Reiseziele

Camping am Haldensee: Wo Berge und See sich treffen

Berge und Badeurlaub zusammen geht nicht? Am idyllischen Haldensee im Tannheimer Tal beim Camping geht es doch. Eingebettet in eine Bilderbuchlandschaft aus saftigen Almwiesen, schroffen Berggipfeln und malerischen Ortschaften ist der Haldensee das perfekte Urlaubsziel für Camper, die sich nicht zwischen Badespaß und Naturerlebnis entscheiden wollen.

Wirf schon jetzt einen Blick auf alle Campingplätze am Haldensee.

Jetzt entdecken

Österreich ist nicht ohne Grund eines der beliebtesten Reiseziele für Campingurlauber aus Deutschland. Traumhafte Alpenpanoramen wechseln sich mit blühenden Almwiesen ab, dazu kommen klare Bergseen, urige, kleine Ortschaften und unzählige Wanderwege, auf denen du die wunderschöne Natur erkunden kannst. Und genau das bietet der Haldensee im Tannheimer Tal im Überfluss.

Wo liegt der Haldensee und wie komme ich da hin?

_0000_haldensee-in-tannheim-oesterreich.png

_ © travelpeter - stock.adobe.com_

Der Haldensee liegt auf knapp 1.100 Meter Höhe zwischen den kleinen Ortschaften Grän und Nesselwängle im Tannheimer Tal, das sich im österreichischen Bundesland Tirol in den Allgäuer Alpen befindet. Das Tannheimer Tal gilt bei vielen Reisenden als eines der schönsten Hochtäler Tirols. Manche bezeichnen es sogar als das schönste Hochtal in ganz Europa und nach ein paar Tagen vor Ort bist du geneigt, dem zuzustimmen.

Von Süddeutschland ist der Haldensee einfach zu erreichen, das Tal liegt rund 220 Kilometer südlich von Stuttgart. Die Anfahrt aus Deutschland erfolgt über die A7 bis zur Ausfahrt "Oy-Mittelberg – Nesselwang, Pfronten". Von dort folgst du der Straße bis Grän, das am Ufer des Haldensees liegt. Eine österreichische Vignette ist für die Anfahrt nicht erforderlich.

Bei PiNCAMP findest du mehr als 300 Campingplätze in Österreich.

Jetzt entdecken

Was sind die besten Campingplätze am Haldensee?

Rund um den Haldensee gibt es eine Reihe von ganzjährig geöffneten Campingplätzen, die sich als Ausgangspunkt für Touren und Ausflüge in das Tal anbieten. Direkt am Westufer liegt ein kleiner aber feiner Naturcampingplatz, die anderen Anlagen befinden sich in der Nähe der umliegenden Ortschaften Grän und Zöblen.

Comfort Camp Grän

_0001_Comfort-Camp-Graen-----Wohnwagen--und-Zeltstellplatz-mit-Blick-auf-die-Berge-auf-dem-Campingplatz.png

Etwas nördlich des Haldensee liegt das Comfort Camp Grän in dem gleichnamigen Örtchen. Der 4- Sterne-Campingplatz bietet wunderbare Ausblicke auf die Bergwelt der Alpen und eignet sich natürlich auch hervorragend als Ausgangspunkt für Erkundungen des Tals. Zum Platz zählt ein umfangreicher Wellness-Bereich mit Sauna, Dampfbädern und Massagen, die du direkt vor Ort buchen kannst.

Mehr erfahren

Camping Alpenwelt

_0002_Ferienanlage-Alpenwelt-Wohnmobilstellplaetze-im-Schnee-mit-Blick-auf-die-Berge.png

Der kleine aber feine Campingplatz Alpenwelt liegt ein Stück weiter westlich des Haldensee und bietet dank seiner Lage am Südhang sonnige Stellplätze für Wohnmobile, Wohnwagen und Zelte. Die Aussicht auf den Hauptkamm der Alpen ist wunderbar und mit dem Fahrrad sind es bis zum See nur einige Minuten durch die wunderschöne Natur des Tals. Auf dem Platz gibt es eine Sauna und ein Solarium sowie einen Spielplatz für Kinder und Brötchenservice für das Frühstück beim Camping.

Mehr erfahren

Naturcamping Haldensee

Der Naturcampingplatz Haldensee liegt direkt am Westufer des Haldensees und eignet sich perfekt, wenn du direkt am Wasser campen möchtest. See und Liegewiese sind für die Gäste des Platzes frei zugänglich. Wer nicht im See baden möchte, geht stattdessen in das nahegelegene Freibad Wasserwelt am Haldensee.

Was ist die beste Reisezeit für einen Campingurlaub am Haldensee?

Die beste Reisezeit für den Urlaub am Haldensee hängt davon ab, was du machen möchtest. Wer gerne badet oder die Umgebung beim Wandern oder Radfahren erkundet, sollte in der warmen Jahreszeit von Mai bis September anreisen. Zum Baden am besten eignen sich dabei die Monate Juli und August.

Wintersportfans kommen dagegen in den Monaten Dezember bis April, teilweise liegt im Tannheimer Tal sogar im Mai noch Schnee. Natürlich musst du nicht zwangsläufig Skifahren, wenn du im Winter anreist.

Wir zeigen dir 5 geniale Gründe, warum Camping im Winter viel mehr als nur eine Überbrückung bis zum Sommer ist.

Was kannst du am Haldensee unternehmen?

