Die Campingcheckliste zum Abhaken

Checkliste für deinen Campingurlaub – Immer alles an Bord haben

| 6 min Lesedauer

Zu einem Campingurlaub gehört weit mehr als nur die Koffer zu packen. Von der Urlaubsplanung über die rechtzeitige Buchung bis zu einer vollständigen Ausstattung gibt es zahlreiche Faktoren, die deinen Urlaub sorgenfrei und schön machen. Mit der PiNCAMP Checkliste vergisst du garantiert nichts und hast die wichtigsten Dinge dabei.

Inhaltsverzeichnis

Zunächst aber eine kurze Anmerkung: Bei normalen Reisen halten sich viele Leute an den Grundsatz „Haben ist besser als brauchen“. Das ist beim Camping etwas anders. Durch den vorhandenen Stauraum und die mögliche Zuladung stößt dieses Motto schnell an seine Grenzen. Daher solltest du schon vorher wirklich gut überlegen, auf welche Gegenstände du zur Not verzichten kannst.

  • Tipp 1: Du kannst unsere Checkliste perfekt auf deine Bedürfnisse anpassen indem du sie während deines Urlaubs anpasst. Ergänze immer sofort die Dinge darauf, die du gerade vermisst.
  • Tipp 2: Falls dir im Urlaub etwas fehlt, frage einfach deine Nachbarn. Camper sind grundsätzlich hilfsbereit und auf diese Weise hast du schon den ersten Kontakt.

Jetzt geht es aber ans Eingemachte! Das gehört alles auf deine Checkliste:

Reisevorbereitung

  • Für die Wahl des Urlaubsziels ADAC-Campingführer als Buch oder App
  • Reisewarnungen beachten
  • ggf. rechtzeitige Buchung des Urlaubsziels (Tipp: auf PiNCAMP findest du mehr als 2000 direkt buchbare Campingplätze in Europa)
  • Gültigkeit von Personalausweis/Reisepass und Hauptuntersuchung Fahrzeuge (TÜV) sowie Gasprüfung (G607) prüfen
  • erforderliche Impfungen machen (auch beim Haustier)
  • Auslandskrankenschutz prüfen
  • Schutzbrief für Fahrzeugpanne beantragen
  • ggf. grüne Versicherungskarte für das Fahrzeug beantragen
  • Maut-Bestimmungen in allen Transitländern und im Urlaubsziel prüfen, falls möglich erforderliche Vignetten bzw. On-Bord-Units (OBU) vorab besorgen
  • erforderliche Fährpassagen buchen
  • Länderspezifische Bestimmungen (Einreise, Straßenverkehr, Haustiere, etc.) prüfen
  • während deiner Urlaubsfahrt wird dein Fahrzeug durch hohe Zuladung, Anhängerbetrieb und zum Teil extreme Temperaturen außergewöhnlich stark beansprucht. Deshalb empfehlen wir vor der Fahrt einen Fahrzeugcheck z.B. in einer Fachwerkstatt
  • Zahlungsmittel beschaffen (Tipp: während der Reise Geld, EC- und Kreditkarten auf mehrere Stellen verteilen)
  • gegebenfalls erforderliche Visa beantragen
  • notwendige Umweltplaketten beschaffen

Tipp: Camping wird immer beliebter – nur wenn du rechtzeitig online buchst, garantierst du dir deinen Aufenthalt auf deinem Traumplatz. Auf PiNCAMP findest du mehr als 2.000 direkt buchbare Campingplätze in Europa

Jetzt entdecken

Dokumente und Papiere

Personalausweis/Reisepass/Haustierpass
• ggf. erforderliche Visa
• sonstige wichtige Dokumente (z.B. Diabetikerausweis, Krankenversicherungskarte)
• Fahrzeugpapiere
• Führerscheine
• Impfpass
• Bedienungsanleitungen für alle wichtigen Geräte/Fahrzeuge
• Reservierungsbestätigungen
• Fährtickets
• Versicherungsunterlagen (Auslandskrankenversicherung)
• Reiseführer/Kartenmaterial
• Camping-Karten und Rabattkarten (CKE, ADAC-Campingcard…)
• Mitgliedskarte Automobilclub
• Formular „Europäischer Unfallbericht“

