Deshalb brauchst du eine Heckleiter fürs Wohnmobil

| 5 min Lesedauer

Eine Leiter ist nicht nur zu Hause sehr nützlich. Auch während des Campingurlaubs kann es vorkommen, dass du einmal auf das Dach deines Wohnwagens klettern musst. Keine leichte Übung, wenn man bedenkt, dass die Gefährte oft um die drei Meter hoch sind. Sehr praktisch ist es dann, wenn du eine Heckleiter fürs Wohnmobil hast.

Heckleitern sind standardmäßig nicht im Lieferumfang eines Wohnmobils enthalten, sind aber definitiv ein sehr praktisches Zubehör. Warum erfährst du in diesem Artikel. Außerdem verraten wir, welche Arten von Leitern es gibt und worauf du beim Kauf achten musst. Prinzipiell ist es aber auf jeden Fall sinnvoll eine Leiter dabei zu haben, auch wenn dadurch das Gewicht etwas steigt.

Wofür braucht man eine Heckleiter fürs Wohnmobil?

Es gibt verschiedene Gründe, um aufs Wohnmobildach zu klettern. Hier einige typische Anwendungsfälle, bei denen eine Leiter hilfreich ist.

© photoschmidt - stock.adobe.com

Wohnmobil reinigen

Am häufigsten geht es wahrscheinlich darum, dass das Dach gereinigt werden muss. Oben setzt sich oft Schmutz ab, der dort nicht zu lange liegen sollte. Andernfalls wird nämlich der Lack beschädigt. Um mit warmem Wasser und einer Bürste überhaupt so weit nach oben zu kommen, braucht jeder Camper eine Leiter. Auch Wintercamper können auf eine Leiter nicht verzichten, um das Dach von eventuellen Schneelasten zu befreien.

Solarzellen auf dem Dach überprüfen

Wenn du zur Stromversorgung Solarzellen auf dem Dach hast, wirst du auf eine Leiter ebenfalls nicht verzichten wollen. Die Panels müssen ab und an gereinigt werden, damit sie leistungsfähig bleiben. Zudem musst du immer mal wieder überprüfen, ob alle Kabel gut angeschlossen sind und festsitzen.

Antenne anbringen/reparieren

Du siehst gerade einen spannenden Krimi im Wohnmobil-Fernseher und plötzlich ist der Empfang weg? Auch hier wirst du sehr dankbar sein, wenn du eine Heckleiter fürs Wohnmobil hast, um mal schnell nachzusehen, was mit der Antenne los ist. Auch zum Anbringen der Antenne auf dem Dach ist natürlich erst einmal eine Leiter erforderlich.

Leck auf dem Dach stopfen

Es regnet in Strömen und plötzlich tropft es durch die Dachluke? Das kann sehr unangenehm werden. Um schnell nach dem Rechten sehen zu können und das Leck zu reparieren, musst du ebenfalls nach oben steigen können.

Gepäcktransport

Weil Camper auf dem Dach des Wohnmobils auch Sachen transportieren, zum Beispiel in Dachboxen, oder auch Surfbretter dort festschnallen, sind sie ebenfalls darauf angewiesen, über eine Leiter ganz einfach be- und entladen zu können.

📧 PiNCAMP-Newsletter

Erhalte regelmäßig weitere hilfreiche Camping-Tipps direkt in dein Postfach – melde dich hier für unseren Newsletter an:

Welche Heckleitern fürs Wohnmobil gibt es?

Wie du siehst gibt es ganz unterschiedliche Anwendungen für Wohnmobilleitern am Heck. Bevor du dich zum Kauf entscheidest, müsstest du dir noch überlegen, welche Variante für dich am besten geeignet ist. Entscheidendes Kriterium ist natürlich die Dachhöhe deines Wohnmobils. Achte also darauf, dass die Leiter lang genug ist.

Die fest installierte Heckleiter

Die fest installierte Heckleiter
Der fest installierte Heckleiter - © sea and sun - stock.adobe.com

Sehr beliebt sind Heckleitern, die sich fest installieren lässt. So eine Heckleiter fürs Wohnmobil hat einige Vorteile:

  • Du brauchst keinen extra Stauraum einzuplanen, weil sie fest installiert ist.
  • Die Leiter ist schnell einsatzbereit, weil sie nicht aufgebaut werden muss.
  • Du brauchst dir keine Gedanken um einen sicheren Aufbau und eine Befestigung zu machen.

Es gibt Leitern mit drei, vier oder sogar acht Stufen. Achte bei der Auswahl der Aluleiter auf die Belastbarkeit. Es nützt nichts an der falschen Stelle zu sparen, wenn die Leiter dann kein Gewicht aushält. Heckleitern gibt es auch als klappbare Variante. Bei Nichtbenutzung wird der untere Teil einfach nach oben geklappt.

Ein Nachteil ist, dass du durch eine fest installierte Heckleiter nur von einer Seite Zugriff zum Dach hast. Nicht alle Dächer sind begehbar, so dass es dir schwerfallen wird, nur vom Heck aus die gesamte Fläche zu erreichen.

Die Teleskopleiter

Aluminium Teleskopleiter der Marke TELESTEPS - © telesteps

Viele Camper entscheiden sich für eine Teleskopleiter. Sie nimmt im Inneren des Wohnwagens nicht so viel Platz weg und kann dann auch zu Hause ganz einfach weiterverwendet werden. Durch eine Teleskopleiter wird verhindert, dass Unbefugte aufs Dach klettern können. Außerdem ist sie in der Anschaffung um einiges günstiger als eine fix installierte Heckleiter.

Großer Vorteil: Mit einer Teleskopleiter hast du von allen Seiten einen optimalen Zugang zum Dach.

Achte aber auf eine sichere Befestigung. Einige Hersteller bieten Magnetbefestigungen für das Dach an, um die Leiter zu sichern. So wird der Lack geschont. Aber auch günstigere Lösungen wie zum Beispiel mit Karabinern am Dachträger erfüllen ihren Zweck.

Andere Leitern für Wohnmobile

Heckleitern sind übrigens nicht die einzigen Leitern, die du für ein Wohnmobil brauchst. Auch für den Zugang zur Bettnische benötigen einige Urlauber eine Leiter. Anstatt einer fest installierten Alkovenleiter, kannst du auch abwägen, die gleiche Leiter für den Zugang aufs Dach und in den Alkoven zu verwenden. Faltbare Aluleitern können eine gute Möglichkeit sein, wenn sie lang genug sind.

Kleiner Tipp: Achte darauf, die Leiter nicht direkt ans Dach zu lehnen, weil es sonst hässliche Kratzer am Lack gibt. Ein entsprechender Schutzmechanismus, wie Anti-Rutsch-Matten oder eine Ummantelung sollte vorhanden sein.

Fazit: Eine Heckleiter fürs Wohnmobil ist eine sehr nützliche Anschaffung, vor allem wenn du öfters – etwa auch für das Be- und Entladen – auf das Dach steigen musst. Achte bei der Anschaffung darauf, dass sowohl die Länge als auch die Belastbarkeit ausreichend sind.

Author: Claudia Ballhause