Slowenien - Panorama Resort Bleder See

Aktivurlaub in Slowenien: Die besten Tipps und Locations

6 min Lesedauer

Wandern zwischen den schroffen Gipfeln der Julischen Alpen, Kajaktouren auf türkisblauen Gebirgsflüssen, gewagte Single-Trails, die selbst erfahrene Mountain-Biker herausfordern: Slowenien ist das sprichwörtliche Paradies für Aktivurlauber und Outdoor-Sportler. In diesem Artikel geben wir euch einen Überblick und verraten, welche Ziele sich besonders lohnen.

Inhaltsverzeichnis

Slowenien entwickelt sich gerade vom Geheimtipp zur nächsten Trend-Destination in Europa – und auch bei Campingurlaubern wird das kleine Land zwischen Österreich, Italien und Kroatien immer beliebter. Ein Grund dafür ist sicherlich die wunderbare Natur, die Slowenien zum nahezu perfekten Land für Aktivurlauber macht. Wandern, Klettern, Radfahren, Kajaktouren und Paragliding – die Möglichkeiten sind nahezu unendlich.

Frau genießt die Freiheit in der Natur im Freien, Slowenien
Slowenien - © nataliaderiabina - stock.adobe.com

Erfreulicherweise hat sich auch die Infrastruktur in den letzten Jahren gut entwickelt. In der Nähe der beliebten Hotspots gibt es eine große Auswahl an Campingplätzen und Ferienunterkünften. Abgesehen davon ist das Land ohnehin recht klein – einem vollgepackten Abenteuerurlaub in Slowenien steht also nichts im Wege! Damit du eine bessere Übersicht bekommst, zeigen wir dir jetzt einige der schönsten Ziele.

📧 PiNCAMP-Newsletter
Du möchtest mehr Inspirationen und spannende Infos über tolle Campingplätze und Reiseziele? Dann melde dich jetzt für unseren Newsletter an:

Slowenien: Ein Wanderparadies für Jung und Alt

Wandern ist eine der einfachsten und schönsten Möglichkeiten die wunderbare Natur von Slowenien mit allen Sinnen zu erleben. Und praktischerweise gibt es ein riesiges Netz an Wegen für jeden Geschmack und Anspruch. Wenn du es gerne gemütlich angehst, ist z.B. das Pohorje-Gebirge im Nordosten ein guter Ausgangspunkt.

Von der berühmten Weinstadt Maribor sind es nur ein paar Schritte und du befindest dich in einer sanften Hügellandschaft zwischen Weinbergen, kleinen Flüssen und dichten Wäldern. Besonders schön sind das Bergland von Škofja Loka und die Region Koroška. Hier gibt es fast 600 km markierte Bergwanderwege und mehr als zehn Lehrpfade, auf denen du die Geschichte dieser reizvollen Kulturlandschaft quasi im Vorbeilaufen kennenlernst.

Bukov vrh, in der Nähe von Škofja Loka, Slowenien
Bukov vrh, in der Nähe von Škofja Loka, Slowenien - © dejank1 - stock.adobe.com

Du willst hoch hinaus? Dann nichts wie ab in die Steiner Alpen und die Julischen Alpen. Vor allem der sagenhaft schöne Triglav-Nationalpark im Nordwesten ist ein Paradies für Wanderer. Unser Tipp für leidenschaftliche Bergwanderer: Laufe vom Bohinj-See durch das legendäre Tal der sieben Seen bis zum Fuß des Triglav, übernachte in der Berghütte Koča na Doliču und kröne die Wanderung mit einer Besteigung des höchsten Berges von Slowenien über den Normalweg.

Atemberaubende Klettersteige in den Julischen Alpen

Es darf doch ein bisschen mehr Adrenalin sein? Dann wirst du auf den zahlreichen Klettersteigen Sloweniens deine helle Freude haben. Die bekanntesten und besten befinden sich in den Julischen Alpen. Berüchtigt ist beispielsweise der schwierige “Bamberger Weg”, der in rund 750 Höhenmetern die fast senkrechte Nordwand des Triglav bezwingt (Schwierigkeit: C). Definitiv nichts für Anfänger, aber ein unvergessliches Erlebnis.