Reisepass in einer Tasche
Den Reisepass sollte man immer zur Hand haben - © mahony - stock.adobe.com

Reiseapotheke/Sanitärartikel

• persönliche Medikamente/Dauermedikamente in ausreichender Menge
• Erste-Hilfe-Set mit Pflastern, Schere, Verbandmull, elastischer Binde, Dreiecktuch,
Sicherheitsnadeln, Wundkompressen, Verbandsmaterial
• Durchfall- und Schmerzmittel
• Mittel gegen Prellungen/Verbrennungen/Sonnenbrand/Insektenstiche
• Mücken- und Sonnenschutz
• Antiallergikum
• Brand- und Wundsalbe
• Blasenpflaster
• Mittel gegen Reisekrankheiten
• Desinfektionsmittel, FFP2-Masken, Jod
• Fieberthermometer
• sterile Handschuhe
• Pinzette
• Zeckenzang
• Damenhygieneartikel
• Verhütungsmittel

Mehr Tipps findest du hier: Reiseapotheke für den Zelturlaub und das Camping

Bild einer Reiseapotheke/Verbandskasten
Eine gut sortierte Reiseapotheke darf in keinem Urlaub fehlen - © Matthias Stolt - stock.adobe.com

Persönliche Ausstattung

Zur persönlichen Ausstattung gehören alle Dinge, die du bei jedem Urlaub mitnehmen solltest.

  • Schlafanzug/Nachthemd/Bademantel
  • Unterwäsche und Socken
  • Oberbekleidung entsprechend deines Urlaubsziels und der zu erwartenden Temperaturen (bitte auch an geeignete Mücken- und Sonnenschutzbekleidung denken)

Tipp 1: Auch in Südeuropa gibt es im Hochsommer kühle Tage!

Tipp 2: Bei Dauerregen kannst Du durchnässte Bekleidung in Zelt, Wohnwagen und Wohnmobil kaum trocknen. Außerdem sind geeignete Trockenräume längst nicht auf jedem Campingplatz/Stellplatz vorhanden.

  • Schuhe, Wanderschuhe, Gummistiefel
  • Bade- und Duschschuhe
  • Sport-, Wander- und Badekleidung
  • Schutzbekleidung gegen Regen, Wind und Kälte
  • „Matsch“-Bekleidung für Kinder
  • Waschzeug Rasierer, Zahncreme, Schampoo, Seife, Deo, Kamm, Bürste, Creme, sonstige
  • Pflegeprodukte, Duschgel, Haargummi, Lippenbalsam, Kosmetikartikel Nagel-Set
  • Wecker
  • Regenschirm
  • Hand-, Dusch- und Badetücher
  • Schere
  • Ohrenstöpsel
  • Bücher, Spiele, Spielzeug
  • Musikinstrumente
  • Ersatzbrille, Kontaktlinsen, Sonnenbrille
  • Kamera, Handy, Tablet, Laptop, eBook-Reader, Kopfhörer, MP3-Player, CD-/DVD-Player (inklusive Ladekabel und Powerbank)
  • Radio, Ladegeräte, Steckdosen-Adapter, Ersatzbatterien
  • CD’s, DVD’s
  • Wäschesack
  • Näh-Set
  • Schreibutensilien
  • Reise-Föhn, Lockenstab, Bügeleisen
  • Stirn-, Taschenlampe
  • Schuhputzzeug
  • Strand-, Duschtasche
  • Taschentücher
  • Sportgeräte, Fahrräder, Surfbretter, Skates, Kletterausrüstung, Tauchequipment, Angelausrüstung etc.
  • Wörterbuch
  • Kinderwagen, Babynahrung, Windeln etc
  • Navigationsgerät

Campingspezifische Ausstattung

  • Abhängig von der Art deines Campingurlaubs Zelt, Vorzelt, Sonnendach, Markise, Markisenkurbel, Seitenteile und Vorderwand für Sonnendach, Markise, Pavillon
  • Gestänge inkl. zusätzlicher Sturm-, Schneestützen
  • Heringe und Spanngummis in ausreichender Menge

Tipp: Die mitgelieferten Heringe sind oft eher knapp bemessen, nicht von bester Qualität und meist nur für Wiesen geeignet. Im Zubehörhandel gibt es für jeden Untergrund geeignete Modelle. Manche Camper nutzen statt Schraubheringen einfache Tellerkopfschrauben aus dem Baumarkt.

