Fußmatten fürs Wohnmobil: Immer sauber unterwegs

| 5 min Lesedauer

Fußmatten dürfen an keiner Eingangstür fehlen. Das gilt auch für das zweite Zuhause jedes leidenschaftlichen Campers. Die kleinen, handlichen Teppiche sind ein Muss, damit Schmutz und Nässe draußen bleiben. Hier erfährst du, welche Fußmatten sich am besten für Wohnmobile eignen, wie du sie reinigst und was es beim Kauf zu beachten gilt.

Inhaltsverzeichnis

Campingurlaub bedeutet Nähe zur Natur, draußen sein, Entspannung. Natürlich bleiben Sand, Wasser oder Schmutz an den Schuhen nicht aus, wenn ihr mit der Familie viel an der frischen Luft unterwegs seid. Damit euer Wohnmobil oder euer Wohnwagen immer schön sauber bleibt, gibt es praktische Fußmatten, die ihr vor die Tür legen könnt.

Wohnmobil-Fußmatten: Welches Material ist am besten?

Beliebte und häufig verwendete Materialien für Fußmatten fürs Wohnmobil sind:

  • Kokosfasern
  • Gummi
  • Baumwolle

Je nach verwendetem Material weisen die Campingfußmatten unterschiedliche Eigenschaften auf, die wir im Folgenden kurz vorstellen.

In der Tabelle siehst du auf einen Blick, für welche Einsatzzwecke sich die verschiedenen Camping-Fußmatten besonders gut eignen:

Geeignet für: Kokosmatte Baumwollmatte Gummimatte
Groben Schmutz +++ + +++
Feinen Schmutz ++ ++ +
Nässe + +++ +
Reinigung in der Waschmaschine - +++ -
Reinigung mit Schlauch + + +++
Staubsaugen ++ ++ +
Abklopfen + +++ ++

Erklärung:   +++ sehr gut geeignet,   ++ gut geeignet,   + bedingt geeignet,    nicht geeignet

Camping-Fußmatten aus Kokosfasern

Kokosfasern sind ein echtes Naturprodukt. Dieses Material eignet sich hervorragend für groben und feinen Schmutz und nimmt auch Feuchtigkeit zuverlässig auf – allerdings nicht ganz so gut wie Baumwolle. Einige Modelle sind an der Unterseite gummiert, was für eine bessere Rutschfestigkeit sorgen soll. Zum Waschen in der Waschmaschine sind die Matten weniger gut geeignet.

Fußmatten aus Kokosfasern, Baumwolle und Gummi
Fußmatten aus Kokosfasern, Baumwolle und Gummi

Schmutzfangmatten aus Baumwolle

Baumwolle ist eine leistungsstarke Naturfaser, die sowohl groben Schmutz und feine Partikel zuverlässig aufnimmt. Außerdem absorbiert sie Feuchtigkeit besser als jedes andere Material. Bei besonders starker Verschmutzung kannst du eine Baumwoll-Fußmatte in der Waschmaschine waschen – ansonsten reicht es, die Matte abzusaugen oder abzuklopfen.

Gummi-Fußmatten für Wohnmobile und Wohnwagen

Fußmatten aus Gummi sind eher für groben Schmutz geeignet. Sie weisen eine hohe Rutschfestigkeit auf, allerdings nehmen sie keine Feuchtigkeit auf. Einige Modelle verfügen an der Oberseite über Noppen, mit denen sich der Schmutz noch besser lösen soll. Zur Reinigung kannst du die Gummimatte einfach mit einem Schlauch abspritzen.

📧 PiNCAMP-Newsletter

Erhalte regelmäßig weitere hilfreiche Camping-Tipps direkt in dein Postfach – melde dich hier für unseren Newsletter an:

Besserer Schutz durch eine Abtropfschale

Auch die besten Camping-Fußmatten können nicht alle Feuchtigkeit von den Schuhsolen aufnehmen. Hier schafft eine sogenannte Abtropfschale Abhilfe. Diese Kunststoffschalen eignen sich vor allem für Camping in regenreichen Regionen wie Schottland oder zum Wintercamping, wo du mit viel Schnee und Eis rechnen musst.