Wanderer unter dem Prisojnik-Gipfel in den Julischen Alpen, Slowenien
Wanderer unter dem Prisojnik-Gipfel in den Julischen Alpen, Slowenien - © Nino Pavisic - stock.adobe.com

Etwas einfacher aber nicht minder spannend ist der bekannte „Fensterweg“ auf den Prisojnik (Schwierigkeit: B/C). Er liegt ebenfalls im Triglav-Nationalpark und ist so benannt, weil er zu einem riesigen natürlichen Fenster in der Nordwand des Prisojnik führt. Für Familien mit Kindern bietet sich hingegen der einfache Steig zu dem Felsenfenster von Prestreljenik im benachbarten Soča-Tal an (Schwierigkeit: B).

Hinweis: Die Klettersteige in Slowenien sind in der Regel weniger gut gesichert als in Deutschland, Österreich und Co. und häufig nicht für Anfänger geeignet. Erkundige dich unbedingt vor Ort über den aktuellen Zustand und gehe kein Risiko ein.

Tolle Singletrails und Mountainbike-Routen für jedes Level

In deinem Camper hat das Mountainbike einen festen Stammplatz? Dann wirst du dich darüber freuen, dass es in Slowenien mehr als genug Freiraum für ausgedehnte Ausfahrten gibt. Sehr beliebt ist etwa der Mountainbike-Park rund um den Berg Petzen. Hier befinden sich tolle Singletrails und mit rund 12 Km einer der längsten Flowtrails in ganz Europa.

Mountainbiketour in den Bergen, Slowenien
Mountainbiketour in den Bergen, Slowenien - © helivideo - stock.adobe.com

Alternativ nimmst du dir einzelne Abschnitte des 1.800 km langen Slowenischen Tourenradweges vor, beispielsweise den spektakulären Aufstieg zum Vršič-Bergpass. Sehr schön ist auch die Slowenien-Transversale, die über die Karawanken bis zur bewaldeten Hochebene Pokljuka und von der bis zur Küste führt. Entspannt geht es hingegen auf der nur 75 km langen Durchquerung der Wälder von Pohorje zu.

Kajakfahren im schönsten Gebirgsfluss Europas

Kajakfahren auf der Soca, Kobarid, Slowenien
Kajakfahren auf der Soca, Kobarid, Slowenien - © Wirestock - stock.adobe.com

Die zahlreichen Gebirgsflüsse von Slowenien machen das Land zur perfekten Destination von Kajakfahrern. Der beste Ort dafür ist sicherlich die Soča im gleichnamigen Soča-Tal. Das Flüsschen zählt zu einer der beliebtesten Regionen zum Kajakfahren in ganz Europa und bietet sowohl Anfängern als auch Profis viele Möglichkeiten. Miete dich am besten in Bovec ein, der inoffiziellen „Outdoor-Hauptstadt“ Sloweniens. Hier findest du zahlreiche Tourenanbieter und Schulen.

Finde die besten Campingplätze in Bovec:

Jetzt entdecken

Ungeahnte Perspektiven beim Paragliding

Paragliding in Slowenien
Paragliding in Slowenien - © Serge - stock.adobe.com

Eine der spannendsten Möglichkeiten, die vielfältige Natur Sloweniens zu beobachten, ist das Paragliding bzw. Gleitschirmfliegen. Aus der Vogelperspektive wirken gerade die Gebirgslandschaften mit ihren zahlreichen in der Sonne funkelnden Seen noch viel viel beeindruckender. Und keine Sorge: Auch als Anfänger kannst du dir das Paragliding zutrauen, beispielsweise mit einem Tandemflug.

Beliebte Gebiete zum Gleitschirmfliegen sind beispielsweise das Soča-Tal, das Vipava-Tal und Bohinj. Der Startplatz auf dem Berg Kovk im Vipava-Tal ist europaweit für seine guten Startbedingungen bekannt und gerade bei Anfängern sehr beliebt. Berühmt sind auch die Startplätze über dem See von Bohinj, z.B. vom Berg Vogel. Dank der exzellenten Thermik sind hier auch längere Flüge möglich, bei denen du die malerische Schlucht von Mostnica und das komplette Tal von Bohinj aus der schönsten nur denkbaren Perspektive bewundern kannst.

Bei PiNCAMP findest du die besten Campingplätze in Slowenien:

Jetzt entdecken

Titelbild: © Andrey Armyagov – stock.adobe.com

Video: Urlaub in Slowenien

Schön, schöner, Camping in Slowenien: Begleitet uns durch das schöne Slowenien- über die Julischen Alpen, vorbei an Gebirgsseen und Wasserfällen, hin zu malerischen Ortschaften über den Weinbergen und historischen Küstenstädtchen.

Letzte Aktualisierung: 15/08/2023
Author: Selim Baykara