Wintercamping in Skandinavien: Traumziele in Norwegen, Finnland & Dänemark

6 min Lesedauer

Tief verschneite Landschaften und das endlos strahlende Weiß soweit das Auge reicht – Wintercamping in Skandinavien übt eine große Faszination auf Reisende aus. Insbesondere Finnland und Norwegen können in vielen Regionen mit einer hohen Schneesicherheit begeistern, aber Dänemark mit seinen schönen Stränden und den erholsamen Wellnessangeboten hat ohne Schnee im Winter seinen Reiz. Wir stellen euch die schönsten Winterreiseziele in Skandinavien vor.

Inhaltsverzeichnis

Wintercamping in Skandinavien – Tipps zur Vorbereitung

Wintercamping ist mit Sicherheit eine kleine Herausforderung und in Skandinavien aufgrund der Temperaturen und des Schnees sicherlich eine noch größere, aber mit der richtigen Vorbereitung lässt sich diese Herausforderung meistern. Die optimalen Winterreifen plus Schneeketten sind ein Aspekt, der unbedingt berücksichtigt werden sollte. Beheizte Trinkwasseranschlüsse, Frostschutz und eine umfassende Isolierung sind weitere. Damit ihr perfekt vorbereitet seid, haben wir euch bereits passende Tipps für das Wintercamping zusammengestellt.

Tipps für das Wintercamping in Skandinavien

📧 PiNCAMP-Newsletter
Du möchtest mehr Inspirationen und spannende Infos über tolle Campingplätze und Reiseziele? Dann melde dich jetzt für unseren Newsletter an:

Wintercamping in Norwegen: Wintersport & Nordlichter

Norwegen ist aufgrund seiner reizvollen Landschaft ein Traumziel für alle Skandinavien-Liebhaber. In den Sommermonaten ist die Küstenregionen mit tief ins Land reichenden Fjorden einfach traumhaft. Für das Wintercamping wäre ein solche Route weniger geeignet, denn durch den Einfluss des Atlantiks fällt in den Küstenorten deutlich weniger Schnee. Je nördlicher ihr kommt, nimmt aber auch dieser Einfluss ab.

Wohl auch deshalb ist Tromsø in der Provinz Troms og Finnmark ein lohnendes Ziel. Hier hat der Winter die Stadt fest im Griff und die Region ist perfekt, um sich von den Nordlichtern verzaubern zu lassen. In der vorweihnachtlichen Zeit sollte Røros mit auf die Agenda. Die Kleinstadt an der Grenze zu Schweden verzaubert seine Besucher mit weihnachtlichem Glanz und entführt dies in eine ganz andere Zeit. Wintersportler entscheiden sich für die Region um Lillehammer. Einst Olympia-Gastgeber herrschen hier optimale Bedingungen für Skifahren und Langlauf. Beeindruckend sind die Skischanzen und die Infrastruktur für den Wintersport.

Campingplatz-Tipps für das Wintercamping in Norwegen

In Norwegen gibt es zahlreiche Campingplätze, die das gesamte Jahr über ihre Tore geöffnet haben und auch in den Wintermonaten angefahren werden können.

Tromsø Lodge & Camping

Die namensgebende Metropole ist innerhalb kürzester Zeit erreichbar und ideal für Kulturliebhaber. Lohnend sind vor allem die Ausflüge in die Natur. Hunde- oder Rentierschlittenfahrten, Walbeobachtungstouren, Angeltouren und Eisangeln sind Aktivitäten, die das Wintercamping in Norwegen so reizvoll machen. Mit einer Sauna und einem großzügigen Aufenthaltsraum ausgestattet, ist das Tromsø Lodge & Camping im Norden eine sehr gute Wahl.

Sveastranda Camping

Knapp eine halbe Stunde von Lillehammer entfernt, befindet sich das Sveastranda Camping in reizvoller Lage am Ufer des Sees Mjøsa. Der Campingplatz erweist sich als wunderbarer Rückzugsort, wenn ihr den Tag auf der Piste verbracht habt. Der Ausblick auf den See und die umliegende Landschaft ist im Winter einfach nicht zu überbieten.

Båtstø Camping

Das Båtstø Camping in Elga am Ostufer des Femundsees entführt seine Gäste in eine bezaubernde Naturlandschaft. Es liegt im von dichten Wäldern und hohen Gebirgen geprägten Femundsmarka-Nationalpark in der Provinz Innlandet und in den schneereichen Wintermonaten finden Wintersportler zahlreiche Langlaufstrecken, die direkt vom Platz in die weiß glitzernde Bergwelt führen. Weitere Skipisten sind nur 30 Kilometer entfernt und mit etwas großzügiger Planung kann auch Røros in den Reiseplan untergebracht werden.

