Camping in Malgrat de Mar

3 Ergebnisse
1 - 3 von 3 Campingplätzen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Malgrat de Mar

Wer die Stadt Malgrat de Mar auf der Landkarte sucht, wird rund 150 km südlich der französischen Grenze in der Provinz Barcelona fündig. Die Landschaft ist hügelig, es wachsen Pinienwälder, die beim Lesen in der Urlaubslektüre Schatten spenden. Viele Campingplätze von Malgrat de Mar liegen an der Küste, einige bieten sogar einen direkten Zugang zum Strand.

Über circa 4,5 km erstreckt sich der feine, weiße Sandstrand. Aber nicht nur Wassersportler und Erholungssuchende kommen gerne nach Malgrat de Mar, der Ort ist dank seiner charmanten Bars auch für Ausgehfreudige attraktiv. Da die Metropole Barcelona nur rund 60 km entfernt ist, relaxen auch Kulturinteressierte gerne in dem Ferienort am Tordera-Flussdelta.

Anreise

Die meisten Camper reisen mit dem Auto, Wohnmobil oder Wohnwagen an die nordspanische Mittelmeerküste. Dabei werden beispielsweise ab Hamburg bis nach Malgrad de Mar rund 1.720 km zurückgelegt. Ab Berlin sind es etwa 1.810 km, ab Frankfurt am Main 1.280 km und ab München 1.312 km. Je nach Abfahrtsort werden unterschiedliche Routen priorisiert.

Urlauber aus dem Norden fahren häufig via Luxemburg, Metz, Lyon und Montpellier an die Costa Brava. Alternativ wählen Camper ab Nord- und Westdeutschland auch gerne die Route über Basel, Genf und Montpellier. Wer aus dem Südosten Deutschlands kommt, fährt meist am Grenzübergang bei Lindau in die Schweiz und von dort weiter via Genf und Montpellier.

Die Entfernungen sind machbar, allerdings empfiehlt es sich, eine Zwischenübernachtung einzulegen. In der Nähe von Lyon liegen viele kleine Campingplätze, die sich hervorragend für einen ausgedehnten Stopp eignen. Es ist sinnvoll, die Plätze rechtzeitig im Voraus zu reservieren, besonders dann, wenn die Anreise innerhalb der Ferienzeit erfolgt. Gerade in der Hochsaison kommt es mitunter zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen und Verzögerungen, die bei der Planung zu berücksichtigen sind.

Gastronomie

Die Küche von Malgrat de Mar ist geprägt von der Nähe zum Meer, sodass viel frischer Fisch und Meeresfrüchte auf den Speisekarten zu finden sind. Ein typisches Gericht ist der schwarze Reis Arroz negro a la cazuela, der mit Tintenfischtinte gefärbt sowie mit Miesmuscheln, Seeaal, Knoblauch, Tomaten und Zwiebeln zubereitet wird. Wer sich durch die kulinarische Vielfalt Spaniens probieren möchte, sollte eine der beliebten Tapasbars aufsuchen.

Zum Essen schmeckt ein Rot-, Weiß- oder Roséwein aus dem Anbaugebiet Comarca Gerona. Zum Dessert wird gerne der gehaltvolle Süßwein Garnatxa gereicht. Insbesondere in der kühleren Jahreszeit bestellen die Einheimischen gerne einen heißen Cremat, der aus Rum, Kaffeebohnen, Zitrone und Zimt besteht.

Beste Reisezeit

Die Region rund um Malgrat de Mar zeichnet sich durch mediterranes Klima aus. Das Wetter ist insgesamt warm und gemäßigt. Im Sommer sind die Temperaturen sehr angenehm und überschreiten die 30-Grad-Marke nur selten. Der wärmste Monat ist der Juli mit maximal rund 28 Grad Celsius und rund 10 Sonnenstunden.

Die höchsten Wassertemperaturen hat das Meer mit etwa 24 Grad Celsius im August. Aber selbst im September und Oktober laden 20 Grad Celsius und mehr zum Schwimmen ein. Im Frühling und Herbst kommen Outdoorsportler gerne an die Costa Brava. Das Thermometer klettert auf rund 15 Grad Celsius – ideale Bedingungen für eine Rad- oder Trekkingtour. Sogar im Winter fällt das Thermometer nur in Ausnahmefällen unter 8 Grad Celsius

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Sankt Nikolaus: Die neoklassizistische Kirche wurde 1783 fertiggestellt. Sie ist benannt nach dem Heiligen und Patron für Seefahrer.
  • Parc del Castell: Mit der Zahnradbahn geht es auf die Anhöhe des beliebten Parks, von dem man einen wunderschönen Ausblick über die Stadt mit der Kirche hat.
  • Francesc Macià Park: Der Park hält zahlreiche Spielmöglichkeiten und Attraktionen für Kinder bereit sowie ausgezeichnete Plätze für Picknicks.
  • Vídua de can Sala Villa: Die Villa gehört zu einem Ensemble, das Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet wurde, und besticht mit vielen dekorativen Elementen.
  • Alter Fischmarkt: Der sogenannte Peixaterias Velles geht auf das ausklingende 19. Jahrhundert zurück.

