückkehrer aus diesen Gebieten einen Corona-Test machen müssen. Am 10.09 wurden auch die Regionen Dubrovnik & Požega-Slawonien zu Risikogebieten ernannt.

Die 175 Campingplätze in Kroatien gehören zu den beliebtesten Europas. Finde deinen Favoriten.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Kroatien im Detail:

*Update 23.10.2020: Die Gespanschaften Karlovac, Osijek-Baranja, Zagreb, Varaždin und Bjelovar-Bilogora sind als Risikogebiete hinzu gekommen.

*Update 17.10.2020: In Kroatien wurden verschiedene Gespannschaften zum Risikogebiet erklärt: Dubrovnik-Neretva (seit 9. September), Grad (Stadt) Zagreb (seit 17. Oktober), Krapinsko-zagorska županija (seit 7. Oktober), Lika-Senj (seit 23. September), Međimurska (seit 17. Oktober), Požega-Slawonien (seit 9. September), Sisačko-moslavačka (seit 7. Oktober), Krapinsko-zagorska županija (seit 7. Oktober), Split-Dalmatien (seit 20. August), Virovitica-Podravina (seit 16. September) und Vukovarsko-srijemska (seit 7. Oktober.

*Update 20.08.2020: Das Robert-Koch-Institut hat die Regionen Split-Dalmatien und Šibenik-Knin als Risikogebiete eingestuft. Rückkehrer aus diesen Regionen müssen sich einem Corona-Test unterziehen.

Update: 29.07.2020: Reisende müssen an der Grenze erklären, wo sie sich aufhalten und wie sie erreicht werden können. Ein entsprechendes Formular kann im Vorfeld im Internet heruntergeladen werden.

Update vom 15.07.2020: Ähnlich wie in Deutschland besteht auch in Kroatien in Gesundheitseinrichtungen, Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maskenpflicht.

Update vom 05.06.2020: Mit diesem Formular wird Einreise und Aufenthalt in Kroatien erleichtert.

Update vom 28.05.2020: Von nun an ist der Nachweis einer Buchung auf einem kroatischen Campingplatz nicht mehr nötig, um die slowenisch-kroatische Grenze zu passieren. Dies gilt für Bürger mehrerer EU-Staaten – unter anderem Deutschland.

Update vom 18.05.2020: Die Grenzen nach Kroatien sind geöffnet. Touristische Übernachtungen auf den Campingplätzen sind erlaubt mit dem Nachweis einer Buchung.

Update vom 27.04.2020: Kroatien wird mit den Regierungen von Deutschland, Österreich, Slowenien und Ungarn den richtigen Zeitpunkt der Grenzöffnung abstimmen. Genaue Daten wurden bislang nicht erwähnt. Ab dem 27.April öffnen Museen, Bibliotheken und Buchhandlungen.

Update vom 19.04.2020: Die Ausgangsbeschränkungen in den Kroatien werden bis zum 4. Mai 2020 verlängert.

Update vom 05.04.2020: Die Nationale Zivilschutzbehörde in Kroatien hat am 19. März 2020 die Schließung aller nicht lebensnotwendigen Einrichtungen und Geschäfte beschlossen. Eine explizite Nennung von Campingplätzen gibt es in diesem Kontext nicht, dennoch sind die meisten Anlagen vorerst geschlossen. Die Einreise ist nur kroatischen Staatsbürgern und bestimmten Berufsgruppen erlaubt. Sie müssen sich in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben.


Camping und Corona in der Niederlande

Zuletzt aktualisiert: 17.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 17.10.2020

Die Campingplätze sind geöffnet. Ab dem 22.06 dürfen die Campingplätze auch wieder ihre Sanitärgebäude öffnen.

Wir haben über 600 niederländische Campingplätze in unserer Auswahl. Finde deinen Traumplatz.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in der Niederlande im Detail:

Update 17.10.2020: Das gesamte Land ist am 17. Oktober 2020 zum Risikogebiet erklärt worden.

Update 16.06.2020: Ursprünglich sollten die Campingplätze am 01.07 wieder ihre Sanitärgebäude öffnen dürfen. Die niederländische Regierung hat mittlerweile kommuniziert, dass das Datum vorgezogen wird: Die Campingplätze dürfen nun doch schon am 22.06 die Sanitäranlagen bereitstellen.

Update vom 06.05.2020: Ab dem 01.07.2020 sollen niederländische Campingplätze die Sanitärgebäude wieder öffnen dürfen.

