Besonderheiten zum Camping in La Trinité-sur-Mer

Historisch interessierte Urlauber freuen sich auf einen Ausflug nach Kermario. Hier sind Reihen von kleinen Megalithen, aber auch riesige Hinkelsteine aufgestellt. Im Dolmen à Couloir gibt es eine Kammer zu besichtigen, in der Bernsteinperlen gefunden wurden. Auch in Kerlescan befinden sich magische Steinreihen. Der Géant du Manio ist mit 6,5 m der größte und imposanteste Megalith der Region.

Erholung am Meer finden Reisende am Plage de Saint-Colomban. Der feine Sandstrand ist von Pinien umrandet und eignet sich für den Wassersport genauso wie zum Entspannen mit Kindern in einer gemütlichen Atmosphäre. Der Strand von Kernevest ist ebenfalls empfehlenswert zum Schwimmen und Segeln. Eine kleine Burganlage lädt zur Besichtigung ein.

Beste Reisezeit

Ein mildes Küstenklima erwartet Urlauber beim Camping in La Trinité-sur-Mer. Im Sommer herrschen maximale Lufttemperaturen von 21 Grad. Gleichzeitig ist es trocken und kommt nur an vier Tagen im Monat zu Niederschlägen. Die Wassertemperatur kann ebenfalls auf bis zu 21 Grad ansteigen und lädt zum Schwimmen ein.

Frühling und Herbst eignen sich für Wanderungen und Ausflüge in die Region. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 14 und 17 Grad. Die Regentage im Oktober belaufen sich auf acht, bei einer Niederschlagsmenge von 83 mm.

Die Temperaturen im Winter bleiben bei vier Grad minimal. Dafür kann es im Januar an bis zu elf Tagen zu Niederschlägen kommen. Die Regenmenge beträgt 98 mm, während das Meer eine Temperatur von acht bis zehn Grad aufweist.