Zubehör

Die Camping Kaffeemaschine – Schwarzes Gold to Go

Die Lieblingstasse steht im Wohnmobil bereit, Zucker sowie Milch sind eingekauft und sicher verstaut. Jetzt noch schnell vor der Abreise einen leckeren Schluck köstlichen Kaffee genießen. Doch Moment, wie kocht man denn nun am besten Kaffee im Camper? Feinschmecker können sich entspannen: Der Roadtrip ist kein Grund, zum löslichen Kaffee zu greifen. Wir zeigen dir, welche Camping Kaffeemaschinen es gibt und was du dafür brauchst.

12V, 24V oder 230V? Die Energieart entscheidet!

Viele Wohnmobile und -wagen haben 12 Volt Gleichstrom und 230 Volt Wechselstromkreise eingebaut. Manche Gefährte haben anstatt 12 Volt direkt 24 Volt autarke Leistung. Die 230 Volt kommen per Landstrom, also wenn du dein Wohnmobil an die Steckdose anschließt. Die 12 V stecken zumeist in einer verbauten Batterie, die bei Fahrt durch die Lichtmaschine oder bei der Rast durch den Landstrom aufgeladen wird. Diese 12V versorgen dein Gefährt autark mit Strom, sodass an allen Stromsteckern im Innenraum diese 12V verfügbar sind.

Mehr erfahren: Bordtechnik in Campingfahrzeugen

Autark oder am Kabel

Falls dein Wohnmobil oder Wohnwagen fest auf einem Platz steht und immer am Strom hängt, brauchst du dir ohnehin keine Gedanken über die Stromversorgung zu machen. Sobald du jedoch unterwegs bist, stehen dir entweder nur die 12 V zur Verfügung oder du informierst dich über die Anschaffung eines sogenannten Wechselrichters, ein Gerät, das aus 12 Volt Gleichstrom 220 Volt Wechselstrom macht. Eine weitere Möglichkeit, unterwegs besser versorgt zu sein, ist eine zusätzliche Batterie bzw. ein Akku. Vielleicht hast du sogar die Chance, eine Solaranlage zu installieren. Mit der zusätzlichen Ausstattung kannst du ohne Stromanschluss neben 12V auch 24V generieren.

6 Camping Kaffeemaschinen für den Koffein-Kick on Tour

Soweit, so klar. Mit dem Hintergrundwissen zur Energieversorgung kannst du besser entscheiden, welche Kaffeemaschine für dich in die engere Wahl kommt. Neben deiner Stromversorgung entscheidet natürlich auch dein ganz individueller Geschmack darüber, welche Camping Kaffeemaschine dich zukünftig auf Reisen begleiten darf.

Eine Tasse Kaffee zwischendurch: Dometic PerfectCoffee MC 01 (12V oder 24V)

Wir starten mit der kleinen Camping Kaffeemaschine von Dometic, die ein treuer Begleiter für Singles oder geduldige Reisende ist. Zuerst füllst du gemahlenen Kaffee in den Dauerfilter, dann Wasser dazu und steckst die Maschine dann an den Zigarettenanzünder. Die PerfectCoffee MC 01 gurgelt eifrig vor sich hin und spuckt nach etwa fünf Minuten genau eine Tasse Kaffee aus. Der Kaffee bietet keine Geschmacksexplosion, aber er schmeckt weitaus besser als der typische Rastplatz-Kaffee. Mit etwas Geduld kann man mit dieser Camping Kaffeemaschine durchaus zwei Kaffeedurstige on Tour versorgen. Mit einer UVP von 28 Euro ist sie zudem eine gute Wahl für den kleinen Geldbeutel.