Update vom 30.04.2020: Unternehmer eines Campingplatzes, Hotels oder Ferienparks in Zeeland dürfen ab Freitag, dem 1. Mai, 15 Prozent ihrer Schlafplätze vermieten, sofern sie über eigene sanitäre Einrichtungen verfügen. Besitzer eines Zweitwohnsitzes, eines Bootes, eines festen Platzes oder eines Strandhauses können auch in Zeeland übernachten.

Update vom 05.04.2020: Die Niederlande sind im Umgang mit dem Coronavirus etwas freizügiger. Die Campingplätze können weiterhin geöffnet haben, allerdings sehen die Maßnahmen der Regierung vor, dass alle Einrichtungen, einschließlich der Sanitärgebäude auf den Plätzen, bis zum 28. April 2020 geschlossen werden müssen. Die Betreiber der Campingplätze reagieren recht unterschiedlich. Bei Ardoer und auf kleineren Campingplätzen sind Besuche problemlos möglich, während Roompot Ferienparks oder Landal ihre Anlagen geschlossen haben.


Camping und Corona in Norwegen

Zuletzt aktualisiert: 10.11.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 10.11.2020

In Norwegen sind die Campingplätze geöffnet. Die Grenzen sollen am 15.07 geöffnet werden.

227 Campingplätze in Norwegen findest du auf PiNCAMP. Finde deinen Favoriten für die Zeit nach den Tourismus-Restriktionen.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Norwegen im Detail:

Update 10.11.2020: Die Provinz Oslo wurde zum Risikogebiet erklärt.

Update 17.10.2020: Das Land ist kein Risikogebiet, allerdings hat Norwegen bei der Einreise für Deutsche Vorschriften erhoben. Diese müssen nach der Einreise zehn Tage in Quarantäne.

Update 29.07.2020: Die Grenzen zu Norwegen sind wieder offen und die Campingplätze können erreicht werden. Selbst der Transit über Schweden ist mittlerweile wieder erlaubt.

Update vom 25.06.2020: Der Termin für die Grenzöffnung wurde vorgezogen: Diese sollen bereits am 15.07 öffnen.

Update vom 15.05.2020: Norwegen wird seine Grenzen voraussichtlich erst am 20. August 2020 wieder öffnen. Das kündigte Regierungschefin Erna Solberg an.

Update vom 14.05.2020: Die die norwegische Regierung hat entschieden, dass Bürgerinnen und Bürger aus dem EU/EWR-Raum, die Arbeit, Familie oder Immobilie in Norwegen haben, einreisen dürfen. Ferienhausbesitzer können somit nach Norwegen reisen. Für alle anderen Personen bleiben die Einreisebeschränkungen bestehen.

Update vom 08.05.2020: Norwegen möchte bis zum 15. Juni alle Geschäfte öffnen. Von Reisen wird weiterhin abgeraten und die Grenzen bis auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Update vom 29.04.2020: In Norwegen sind die Campingplätze geöffnet unter der Auflage, dass die sanitären Einrichtungen geschlossen bleiben. Die Betreiber haben die Möglichkeit Ferienhäuser oder Unterkünfte zu vermieten, die eine eigene Dusche und WC besitzen.

Update vom 12.04.2020: ab 20.04.2020 dürfen die Norweger wieder ihre privaten Ferienhütten aufsuchen und dort übernachten. Die Kindergärten öffnen. Ab dem 27. April beginnt der Unterricht für die Klassen 1-4, zudem beginnt der Unterricht in Berufsschulen und Universitäten. Ab 15. Juni sind Sport- und Kulturveranstaltungen vorgesehen.

Update vom 06.04.2020: Die norwegische Regierung hat nach eigenen Aussagen die Verbreitung des Coronavirus unter Kontrolle gebracht. Am 08.04.2020 soll deshalb über das weitere Vorgehen und mögliche Lockerungen der Maßnahmen gesprochen werden.

Update vom 05.04.2020: Norwegen hat früh auf die Ausbreitung des Coronavirus reagiert und ab dem 16. März 2020 die Landesgrenzen geschlossen. Ausländische Staatsangehörige dürfen nur einreisen, wenn ein Wohnsitz oder eine Arbeitserlaubnis für Norwegen existiert. Einreisende müssen sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Da Reisen zu touristischen Zwecken untersagt sind, haben die meisten Campingplätze geschlossen.


