Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Sanxenxo

Der Ferienort mit den langen, weißen Sandstränden bietet verschiedene Campingplätze, sowohl für Individualurlauber als auch Gäste, die Komfort schätzen. Die meisten Unterkünfte liegen in der Nähe der Küste und des tiefblauen Atlantiks. Sie eignen sich perfekt für Badegäste und Wassersportler. Auf einigen Anlagen können neben den Parzellen für Wohnmobil und Wohnwagen auch Mobilhomes und Bungalows gebucht werden.

Familien schätzen die Campingplätze mit Swimmingpools und Animationsprogramm, insbesondere für die kleinen Gäste. Die meisten Anlagen stellen sich auf Selbstversorger ein und bieten einen Minimarkt. Ist keine Option zum Lebensmittelkauf auf dem Campingplatz vorhanden, so liegen Geschäfte und Märkte in der Nähe. Ein buntes Nachtleben mit Bars, Lokalen und Diskotheken erfreut die jungen Urlauber.

Anreise

Von der Bundesrepublik aus gibt es verschiedene Möglichkeiten nach Sanxenxo zu gelangen. Urlauber kommen entweder über die Autobahnen, welche häufig mautpflichtig sind, oder Landstraßen nach Galizien. Da die Entfernungen ab Deutschland größer als 2.000 km sind, wird häufig die schnellste Verbindung genutzt.

Die rund 2.500 km ab Hamburg werden gerne über Essen, Lüttich, Paris, Bordeaux, Bilbao und Santiago de Compostela zurückgelegt. Von Berlin aus reisen Urlauber etwa 2.610 km via Hannover und Köln bis nach Lüttich und von dort aus auf derselben Route wie die Hamburger. Aus der Mitte Deutschlands kommen Camper meist über eine andere Strecke. Nach 2.150 km Fahrt über Saarbrücken, Metz, Orleans und Bordeaux sind die Gäste aus Frankfurt am Main am Ziel.

Ab dem Südosten Deutschlands gibt es zwei beliebte Streckenführungen über Freiburg nach Bordeaux oder via Zürich, Bern und Lyon nach Bordeaux. Bei den großen Entfernungen ist eine ausgedehnte Pause mit mindestens einer Zwischenübernachtung sinnvoll. Gerade mit Kindern und Hunden an Bord sollten bei der An- und Abreise mindestens zwei Übernachtungen eingelegt werden. Dabei lohnt es sich, in Frankreich auf den malerischen Campingplätzen abseits der Autobahn einen Stellplatz aufzusuchen.

Gastronomie

Die Küche Galiziens unterscheidet sich in einigen Bereichen vom Rest Spaniens. So lieben die Einwohner Gerichte mit Kartoffeln und Mais anstatt Reis. Ein typisches Gericht sind die feurigen Kartoffeln Patatas Bravas mit scharfer Soße.

Selbstverständlich spielt der Atlantik eine prägende Rolle in den Küchen. Fisch wie Seehecht aber auch Seekraken und Jakobsmuscheln stehen häufig auf den Speiseplänen. Eine absolute Delikatesse sind die sogenannten Entenmuscheln, die zu den Krebsen zählen und an den scharfkantigen Riffen wachsen.

In der Region werden auch hervorragende Käse- und würzige Wurstsorten produziert. Dazu schmecken die heimischen Weine aus den Anbaugebieten Monterrei, Rias Baixas, Ribeira Sacra, Ribeiro und Valdeorras hervorragend. Der Weißwein Albariño aus galicischen Trauben ist besonders beliebt.

Beste Reisezeit

Das Klima beim Camping in Sanxenxo ist im Normalfall warm und gemäßigt. Selbst in den Wintermonaten kommt es nur in extremen Ausnahmefällen zu Frost. Die Durchschnittstemperaturen um kühlsten Monat Januar betragen milde sechs Grad Celsius. Es muss mit Regen gerechnet werden.

Ab Mai steigt das Thermometer bis auf 17,8 Grad und sorgt damit bei Wanderern und Radfahrern für Freude. Die 20-Grad-Marke wird im Juni endgültig geknackt. Dann tummeln sich auch die ersten Sonnenhungrigen an den Stränden.

