Camping in Portugal

91 Ergebnisse
1 - 17 von 91 Campingplätzen
...

Populäre Orte

Populäre Regionen

Besonderheiten zum Camping in Portugal

Die Atlantikküste Portugals beeindruckt mit endlosen Sandstränden und steilen Klippen. Kite-, Wind- und Brandungssurfer tummeln sich in den Wellen. Schöne Campingplätze in Portugal liegen etwas abseits der zum Teil rauen Strände und bieten Schatten unter Palmen oder Pinien. Die Atmosphäre ist lebendig und fröhlich. Die Einheimische verbringen Ihre Urlaube und Wochenenden ebenfalls gerne auf einem Campingplatz vor der Haustür. Kinder finden schnell Spielkameraden und das Angebot für naturverbundene Aktivurlauber ist besonders groß. Wer sich nicht in die Wellen stürzt, kann im Kajak seichte Buchten und Lagunen erkunden. Die Bergwelt lädt zum Klettern, Wandern und Mountainbikefahren ein und die alten Burgen und Festungen erinnern an Portugals goldenen Zeiten als Welt- und Kolonialmacht.

Anreise

Die Fahrt zum Camping nach Portugal führt durch zwei der schönsten Länder Südeuropas: Frankreich und Spanien. Fast 3.000 km Distanz und 30 Stunden reine Fahrtzeit liegen zwischen den Hauptstädten Berlin und Lissabon. Viele Autobahnen in Frankreich und Spanien sind allerdings gebührenpflichtig. Schneller und günstiger reisen Urlauber mit dem Flugzeug in das südliche Urlaubsparadies und mieten sich Vorort ein Wohnmobil. Für Selbstfahrer beginnen Urlaub und Abenteuer schon während der Anreise. Diese lässt sich nach persönlichen Interessen und Vorlieben in bequeme Etappen unterteilen. Paris, Bilbao und Madrid sind die bekanntesten Städte, die sich für einen längeren Zwischenstopp auf der Verbindung über die A10 anbieten. Nur unwesentlich länger ist die Route über Straßburg, an der Schweiz vorbei über Lyon und Montpellier, durch die Ausläufer der Pyrenäen bis zur Costa Brava. Auf der Route durchs spanische Inland führt diese Strecke durch das historische Saragossa und die Hauptstadt Madrid. Camper, die mit Zeit im Gepäck reisen, finden auf der Fahrt zum Camping in Portugal schöne Stellplätze außerhalb der sehenswerten Städte.

Reiseziele in Portugal

Die einstige Seefahrer- und Handelsnation beherbergt einige der geschichtsträchtigsten Städte Europas wie Lissabon, Porto oder Lagos. Von rauen Atlantikstränden über die Algarve bis zur Blumeninsel Madeira ist Portugal das perfekte Reiseziel für Camper, die bereits früh im Jahr einen Badeurlaub im Süden planen.

Lissabon

Die Hauptstadt Portugals bietet eine schöne Altstadt. Die hügelige Metropole liegt direkt am Atlantik. Das historische Zentrum mit seinen kopfsteingepflasterten Straßen kann gut zu Fuß erkundet werden. Unterwegs laden immer wieder kleine Straßencafés und Restaurants mit Sonnenterrassen und Meerblick zum Verweilen ein.

Algarve

Die Algarve im Süden von Portugal ist von mediterranen und nordafrikanischen Einflüssen geprägt. An der Küste finden sich kleine weiße Fischerdörfer, naturbelassene Sandstrände und skurrile Felsformationen. Trotz aller Idylle ist die Region besonders gut erschlossen. Camper, die gerne Golf spielen, beeindruckt die Algarve mit einigen weitläufigen Anlagen. Romantisch geht es in den Küstenstädtchen wie Lagos oder Faro zu. Die mittelalterlichen Hafenstädte bezaubern mit schmalen Gassen und Marktplätzen.

Madeira

Ein Traum für Camping in Portugal ist die Insel Madeira im Atlantischen Ozean. Das Eiland verwöhnt Urlauber ganzjährig mit Temperaturen zwischen 17 und 25 Grad Celsius. Das Inselinnere mit seinen Mittel- und Hochgebirgscharakter lädt zum Klettern und Wandern ein. Die traumhaften Küstenstrecken lassen sich hervorragend mit dem Wohnmobil erkunden.