Camping und Corona in Österreich

Zuletzt aktualisiert: 23.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 23.10.2020

Seit dem 04.06. dürfen deutsche Camper wieder auf die österreichischen Campingplätze fahren.

Über 300 Campingplätze in Österreich stehen zur Auswahl. Du kannst sie alle bei uns vergleichen.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Österreich im Detail:

Update 23.10.2020: Die Bundesländer Bundesländer Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland und Steiermark gelten als Risikogebiete.

Update 17.10.2020: In Österreich wird auch nach Bundesländern unterschieden, die zu den Risikogebieten zählen: Bundesland Wien (seit 16. September), das Bundesland Vorarlberg (seit 23. September) mit Ausnahme der Gemeinde Mittelberg / Kleinwalsertal (seit 2. Oktober) und das Bundesland Tirol (seit 25. September) mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz (seit 2. Oktober)

Update 29.07.2020: Deutsche Camper haben grundsätzlich freie Fahrt, allerdings wird an den Grenzen zu Ungarn oder Slowenien bei der Einreise verstärkt kontrolliert. Das Alpenland hat für sechs Westbalkan-Staaten sowie für Rumänien und Bulgarien eine Reisewarnung ausgesprochen.

Update 04.06.2020: Mit sofortiger Wirkung dürfen deutsche Camper wieder auf zu den Campingplätzen in Österreich fahren. Zuvor war lediglich die Durchreise für einen Campingurlaub z.B in Slowenien oder Kroatien möglich.

Update vom 13.05.2020: Die Grenze zwischen Deutschland und Österreich wird am 15 Juni vollständig geöffnet werden. Zuvor soll ab dem 15. Mai nur noch stichprobenartige Kontrollen vorgenommen werden.

Update vom 28.04.2020: Die Campingplätze in Österreich dürfen ab dem 29. Mai 2020 wieder öffnen.

Update vom 21.04.2020: In Österreich dürfen Restaurants und Lokale wieder mit strengen Auflagen ab Mitte Mai öffnen. Mundschutz für Mitarbeiter, eine Obergrenze bei Gästen sowie eine Schließzeit um 23 Uhr gehören zu den Vorgaben.

Update vom 19.04.2020: Österreichs Tourismusministerin Elisabeth Köstinger: “Planen Ferientourismus im Sommer - Wenn Länder aber auch auf einem sehr guten und positiven Weg sind, wie beispielsweise Deutschland, dann gibt es durchaus auch die Möglichkeit, dass man sich bilateral einigt." (tagesschau.de)

Update vom 15.04.2020: Österreich will ab 1. Mai verschiedene Sportstätten für den Breitensport wieder öffnen. Ermöglicht werden sollen vorerst nur Aktivitäten im Freien.

Update vom 12.04.2020: Für den 2. Mai sind ist die Wiedereröffnung von Friseuren und Einkaufszentren geplant. Ab Mitte Mai könnten bei ausbleibenden Rückschritten Gaststätten und Hotels wieder ihre Türen öffnen. Darunter fallen auch Campingplätze und andere Übernachtungsmöglichkeiten. Ab Juli sind Lockerungen bei Veranstaltungen geplant.

Update vom 06.04.2020: In Österreich hatte Bundeskanzler Kurz angekündigt, die Maßnahmen nach Ostern zu lockern. Das Öffnen von Hotels oder Campingplätzen wird bei weiter rückläufigen Zahlen für Anfang Mai in Betracht gezogen.

Update vom 05.04.2020: Österreich mit seiner Nähe zu Italien hat schnell auf das Coronavirus reagiert. Der Grenzverkehr wurde eingeschränkt und seit dem 16. März 2020 müssen alle Beherbergungsbetriebe geschlossen werden, darunter auch Campingplätze.


Camping und Corona in Polen

Zuletzt aktualisiert: 23.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 23.10.2020

Die Campingplätze in Polen haben seit dem 04.05.2020 geöffnet. Die Grenze zu Deutschland ist geöffnet, wodurch ein Campingurlaub in Polen möglich ist.

Über 100 polnische Campingplätze führen wir auf PiNCAMP.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Polen im Detail:

Update 23.10.2020: Das gesamte Land Polen gilt als Risikogebiet.

