Mann mit Decke im Innenraum eines Wohnwagens.

Wohnwagen-Dichtmasse: Kleben, Dichten und Reparieren am Wohnwagen

| 5 min Lesedauer

Kleben und Dichten zählen zu den regelmäßigen Aufgaben, wenn du dich sorgfältig um dein Wohnmobil oder deinen Wohnwagen kümmerst. Bei der Montage von Zubehör, der Beseitigung von kleineren Schäden oder dem Abdichten von neuen Fenstern werden häufig Dichtmasse und Klebemittel verwendet. In diesem Ratgeber geben wir einen Überblick über die gängigsten Anwendungsfälle und erklären, worauf du beim Einsatz von Wohnwagen-Dichtmasse achten musst.

Dichtmasse wird am Wohnwagen meist verwendet, um mögliche Folgeschäden durch eindringende Feuchtigkeit auf ein Minimum zu reduzieren. Eine häufige Schwachstelle bei der mechanischen Montage sind beispielsweise Bohrlöcher. Der Einsatz von entsprechenden Dichtmitteln stellt sicher, dass hier keine undichten Stellen entstehen. Mit dem richtigen Klebstoff kannst du eventuell sogar ganz auf das mechanische Montieren verzichten.

Kleben bei der Montage von Reisemobilen ein gängiges Verfahren

Wer sich mit dem Thema Montage von Wohnwagen und Wohnmobilen auseinandersetzt, wird schnell feststellen, dass Kleben in Reisemobilen heute ein gängiges Verfahren ist. Das gilt längst nicht mehr nur für Kleinigkeiten wie Steckdosenverkleidungen oder dem Anbringen eines Handtuchhalters im Bad. Im Inneren der Freizeitfahrzeuge gibt es etliche strukturelle Verbindungen, die das Chassis mit dem Aufbau verbinden.

Dazu zählen beispielsweise die Sandwichplatten des Aufbaus, die bei Reisemobilen verklebt werden, um Feuchtigkeit fern zu halten. Sat-Anlagen und Markisen sind weitere häufige Anwendungsfälle, in denen Camper lieber kleben anstatt zu schrauben. Bei den entsprechenden Zubehörteilen ist eine individuelle Entscheidung notwendig, ob geschraubt oder geklebt wird. Jede Schraube bietet schließlich eine Angriffsfläche für eindringende Feuchtigkeit.

Vor- und Nachteile von Klebeverfahren und Dichtmasse

Der Einsatz von Dichtmasse und Klebstoffen bietet gleich mehrere Vorteile. Mit einem Bohrloch geht immer auch eine Materialschwächung einher. Mit der richtigen Dichtmasse hingegen werden Korrosionen oder sichtbare Fügeelemente vermieden. Die größeren Kontaktflächen beim Kleben sorgen zudem für eine gleichmäßige Kraftverteilung. Außerdem haben größere Schwingungen nicht wie bei Schrauben eine Lockerung des Zubehörs zur Folge.

Gegen die Verwendung sprechen vor allem die etwas aufwendigere Vorbereitung der Oberfläche und die deutlich erschwerte Demontage, wenn wie im Fall der Sat-Anlage diese gegen eine neue ausgetauscht werden soll. Der Einsatz von Heißluftpistolen und ähnlichen Geräten ist in diesem Kontext nicht ratsam, da auch die Außenwände durch die Hitze erheblichen Schaden nehmen können.

Welche Hersteller von Kleber und Dichtungsmasse gibt es?

Am Markt gibt es ein breites Sortiment an verschiedenen Dichtungsmitteln und Klebstoffen für Reisemobile. Marktführer sind die Hersteller Dekalin und Sika. Die bekanntesten Produkte heißen Dekasyl und Sikaflex.

Beim Kauf gilt es verschiedene Kriterien zu berücksichtigen, schließlich bestimmt der Zweck die Mittel. Faktoren wie UV-Beständigkeit, Umweltverträglichkeit, Haftkraft oder Haltbarkeit spielen bei der Verarbeitung eine zentrale Rolle. In den Produktinformationen der jeweiligen Hersteller findest du genau Informationen, welches Produkt für welchen Einsatzzweck geeignet ist.

