Deichselrad eines Wohnwagens

So wählst du das richtige Stützrad für den Wohnwagen aus

| 3 min Lesedauer
Dieser Artikel wurde 2021 von Camping-Experten aktualisiert
Dieser Artikel wurde 2021 von Camping-Experten aktualisiert

Wenn du deinen Caravan sicher abstellen oder leichter manövrieren möchtest, ist ein Stützrad für den Wohnwagen unerlässlich. Mit der richtigen Stütze kannst du das Fahrzeug sogar mit der Hand in eine andere Position schieben. Hier erfährst du, was du bei der Auswahl beachten solltest.

Wofür brauchst du ein Stützrad?

Sobald das Zugfahrzeug vom Wohnwagen abgekoppelt wird, kommt das Stützrad ins Spiel. Es ermöglicht ein sicheres Abstellen, weil es die Deichsel waagerecht hält. Damit übernimmt es die Drucklast der Kupplung und verhindert, dass der Anhänger kippen kann.

Außerdem wird das Manövrieren und Rangieren deines Wohnwagens durch ein passendes Stützrad zum Kinderspiel. Wenn dein mobiles Heim über keine Stützeinrichtung verfügt, kannst du diese ganz einfach nachrüsten. Bei der Auswahl des Modells gibt es aber einiges zu beachten.

Wohnwagen mit Stützrad
Wohnwagen mit Stützrad - © Martin Debus - stock.adobe.com

Stützlast des Wohnwagens beachten

Um das richtige Stützrad zu finden, musst du zunächst in der Zulassungsbescheinigung Teil 1, Punkt 13 nachschlagen. Dort findest du die Stützlast des Wohnwagens, also das Gewicht, mit dem die Deichsel auf dem Kugelkopf des Zugfahrzeuges oder eben abgekoppelt auf dem Stützrad lastet.

Normalerweise beträgt dieser Wert – abhängig von der Größe des Wohnwagens – zwischen 75 bis maximal 500 Kilogramm. Es ist wichtig, dass du diesen Wert beachtest, denn die Stützlast hat einen wichtigen Einfluss auf die Zuladung und Fahrsicherheit.

Stützrad auf Herbstlicher Wiese
Stützrad auf Herbstlicher Wiese - © Glaser - stock.adobe.com

Wie ist ein Stützrad für den Wohnwagen aufgebaut?

Ein wichtiger Teil des Stützrades ist die Halterung aus Stahlrohr. Der Durchmesser entscheidet darüber, wie viel Last das Rohr tragen kann. Je größer der Durchmesser, desto mehr Last. Ein Rohrdurchmesser von 60 mm ist zum Beispiel für eine statische Stützlast von 400 Kilogramm ausgelegt. Beträgt der Durchmesser 35 mm, darf die statische Stützlast nicht mehr als 120 Kilogramm betragen. Durch galvanisches Verzinken und Feuerverzinken wird das Rohr besonders langlebig gemacht. Eine Drehkurbel ermöglicht es, die Länge des Stahlrohres stufenlos einzustellen, damit dein Wohnwagen auf jedem Untergrund waagerecht stehen kann.

Apropos Untergrund. Hier spielt das Material des Laufrades eine wichtige Rolle. Zur Auswahl stehen:

  • Vollgummi
  • mit Luft befüllt
  • Kunststoff

Luftgefüllte Räder sind in der Regel breiter, haben einen größeren Durchmesser und lassen sich leichter manövrieren. Das ist besonders auf weichen oder nassen Böden von Vorteil, weil sie nicht so leicht einsacken. Beachte aber, dass die Luftfüllung regelmäßig kontrolliert werden muss. Außerdem eignen sich mit Luft befüllte Räder nicht für sehr große Stützlasten.  Hier solltest du daher ein Stützrad mit Vollgummi-Bereifung auswählen. Diese Modelle aus Weich- oder Hartgummi haben außerdem den Vorteil, dass ein Platten ausgeschlossen ist. Sie eignen sich besonders für lange Standzeiten.

Auch bei den Felgen gibt es Unterschiede, hier kannst du zwischen Stahl, Blech oder Kunststoff wählen. Generell lautet die Regel: Je größer der Durchmesser des Stützrades, desto leicht lässt sich der Wohnwagen damit rangieren. Ist das Rad außerdem breit, verteilt sich die Stützlast besser.

Was kann ein Stützrad für Wohnwagen mit Waage?

 Auf dem Markt sind auch Stützräder für Wohnwagen mit integrierter Waage erhältlich, der so genannten Stützlastanzeige, Mit diesem Hilfsmittel kannst du deinen Wohnwagen ganz leicht ausgeglichen beladen, denn die Waage misst den Kugeldruck und zeigt ihn direkt am Rad an.

So kannst du auch Geldbußen der Verkehrspolizei vermeiden. Denn beim Überschreiten der zulässigen Stützlast droht ein Verwarngeld von 25 Euro. Wird sie zu 50 Prozent überschritten sind es sogar 60 Euro und ein Punkt in Flensburg. Natürlich sind Stützräder mit Waage in der Anschaffung etwas teuer, aber gerade für Neulinge sehr empfehlenswert.

Kleines Stützrad an einer Anhängerdeichsel
Kleines Stützrad an einer Anhängerdeichsel - © Oli_ok - stock.adobe.com

Fazit

Ein Stützrad für den Wohnwagen ermöglicht einen sicheren Stand und leichtes Rangieren. Bei der Auswahl des passenden Modells solltest du darauf achten, welche Stützlast dein Wohnwagen hat. Bedenke außerdem auch, auf welchem Untergrund du normalerweise deinen Caravan abstellst und ob es lange Standzeiten sind.