Reiseziele

Stonehenge und Camping: Unsere Tipps für einen magischen Urlaub

Die mysteriösen Steinkreise von Stonehenge in Südengland sind nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel, sondern bieten sich auch hervorragend für einen Campingurlaub der besonderen Art an.

Bis heute weiß niemand so wirklich wann und warum Stonehenge gebaut wurde. Und vielleicht ist auch genau das der Grund, warum das UNESCO-Weltkulturerbe solch eine anhaltende Faszination auf Reisende ausübt. Das gilt auch für Campingfreunde, die neben der sanften Hügellandschaft von Salisbury die ganz besondere Magie dieses eindrucksvollen Monuments aus der Bronzezeit auf sich wirken lassen wollen.

Von Plymouth bis Leeds: Bei PiNCAMP findest mehr als 350 Campingplätze in England.

Jetzt entdecken

Wo liegt Stonehenge und wie kommt man da hin?

Die Steinkreise von Stonehenge befinden sich auf der Ebene von Salisbury in der Provinz Wiltshire im Süden Englands. Das Monument liegt direkt neben einer Landstraße und ist eingebettet in die leicht hügelige Graslandschaft der größtenteils baumlosen Ebene. Die Stadt Salisbury selbst liegt etwa 13 Kilometer südlich von Stonehenge.

Die Anfahrt nach Stonehenge gestaltet sich unkompliziert und ist mit Wohnmobil oder Wohnwagen kein großes Problem. Von London aus fährst du zunächst in Richtung Westen auf der Autobahn M3. Hinter Basingstoke biegst du auf die Landstraße A303 Richtung Amesbury ab.

Stonehenge liegt einige Minuten westlich von Amesbury direkt an der A303. Der Weg ist gut ausgeschildert, du kannst es eigentlich nicht verfehlen. Wer in Amesbury übernachten will, kann auch einen der regelmäßig verkehrenden Shuttle-Busse zum Besucherzentrum von Stonehenge nehmen. Amesbury selbst ist ein hübsches kleines Städtchen am Fluss Avon und hat auch eines der größten Museen mit mesolithischen Funden in England.

Campingplätze in der Nähe von Stonehenge

Auch wenn die Vorstellung verlockend sein mag, das eigene Wohnmobil direkt neben den berühmten Steinkreisen abzustellen: Das ist leider nicht möglich. Wer so nah wie möglich in der Nähe von Stonehenge campen will, hat im Prinzip die Wahl zwischen drei Campingplätzen.

Stonehenge Campsite & Glamping Pods

Der bekannteste Campingplatz, der Stonehenge Campsite & Glamping Pods, in der Nähe von Stonehenge liegt etwa vier Kilometer westlich des Monuments. Die tolle Lage und die schöne landschaftliche Umgebung entschädigen für die Tatsache, dass es hier meist recht voll ist. Ein besonderes Highlight sind die ausgefallenen Glamping-Unterkünfte in Zelt- oder Hüttenform. WLAN ist im Preis inklusive – du kannst also direkt deine Stonehenge-Erinnerungsfotos mit dem Rest der Welt teilen.

Stonehenge Touring Park

Nur ein Stückchen weiter nördlich und fast genauso weit von Stonehenge ist der Stonehenge Touring Park die perfekte Alternative, wenn es auf dem anderen Platz zu voll ist. In der Regel geht es hier etwas ruhiger zu, da der Platz kleiner ist und etwas ab vom Schuss liegt. Von der Umgebung ist der Platz aber mindestens so schön wie die erste Option. Zum Trubel rund um den Touristenmagnet Stonehenge ist der Touring Park ein schöner Gegenpol. Eigentlich würde man so einen Platz eher in der tiefsten englischen Provinz vermuten und nicht in der Nähe einer der bekanntesten historischen Stätten der Welt.

Brades Acre Camp Site

Noch weiter nördlich liegt der Campingplatz Brades Acre, der damit der von Stonehenge am weitesten entfernte Campingplatz ist. Mit dem Reisemobil oder Fahrrad legst du die rund sechs Kilometer Strecke natürlich trotzdem recht flott zurück. Der Platz ist perfekt für alle geeignet, die naturnahes Camping ohne viel Drumherum bevorzugen. Einziger ziemlich großer Nachteil: In der Nähe befindet sich ein Truppenübungsplatz, auf dem regelmäßig Artillerie- und Gefechtsübungen stattfinden.

Alternativen zu den Campingplätzen rund um Stonehenge

Wer nicht zwangsweise so nah wie möglich an Stonehenge campen möchte, kann sich auch einfach in der Umgebung umschauen. In Wiltshire gibt es etliche hübsche Campingplätze und je weiter du dich von Stonehenge entfernst, desto authentischer und untouristischer wird es. Hier findest du unsere Empfehlungen für Campingplätze in Wiltshire.

