Campervan vpr Alphütte in der Zugspitzregion

Bayern mit dem Wohnmobil: Die Alpen immer im Blick

| 6 min Lesedauer
Inhaltsverzeichnis

Die landschaftlich und kulturell höchst interessante Reise mit dem Wohnmobil durch Bayern startet in der Landeshauptstadt München. Nachdem sich der Reisende den vielen Attraktionen Münchens gewidmet hat, steuert er das Werdenfelser Land an und kann sich auf herrliche Wanderungen freuen. Auch das malerische Allgäu bietet sich für ausgiebige Wandertouren an. Die Region wartet aber auch mit wunderschönen Klöstern, Kirchen und Schlössern auf. Die letzte Etappe führt zum Bodensee und endet in Lindau. Hier bieten sich Aktivitäten auf dem Wasser und auf dem Bodenseeradweg an.

Bei PiNCAMP findest du fast 250 tolle Campingplätze in Bayern.

Jetzt entdecken

Routenplan von München nach Lindau

Nach der Anreise kann man das Reisegefährt getrost auf den zahlreichen Campingplätzen rund um München stehen lassen, zum Beispiel auf dem Campingplatz München-Thalkirchen oder auf dem Stellplatz an der Allianz Arena. An den folgenden Tagen steht die lebendige Metropole samt ihrer vielen kulturellen Highlights auf dem Programm. Mit rund 1,5 Millionen Bürgern ist München immerhin die drittgrößte Stadt des Landes.

Sightseeing in München

Weit über die Stadtgrenzen hinaus ist natürlich das Oktoberfest bekannt. Aber auch abseits des Spektakels lockt München Besucher an und glänzt mit Attraktionen wie dem Viktualienmarkt, der Liebfrauenkirche und dem Marienplatz mit dem Rathaus. Sehenswert sind natürlich auch das vielbesungene Hofbräuhaus und die vielen netten Einkaufsstraßen wie der Kaufingerstraße.

Rund um das lebendige Zentrum locken schöne Parkanlagen wie der Englische Garten und unzählige nette Biergärten. Nicht verpassen sollte man den Besuch des Deutschen Museums oder des BMW-Museums. Gleich neben dem informativen Automuseum erstreckt sich der **Olympiapark** mit dem 291 Meter hohen Olympiaturm.

Rathaus München
Das Rathaus von München - © Thomas Kliem

Auf zum Tegernsee

Im weiteren Verlauf der Route verlässt man München in südliche Richtung und blickt bei guter Sicht auf die Alpen. Über Holzkirchen erreicht man den malerischen Tegernsee mit dem netten Städtchen Bad Wiessee. Nach dem Zwischenstopp fährt man stressfrei zur interessanten Stadt Bad Tölz, die mit einer herrlichen Altstadt aufwartet.

Marktstraße in Bad Tölz bei Nacht
Die Marktstraße in Bad Tölz bei Nacht - © Thomas Kliem

Vorbei am reizvollen Walchensee gelangt man nach Garmisch-Partenkirchen. Dieser Luftkurort ist seit der Wintersport-Olympiade von 1936 über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die nette Stadt liegt am Fuße der 2964 Meter hohen Zugspitze und lockt mit Skipisten, Rodelbahnen, Schwimmbädern, Wanderwegen, Golfplätzen und Tennisanlagen ganzjährig Aktivurlauber an. Bestens steht man auf dem komfortablen Campingplatz Resort Zugspitze. Wer sich für die Kultur des Werdenfelser Landes interessiert, dem sei das Heimatmuseum empfohlen.

Blick auf das Camping Resort Zugspitze
Bayern aus dem Bilderbuch - © Camping Resort Zugspitze

Nördlich von Garmisch-Patenkirchen liegt das berühmte Kloster Ettal im Ammergebirge. Das von Kaiser Ludwig im Jahre 1330 gegründete Benediktinerkloster, ein imposanter Rokokobau, liegt ebenso auf der Route wie das nette Städtchen Oberammergau. Von hier aus sind es nur wenige Autominuten zur berühmten Wallfahrtskirche „Zum gegeißelten Heiland auf der Wies“, die verkürzt als Wieskirche bezeichnet wird. Das makellose weiß-goldene Bauwerk thront in einer grünen und idyllischen Landschaft. Im Inneren beeindruckt das sakrale Bauwerk durch zahlreiche kunstvolle Fresken. Mit der Wieskirche verlässt man Oberbayern und ist von nun an im Allgäu unterwegs.

Die Wieskirche in Steingaden
Die Wieskirche in Steingaden ist einen Besuch wert - © Thomas Kliem

Füssen und seine Highlights

Rund 30 Kilometer fährt man von der bedeutenden Wieskirche nach Füssen. Hier stehen gleich mehrere Stellplätze zur Verfügung. Umgeben ist die reizvolle Stadt von einigen Seen, wie dem Hopfensee, der mit Camping Hopfensee einen bestens ausgestatteten Campingplatz zu bieten hat. Hauptattraktionen von Füssen sind die schöne Altstadt und die umliegenden Schlösser.

