Hinter den Kulissen

PiNCAMP kocht: Feurige Conchiglie mit Tomatensugo

Beim Kochen auf dem Campingplatz hast du meistens nicht sonderlich viele Produkte und Geräte zur Hand. Nicht selten sind das lokales Obst und Gemüse, die Grundausstattung, die du im örtlichen Supermarkt kaufen kannst, ein Gaskocher und die nötigsten Utensilien wie Pfanne, Topf und Teller. Doch es gibt gute Nachrichten: Trotz des Mangels an professioneller Küchenausstattung kannst du leckere Gerichte zaubern. Das beweist diese Pasta.

Das Rezept für die feurigen Conchiglie mit Tomatensugo lässt sich zudem beliebig variieren. Zum Beispiel kannst du, wenn du magst, Band- statt Muschelnudeln wählen. Je nach Schärfetoleranz kannst du die Chilis entkernen. Abhängig davon, wo du unterwegs bist, kannst du lokale Zutaten verwenden: Oliven oder Kapern zum Beispiel passen hervorragend.

Zutatenliste:

  • 400 gr Pasta (z.B. Conchiglie oder Rigatoni)
  • 600 gr Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotte
  • 4 rote Chilis
  • eine Handvoll Basilikum
  • Olivenöl
  • 100 gr Parmesan

Ich koche für zwei bis drei Personen. Auf einem Brettchen würfel ich Schalotte und Knoblauch fein und schneide die Chilis klein. Anschließend wasche ich die Tomaten ab, viertel sie und leere sie in eine kleine Schale. Faustregel: Egal, wo du dich im Ausland befindest, die Tomaten werden immer besser sein als die deutschen im Supermarkt. Und mit etwas Glück kannst du sogar lokal angebaute Tomaten kaufen! Ich verwende hier zum Beispiel San Marzano-Tomaten, die sind fruchtig und aromatisch. Wen die Tomatenhaut beim Essen stört, kann diese im ersten Schritt mit heißem Wasser häuten.

undefined

In einer größeren Pfanne lasse ich nun eine gute Menge Olivenöl heiß werden, dann schwitze ich Knoblauch, Schalotte und Chilis an. Wer scharfes Essen nicht verträgt, entkernt die Chili oder verwendet nur eine Schote. Nach zwei Minuten, noch bevor die Zutaten bräunlich werden, gebe ich die Tomaten hinzu. Ihr Saft löscht alles ab. Den Stiel koche ich mit, der sorgt für Aroma!

undefined

Ich würze das Sugo anschließend mit Salz, etwas Pfeffer und Zucker. Wenn vorhanden gebe ich ein Lorbeerblatt und Tomatenmark hinzu und vermische alles. Die Tomaten werden in den nächsten 10 bis 20 Minuten einkochen und dabei immer sämiger werden. Nach fünf bis zehn Minuten setze ich Nudelwasser auf.

undefined undefined

Drei Minuten bevor die Pasta al dente ist, gebe ich zwei Nudelkellen des Wassers zu den inzwischen eingekochten Tomaten, anschließend schwenke ich die Pasta darin für zwei Minuten. Zum Schluss verteile ich eine Handvoll Basilikumblätter in der Pfanne. Ich serviere die feurige Tomatenpasta mit Parmesan. Buon appetito!

undefined

Rezept von Jan

Du willst mehr leckere Rezepte unseres PiNCAMP-Teams? Probiere doch mal unser leckeres Risotto mit Gorgonzola, Walnüssen und Birne, gekocht von Piero.

Weitere Artikel in Hinter den Kulissen