Abtropfschalen verfügen meist über einige leicht erhöhte Stege, auf die du die nassen Schuhe stellst. Anschließend wartest du einfach ab, bis die Feuchtigkeit abgetropft ist. Zur Reinigung des robusten Materials spülst du kurz mit dem Wasserschlauch durch die Schale und reibst es anschließend trocken.

Tipps zum Kauf einer Wohnmobil-Fußmatte

Achte bei der Anschaffung darauf, dass die Schmutzfangmatte an der Unterseite mit Gummi beschichtet ist, damit sie nicht verrutschen kann und auch von unten nicht nass wird. Wenn Ihr als mehrköpfige Familie unterwegs seid, dann sind größere Fußmatten sehr praktisch, wo Ihr zum Beispiel auch eure Schuhe vor dem Wohnwagen abstellen könnt.

Ein Tipp für die Auswahl des Materials: Achtet darauf, dass die Türmatte möglichst robust, widerstandsfähig und auch strapazierfähig ist. Außerdem sollte sie leicht zu reinigen sein. Denn irgendwann kann die Fußmatte dann keinen Schmutz mehr aufnehmen und muss auf dem Campingplatz gesäubert werden.

Wo kann man personalisierte Wohnmobil-Fußmatten kaufen?

Die meisten Modelle sind in der Regel einfarbig und sehen eher unspektakulär aus. Es gibt aber auch personalisierte Wohnmobil-Fußmatten mit Motiven oder lustigen Sprüchen rund ums Campen. So könnt Ihr ein passendes Statement abgeben, der Eingangsbereich wirkt schön wohnlich und gleichzeitig bleibt der Schmutz draußen.

Eine gute Anlaufstelle für personalisierte Wohnmobil-Fußmatten ist die E-Commerce-Webseite Etsy. Hier kannst du alle möglichen handgemachten Produkte kaufen. Wenn du dort nach „Wohnmobil Fußmatte“ suchst, findest du zahlreiche Produkte, die du deinen Wünschen entsprechend anpassen kannst.

Wie teuer ist eine Wohnmobil-Fußmatte?

Eine Wohnmobil-Fußmatte kostet nicht die Welt. Preiswerte Modelle und Abtropfschalen bekommst du schon für unter 10 Euro. Eine hochwertige Schmutzfangmatte aus Kokos oder Baumwolle kostet in der Regel zwischen 10 und 20 Euro. Personalisierte Varianten können auch schon mal etwas teurer sein. Mehr als 40 Euro solltest du aber nicht für eine Wohnmobil-Fußmatte ausgeben.

Trittstufenteppich sorgt für sicheren Halt beim Einsteigen

Trittstufenteppich sorgt für Sauberkeit und deine Sicherheit - © voyagerix - stock.adobe.com

Wenn Du Dich für eine Fußmatte fürs Wohnmobil entschieden hast, dann kannst du als praktische Ergänzung über einen Trittstufenteppich nachdenken. Teppiche für die Einstiegsstufe gibt es zum Beispiel für Modelle von Renault, Opel, Peugeot, Iveco und vielen anderen Marken. Sollte für Dein Fahrzeug kein passendes dabei sein, gibt es auch Universal Modelle. Die Fußmatten für die Trittstufen dienen auch dazu, dass der Schmutz draußen bleibt. Außerdem hast du damit einen sicheren Halt, wenn die Stufen nach Regen oder Schnee nass und rutschig sind.

Kleiner Praxistipp: Denke daran, eine entsprechend große Plastiktüte mit einzupacken. Dort kannst du die Fußmatte bei der Abfahrt sicher verstauen, auch wenn sie nass oder schmutzig sein sollte.

Fazit: Eine Fußmatte fürs Wohnmobil sollte in keinem Urlaub fehlen. Türmatten, Kokosmatten und Schmutzfangmatten vermeiden, dass Sand, Schmutz oder Wasser in den Wohnbereich deines Wohnwagens gelangen. Wenn du sie groß genug auswählst, dienen sie unterm Vorzelt gleichzeitig als Abstellfläche für deine Schuhe.

Titelbild: © voyagerix- stock.adobe.com