Camping in Cortina d'Ampezzo

2 Ergebnisse
1 - 2 von 2 Campingplätzen

All diejenigen, die Lust auf Camping in den Bergen verspüren, werden von den Campingplätzen in Cortina d'Ampezzo begeistert sein. Urlauber kommen sowohl im Sommer als auch zum Wintercamping in die Region. Dabei kann direkt nach dem Aufstehen das faszinierende Bergpanorama der Dolomiten bestaunt werden. Nach dem Frühstück geht es zu Wanderungen, Radtouren oder zum Wintersport in die idyllische Natur.

Besonderheiten zum Camping in Cortina d'Ampezzo

Bergfans und Outdoorsportler freuen sich auf eine gute Auswahl an Campingplätzen in Cortina d'Ampezzo. Darunter gibt es sowohl einfach Stellplätze mit Stromanschluss und Entsorgungsvorrichtungen als auch exklusive Anlagen mit Bungalows und Schwimmbecken. Die meisten Plätze werden regelmäßig inspiziert und versprechen Sauberkeit und Komfort entsprechend ihrer Kategorie. In dem Olympiasportort kann das ganze Jahr über Urlaub gemacht werden, weshalb die Möglichkeit zum Wintercamping besteht.

Einige Campingplätze sind barrierefrei und so für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet. Teilweise dürfen Urlauber auch ihre geliebten Vierbeiner mitbringen. Dafür ist eine Voranmeldung notwendig, gegebenenfalls fällt eine kleine Gebühr an. Auf den Campingplätzen, auf denen ein Restaurant vorhanden ist, darf der Hund meistens nicht mit in das Lokal gebracht werden.

Anreise

Urlauber, die aus dem Norden der Bundesrepublik kommen, fahren beispielsweise ab Hamburg rund 1.065 km bis zum Camping nach Cortina d'Ampezzo. Meistens wird die Strecke über Kassel, Ulm, Innsbruck und den Brenner zurückgelegt. Gäste aus Berlin reisen die circa 908 km häufig über Leipzig, Nürnberg, München, Kufstein, Innsbruck und den Brenner. Ab Frankfurt am Main fahren Besucher etwa 675 km via Heidelberg, Stuttgart, Innsbruck und den Brenner.

Die Entfernungen – insbesondere aus dem Norden Deutschlands – erfordern mindestens eine längere Pause, gegebenenfalls auch eine Zwischenübernachtung bei der An- und Abfahrt. Camper aus dem Süden der Republik kommen dagegen mit einer ausgedehnten Rast, beispielsweise am Autohof Rosenberger kurz vor Innsbruck, aus. Je nach Jahreszeit ist das Mitführen von Schneeketten für Österreich und Italien empfehlenswert, da diese auf bestimmten Straßen und in einigen Regionen vorgeschrieben sind. Eine Anfahrtshilfe ersetzt die Schneeketten nicht.

In der Ferienzeit sowie zu Großveranstaltungen wie dem Skiweltcup muss mit vermehrtem Verkehrsaufkommen sowie einer großen Nachfrage auf den Campingplätzen gerechnet werden. Unterkünfte sollten rechtzeitig reserviert und eventuelle Verzögerungen bei der An- und Abfahrt eingeplant werden.

Gastronomie

Nicht nur Aktivurlauber, sondern auch Genießer fühlen sich in Cortina d'Ampezzo wohl. Die Auswahl an örtlichen Produkten ist vielfältig und die Gerichte sind von der ländlichen Bergwelt geprägt. Auf dem Wochenmarkt und in den kleinen Läden des Olympiaortes finden Besucher typische Köstlichkeiten wie Ziegen-, Schafs- und Kuhmilchkäse, Speck, Kartoffeln, Kastanien, Honig und vieles mehr.

Auf den Speisekarten der urigen Lokale und Almhütten stehen Spezialitäten wie dampfende Eintöpfe mit Fleischeinlage, Polenta mit Wild oder Pilzen sowie Pasta e Fagioli, eine Nudelsuppe mit dicken Bohnen. Als Getränke werden sowohl Wein als auch Bier gereicht. In den Herbst und Wintermonaten ist der Glühwein ein beliebter Drink zum Aufwärmen nach dem Skifahren oder Langlaufen.

Beste Reisezeit

Das Wetter im Ferienort Cortina d'Ampezzo ist beeinflusst von mediterranem und kontinental-alpinem Klima. Im Winter zählt die Region zu den kältesten in Italien. Der kühlste Monat ist Januar mit einer Durchschnittstemperatur von minus acht Grad Celsius. Bereits ab April überschreitet das Thermometer hin und wieder den Gefrierpunkt. Ab Mai ist dann regelmäßig mit Temperaturen bis zu fünf Grad zu rechnen.

