Hängende Regenschirme in Stockholm

Die 5 schönsten Orte in Schweden für Camper

| 7 min Lesedauer

Schweden ist ein Traum vieler Camper und bietet neben pulsierenden Städten wunderbare Natur und absolute Einsamkeit. In den vielen Nationalparks, unzähligen Seen und unendlichen Wäldern kann man die Seele baumeln lassen und auch ein gewisses Gefühl von Freiheit erlangen. Wir stellen fünf Orte in Schweden vor, für die du bei deinem nächsten Urlaub Zeit einplanen solltest.

Auf PiNCAMP findest du über 350 Campingplätze in Schweden. Finde deinen Favoriten.

Jetzt entdecken

Atemberaubende Polarlichter in Kiruna

Wenn man an eine Reise nach Skandinavien denkt, hoffen wohl die Meisten, Zeuge eines der schönsten und magischsten Naturschauspiele der Welt zu werden: Die Polarlichter. Glücklicherweise hast du in Schweden auch ziemlich gute Chancen, eine “grüne Nacht” zu erleben. Kiruna, die nördlichste Stadt Schwedens, ist dazu eine gute Anlaufstelle. Besonders ein längerer Aufenthalt in den Monaten September, Oktober, Februar oder März bietet eine hohe Wahrscheinlichkeit sie zu erleben.

Polarlichter in Schweden
Den Anblick der Polarlichter bleibt in Erinnerung - © Danny Giebe

Aber auch tagsüber hat Kiruna Einiges zu bieten, um sich die Zeit bis zu den Polarlichtern schön zu gestalten. So gibt es in der Umgebung schöne Wanderstrecken, das jährlich neu gebaute Eishotel in Jukkasjärvi und auch Schwedens schönste Kirche des Jahres 2001. Das dortige Altarbild macht einen Besuch noch eindrucksvoller!

Das schwedische Bergbauunternehmen LKAB bietet Führungen durch eine der weltweit größten Erzminen an. Eine sehr interessante Tour, wenn man sich etwas mit der Geschichte der Stadt und des Abbaus von Eisenerz beschäftigen möchte.

Für alle Feinschmecker, können wir das “Spis Mat och Dryck” empfehlen, ein kleines Restaurant mit tollem Ambiente und einer guten Auswahl auf der Speisekarte. Es ist auch nur ungefähr 10 Minuten Fußweg von der Kirche entfernt. Für eine Übernachtung kannst du direkt auf dem Campingplatz in Kiruna einen Platz buchen.

Küstenstadt Göteborg

Göteborg ist nach Stockholm die zweitgrößte Stadt Schwedens und hat sich einen Platz auf dieser Liste mehr als verdient. Das Schönste an Göteborg ist, dass es so eng mit dem Wasser verbunden ist. Du hast oft einen Fluss an deiner Seite und kannst auch wunderbar den Hafen als Ziel deiner Tour festmachen. Dort kannst du an einer kleinen Rundfahrt teilnehmen oder frischen Fisch aus der Region essen. Die Stadt ist zudem hervorragend zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundbar.

Wirf direkt einen Blick auf unsere Auswahl an Campingplätzen in Göteborg!

Jetzt entdecken

Weiter am Wasser entlang kommst du zum Opernhaus von Göteborg, dem “Göteborgsoperan”. Das Gebäude bietet eine tolle Architektur und wird bei Einbruch der Nacht wundervoll beleuchtet!

Auf Shopping-Freunde wartet im Zentrum, nicht weit von den anderen Spots entfernt, das Einkaufszentrum “Nordstan”. Mit rund 180 verschiedenen Läden sollte für jeden etwas dabei sein und so können beim Bummeln schonmal ein paar Stunden verstreichen.

Ein anderes Highlight, bei dem man ganz nah an der Kultur dran ist, ist das alte Viertel Haga. Es lädt zum Schlendern ein und wenn du ein Andenken suchst, dann wirst du hier auf jeden Fall fündig. Zahlreiche kleine Läden bieten Souvenirs an. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten für eine Pause und einen Snack zwischendurch, unter anderem übergroße Zimtschnecken, die unglaublich köstlich sind.

Einen wirklichen Geheimtipp haben wir von zwei Einheimischen bekommen. Sie haben uns durch Göteborg geführt und uns auch die Masthuggskirche gezeigt, eine im Jahr 1914 im klassisch skandinavischen Stil erbaute Kirche im Stadtteil Stigberget. Von dort aus hast du wohl den schönsten Ausblick über die Stadt. Parkplätze gibt es dort oben ebenfalls.

Ein Stück nördlich von Göteborg ist auch ein weiterer bekannter Ort: Marstrand. Der Badeort gilt als Segelhauptstadt Schwedens. Falls du also in Göteborg bist, solltest du auch etwas Zeit einplanen für diesen kleinen Abstecher in den Ort am Meer.

Ein nächtlicher Blick über Göteborg
Ein nächtlicher Blick über Göteborg - © Danny Giebe

Abisko Nationalpark

Etwa 200 km nördlich des Polarkreises befindest du dich in einem 77 km² großen, überwältigenden Stück Natur und hast dort ebenfalls die Möglichkeit, die Polarlichter zu erleben. Der Abisko Nationalpark befindet sich im schwedischen Lappland und war bei unserer Tour quasi unser Begrüßungskomitee. Etwas Besseres hätte uns wohl auch nicht passieren können.

Fast 100 Campingplätze in Lappland findest du in unserer Datenbank.

