Blick über einen Teil von Sardinien

Inselparadies für Camper: Die 9 schönsten Campingplätze auf Sardinien

| 5 min Lesedauer

Berge und Meer, Wandern und Schwimmen, Action und Entspannung: Sardinien lebt von diesen Gegensätzen. Die zweitgrößte Insel im Mittelmeer beeindruckt mit einer fast 2.000 Kilometer langen Küstenlinie, unberührten mediterranen Landschaften und mächtigen Bergen, die bis zu 1.800 Meter in den azurblauen Himmel ragen. Ein echtes Campingparadies, das keine Wünsche offenlässt. Wir stellen die 9 schönsten Plätze vor.

Villaggio Camping Camp Ferrato
Überblick über das Campingplatzgelände - © Villaggio Camping Camp Ferrato

1. Villaggio Camping Capo Ferrato

Der Campingplatz Villaggio Camping Capo Ferrato liegt im gleichnamigen Naturschutzgebiet im Süden von Sardinien. Hier erwarten dich blaue Lagunen, der Monte Ferru sowie der Leuchtturm von Capo Ferrato. Bei einem Ausritt mit dem Pferd von der nahegelegenen Reitschule lässt sich dieser wunderbar erreichen. Zurück geht es über den malerischen Strand Costa Rei, der mit seinem feinen weißen Sand und dem aquamarinblauen Wasser zu einem der schönsten Strände auf der Insel zählt. Auch bei Kletterbegeisterten ist der Platz sehr beliebt – Touren aller Schwierigkeitsstufen lassen den Adrenalinpegel steigen.

Mehr Infos

Camping La Mariposa
Stellplätze im Schatten der Bäume auf dem Campingplatz - © Camping La Mariposa

2. Camping La Mariposa

Im Nordwesten der Insel liegt der wunderschöne Campingplatz La Mariposa. Die Korallenküste ist besonders für Wassersportler ein wahres Paradies: Kitesurfen, Wasserski, Surfen und Tauchen sind nur ein Teil der angebotenen Aktivitäten. Du willst die Welt aus der Vogelperspektive sehen? Dann nichts wie ab zu einem Gleitschirmflug! Wer lieber auf dem Boden bleibt, kann sich auf einer Mountainbike-Tour auspowern oder bei einer Wanderung durch den Regionalpark Porto Conte unberührte Küstenlandschaften bestaunen. Das Dorf Alghero mit seiner idyllischen Kathedrale lädt dazu ein, mehr über die regionale Geschichte zu erfahren.

Mehr Infos

Camping Baia la Tortuga
Stellplätze am Strand des Campingplatzes - © Camping Baia la Tortuga

3. Camping Baia Blu la Tortuga

Inmitten der Region Gallura im Norden, befindet sich der beliebte Campingplatz Baia Blu la Tortuga. Egal ob per Fahrrad, zu Fuß, auf dem Pferd, oder unter Wasser bei einem Tauchgang – hier gibt es einiges zu entdecken! Bei einem Besuch der archäologischen Stätte Lu Brandali kannst du die mächtigen “Gigantengräber“ und die als „Nuraghen“ bezeichneten Turmbauten bestaunen – beides typische Werke der Nuraghenkultur. Das Städtchen Vignola Mare liegt nur einen kurzen Spaziergang entfernt und bietet einen besonderen Anblick: Einen Felsen in Form einer Schildkröte, was den Campingplatz zu seinem Namen inspirierte.

Mehr Infos

Camping Village Laguna Blu
Stellplätze im Schatten der Bäume - © Camping Village Laguna Blu

4. Camping Village Laguna Blu

Ebenfalls an der Nordküste befindet sich das Camping Village Laguna Blu. Mit dem Bus kannst du von hier aus viele der kleinen Strände und Buchten erreichen oder Ausflüge unternehmen. Zum Beispiel in die einzigartige Landschaft des Asinara-Parks, einem der eindrucksvollsten Schutzgebiete Sardiniens. Hier leben weiße Esel, Wildschweine, Pferde, korsische Möwen und Wanderfalken, die du bei einer geführten Geländewagentour beobachten kannst. Ebenfalls beliebt ist eine Bootstour zur faszinierenden Insel Foradada, einem von der Küste losgelösten Felsstück.