  • Abspannmaterial, Zeltschnur, Sturmbänder
  • (Gummi)Hammer
  • Ausziehhilfe für Heringe oder Zimmermannshammer
  • Zeltteppich
  • Unterlage für Zelt
  • Iso-Matte, Luftmatratze, Luftpumpe
  • Schlafsack, Bettzeug, Kissen, Decken
  • Reparaturset für Zelte und Luftmatratze, Panzertape
  • Fernseher, Beamer, Sat-Anlage
  • Windschutz
  • Wasserkanister, -eimer, Gießkanne, Schlauch mit „Gardena-Anschlüssen“
  • Abwasserkanister, Abwasserschlauch
  • Campingtoilette, WC-Papier, Sanitärflüssigkeiten
  • Besen, Kehrblech, Handfeger
  • Waschmittel, Waschschüssel
  • Wäscheleine, Wäschespinne, Wäscheklammern
  • Sonnenschirm
  • Mülleimer, Mülltüten
  • Kerzen
  • Campinglampe
  • Streichhölzer, Feuerzeug, Gasanzünder
  • Grill, Holzkohle, Grillzange, Grillanzünder
  • Campingkühlschrank, Kühlbox
  • Ameisenspray
  • Kerzen, Teelichter
  • Elektrischer Heizlüfter
  • Erforderliche Strom- und Gasadapter
  • Stühle
  • Tisch
  • Zeltschränke, Hänge-Organizer
  • Liegestühle
  • Hängematte
  • Wanderkarten, Freizeitführer
  • Rucksack
  • Kabeltrommel (25 Meter, Kabelquerschnitt 3*2,5Quadratmillimeter, CEE-Stecker)
  • Adapter Schuko – CEE
  • Antennenkabel
  • Mehrfachsteckdose
Camping Liegen
Im ganzen Urlaubsstress dürfen aber nicht die Angenehmen Seiten des Urlaubs vergessen werden - © New Africa - stock.adobe.com

Campingküche

Alles was du über Deine Campingküche wissen solltest, kannst du hier nachlesen.

  • Gas- oder Elektrokocher
  • Toaster
  • Geschirr, Tassen, Gläser (z.B aus Plastik)
  • Besteck
  • Dosen-, Flaschenöffner, Korkenzieher
  • Käsereibe, Gurkenhobel, Knoblauchpresse
  • Trichter
  • Möglichst luftdicht verschließbare Vorratsbehälter
  • Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Sieb
  • Topflappen
  • Pfannenwender
  • Kochlöffel, Kochmesser
  • Schöpflöffel
  • Schneebesen, Schälmesser
  • Schnelltrocknendes Brett
  • Messbecher
  • Spülmittel und Bürste, Spültuch und -schwamm, Spülschüssel
  • Geschirrtücher
  • Kaffeemaschine, -filter
  • Wasserkocher
  • Küchenrolle, Frischhalte- und Alufolie
Kochgeschirr mit gekochten Gerichten
Damit niemand Hungern muss sollte auch an Kochgeschirr und Lebensmittel gedacht werden - © norikko - stock.adobe.com

Lebensmittel/Getränke

  • Getränke und Lebensmittel für die Fahrt und die ersten Tage
  • Gewürze
  • Essig, Öl
  • Salz, Zucker
  • Kaffee, Tee, Kakao

