Camping News

Mysteriöses Hundesterben in Norwegen. Warnung an alle Camper!

Ursprüngliche Meldung vom 10.09.2019:

Hundefreunde aus aller Welt blicken besorgt nach Norwegen, wo sich seit Anfang September eine gefährliche und leider in den meisten Fällen tödliche Krankheit auszubreiten scheint. Mehr als 25 Vierbeiner sind nach jüngsten Angaben bereits an den Folgen der Krankheit gestorben. Besonders die Stadt Oslo und deren Umgebung scheinen betroffen zu sein. Zum jetzigen Zeitpunkt konnte allerdings noch nicht einwandfrei geklärt werden, wodurch die Krankheit verursacht wird und wie sie sich ausbreitet.

Könnten Bakterien die Ursache sein?

Der Krankheitsverlauf beginnt meist mit Abgeschlagenheit und Erbrechen, endet aber fast immer mit blutigen Durchfällen, ausgelöst durch eine schwere Darmentzündung. Bei einigen der untersuchten Tiere wurden zusätzlich Bakterien der Art Clostridium perfringens und Providencia alcalifaciens entdeckt, wobei eine dieser Bakterienarten gefährliche Giftstoffe produziert. Nun wird gemutmaßt, ob es sich eventuell um eine Bakterielle Infektion handelt, welche die Hunde Norwegens heimsucht. Dennoch konnten durch Autopsien der betroffenen Hunde noch keine einheitlichen Schlüsse gezogen werden. Andere Ursachen wie Viren oder Vergiftung durch Lebensmittel können daher noch nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Behörden raten zur Vorsicht

Aufgrund der stetig wachsenden Unsicherheit, welche durch die Gefahr einer möglichen Ansteckung hervorgerufen wird, warnt der Deutsche Hundeverband Touristen ausdrücklich vor einer Reise nach Norwegen. Nicht nur besteht die Gefahr, dass sich Hunde aus Deutschland während eines Urlaubs anstecken könnten, sondern auch das Risiko, die Krankheit wieder in die Heimat zu schleppen und dort zu verbreiten.

Update vom 13.09.2019

Leider breitet sich die Krankheit weiter aus. Neben mittlerweile rund 200 erkrankten und 25 verstorbenen Hunden in Norwegen ist nunmehr auch der erste Hund in Schleswig-Holstein am gleichen Erreger verstorben. Derweil gab die Besitzerin des Hundes bekannt, dass sie weder in Norwegen Urlaub gemacht, noch Besuch aus Norwegen gehabt habe.

Währenddessen ist die Infektion für Experten weiterhin ein Mysterium, da unzählige Möglichkeiten als Ursache in Frage kommen.

Artikel von David Blanke

Titelbild: © Michael Pettigrew - stock.adobe.com

Weitere Artikel in Camping News