Das Freizeitangebot am Haldensee lässt keine Wünsche offen und bietet für jeden Geschmack zahlreiche Möglichkeiten sich an der frischen Luft zu betätigen. Im Sommer ist der See das Revier von Surfern, Seglern oder Ruderern, außerdem gibt es mit der "Wasserwelt Haldensee" eine große Freibadeanlage.

Das Tannheimer Tal bietet sich natürlich auch bestens für Erkundungen zu Fuß oder Rad an. Die Region wurde mehrfach als Wanderziel des Jahres ausgezeichnet, Radfahrer können die schönsten Stellen des Tals auf erstaunlich flachen Strecken mit wenig Steigung erreichen. Wer hoch hinaus will, kann sich an den umliegenden Berggipfeln versuchen. Und in der kalten Jahreszeit geht es zum Skifahren ab auf die Piste beim Camping.

Baden und Wassersport im Haldensee

Der Haldensee zählt zu den schönsten Badeseen in Österreich, was vermutlich an dem besonders sauberem Wasser mit Trinkwasserqualität liegt. Wer schon immer mal in Trinkwasser schwimmen wollte, hat verschiedene Möglichkeiten: An der östlichen Seite des Sees befindet sich eine öffentliche Badestelle, während auf der Westseite die Wasserwelt Haldensee endlosen Badespaß mit Wasserfall, Kinderbecken, Sprudeln und einer 50 Meter langen Riesenrutsche verspricht.

Aufgrund der Höhe ist der See im Frühjahr und Frühsommer meist noch empfindlich kühl, die Wasserwelt wird aber per Solaranlage auf Badewannentemperaturen erwärmt. Wer sich sportlich am Haldensee betätigen möchte, hat natürlich auch ausreichend Gelegenheit. Beliebt sind etwa Surfen, Segeln und Rudern auf dem See.

Zu Fuß durch das Tannheimer Tal

Wer im Tannheimer Tal Urlaub macht, sollte die Gelegenheit nutzen und eines der schönsten Täler des Landes zu Fuß erkunden. Eine besondere Eigenheit des Tals ist, dass du auf mehreren Ebenen und in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wandern kannst.

Für gemütliche Spaziergänge eigenen sich die Rundwege um den Haldensee und den nahegelegenen Visalpsee. Etwas anspruchsvoller sind die Panoramawege wie der Geopfad vom Füssener Jöchle, die einmalige Tiefblicke auf das Tal erlauben, aber trotzdem keine allzu steilen Aufstiege erfordern. Auf der letzten Stufe geht es dann auf anspruchsvollen Touren hoch hinaus auf die umliegenden Berge oder Klettersteige.

Radfahren rund um den See

Radfahren ist vor allem im Sommer eine der beliebtesten Aktivitäten. Durch das Tal führen zahlreiche Routen, egal, ob du mit Mountainbike, Rennrad oder E-Bike unterwegs bist. Eine der schönsten Strecken ist die 7. Etappe des Radfernwegs Allgäu, die von Jungholz über Schattwald nach Grän durch das Tal führt.

Besonders freuen dürfen sich im Tannheimer Tal auch Rennradfahrer. Insgesamt führen 22 Rennrad-Strecken auf über 2.500 Kilometern durch das Tal. Die Routen sind meist nicht übermäßig steil und kommen ohne große Höhenunterschiede aus, da sie am Boden des Tals entlang führen.

Ab in die Berge

Vom Haldensee aus lassen sich zahlreiche ambitionierte Bergtouren in die umliegende Bergwelt unternehmen. Die Gipfel sind zwar allesamt nicht übermäßig hoch. Trotzdem bieten sie traumhafte Aussichten und machen Gipfel wie Gimpel, Rote Flüh und Krinnenspitze zum beliebten Ziel von Kletterern und Bergsteigern.

Am Fuße der Krinnenspitze gibt es seit einigen Jahren zudem einen Hochseilgarten, außerdem befindet sich an der Lachenspitze (2.130 Meter) ein mittelschwerer Klettersteig. Etwas anspruchsvoller und das perfekte Ziel für einen abenteuerlichen Ausflug mit viel Adrenalin ist der Klettersteig an der Südwand der Köllenspitze, die mit 2.238 Meter der höchste Berg des Tals ist.

Wintersport im Tannheimer Tal

Das Tannheimer Tal ist ein beliebtes Ziel für Wintersportler und da die Skigebiete recht klein sind, ist es meist auch nicht allzu überlaufen. Die Campingplätze am Haldensee sind ganzjährig geöffnet, der Wintercamping-Trip lässt sich also perfekt mit dem Skiurlaub verbinden.

In den 6 nahegelegenen Skigebieten kannst du sich auf rund 55 Pistenkilometern austoben. Besonders beliebt sind die Naturschneepisten in dem Gebiet um Nesselwängle, das auch einen Snowpark mit Hindernissen für jeden Kenntnisstand hat. Gut für Sonnenanbeter geeignet sind hingegen die sonnenseitigen Pisten am Füssener Jöchle in Grän.

Langlaufen ist rund um den Haldensee natürlich auch möglich. Es gibt etliche Loipen im Tal und wenn der See im Winter zugefroren ist, kannst du sogar direkt über die dicke Eisschicht auf dem See gleiten.

Artikel von Selim Baykara

Titelbild: © Simon Dannhauer - stock.adobe.com

Weitere Artikel in Reiseziele