Update 17.10.2020: In Polen wird nach Regionen unterschieden. Folgende gelten als Risikogebiete: Kujawsko-pomorskie (seit 17. Oktober), Małopolskie (seit 17. Oktober), Podlaski (seit 17. Oktober), Pomorskie (seit 17. Oktober) und Świętokrzyskie (seit 17. Oktober).

Update vom 18.05.2020 - Die Grenzen zu Polen bleiben weiterhin geschlossen. Diese Maßnahme gilt bis zum 12. Juni 2020. Restaurants und Cafés dürfen ab 18.05.2020 öffnen.

Update vom 29.04.2020: Die polnische Regierung hat die Öffnung von Hotels und anderen Übernachtungsmöglichkeiten wie Campingplätzen ab dem 4. Mai 2020 erlaubt.

Update vom 05.04.2020: Seit dem 15. März 2020 ist die Einreise nach Polen nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Der Reiseverkehr wurden umfassend eingestellt. Polnische Staatsbürger und Personen mit Aufenthaltstitel müssen sich in Quarantäne begeben. Campingplätze dürfen zu touristischen Zwecken nicht angesteuert werden.


Camping und Corona in Portugal

Zuletzt aktualisiert: 10.11.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 10.11.2020

Seit dem 18.05.2020 dürfen die Campingplätze in Portugal unter Auflagen wieder mit 2/3 ihrer Kapazitäten öffnen. Die Grenze Spanien-Portugal öffnet am 01.07.

Wir haben 115 Campingplätze in Portugal in unserer Datenbank. Welcher gefällt dir am besten?

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Portugal im Detail:

Update 10.11.2020: Bis auf Azoren und Madeira ist Portugal ein Risikogebiet.

Update 17.10.2020: In Portugal gibt es derzeit zwei Risikogebiete. Der Großraum Lissabon sowie Norte sind betroffen.

Update 29.07.2020: Besucher müssen bei der Einreise ihre Kontaktdaten mit Zielort und Telefonnummer an der Grenze hinterlegen. Außerdem wird die Körpertemperatur gemessen.

Update vom 15.06.2020: Die Grenze von Spanien nach Portugal öffnet am 01.07. Dann ist ein Campingurlaub in Portugal wieder möglich.

Update vom 18.05.2020: Ab heute dürfen Campingplätze in Portugal wieder öffnen. Entsprechend der Empfehlung der Gesundheitsbehörde beträgt die maximale Auslastung vorerst 2/3 der verfügbaren Kapazität auf dem Campingplatz.

Update vom 06.05.2020: Der Ausnahmezustand ist aufgehoben. Schulen, Bars und Restaurants dürfen ab dem 18.05.2020 wieder öffnen.

Update vom 19.04.2020: Die Ausgangsbeschränkungen für Portugal gelten bis zum 2. Mai 2020. Im Anschluss soll es im Land die ersten Lockerungen geben. Darüber informiert die Regierung am 30. April.

Update vom 05.04.2020: Der Grenzüberschritt nach Portugal ist für Tourismus- und Freizeitaktivitäten nicht gestattet. In einigen Regionen des Landes müssen sich Einreisende in eine 14tägige Quarantäne begeben. Bildungs-, Kultur- und sämtliche Freizeit- und Sporteinrichtungen wurden in ganz Portugal geschlossen. Die touristische Nutzung von Campingplätzen ist in allen Landesteilen untersagt. Diese Vorgaben seitens der Regierung gelten zunächst bis zum 17. April 2020. In der Zeit zwischen 9. bis einschließlich 13. April 2020 ist ein Ortswechsel außerhalb der Gemeinde (Município) nicht zulässig.


Camping und Corona in Schweden

Zuletzt aktualisiert: 10.11.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 10.11.2020

Die Campingplätze in Schweden haben geöffnet. Hier gibt es nur Empfehlungen von Seiten der Regierung, jedoch keine Einschränkungen. Für Schweden gilt ebenso wie für alle anderen Länder eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Über 300 Campingplätze in Schweden sind bei uns gelistet. Welchen davon wirst du besuchen?

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Schweden im Detail:

Update 10.11.2020: Bis auf die Provinz Västernorrland ist ganz Schweden ein Risikogebiet.

Update 23.10.2020: Die Provinzen Jönköping und Östergötland sind weitere Risikogebiete in Schweden.

Update 17.10.2020: In Schweden wurden vier Provinzen zu Risikogebieten erhoben: Jämtland (seit 17. Oktober), Stockholm (seit 17. Oktober), Uppsala (seit 17. Oktober) und Örebro (seit 17. Oktober).

