Großer Mülleimer auf einem Standplatz

Mülleimer fürs Wohnmobil: Kaufberatung und Tipps zum Mülltrennen

| 4 min Lesedauer

Gibt es spezielle Mülleimer für Wohnmobile? Worauf sollte ich beim Kauf achten? Und wie sieht es mit dem Thema Mülltrennung im Reisemobil aus. In diesem Ratgeber geben wir einige Tipps, wie du den Müll im Wohnmobil in den Griff bekommst.

Niemand redet gerne darüber, aber: Auch im Wohnmobil fällt Hausmüll und anderer Abfall an. Das gilt umso mehr, wenn man längere Zeit autark außerhalb von Campingplätzen unterwegs ist. Die eingebauten Mülleimer im Wohnmobil sind durch den begrenzten Innenraum oft zu klein für den Müll, der sich täglich ansammelt.

Vielen stellt sich deshalb die Frage: Wohin mit dem ganzen Abfall? Niemand will schließlich gerne zwischen diversen Mülltüten schlafen. Und dann ist da ja auch noch das Thema Mülltrennung: Geht das im eigenen Camper überhaupt? All das wollen wir in diesem Artikel beantworten.

Mülleimer für das Wohnmobil kaufen: Modelle im Vergleich

Größte Herausforderung beim Mülleimer für Wohnmobile ist der begrenzte Platz im Innenraum. Deshalb sind die eingebauten Mülleimer in der Regel zu klein. Noch enger wird es in kompakten Campervans, die aus Platzgründen oft überhaupt keinen Mülleimer besitzen. In diesen Fällen wirst du um den Kauf eines zusätzlichen Mülleimers nicht herumkommen.

Mülleimer für Wohnmobile sind meistens aus Plastik gefertigt, um Gewicht zu sparen und zeichnen sich durch eine möglichst kompakte Bauweise aus. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von verschiedenen Modellen, je nachdem wieviel Platz du hast.

  • Einbau-Mülleimer
  • Wohnmobil-Mülleimer für die Tür oder die Wand
  • Klappmülleimer
  • Müllbeutelhalter
Mülleimer Auszug für Schränke
Es gibt für Campingfahrzeuge eine ähnlich große Auswahl an Mülleimern wie für den Hausgebrauch - © Unclesam - stock.adobe.com

Einbau-Mülleimer

Einbau-Mülleimer werden meist in Schränken verbaut, beispielsweise an die Innenseite der Schranktür. Sie sind fest verschließbar und stehen auch nicht im Weg herum. Ein weiterer Vorteil: Wenn du mit vierbeiniger Begleitung reist, kommt dein Hund erst gar nicht in Versuchung. Allerdings eigenen sich Einbau-Mülleimer eher für größere Reisemobile.

Mülleimer an Tür befestigt
Mülleimer können auch im Camper an Türen befestigt werden - © rois010 - stock.adobe.com

Wohnmobil-Mülleimer für die Tür oder die Wand

Diese preiswerten Modelle ähneln normalen Haushalts-Mülleimern und haben in der Regel einen Schwingdeckel und ein Fach. Mittels eines Montagestrips oder mit Schrauben kannst du den Mülleimer an die Tür des Wohnmobils oder an der Wand befestigen. Nachteil ist, dass der Mülleimer wertvollen Platz im Wohnmobil wegnimmt, da er immer erreichbar ist.

Klappmülleimer

Klappmülleimer sind eine praktische Alternative, die nur dann Platz verbrauchen, wenn sie voll sind. Sie bestehen im Prinzip nur aus Deckel, Boden und faltbarem Stoffgewebe. Darin wird eine handelsübliche Mülltüte eingehängt. Befestigt wird der Klappmülleimer mittels Haken an einem beliebigen Ort im Wohnmobil.

Müllbeutelhalter

Noch minimalistischer sind Müllbeutelhalter. Diese Wandhalterung wird mit Saugnäpfen oder Schrauben an der Wand befestigt. Anschließend klemmst du eine normale Mülltüte in die Halterung. Einige Modelle haben sogar einen verschließbaren Deckel, wodurch die Abgrenzung zum Klappmülleimer verschwimmt.

Welcher Camping-Mülleimer ist der richtige für mich?

Eine Empfehlung für ein bestimmtes Modell ist schwierig, da sich die Ansprüche von Campern unterscheiden. Hier ein paar Überlegungen, die du dir vor dem Kauf stellen kannst:

  • Wenn du mit einem Hund reist, sollte der Camping-Mülleimer verschließbar und/oder nicht für das Haustier erreichbar sein.
  • Einbau-Mülleimer sind vor allem für größere Campingfahrzeuge mit ausreichend Stauraum sinnvoll.
  • Faltbare bzw. Klappmülleimer eignen sich besonders dann, wenn du den Müll regelmäßig entsorgen kannst. Wenn der Mülleimer eh immer voll ist, tut es auch ein herkömmlicher Wohnmobil-Mülleimer für die Tür oder Wand.
  • Müllbeutelhalter sind besonders für kleinere Reisemobile oder Campervans geeignet, da sie in leerem Zustand kaum Platz wegnehmen.

Tipp: Am besten ist natürlich, so wenig Müll wie möglich zu produzieren. Schau dir hier unsere Empfehlungen für Zero-Waste-Produkte an.

Auch beim Camping gilt Mülltrennung
Auch beim Campen ist auf Mülltrennung zu achten. Hier eine Müllstation eines Campingplatzes - © petert2 - stock.adobe.com

Müll trennen im Camper: So geht’s

Müll trennen ist sinnvoll und viele Camper verzichten der Umwelt zuliebe auch im Urlaub nicht darauf. Da viele Camping-Mülleimer nur ein Fach besitzen ist es eine größere Herausforderung als zu Hause. Unmöglich ist die Mülltrennung im Wohnmobil aber nicht. Hier einige Tipps:

  • Bioabfälle und verderblichen Haushaltsmüll wie Essensreste, Teebeutel etc. sammelst du am besten in einem verschließbaren Camping-Mülleimer.
  • Unverderbliche Plastikabfälle wie Jogurt-Becher, Verpackungen etc. spülst du bei Bedarf aus und sammelst sie separat, beispielsweise in einer Einkaufstüte oder in einer größeren Verpackung.
  • Papier und Pappe lässt sich wunderbar zusammenfalten und platzsparend in einer Box oder Kiste aufbewahren.
  • Glas spülst du ebenfalls bei Bedarf aus und sammelst es in einer Kiste.

Müll entsorgen mit dem Wohnmobil: Das musst du beachten

Beachte, dass du den Haushaltsmüll im Wohnmobil nicht einfach an öffentlichen Mülltonnen oder Abfalleimern entsorgen darfst. Wirst du dabei erwischt, kann das als Ordnungswidrigkeit geahndet werden und eine Geldstrafe von bis zu 1000 Euro nach sich ziehen.

Papier und Glas kannst du in den dafür vorgesehenen Recycling-Containern für Altpapier und Glas entsorgen. Den normalen Haushaltsmüll entsorgst du am besten auf dem Campingplatz oder einem Stellplatz mit Einrichtungen zur Müllentsorgung.