Kann man in der Nähe von Stonehenge wildcampen?

Wildcampen ist in England bis auf einige Ausnahmen nicht erlaubt und auch in der Nähe von Stonehenge offiziell nicht gestattet. Fast direkt neben Stonehenge verläuft aber eine unscheinbare Seitenstraße namens The Drove, auf der du über Nacht parken kannst.

Das haben inzwischen auch etliche Camper herausgefunden und du siehst hier regelmäßig Wohnmobile parken, die die tolle Aussicht genießen. Die Straße ist über die A303 erreichbar, allerdings kannst du nur aus einbiegen, wenn du aus der westlichen Richtung kommt.

Tipps zum Besuch von Stonehenge

Klar: Wenn du zum Camping nach Stonehenge kommst, willst du dir wahrscheinlich auch die Hauptattraktion anschauen. Von den Campingplätzen in der Umgebung ist die Stätte sehr gut erreichbar, unzählige Schilder weisen den Weg und es gibt Parkplätze direkt in der Nähe.

Kosten für Eintritt von Stonehenge

Der Eintrittspreis liegt derzeit (Januar 2020) bei 21,10 Pfund für Erwachsene und 12,70 Pfund für Kinder bis 17 Jahre. Familien (zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern) zahlen insgesamt 54,50 Pfund. Parken kostet 5 Pfund, die Kosten werden aber mit dem Eintritt verrechnet.

Die Tickets sollten dringend vorher online gekauft werden, da pro Tag nur eine begrenzte Anzahl Besucher zu bestimmten Zeiten eingelassen werden. Mit dem Kauf eines Online-Tickets suchst du dir einfach die Zeit und den Tag aus, an dem du Stonehenge besichtigen willst und sparst dir lästige Warterei vor dem Eingang.

Öffnungszeiten von Stonehenge

Stonehenge öffnet morgens um 9:30 Uhr und schließt um 19:00 Uhr. Der letzte Eintritt ist zwei Stunden vor Schließung, also um 17:00.

Beste Reisezeit zum Besuch von Stonehenge

Stonehenge ist ganzjährig geöffnet – die beste Reisezeit hängt also ganz von deinen persönlichen Vorlieben ab. Das beste Wetter hast du in den Sommermonaten Juni bis August. Allerdings wird es dann erfahrungsgemäß sehr voll. Wenn du besonders abgehärtet bist, kannst du auch zur Wintersonnenwende im Dezember anreisen. Zu diesem Zeitpunkt ist der Eintritt frei und es kommen unzählige, vor allem spirituell angehauchte, Besucher nach Stonehenge. Im Dezember solltest du dich allerdings auf nasskaltes Wetter einstellen.

Tipps und Tricks für findige Camper

Wenn du die Touristenmassen umgehen möchtest und tolle Fotos ohne Menschenmengen schießen willst, solltest du Stonehenge so früh wie möglich besuchen. Nach 10:00 Uhr wird es in der Regel extrem voll, da dann die Tagestouristen aus London ankommen.

Die besten Fotos (außer du hast eine Drohne) schießst du übrigens nördlich von Stonehenge. Steh früh genug auf, suche dir einen schönen Hügel mit guter Position für deine Kamera und genieße den magischen Sonnenaufgang über der Ebene von Salisbury.

Wenn du ausreichend Zeit hast, solltest du auch dem neuen Besucherzentrum von Stonehenge einen Besuch abstatten, um ein bisschen etwas von der Geschichte rund um Stonehenge mitzubekommen. In dem kleinen Museum werden etwa 250 prähistorische Objekte ausgestellt, außerdem hat man die neolithische Behausung originalgetreu nachgebaut.

Im Eintrittspreis für Stonehenge ist außerdem ein Audioguide enthalten, den du ebenfalls im Besucherzentrum bekommst. Genau genommen ist vieles von dem, was die Forschung heutzutage über Stonehenge weiß, rein hypothetisch. Trotzdem ist es hilfreich ein bisschen Kontext zu haben.

In England gibt es neben Stonehenge natürlich noch viele andere Dinge zu entdecken. Schau dir bei PiNCAMP die besten Campingplätze in England an.

Jetzt entdecken

Artikel von Selim Baykara

Titelbild: © Albo – stock.adobe.com

Wer Strand und Berge liebt, wird in Wales fündig. Lies jetzt unsere Camper-Story aus dem Südwesten des Vereinigten Königreiches.

Weitere Artikel in Reiseziele