Mobil dank Akku: Makita Akku Kaffeemaschine (18V)

Wenn ein Werkzeug-Hersteller eine Kaffeemaschine baut, sieht man es der Maschine auch an. So auch die Akku-Kaffeemaschine DCM501Z von Makita, welche stark an einen Werkzeugkoffer erinnert. Vielleicht liegt das auch an ihrem großen und überaus praktischen Tragegriff. Aber bekanntlich zählen die inneren Werte: Die Kleine schafft mit einer Akkuladung bis zu vier Tassen, sie kann flexibel mit Kaffeepulver oder auch mit Pads betrieben werden und sie verbraucht zwischen 12 – 18V. Die kleine Schwester dieser Camping Kaffeemaschine heißt DCM500Z und verarbeitet Kaffee nur in Pulverform, dafür ist diese mit rund 50 Euro aber auch günstiger als die rund 120 Euro teure DCM501Z. Beim Kauf unbedingt darauf achten, ob der Akku und das Ladegerät mit enthalten sind – ansonsten müssen diese für knapp 40 Euro einzeln gekauft werden.

Thermoskanne hält warm: WMF Aroma Kaffeemaschine Thermo to go (230V)

Die Produktserie Küchenminis von WMF hat auch eine Camping Kaffeemaschine im Gepäck. Das große Plus: Der Filterkaffee tropft direkt in eine 0,75 Liter große Thermoskanne. Damit hat man genug Kaffee für etwa fünf Tassen: die perfekte Maschine, um auf dem Campingplatz Freundschaften zu schließen. Ein zusätzliches Plus ist der Timer, mit dem du abends schon festlegen kannst, wann du morgens frischen Kaffee möchtest. Wegen der benötigten 240 V läuft sie jedoch erst, wenn der Landstrom angeschlossen ist. Daher sollte man die Thermoskanne vor Abfahrt am besten nochmal volllaufen lassen! Die UVP des Herstellers liegt bei 79,99 Euro.

Foto: WMF

Läuft mit Gas: Primus Lite Plus Piezo

Der All-in-One Kocher ist mit seinen knapp 400 Gramm Gewicht und Zubehör perfekt für Campingfans, die auch mal im Zelt oder zu Fuß losziehen. Primus wirbt mit dem schnellen Kaffee unterwegs für zwei, doch dieser Kocher ist keine Camping Kaffeemaschine im eigentlichen Sinne, sondern eher ein (sehr praktisches) Koch-Tool für unterwegs. Bei einer UVP mit 129,95 Euro sollte man sich daher zweimal überlegen, ob der praktische Winzling auch zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Drück mich: French press von Bodum

Die Alternativen zu elektrischen Camping Kaffeemaschinen ist die beliebte French Press. Einige edle Pressstempelkannen hat die Firma Bodum im Angebot. Der Vorteil: Es geht schnell, der Aufwand ist gering und die Kannen sind leicht zu säubern. Man benötigt nur gemahlenen Kaffee und heißes Wasser. Für das heiße Wasser nutzt man einen Tauchsieder 12V zum Anstecken im Zigarettenanzünder oder einen Wasserkocher. So hat man bereits nach wenigen Minuten je nach Größe der Kaffeebereiter einen herrlichen Genuss für ein, zwei und mehr Gäste. Der Hersteller bietet mit der Serie Chambord eine schöne Auswahl an verschiedenen Designs und Größen. Wenn man bereit ist, um die 50 Euro zu investieren, kann man schon mal acht Leute auf einen Schlag mit Kaffee versorgen – fürs Kaffeekränzchen auf dem Campingplatz einfach ungeschlagen.

Tragbare Kapselmaschine: Wacaco Minipresso (manuell)

Da Kapselmaschinen nicht die beste Ökobilanz haben, nennen wir die Wacaco nur der Vollständigkeit halber. Die Maschine wird per Hand bedient, der Lohn der Anstrengung ist eine frische Tasse heißer Espresso. Dafür legt man zuerst eine Kapsel nach Wahl ein, kippt kochendes Wasser hinzu und drückt den großen Knopf ein paar Mal; fertig ist das Heißgetränk. Wer die kleine Röhre cool findet, aber die Umwelt nicht mit Kaffeekapseln belasten möchte, kann sie auch mit gemahlenem Kaffee befüllen, das ist nur etwas aufwendiger. Wacacao hat viele Serien der Camping Kaffeemaschine auf den Markt gebracht, darunter die Nanopresso für etwa 60 Euro oder die Minipresso GR für etwa 46 Euro.

Tipp: Frisches Wasser für deinen Kaffee kannst du in Wasserkanistern transportieren.

Text von Kia Korsten

Weitere Artikel in Zubehör