Update 15.06.2020: Die Reisewarnung für Schweden wurde bislang von der Bundesregierung nicht aufgehoben. Diese bleibt bestehen, zudem müssen Rückkehrer aus dem skandinavischen Land in allen Bundesländern bis auf Brandenburg in Quarantäne.

Update vom 14.05.2020: Schweden hat das Einreiseverbot für Menschen von außerhalb der EU sowie aus Ländern der Europäischen Freihandelszone bis zum 15. Juli verlängert.

Update vom 17.04.2020: Schweden verlängert das Einreiseverbot für Menschen von außerhalb der EU sowie aus Ländern der Europäischen Freihandelszone bis zum 15. Mai 2020.

Update vom 09.04.2020: Schweden führt verstärkte Grenzkontrollen durch. Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen und eine Einreisesperre in Einzelfällen als Konsequenz können möglich sein.

Update vom 05.04.2020: Schweden bildet in der Corona-Krise eine Ausnahme. Das Land setzte bislang auf Appelle statt auf Verbote. Demnach sind derzeit noch alle Campingplätze geöffnet. Jedoch könnte zeitnah eine Veränderungen eintreten. Die schwedische Regierung plant noch vor Ostern mögliche Maßnahmen.


Camping und Corona in der Schweiz

Zuletzt aktualisiert: 22.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 22.10.2020

Die Campingplätze in der Schweiz dürfen seit dem 06.06. wieder öffnen. Seit dem 10.09 sind Kanton Genf und Kanton Waadt vom RKI als Risikogebiete eingestuft.

272 Campingplätze in der Schweiz stehen auf PiNCAMP zur Auswahl. Finde heraus, welcher auf deiner Liste ganz oben steht.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in der Schweiz im Detail:

Update 23.10.2020: Die gesamte Schweiz gilt als Risikogebiet.

Update 10.09.2020: Seit heute sind Kanton Genf und Kanton Waadt vom RKI als Risikogebiete eingestuft.

Update 17.10.2020: In der Schweiz sind mehrere Kantone zu Rsikogebieten ernannt worden: Fribourg (seit 17. Oktober), Genf (seit 9. September), Jura (seit 17. Oktober), Neuchâtel (seit 17. Oktober), Nidwalden (seit 17. Oktober), Schwyz (seit 17. Oktober), Uri (seit 17. Oktober), Waadt (Vaud) (seit 9. September), Zürich (seit 17. Oktober) und Zug (seit 17. Oktober).

Update 27.05.2020: In der Schweiz dürfen die Campingplätze ab dem 06.06.2020 wieder für alle Gäste öffnen.

Update vom 20.04.2020: Den Campingplätzen in der Schweiz ist es untersagt, Personen zu touristischen Zwecken zu beherbergen. Eine Ausnahme bilden Stellplätze für Wohnwagen und Wohnmobile, die für Dauermieter und Saisonniers vorgesehen sind. Hierbei sind zwingend die Empfehlungen des BAG betreffend Hygiene und sozialer Distanz einzuhalten.

Update vom 17.04.2020: Die Schweiz lockert die Maßnahmen in drei Etappen. Ab dem 27. April öffnen Friseure, Arztpraxen und Baumärkte. Für den 11. Mai ist die Öffnung der Schulen und Geschäfte geplant. Der dritte Schritt ist für den 8. Juni vorgesehen, wenn Universitäten, Museen, Bibliotheken und Zoos ihren Betrieb aufnehmen.

Update vom 05.04.2020: Der TCS als Partner von PiNCAMP und größter Anbieter in der Schweiz hat alle Campingplätze geschlossen. Etwa zehn Prozent der Campingplätze haben weiterhin geöffnet. Für die Schweiz gelten Einreisebeschränkungen, die Urlauber und Touristen von einem Aufenthalt ausschließen. Wie lange diese gelten, ist bislang noch offen.


Camping und Corona in Slowenien

Zuletzt aktualisiert: 23.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 23.10.2020

In Slowenien sind die Campingplätze seit dem 11.05.2020 wieder geöffnet.

38 Campingplätzen Slowenien haben wir in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Slowenien im Detail:

Update 23.10.2020: Die Regionen Posavska und Goriška gelten als Risikogebiete.