Wintercamping in Finnland – Lappland und viel Schnee

Finnland ist beim Wintercamping weniger populär. Dies liegt weniger am Land selbst, als an der langen Anreise. Seid ihr mit dem eigenen Wohnmobil unterwegs könnt über das nördliche Schweden nach Finnland gelangen, aber in der Regel ist die Fähre die einfachere Variante. Die Überfahrten nehmen etwas Zeit in Anspruch und sind oftmals sehr kostenintensiv.

Das Investment lohnt sich jedoch, denn Finnland ist ein wunderschönes Land, gerade im Winter. Schon im Süden mit Helsinki und Turku warten zwei einzigartige Metropolen auf Besucher. Im Land der 1.000 Seen gibt es so viele verschneite Haltepunkte, die allein schon Bücher füllen könnten. Empfehlenswert ist eine Reise ins finnische Lappland , wo die Landschaft besonders reizvoll ist und ihr womöglich kaum einem Menschen begegnen werdet.

Campingplatz-Tipps für das Wintercamping in Finnland

Wintercamping lässt sich im Grunde in ganz Finnland realisieren. Über das Land verteilt sind viele Campingplätze das gesamte Jahr über geöffnet und neben den Stellplätzen für das Wohnmobil könnten Gäste auch ein gemütliches Mobilheim buchen.

Ivalo River Camping

Von Hundeschlittenfahrten bis Schneeschuhwanderungen bietet der Campingplatz Ivalo River Camping zu jeder Jahreszeit abwechslungsreiche Naturabenteuer im Norden Finnlands. Von dichten Nadelwäldern umrahmt, können Naturliebhaber hier im Winter eine unbeschwerte Zeit verleben. Nordlichter sind auf diesem Platz in finnische Lappaland quasi inklusive.

Mansikkaharju Lomakeskus

Inmitten Finnlands malerischer Seenlandschaft könnte der Campingplatz Mansikkaharju Lomakeskus der Ausgangspunkt für winterlichen Aktivitäten sein. Nur weniger Kilometer entfernt warten hervorragend präparierte Pisten und idyllischen Langlauf-Loipen.

Camping Lappeenranta

In ein stillen Waldstück am Südufer des Saimaa-Sees in der finnischen Region Südkarelien ist das Camping Lappeenranta eine lohnende Adresse. Neben der bezaubernden Winterlandschaft punktet der Platz mit seinem Saunaangeboten. Bei einer Tour durch Südfinnland bietet sich der Wintersport Lathi und Helsinki als weitere Stationen an.

Wintercamping in Dänemark

Wintercamping in Dänemark ist nicht zwingend mit Schnee verbunden. Das kostbare Weiß schmückt in der kalten Jahreszeit nicht so häufig das Land. Dennoch ist unser nördlicher Nachbar ein lohnendes Ziel, denn die Campingplätze direkt am Meer locken mit schönen Spaziergängen und einem umfassenden Wellnessangebot. Camper können sich zwischen der etwas raueren Nordsee oder der gemütlichen Ostsee entscheiden. Außerdem warten in Dänemark charmante Städte, wo sich das Einkehren in Cafés mit Sicherheit auszahlen wird.

Campingplatz-Tipps für das Wintercamping in Dänemark

In der kalten Jahreszeit können mehrere Plätze in Dänemark gebucht werden. Vor allem die Küstenregionen sind mit wunderschönen Campinganlagen direkt am Meer gesegnet.

Feddet Strand Resort

Der ADAC Superplatz setzt mit seinem Angebot für Camper hohe Maßstäbe, auch in der Winterzeit. Nach einem Spaziergang am Strand können sich Gäste in der Sauna erholen oder die Vorzüge eines Whirlpools genießen. Ein wenig Schwimmen im Hallenbad und anschließend das gastronomische Angebot in Anspruch nehmen, verspricht sehr erholsame Tage.

First Camp Hasmark Strand – Fyn

Direkt hinter dem Ostseestrand liegt das First Camp Hasmark Strand an der Nordküste der dänischen Insel Fünen und weißt mit seinem Erlebnisbad, der Sauna, Whirlpools und den Indoor-Spielplätzen auch in Winter zu begeistern. Als Ausgangspunkt für viele Entdeckungstouren lernen Gäste Dänemark von einer sehr schönen Seite kennen.

Wintercamping in Schweden

Schweden darf in dieser Reihe natürlich fehlen, wenn es um das Wintercamping in Skandinavien geht. Das Land ist so vielseitig und reizvoll, dass wir es in einem gesonderten Artikel vorgestellt haben. Lasst euch gerne davon inspirieren

Wintercamping in Schweden

Titelbild: ©Ollie Taylor – canva.com

Letzte Aktualisierung: 28/12/2022
Author: Riko Wetendorf