Jetzt entdecken

Der Nationalpark befindet sich direkt an der Schwedisch-Norwegischen Grenze. Er ist von Bergketten und dem siebtgrößten See Schwedens umrissen. Der Torneträsk See bildet dabei das nördliche Ende und lädt einfach nur zum Entspannen und Träumen ein. Wenn du dort etwas verweilen möchtest, kannst du auf dem Campingplatz Björklidens direkt am See übernachten. Auf den Weg in Richtung Süden kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Überall kleine Seen und unendliche Wälder. Außerdem hatten wir auch noch ein paar Begegnungen mit freilebenden Elchen, Rentieren und sogar einigen Hundeschlitten-Fahrern.

Abisko hält auch tolle Überraschungen für Wanderfreunde bereit. Eigentlich würde man am liebsten einfach loswandern und die tolle Natur bestaunen. Aber auch einige “richtige” Wanderwege befinden sich im Park. So auch Schwedens bekanntester Fernwanderweg, der Kungsleden (Königsweg). Er erstreckt sich über 440 km und ist in mehrere Einzeletappen unterteilt. Selbst einzelne Teilstrecken lohnen sich, um die Natur Schwedens zu erleben.

Torneträsk See
Der Torneträsk See ist wunderschön - © Danny Giebe

Skuleskogen Nationalpark

Wenn du einmal tief in die Schwedischen Wälder eintauchen möchtest, es aber nicht so weit in den Norden schaffst, bist du im Skuleskogen Nationalpark nördlich von Sundsvall genau richtig. Mit über 30km verschiedener Wanderwege hast du auch hier einiges an Strecke zu erkunden. Die Wanderungen können als Tagestrips oder mehrtägige Aufenthalte geplant werden.

Skuleskogen Nationalpark
Der Skuleskogen Nationalpark bietet viele Wanderpfade zum Entdecken - © Danny Giebe

Wenn du gerne im Wald übernachten möchtest, hast du auch die Möglichkeit frei zugängliche Schutzhütten aufzusuchen. Diese sind unterschiedlich gut ausgestattet und sind eine schöne Möglichkeit, der Natur näher verbunden zu sein. Du solltest dir aber in jedem Fall Schlafsack und Geschirr zum Kochen mitbringen. Eine Kochstelle bietet jede Hütte!

Im Skulewald kannst du Wasserfälle, tiefe Täler, unendliche Wälder, stille Bergseen und spannende Wanderaufstiege entdecken. Einige Wegabschnitte bieten durch kleine Brücken über Flüssen und mit Holzplanken belegte Böden etwas Erleichterung. Die Wanderungen reichen vom entspannten Spazieren am See bis hin zu schweißtreibenden Aufstiegen. Wir sind keine erprobten Wanderer, aber für uns war alles machbar auch wenn wir das ein oder andere mal gut ins Schwitzen gekommen sind.

Außerdem diente der Wald schon als Filmkulisse für den Schwedischen Klassiker “Ronja Räubertochter” und ist damit eine richtige Berühmtheit.

Hauptstadt Stockholm

 Schwedens Hauptstadt ist die größte und bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Dafür solltest du auf jeden Fall mehr als einen Tag Zeit nehmen, denn Stockholm hat auch so einiges zu bieten.

Unsere Auswahl an Campingplätzen in Stockholm ist klein, aber fein!

Jetzt entdecken

In Stockholm sind zahlreiche Museen ansässig, für die du alleine schon einen Tag einplanen solltest. Für Musikfans gibt es beispielsweise ein interaktives ABBA Museum. Wer gerne in die Zeit zurückreisen möchte, findet auch ein beachtliches Wikinger Museum. Ebenfalls etwas über Schwedens Seefahrtsgeschichte kann man im Vasa-Museum erfahren. Hier wird auch das älteste erhaltene Wikingerschiff ausgestellt. Alle drei Museen sind im Stadtgebiet Djurgården zu finden. Dieser liegt auf einer Insel und lädt danach zu einem Spaziergang am Wasser ein.

Schwedens Parlament und Regierung sind ebenfalls in der Stadt heimisch. So stand für uns auch ein Besuch beim imposanten Reichstagsgebäude auf der Agenda. Der Fußmarsch am Wasser entlang hat sich jedenfalls gelohnt. Direkt daneben befindet sich auch das königliche Schloss von Stockholm und nur ein paar Straßen weiter bietet das Nobelpreis Museum einen Blick in die Errungenschaften der Menschheit.

Unser persönlicher Abschluss bildete für uns die Straße “Drottninggattan” die wir ganz zufällig beim Bummeln gefunden hatten. Über der Straße waren viele bunte Regenschirme gespannt. Eine perfekte Fotokulisse und ein schöner spontaner Abschluss für eine bunte Stadt.

Drottninggattan in Stockholm
Ein wunderbares Motiv für das Abschlussfoto bietet der "Drottninggattan" in Stockholm - © Danny Giebe

Falls du länger in Stockholm bist, schau dir auf jeden Fall auch das Umland an. Im Westen findest du zum Beispiel den königlichen Wohnsitz im Schloss Drottningholm. Östlich von Stockholm gibt es viele hübsche Inseln, die eine kleine Tour in die Natur und an die Küste ermöglichen.

Natürlich bietet Schweden noch so viel mehr und man könnte noch viele weitere Orte auflisten. Vor allem zwischen den genannten Orten und auch im Süden Schwedens gibt es viele schöne Plätze und Seen, die einen Besuch wert sind. Wer viel Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, der ist vor allem weiter nördlich in Schweden bestens aufgehoben.

Author: Danny Giebe
Danny ist mit seinem Partner Tim im Wohnmobil auf Europa Tour. Beide arbeiten ortsunabhängig und dokumentieren ihre Reiseerlebnisse sowie Tipps und Erfahrungen rund um die Themen ortsunabhängiges Arbeiten, digitale Produktentwicklung und Camping auf ihren Instagram-Kanälen @solonomade und @_mittim sowie ihrem Blog Solonomade.