Werkzeug

  • Akkuschrauber
  • Taschenmesser, Multitool
  • Schraubendreher
  • Schraubenschlüssel
  • Zange
  • Seitenschneider
  • Handsäge
  • Klappspaten
  • Arbeitshandschuhe
  • Kabelbinder
  • Isolierband
  • Imprägnierspray
  • Draht
  • Alleskleber
  • Kriechöl, Silikon-Spray
  • Kontaktspray
  • Diverse Schrauben und Unterlegscheiben
  • Isolierband
Werkzeug für einen Campingtrip
Damit man unterwegs auch Kleinigkeiten reparieren kann ist gutes Werkzeug nicht zu vergessen - © Artur Lans

Für das Haustier

  • Bett, Decke
  • Futter, Leckerlie
  • Spielzeug
  • Leine, Geschirr
  • Maulkorb
  • Kotbeutel
  • Bürste, Kamm

Zugfahrzeug, Wohnmobil, (Wohn)Anhänger

  • Ersatzschlüssel
  • Ersatzrad, Pannenset
  • Wagenheber, Radkreuz
  • Abschleppseil
  • Parkscheibe
  • Starthilfekabel
  • Warndreieck (ggf. zusätzliches Warndreieck für den Anhänger)
  • Warnwesten
  • Schneeketten
  • Motorenöl
  • Verbandskasten (abgelaufene Artikel ersetzen)
  • Zusatzspiegel für Anhängerbetrieb
  • Ausgleichskeil
  • Bremskeile
  • Unterlegbretter
  • Wasserwaage
  • Rauchmelder
  • Scheibenabdeckungen
  • Erforderliche Warn- und Parktafeln
  • Deichselschloss
  • Einstiegsstufe, Einstiegsleiter
  • Ersatzbirnen und -sicherungen
  • Ersatzwasserpumpe, -wasserhahn, -DruckreglerGas-, Wasservorrat
  • Funktionskontrolle aller Einrichtungen (Kühlschrank, Heizung, Wasseranlage, Kocher, Innenbeleuchtung, Rollos …)
Warndreieck und Verbandskasten
Natürlich dürfen Warndreieck und Co. auch nicht fehlen - © Euthymia - stock.adobe.com

Kurz vor der Abfahrt…

… solltest du noch folgende Dinge prüfen:

  • Alle relevanten Gewichte Deiner Fahrzeuge. Die Regelungen dazu findest du hier.
  • Luftdruck der Reifen
  • Flüssigkeitsstände (Öl, Kraftstoff, Kühlwasser, Bremsflüssigkeit, Scheibenwaschwasser etc.)
  • Alle Türen, Fenster, Klappen geschlossen
  • Fahrzeugbeleuchtung

Tipp: Lies hier, wie du den Wohnwagen richtig belädst. Außerdem kannst du dir bei uns einen Beladungsrechner herunterladen:

Zum Beladungsrechner

Zu Hause

  • Melde dich bei deinen Nachbarn ab und hinterlasse deine Erreichbarkeit
  • Wohnungsschlüssel für Notfälle hinterlegen
  • Leerung Briefkasten, Haustierversorgung und Blumen gießen organisieren
  • Alle elektrischen Geräte abschalten, Netzstecker ziehen
  • Wasseranschlüsse abdrehen
  • WLAN deaktivieren
  • Verderbliche Lebensmittel mitnehmen/entsorgen
  • Mülleimer leeren
  • Alle Lichter löschen, Fenster schließen, Heizung abstellen und Haus-/Wohnungstür abschließen

Wichtige Telefonnummern

Diese Telefonnummern solltest Du auf jeden Fall zur Hand haben:

  • Notrufnummer international: 112 (Handynetz)
  • Notrufnummer national je nach Reise-/Transitland
  • Deutsche Botschaft je nach Reise-/Transitland
  • Zentrale Notrufnummer Auswärtiges Amt: +493018170
  • ADAC Pannenhilfe Inland: 08920204000
  • ADAC Pannenhilfe Ausland: +4989222222
  • Notarzt am Urlaubsort
  • Tierarzt am Urlaubsort
  • Sperrnotrufnummern für deine EC- und Kreditkarten je nach Kreditinstitut; häufig die 116116 (national) bzw. +49116116 (international)
Author: Holger Raatz