Tipps & Tricks

Was tun bei Regen – So rettest du deinen Camping-Trip

“Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung” - solche schlauen Sprüche kennt jeder. Wer campen geht, ist viel draußen, und da gehört schlechtes Wetter nun einmal dazu. Vom Regen sollte man sich allerdings nicht die Laune verhageln lassen. Deshalb haben wir auf Facebook unsere Nutzer nach den besten Tipps für regnerische Tage auf dem Campingplatz gefragt.

“Weine nicht, wenn der Regen fällt” - vor allem dann nicht, wenn Du ein Dach über dem Kopf hast. Wenn der Himmel die Schleusen öffnet, ist es Zeit, es ein wenig gemütlicher angehen zu lassen, auch und gerade auf dem Campingplatz. PiNCAMP-Leser wie Rachel und Mike mögen es, wenn die Tropfen auf das Dach des Campingwagens prasseln und man sich so richtig schön gemütlich einmummeln kann. Eine gute Gelegenheit, das zu machen, für das sonst oft die Zeit fehlt: ausruhen und einfach mal gar nichts tun.

Bei Oskar verkriecht man sich sogar gerne mal bei Regen in den Camper, wenn man gar nicht unterwegs ist: “Da unser Nistkasten auch unser Ruhepol ist, nutzen wir ihn ab und an auch Zuhause. Bei Regen hilft kuscheln. Fernseher zum Bett drehen und immer mal wieder einschlafen.” Klingt gemütlich!

3_content_yucon_6_innen_schlafen.jpg

Regenzeit ist Spielezeit

Im Wohnwagen oder Camper zu sitzen heißt aber nicht, dass sich Langeweile breitmachen muss und man nur die Tropfen auf den Scheiben zählt. Vor allem drei Dinge zählen unseren Lesern zu den Favoriten: Lesen, Fernsehen und Spiele. Zu letzterem zählt für Gitta auch Lego, denn mit den kleinen bunten Steinen kann man sich tatsächlich stundenlang die Zeit vertreiben. Uwe empfiehlt unterdessen Monopoly, und neben diesem Klassiker warten noch viele weitere Brett- und Kartenspiele nur darauf, auch im Urlaub hervorgekramt zu werden. Tina liebt den noch recht neuen Trend zu Exit-Games, bei denen alle Spieler zusammen gegen das Spiel agieren und knifflige Rätsel in vorgegebener Zeit lösen müssen - dabei vergisst man schnell das schlechte Wetter.

Natürlich musst du aber nicht den ganzen Tag im Wohnmobil oder Caravan sitzen, nur weil es draußen regnet – man ist ja nicht aus Zucker. Sabine empfiehlt: “Gummistiefel und Regenjacke anziehen und raus gehen, danach gemütlich relaxen.” Christina rät sogar zu einer kleinen Radtour im Regen. Mit der richtigen Ausrüstung ist es eben kein Problem, ein paar Tropfen abzubekommen, vor allem dann, wenn danach ein gemütliches mobiles Zuhause mit Heizung wartet, in dem man sich wieder trockenlegen und aufwärmen kann.

Zu viel Regen? Nichts wie weg!

Und wenn es gar nicht mehr aufhören will zu regnen? Dann hilft immer noch der Tipp unseres Lesers Ralf: “Weiterfahren – der Sonne entgegen!” Irgendwann hört auch der längste Regen schließlich einmal auf.

Weitere Artikel in Tipps & Tricks