Top 2 Insidertipps

  • Tierbeobachtungen: Camper, die sich für Ausflüge in die Natur interessieren, sollten ihre Ferngläser schnappen und sich beispielsweise zum Flussdelta von Tordera aufmachen. Das schilfbewachsene Ufer ist ein beliebter Nistplatz für verschiedene Arten. Alternativ lassen sich auch in den Dünen am Strand von La Conca die heimischen Vögel beobachten.
  • Wochenmarkt: Auf dem Markt, der in Malgrat de Mar jeden Donnerstag stattfindet, werden nicht nur frisches Obst und Gemüse angeboten, sondern auch Handwerkskunst und Bekleidung. Wer sich beim Camping in Malgrat de Mar gerne selbst versorgt, kann hier leckere, regionale Produkte erwerben.

Aktivitäten und Ausflüge

Malgrat de Mar ist ein bezaubernder Ferienort, rund 60 km nördlich von Barcelona und 10 km südlich von Lloret de Mar entfernt. Viele Urlauber kommen hierher, um Wassersport zu betreiben, mit dem Fahrrad die Region zu erkunden oder die kulturellen Schätze zu besuchen.

Radtouren

Entlang der Costa Brava finden sich viele Radwege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Ein beliebtes Ziel für Ausflüge mit der ganzen Familie ist zum Beispiel die Lagune von Sils. Mit einer wunderbaren Aussicht werden Sportler belohnt, die den leichten Anstieg zum 314 m hohen Mont Gros bewältigen.

Wassersport

In Malgrat de Mar wird das kristallklare Meer sowohl zum Schwimmen als auch für zahlreichen Wassersportaktivitäten genutzt. Es kann Wind- und Kitesurf-Equipment geliehen werden. Wer die neue Trendsportart Stand-up-Paddeln ausprobieren möchte, kann einen Kurs im örtlichen Wassersportzentrum belegen. Es werden auch verschiedene Bootstouren aufs offene Meer angeboten.

Barcelona

Wer in Malgrat de Mar Urlaub macht, sollte unbedingt einen Tagesausflug nach Barcelona einplanen. Die Metropole fasziniert mit architektonischen Meisterwerken von Gaudí wie der Kathedrale Sagrada Família oder dem Park Güell. Die belebte Einkaufsstraße Rambla sollte ebenso auf dem Programm stehen wie das Aquarium im alten Hafen mit über 35 Becken.

Events

Juni

  • Johannisfeuer. Bereits am Abend des 23. Juni starten die Festlichkeiten zu Ehren des heiligen Johannes. Ein typisches Dessert, das anlässlich des Events kreiert wurde, ist La Coca de Sant Joan. Es gibt zahlreiche Varianten des Kranzkuchens. In der Regel wird er mit kandierten Früchten und Pinienkernen verziert. Es wird ein großes Feuer entzündet, dass den Nachthimmel erleuchtet. Den Höhepunkt der Feierlichkeit aber bildet das bunte Feuerwerk.

Juli

  • Sommermarkt. An der Avenida Bon Pastor bieten nicht nur Künstler ihr Handwerk an, sondern es findet auch ein unterhaltsames Kinderprogramm statt. Selbstverständlich gibt es auch leckeres Essen und ausgelassene Stimmung.

August

  • Akrobatik. Verschiedene Teams aus der Gegend nehmen an dem Wettbewerb Els Castellers teil. Dabei stellen sich die Teilnehmer so auf, dass sie mehrere Meter hohe Formationen bilden. Für das Publikum und die Teilnehmer ist das Event ein spannendes Spektakel mit ordentlich Nervenkitzel.

Oktober

  • Musikfestival: An der Veranstaltung nehmen verschiedene Bands, Kapellen und Volksmusikgruppen teil. Die Konzerte finden im Freien vor historischer Kulisse statt. Auch die Umzüge der Blasmusikgruppen sind sehenswert