Beste Reisezeit

Besonders empfehlenswert für Camping in Portugal sind die Jahreszeiten Frühling und Herbst. Während es im Sommer vor allem im Süden und im Inland von Portugal bis zu über 40 Grad Celsius heiß werden kann, liegen die Temperaturen im Frühjahr und Spätsommer zwischen angenehmen 18 und 25 Grad Celsius. Abends wird es zwar ein bisschen frischer, dennoch können Camper im Freien sitzen. Dank des gemäßigt-maritimen Klimas in Portugal sind die Sommer relativ trocken und es herrscht keine hohe Luftfeuchtigkeit. Für Campingurlaube sind das mehr als ideale Bedingungen, denn die Wäsche trocknet bereits innerhalb weniger Stunden und nachts lässt es sich im Wohnmobil angenehm schlafen.

Campingarten

Im Vergleich zu den anderen großen Urlaubsnationen im Süden Europas wirken viele Campingplätze in Portugal etwas persönlicher und günstiger. Das Freizeitangebot ist überschaubar und doch ansprechend: Viele Plätze bieten ein Kiosk oder einen Supermarkt und Kinderbecken oder Schwimmbad. Im Sommer gibt es abends Musik und Tanz sowie gute Laune gratis.

Camping am See

Nicht alle Campingplätze in Portugal liegen direkt am Strand, einige befinden sich an einem See im Hinterland oder vor den Toren der Urlaubsorte. Private Badebuchten am Seeufer ergänzen oder ersetzen ein Freibad auf der Anlage und eignen sich hervorragend zur Abkühlung oder für einen Ausflug im Schlauchboot.

Camping mit Hund

Hunde sind auf den meisten Campingplätzen in Portugal erlaubt. Die Tagesgebühren für das Mitbringen eines Haustieres sind relativ gering. Dafür gibt es kein großes Zusatzprogramm für die Tiere. Hundefutter sollte auf jeden Fall von zuhause mitgebracht werden.

Camping mit Kind

Wer mit seinen Kindern zum Camping nach Portugal aufbricht, ist gut beraten, einen familienfreundlichen Campingplatz zu buchen. Eine kinderfreundliche Anlage verspricht nicht nur Animationsmöglichkeiten und Kinderbetreuung für verschiedene Altersgruppen, sondern auch mietbare Mobilheime oder kleine Bungalows.

Zielgruppen

Unabhängig davon, ob Camper in Portugal an einem Ort verweilen oder einen Roadtrip planen, ist Portugal für alle geeignet, die schöne Landschaften, romantische Küsten und historische Orte mögen.

Paare

Paare reisen gerne flexibel und unabhängig. Camping in Portugal bietet dazu zahlreiche Möglichkeiten. Auf den meisten Anlagen gibt es keine festen Stellplätze, sodass man sich den schönsten oder schattigsten Platz selbst aussuchen kann. Wer sich Gesellschaft wünscht, bleibt nicht lange allein. Die Portugiesen bevölkern gerne selbst ihre Campingplätze, die Atmosphäre ist offen und herzlich.

Familien

Kinder sind auf den Campingplätzen in Portugal herzlich willkommen. Allerorts gibt es Spiel- oder Bademöglichkeiten. Besonders die familienfreundlichen Campingplätze stellen sich in Portugal auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der mitgereisten Kinder ein. Für Babys gibt es Wickeltische in den Sanitäranlagen; für die ein paar Jahre älteren Geschwister Funparks und Animationsprogramme wie Schatzsuchen. Für Teenager werden Filmnächte und sportliche Aktivitäten angeboten.

Aktivurlauber

Surfen, Klettern, Wandern – sportliche Reisende kommen beim Camping in Portugal auf ihre Kosten. Die passende Ausrüstung zum Surfen oder Mountainben kann auf den meisten Campingplätzen oder in der Nähe ausgeliehen werden. Karten mit Wanderrouten in der Umgebung erhalten Interessierte an der Rezeption bei der Anreise.