Dichtmasse bei Dachhauben, Außenklappen und Fenstern

Dachhauben, Außenklappen und Fenster sind klassische Elemente, die bei einem Wohnwagen oder einem Reisemobil gerne nachgerüstet werden. In diesem Fall muss die Außenwand entsprechend vorbereitet sein. Die Elemente werden mit dauerplastischer Dichtmasse eingesetzt und anschließend verschraubt. Die UV-Beständigkeit und eine lange Haltbarkeit sollten bei der Dichtmasse unbedingt gegeben sein, insbesondere bei Fenstern, die hoher Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind.

Nicht nur bei Neueinbauten, sondern auch bei Reparaturen kommt Dichtmasse zum Einsatz. Das Eindringen von Staub, Flüssigkeit, Geräuschen und Kälte soll bei älteren Fahrzeugen verhindert werden. Im Unterschied zu Klebemitteln härtet die Dichtmasse nie komplett aus und kann in der Regel leichter entfernt werden. Auch bei Reparaturen ist es empfehlenswert, die Dachhauben oder Fenster komplett auszubauen, die Oberflächen sorgfältig zu reinigen und anschließend die Elemente mit neuer Dichtmasse wieder einzubauen.

Bei deinem Wohnwagen steht eine Renovierung an? Wir haben nützliche Tipps für dich gesammelt.

Jetzt lesen

Schritt für Schritt zum richtigen Einsatz von Klebemitteln und Dichtmasse

Lege dich beim Kauf am besten auf einen Hersteller fest. Produkte von verschiedenen Herstellern zu kombinieren, hat in den meisten Fällen einen negativen Einfluss auf die optimale Aushärtung, Haftbarkeit und Abdichtung aufgrund der unterschiedlichen Inhaltsstoffe. Achte zudem immer auf die Aushärtungszeit der Dichtmasse und des Klebers, um nicht zu früh in das nächste Abenteuer zu starten.

Hier einige weitere Tipps für die Arbeit mit Klebemitteln und Dichtmasse:

Außentemperatur beachten

Bei den Arbeiten ist auf die richtige Außentemperatur zu achten, um eine Aushärtung zu garantieren. Der ideale Temperaturbereich liegt zwischen 15 und 21°C. Sind die Temperaturen zu hoch, erschwert es das Aushärten extrem – im Fall von zu niedrigen Temperaturen könnte die schnellere Aushärtung die Arbeiten behindern und für Brüchigkeit verantwortlich sein.

Oberflächen reinigen

Die Oberfläche muss im Vorfeld gründlich gereinigt worden sein. Schon kleinere Verschmutzungen sind dafür verantwortlich, dass Feuchtigkeit, Kälte und Geräusche eindringen können. Hier ist Sorgfalt die oberste Pflicht.

Oberflächenspannung erhöhen

Mittels Haftreiniger und Haftvermittler kann die Oberflächenspannung erhöht werden, um das ideale Kleben und Dichten zu ermöglichen, da Kunststoffe meist eine geringere Oberflächenspannung aufweisen als Stahl oder andere Materialien.

UV-Beständigkeit beachten

Beim Kauf der Dichtmasse ist vor allem auf die UV- und Alterungsbeständigkeit zu achten. Zudem sollte das Produkt unbedingt elastisch sein, um Temperaturunterschiede und mechanische Schwingungen ausgleichen zu können. Dies ist insbesondere bei Klebern ein wichtiges Kriterium.

Raupenstärke anpassen

Die Raupenstärke muss entsprechend angepasst werden. Da sowohl der Kleber als auch die Dichtmasse mit einer Kartuschen-Pistole aufgetragen wird, ist die Raupenstärke je nach Größe der Fläche zu wählen. Ist die Öffnung der Raupe zu klein, kann diese mit einem einfachen Schnitt vergrößert werden.

Zu zweit arbeiten

Ratsam ist es immer mit zwei Personen zu arbeiten, um für ausreichend Stabilität zu sorgen. Zwar gibt es Fixierungen oder Verschraubungen, die stützend wirken können, allerdings können diese nicht flexibel reagieren.

Klebstoff entfernen

Das Entfernen von Klebstoffresten und das Glätten von Sichtnähten lässt sich am besten über den Hersteller des gekauften Produktes realisieren. Entsprechende Lösungsmittel sind in der Regel passend zum jeweiligen Produkt im Handel erhältlich.

Alle Reparaturen erfolgreich erledigt und bereit für den Urlaub? Dann schau dir hier die schönsten Campingplätze in Europa an:

Jetzt entdecken

Author: Riko Wetendorf