Mehr Infos

Camping L’Ultima Spiaggia
Mobilheim mit Terrasse auf dem Campingplatz - © Camping L’Ultima Spiaggia

5. Camping L’Ultima Spiaggia

Weiter geht es an die Ostküste, zum Campingplatz L’Ultima Spiaggia bei Bari Sardo. Sportlich aktive erklimmen die Kletterwand oder befahren den Mountainbike-Parcours, bevor die traumhafte Badelandschaft für eine Abkühlung sorgt. Das Areal ist in unterschiedlichen Ebenen angelegt und mit Felsen und Wasserfällen miteinander verbunden. Ein besonderes Erlebnis ist eine Fahrt mit dem „grünen Zug“. Verschiedene Strecken führen durch die Insel und geben einzigartige Einblicke in die faszinierende Natur frei. Sehenswert sind auch die Santa Barbara Wasserfälle in Ulussai sowie eine der größten und spektakulärsten Höhlen Europas – die Su Murmuri.

Mehr Infos

Camping Torre del Porticciolo
Alle des Campingplatzes mit Stellplätze an beiden Seiten - © Camping Torre del Porticciolo

6. Camping Torre del Porticciolo

Bei Alghero liegt auch der schöne Campingplatz Torre del Porticciolo. Direkt vom Platz aus kannst du ein Boot besteigen, die Klippen der Korallenküste bestaunen oder eine Reise zur idyllischen Insel Asinara unternehmen. Entspannung bietet eine Kajakfahrt im Meeresschutzgebiet Capo Caccia Isola Piana. Lohnenswert ist auch ein Besuch der Neptunhöhlen! Sie sind über eine Treppe oder per Boot erreichbar und bieten abenteuerliche Erlebnisse in einer unterirdischen Welt. Tipp: Halte bei der Anfahrt mit dem Boot Ausschau nach Delfinen. Die Meeressäuger tummeln sich häufig vor der Küste und können von aufmerksamen Touristen beobachtet werden.

Mehr Infos

Centro Vacanze Isuledda
Strand des Campingplatzes mit Badegästen - © Centro Vacanze Isuledda

7. Centro Vacanze Isuledda

Auf einer kleinen Halbinsel an der traumhaft schönen Costa Smeralda befindet sich das Centro Vacanze Isuledda. Der Platz ist ein wahres Paradies, umgeben von kleinen Stränden, die nur darauf warten, mit dem Kanu vom kristallklaren Meer aus erkundet zu werden. Passend zu der fast schon karibisch anmutenden Atmosphäre werden von hier aus ganztägige Minikreuzfahrten mit vier Inselstopps angeboten. Alternativ bietet sich eine Erkundung der Region mit einer Geländewagentour an. Wer lieber die Wanderschuhe schnürt, begibt sich auf alten Pfaden in die einsamen Mazzolu-Berge im Hinterland von Arzachena und genießt bezaubernde Aussichten auf die Küste.

Mehr Infos

Camping Bella Sardinia
Spielplatz vom Campingplatz zwischen Bäumen - © Camping Bella Sardinia

8. Camping Bella Sardinia

Vom Camping Bella Sardinia in Torre del Pozzo an der Westküste erreichst du über einen wunderschönen langen Sandstrand den einstigen Wachturm und Felsbogen S‘Archittu – eine von Wind und Wasser geformte natürliche Brücke, die ein tolles Fotomotiv abgibt. Wagemutige springen hier von der Klippe, Romantiker bestaunen den Felsen bei Sonnenuntergang. In der Nähe des Platzes befinden sich zudem der aus der Nuraghenkultur stammende Brunnentempel Santa Cristina sowie die antike phönizische Siedlung Tharros. Beides erreichst du bequem mit einem Mietroller oder Auto erreicht.

Mehr Infos

Camping Village Capo d’Orso
Stellplatz direkt am Strand - © Camping Village Capo d’Orso

9. Camping Village Capo d’Orso

Luat but not least geht es nochmal in den Norden: In der Nähe des sogenannten Bärenfelsens bei Palau liegt das Camping Village Capo d’Orso. Vom Felsen aus hast du einen atemberaubenden Blick über Palau, das Archipel von La Maddelena und die Insel Caprera. Die einst für das Mittelmeer wichtige Batterie des Monte Altura ist eine für Besucher zugängliche militärische Festung. Wenn du kulinarisches Neuland entdecken willst, kannst du vor Ort hervorragende regionale Spezialitäten und traditionelle Gerichte mit Fisch und gegrilltem Fleisch ausprobieren.

Mehr Infos

Weitere Campingplätze auf Sardinien

Der richtige Campingplatz für dich war noch nicht dabei? Bei PiNCAMP findest du insgesamt über 50 Campingplätze auf Sardinien Sardinien.

Ganze Auswahl sehen