Am wärmsten wird es mit rund 24,5 Grad Celsius im August. Dann hat auch der Atlantik durchschnittlich 19 Grad und bietet eine willkommene Erfrischung sowie perfekte Bedingungen zum Planschen und für Wassersportler. Auch in den Herbstmonaten herrschen noch angenehme Temperaturen bis über 13 Grad im November.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Eremita de la Lanzada: Das kleine Gotteshaus mit den dicken Steinmauern thront auf einer Felsspitze im Meer – Panoramablick inklusive.
  • Hafen: In der Marina können luxuriöse Jachten ebenso bestaunt werden, wie kleine Fischkutter.
  • Monestario de Armenteira: Das Zisterzienserkloster aus dem Jahr 1168 wurde vom Ritter Ero de Armenteira gegründet und liegt etwas außerhalb.
  • Aquarium O Grove: Das Aquarium informiert über die regionale Unterwasserwelt mit Steinbutt, Langusten und Kalmar ebenso wie über exotische Tiere wie Haie.
  • Mirador a Granxa: Kurz vor dem Strand von Areas liegt der schöne Aussichtspunkt mit Meerblick.

Top 2 Insidertipps

  • Barszene: Sanxenxo ist vermutlich der exklusivste Badeort in der Region Galizien. Das schönste Ambiente für einen abendlichen Absacker nach einem entspannten Tag an den vielen feinen Sandstränden bieten die Bars rund um den Sporthafen Juan Carlos. Hier kann bei einem leckeren Drink der Sonnenuntergang über dem Hafen genossen werden.
  • WiFi-Hotspots: Bei Usus Multiples Portonovo in der Rúa Espinero 16b in Sanxenxo finden Urlauber einen guten kostenlosen W-LAN-Hotspot, wenn ihnen auf den Campingplätzen in Sanxenxo kein WiFi zur Verfügung steht. Die Stadt bietet darüber hinaus noch zahlreiche weitere kostenlose Spots, die für die Urlaubsplanung genutzt werden können.

Aktivitäten und Ausflüge

Die traumhafte Atlantikküste von Sanxenxo bietet kristallklares Meer, kilometerlange Sandstrände und viele Unternehmungsmöglichkeiten. Urlauber verbringen die Tage mit Aktivitäten im Wasser wie an Land und unternehmen Ausflüge zu kulturellen Höhepunkten.

Golf

In der Region gibt es vier Golfplätze, auf denen Anhänger des Ballsports am Abschlag feilen können. Die beiden 9- und zwei 18-Loch-Courts befinden sich in malerischer Natur und bieten teilweise einen schönen Meerblick. Es können Kurse gebucht werden. Außerdem stehen Putting Green, Chipping-Bereich und Driving Range zur Verfügung.

Wassersport

Die spanische Atlantikküste ist beliebt bei Aktivurlaubern. Insbesondere Surfer kommen gerne an die Strände der Region, um die Wellen des Ozeans zu bezwingen. Die zerklüftete Küste wird von Urlaubern gerne mit dem Segelboot oder Katamaran erkundet. Mit den örtlichen Tauchschulen geht es hinab, um die facettenreiche Unterwasserwelt zu erobern.

Pontevedra

Die historische Stadt fasziniert nicht nur Kulturliebhaber mit den alten Gebäuden und imposanten Sakralbauten wie der Basilika von Santa Maria. Viele Pilger, die den Jakobsweg wandern, kommen durch Pontevedra und erfrischen sich am Brunnen Ferrería. Im Provinzmuseum lagern zahlreiche Exponate aus keltischer Zeit, dem Neolithikum sowie Gemälde und Bernsteine.

Events

August

  • Fest des Heiligen Genesius. Diese Zeremonie bildet den Auftakt zu einer rund zehntägigen Veranstaltung und dem größten Volksfest der Stadt. Zum Start der Fiesta de San Ginés findet in den Morgenstunden eine Parade statt. Danach ziehen die Besucher zur Handwerksmesse und dem Festakt am Rathaus. Danach gibt es Konzerte und abends eine heilige Messe.

September

  • Zwiebelfest. Jedes Jahr findet am ersten Wochenende im September das beliebte Zwiebelfestival in Sanxenxo statt. Dabei kommen Zwiebelproduzenten aus der gesamten Region in den Ferienort. Sie zaubern im Rahmen eines Wettbewerbs verschiedene Kunstwerke aus Zwiebeln. Es werden zwei Gewinner mit der Goldenen Zwiebel gekürt – ein Sieger stammt immer aus dem Ort und der zweite aus der Umgebung.
  • Fest der Heiligen Rosalie. Die religiöse Fiesta de Santa Rosalía ist der Abschluss der rund einwöchigen Veranstaltung in Sanxenxo. Auch hier begeistern eine Prozession und der Umzug der örtlichen Musikkapelle die Gäste. Eine Messe wird zu Ehren der Heiligen Rosalie abgehalten. Nach Sonnenuntergang tauchen eine Lichtshow und Feuerwerk den Strand in bunte Farben.