Im Jahresverlauf ist der Juli der wärmste Monat. Die Durchschnittstemperaturen betragen sieben Grad Celsius, es kann mit einem Tagesmaximum von über zehn Grad gerechnet werden. Das ganze Jahr über kann mit strahlend blauem Himmel im Wechsel mit Niederschlägen gerechnet werden. Am regenreichsten ist der Juli, wo etwa 160 mm fallen. Mit witterungsbeständiger Kleidung wird der Urlaub in Cortina d'Ampezzo trotz gelegentlicher Schauer ein voller Erfolg.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Tofane: Eines der bekanntesten Massive der Dolomiten ist bequem mit der Seilbahn erreichbar.
  • Freilichtmuseum Lagazuoi 5 Torri: Es gibt verschiedene Strecken, die kostenlos entdeckt werden können. Informationstafel und Audiobänder liefern wertvolle Informationen zu der einzigartigen Felsformationen.
  • Völkerkundemuseum Regole d’Ampezzo: Hier entdecken Geschichtsinteressierte historische Exponate wie antike Dokumente, alte Werkzeuge und traditionelle Trachten.
  • Paläontologisches Museum Rinaldo Zardini: 230 Millionen Jahre alte Algen, Korallen und andere Meerestiere sind Teil der größten Fossiliensammlung der Dolomiten.
  • Felsschule: Hier gibt es für jede Altersgruppe eine Einführung in Alpinistik. Kinder freuen sich auf Felsminikurs, Spiel- und Sportklettern.

Top 2 Insidertipps

  • Bergbahnbesuch: Zwischen Mai und Oktober öffnet die Bergbahn am Lift Helm jeden Montag um zehn Uhr ihre Pforten. Dann können Besucher einen Blick ins Herz der Station werfen. Die Gäste erfahren dabei zum Beispiel, wie künstlicher Schnee hergestellt wird. Außerdem werden alle Fragen von den Profis bereitwillig beantwortet. Nicht nur für Familien ein spannender Abstecher.
  • Yogastunden: Wer gerne Yoga macht, der kann ab Juli die Höhenluft der Dolomiten nutzen. In der Hütte Ra Vallis werden dann jeden Donnerstag Stunden mit Sonnengruß und Co. angeboten. Im Anschluss kann auf Wunsch in der Hütte gefrühstückt werden.

Aktivitäten und Ausflüge

Der malerische Ort Cortina d'Ampezzo liegt im Ampezzaner Tal und ist umgeben von einer imposanten Bergwelt, die sich sowohl im Sommer als auch Winter für Sportarten wie Radfahren, Wandern, Skifahren und Snowboarden eignet.

Dolomitenradweg

Die Dolomiten sind ein fantastisches Ziel für Radfahrer und Wanderer. Obwohl hohe Berge Cortina d'Ampezzo umgeben, gibt es nicht nur Touren für Profis, sondern auch Routen für Einsteiger und Familien. Eine schöne und leichte Strecke führt über rund drei Stunden entlang des Dolomitenradweges ins Gustav Mahler Dorf Toblach. Die Entfernung beträgt rund 30 km. Ein Rücktransfer ist vorab buchbar.

Canyoning in wildem Wasser

Urlauber, die sich gerne in Gebirgsschluchten mit reißenden Wildwasserbächen auspowern, finden in der Umgebung von Cortina d'Ampezzo ausgezeichnete Optionen. Beispielsweise bietet sich die Zösenklamm bei Sand in Taufers für einen Ausflug an. Dort werden Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden über zweieinhalb oder drei Stunden angeboten. Mindestalter für die einfache Strecke ist zwölf Jahre.

Weitläufige Gebiete für Wintersport

Spätestens seit den Olympischen Winterspielen im Jahr 1956 ist Cortina d'Ampezzo ein Eldorado für Skifahrer und Langlauffans. Im Snowpark üben die Sportler auf ihrem Board spektakuläre Sprünge. Insgesamt stehen den Urlaubern 120 km feinste Pisten zur Verfügung.

Events

Januar

  • Skirennen: Zu Jahresbeginn findet in Cortina d'Ampezzo immer der Ski-Alpin Weltcup der Damen statt. Bei dem riesigen Spektakel von internationalem Interesse zeigen die weiblichen Skiprofis ihr Können vor dem begeisterten Publikum.

Juli

  • Radrennen: Die gigantische Bergwelt von Cortina d'Ampezzo ist die Kulisse der spannenden Trophy Cortina mit zwei Routen über 74 km oder 43 km. Neben dem Wettbewerb gibt es an dem Veranstaltungswochenende noch zahlreiche Angebote wie Yoga, Downhillfahren und Slackline.
  • Festival der Steine: Über zwei Wochen zieht sich das Lagazuoi Cairn Festival bei dem Teilnehmer Türme und Hügel aus Steinen in die Landschaft zaubern dürfen. Der Austragungsort verläuft entlang der Strecke bis zum Gipfel des Lagazuoi. Insgesamt gibt es 40 Arbeitsstationen und am Ende bewertet eine Jury die Werke.

August

  • Musikfestival: Bei dem Fest der Musikkapellen Ra Festa de ra Bandes kommen sowohl örtliche wie auch überregionale Gruppen zusammen und liefern über eine Woche ihre Darbietungen ab. Der Höhepunkt ist ein großer Umzug am letzten Sonntag des Events.