Update 17.10.2020: Mehrere Regionen wurden vom RKI und dem Auswärtigen Amt zu Risikogebieten erklärt: Gorenjska (seit 7. Oktober), Jugovzhodna Slovenija (seit 17. Oktober), Koroška (seit 30. September), Osrednjeslovenska seit 7. Oktober), Primorsko-Notranjska (seit 23. September), Podravska (seit 17. Oktober), Pomurska (seit 17. Oktober), Savinjska (seit 7. Oktober) und Zasavska (seit 7. Oktober).

Update 15.05.2020: Slowenien erklärt Corona-Pandemie für beendet und öffnet seine Grenzen für EU-Bürger ab dem 31. Mai 2020. Die Abstandsregeln und Maskenpflicht bleiben aber weiter bestehen.


Camping und Corona in Spanien

Zuletzt aktualisiert: 17.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 17.10.2020

Die Campingplätze in Spanien dürfen öffnen. Ab dem 21.06 ist die Einreise für deutsche Camper wieder über Frankreich möglich. Seit dem 31.07 besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts für die Regionen Katalonien, Aragón und Navarra. Seit dem 12.08 besteht ebenfalls eine Reisewarnung für das Baskenland und die Hauptstadt Madrid. Rückkehrer aus diesen Gebieten sind zu einem Corona-Test verpflichtet. Am 14.08 hat die Bundesregierung beschlossen, ganz Spanien mit Ausnahme der Kanaren als Risikogebiet einzustufen. Am 14.10 hat die Region Katalonien beschlossen, für vorerst 15 Tage Restaurant und Bars zu schließen.

486 spanische Campingplätze haben wir in unserer Datenbank. Auf welchem wirst du deinen nächsten Urlaub verbringen?

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Spanien im Detail:

Update 14.10.2020: Am 14.10 hat die Region Katalonien beschlossen, für vorerst 15 Tage Restaurant und Bars zu schließen.

Update 14.08.2020: Am 14.08 hat die Bundesregierung beschlossen, ganz Spanien mit Ausnahme der Kanaren als Risikogebiet einzustufen. Eine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt soll folgen.

Update 12.08.2020: Für das Baskenland sowie die Hauptstadt Madrid wurde vom Auswärtigen Amt eine Reisewarnung ausgesprochen. Rückkehrer aus diesen Risikogebieten sind zu einem Corona-Test verpflichtet.

Update 08.08.2020: Die Lage an der Costa Brava hat sich verbessert. Mit Ausnahme des südlichen Endes bei Barcelona und des nördlichen Endes bei Figueres war die Zahl der Neuinfektionen in der letzten Woche niedrig. Für die Regionen Katalonien, Aragón und Navarra besteht weiterhin eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Update 31.07.2020: Seit dem 31.07 besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts für die Regionen Katalonien, Aragón und Navarra.

Update 28.07.2020: Die Bundesregierung hat für ausgewählte Regionen eine Reisewarnung ausgesprochen. Aufgrund steigender Infektionszahlen wird von Reisen nach Katalonien, Barcelona, den Stränden der Costa Brava sowie den Regionen Aragón und Navarra abgeraten.

Update 15.06.2020: Die Campingplätze in Spanien haben wieder geöffnet und ab dem 21.06 ist die Einreise über Frankreich wieder möglich.

Update 02.06.2020: Der Ausnahmezustand in Spanien soll ein letztes Mal bis zum 21. Juni 2020 verlängert werden. Im Rahmen eines Pilotprojektes sollen für deutsche, französische und skandinavische Touristen die Balearen und die Kanaren schon ab dem 22. Juni 2020 zugänglich gemacht werden. Eine komplette Grenzöffnung ist für den 1. Juli vorgesehen.

Update vom 23.05.2020: Spaniens Premierminister Pedro Sánchez hat verkündet, dass ausländische Touristen "ab Juli" wieder nach Spanien einreisen dürfen.

Update vom 22.05.2020: Ab dem 25. Mai 2020 nehmen die Campingplätze nach Regionen unterschiedlich den Betrieb in Spanien wieder auf. In die Phase 1 gehen die Regionen Castilla y León, die Autonomie Madrid und die Stadt Barcelona über, die unter anderem eine Öffnung der Restaurants und eine Kapazität von 50 Prozent erlauben. Zahlreiche andere Regionen des Landes treten in die Phase 2 ein mit geöffneten Pools, Kinderspielplätzen sowie der Nutzung der, Gemeinschaftsräume. Die Regionen für Phase 2 sind Almería, Cádiz, Córdoba, Huelva, Jaén, Sevilla, (Andalusien) Cuenca, Guadalajara, ( Castilla – La Mancha) Cáceres und Badajoz; (Extremadura) die Autonomien Galizien, Asturien, Aragón, Navarra, Múrcia, Kantabrien, Baskenland und Melilla.