Camping Hopfensee bei strahlendem Sonnenschein
Camping Hopfensee bei strahlendem Sonnenschein

Vor allem zum berühmten Märchenschloss Neuschwanstein strömen Besucher aus aller Herren Länder. Der legendäre König Ludwig II. ließ das auf einem Felsrücken thronende Schloss Ende des 19. Jahrhunderts errichten. Rund zwei Kilometer entfernt lockt das Schloss Hohenschwangau ebenfalls die Besucher an. Im Herzen Füssens verteilen sich die mittelalterlichen Bürgerhäuser, barocke Kirchen, reizvolle Plätze und das Hohe Schloss am Fluss Lech. Der Gast fühlt sich hier um Jahrhunderte zurückversetzt.

Schloss Neuschwanstein
Entlang der Route machen wir einen kurzen Abstecher zum Schloss Neuschwanstein - © Thomas Kliem

Idylle pur im Allgäu

Von Füssen fährt man eine Schleife durch das landschaftlich reizvolle Allgäu. Die Route führt durch eine hügelige, grüne Landschaft vorbei an großen Höfen, saftigen Weiden und durch Bauerndörfer und sehenswerte Städte. Bei der erholsamen Fahrt hat man die Allgäuer Alpen im Blick. Die herrliche Landschaft, freundliche Städte und viele Klöster und Kirchen prägen die Etappe.

Altstadt von Kaufbeuren
Die Altstadt von Kaufbeuren lädt zum Erkunden ein - © Thomas Kliem

Über Marktoberdorf erreicht man Kaufbeuren. Hier schlendert man durch eine herrliche Altstadt bevor man Ottobeuren ansteuert. Das Aushängeschild der Stadt ist die stattliche Basilika. Sie wurde im Barockstil Mitte des 18.Jahrhunderts errichtet und verwöhnt die Besucher mit einzigartigen Orgelkonzerten.

Das Benediktinerkloster in Ottobeuren
Ein weiteres Highlight: Das Benediktinerkloster in Ottobeuren - © Thomas Kliem

Nur wenige Kilometer sind es bis zur Stadt Memmingen. Sie bietet vor den alten Stadtmauern einen guten Stellplatz und hinter den schützenden Mauern eine herrliche Altstadt. Rund 30 Kilometer entfernt stellt Kempten ein Muss auf der Route dar. Sie wird auch als Hauptstadt des Allgäus bezeichnet und bietet rund um das weiße Rathaus aus dem 14. Jahrhundert ein tolles Häuserensemble.

Relaxen am Bodensee

Mit etwas Wehmut verlässt man die einladenden Städte des Allgäus und fährt rund eine Autostunde zum Bodensee, der natürlich eine eigenständige Ferienregion darstellt. Das sogenannte Schwäbische Meer, das sich die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz teilen, erstreckt sich auf deutschem Boden überwiegend in Baden-Württemberg. Lediglich der östliche Teil mit der Stadt Lindau gehört zu Bayern.

Bodensee bei Lindau
Der Bodensee bei Lindau - © Thomas Kliem

Guter Ausgangspunkt für die Entdeckung von Lindau und der österreichischen Stadt Bregenz ist der Campingplatz Park Camping Lindau am See;. Die Altstadt von Lindau erstreckt sich auf einer Insel, die jedoch durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist. Die einstige Fischersiedlung hat sich zu einem beliebten Touristenziel mit herrlicher Altstadt, Casino, Promenade und einem lebendigen Hafen entwickelt.

Du möchtest mehr Inspirationen und spannende Infos über tolle Campingplätze und Reiseziele? Dann melde dich jetzt für unseren Newsletter an:

Lindau am Bodensee
Von Lindau aus lassen sich Rundfahrten über den Bodensee starten - © Thomas Kliem

Zum Ende der Reise sollte man sich ein Ticket für das Ausflugsschiff kaufen und eine Fahrt über das drittgrößte Gewässer Mitteleuropas unternehmen. Verlässt man den Hafen, passiert man an der Hafenmole den Leuchtturm und den Bayerischen Löwen. Der Blick von der Mole oder dem Schiff über den See auf die Alpen ist fantastisch!

Nützliche Infos

  • Länge der Tour: rund 400 Kilometer
  • Benötigte Zeit: 10 – 14 Tage

Insider-Tipp: Wer das Schloss Neuschwanstein besucht, sollte auch zur 90 Meter hohen Marienbrücke gehen. Der Blick auf das Schloss und die Umgebung ist atemberaubend.

Auch für Hundebesitzer gibt es zahlreiche schöne Ferienanlagen in Bayern. Bei PiNCAMP findest du die schönsten Plätze zum Camping mit Hund in Bayern.

Jetzt entdecken

Bilder von Thomas Kliem

Author: Thomas Kliem