Update vom 20.05.2020: Der Ausnahmezustand für Spanien soll nur um zwei Woche bis zum 7. Juni verlängert werden.

Update vom 18.05.2020: Der Ausnahmezustand für Spanien soll noch einmal um einen Monat verlängert werden. Spanien erteilte auch Deutschen eine Absage, die für Mallorca eine Reiseerlaubnis gefordert hatten.

Update vom 12.05.2020: Spanien führt die zweiwöchige Quarantänepflicht für Einreisende ein. Diese soll bis zum Ende des Ausnahmezustands Bestand haben. Dieser gilt bislang bis zum 24. Mai 2020.

Update vom 11.05.2020: Auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln dürfen Hotels und Übernachtungsbetriebe wieder öffnen. Allerdings werden die meisten Betreiber weiterhin geschlossen haben, da Flugreisen usw. auf die Inseln derzeit nur kaum vorhanden sind.

Update vom 29.04.2020: Spanien plant die Rückkehr zur neuen Normalität in vier Phasen. Schrittweise gibt es Lockerungen, die je nach Region unterschiedlich ausfallen können. Auf Formentera und einzelnen Inseln der Kanaren kann die 1. Phase bereits übersprungen werden.

Update vom 22.04.2020: In Spanien wurde der Notstand und die damit verbundene Ausgangssperre bis zum 9. Mai verlängert.

Update vom 05.04.2020: Seit dem 20. März sind in Spanien touristische Unterkünfte wie etwa Pensionen oder Campingplätze geschlossen. Zudem gilt im Land eine strenge Ausgangssperre. Die Maßnahmen der Regierungen sehen weiterhin vor, dass spanische Grenzen nur von spanischen Staatsbürgern sowie von Personen, die in Spanien ihren Wohnsitz haben, passiert werden dürfen. Urlauber und Camper wurden gebeten, das Land zu verlassen.

Update vom 05.04.2020*– Die Ausgangssperre in Spanien wurde um drei Wochen verlängert und gilt somit bis zum 27. April 2020.

Camping und Corona in Tschechien

Zuletzt aktualisiert: 17.10.2020

Zuletzt auf Aktualität überprüft: 17.10.2020

Die Campingplätze in Tschechien haben geöffnet. Auch die Grenze ist geöffnet. Seit dem 09.09 stuft das RKI Prag als Risikogebiet ein.

Wir haben 86 Campingplätze in Tschechien zur Auswahl. Finde deinen Favoriten.

Jetzt entdecken

Die Entwicklung in Tschechien im Detail:

Update vom 17.10.2020: Tschechien ist seit dem 25. September ein Risikogebiet.

Update vom 04.06.2020: Der tschechische Ministerpräsident Babis hat angekündigt, dass die die grenze für deutsche Urlauber voraussichtlich schon wieder am Samstag, dem 06.06. öffnen wird.

Update vom 10.09.2020: Am 09.09 hat das RKI Prag als Risikogebiet eingestuft.

Update vom 24.04.2020: Die tschechische Regierung hat die Ausgangsbeschränkungen für ihre Bürger aufgehoben. Damit einher geht auch die Aufhebung des Einreiseverbots. Das Einreiseverbot hat weiterhin Bestand.

Update vom 20.04.2020: Der tschechische Präsident Milos Zeman plant die Grenzschließung für das gesamte Jahr 2020, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Endgültig ist die Entscheidung vorerst nicht.

Update vom 20.04.2020: In Tschechien gilt seit dem 12. März der Ausnahmezustand und seit dem 16. März wurde eine Ausgangssperre verhängt. Außerhalb der eigenen Wohnung ist das Tragen eines Mundschutzes Pflicht. Seit 14. April 2020 gilt für alle Ausländer ein Einreiseverbot (ausgenommen Berufspendler, Diplomaten und Beamte internationaler Organisationen). Vor der Einreise nach Tschechien muss online ein Antrag bei der zuständigen tschechischen Auslandsvertretung angemeldet werden.

Weitere Artikel in Reisehinweise & Fähren