Familienwohnwagen © ADAC - Uwe Rattay

Familienwohnwagen im ADAC-Test: Knaus Südwind 500 QDK hat die Nase vorn

| 3 min Lesedauer

Angesichts des Booms bei Wohnmobilen und der mit einem Wohnmobilkauf verbundenen hohen Preise stellen Wohnwagen eine günstige Alternative dar. Der ADAC hat fünf Familienwohnwagen von Knaus, Eriba, Sterckemann, LMC und Weinsberg aus dem Modelljahr 2021 etwas genauer unter die Lupe genommen. Voraussetzung war ein zulässiges Gesamtgewicht unter 1,5 Tonnen sowie ein Listenpreis unter 25.000 Euro. Alle Wohnwagen konnten mit der Gesamtnote „gut“ überzeugen, allerdings hatte mit dem Knaus Südwind 500 QDK ein Klassiker im Test die Nase vorn.

Die Nachfrage bei Wohnmobilen ist in den vergangenen Jahren exponentiell gestiegen. Interessenten müssen derzeit mit einer gewissen Wartezeit bei Neufahrzeugen und einem hohen Investment rechnen. Immer komfortablere Reisemobile mit möglichst umfangreicher Ausstattung haben einfach ihren Preis. Für Familien, die sich für das Camping begeistern, scheint das Reisen mit dem eigenen Wohnmobil oftmals unerreichbar.

Familienwohnwagen im ADAC-Test: Voraussetzungen für den Test

Knaus Südwind 500 QDK ∙ © ADAC - Uwe Rattay
Knaus Südwind 500 QDK - © ADAC - Uwe Rattay

Wohnwagen sind beim mobilen Camping eine günstige Alternative. „Schon für deutlich unter 25.000 Euro gibt es gute Wohnwagen für Familien ohne extravagante Ausstattungen, aber absolut tauglich für den Campingalltag.“ sagt der für den Test verantwortliche ADAC Projektleiter Christoph Pauly.

Der ADAC hat in diesem Zusammenhang fünf Familienwohnwagen von Knaus, Eriba, Sterckemann, LMC und Weinsberg aus dem Modelljahr 2021 einem umfangreichen Test unterzogen. Allesamt erhielten im Anschluss die Gesamtnote „gut“ (2,1 bis 2,5). Als Voraussetzung galten ein Gesamtgewicht von maximal 1,5 Tonnen, damit auch kleinere Familienautos als Zugfahrzeuge in Frage kommen, und ein Listenpreis unter 25.000 Euro.

Ein Vorteil von Familienwohnwagen liegt darin, dass das Gespann mit einem normalen Pkw-Führerschein Klasse B gefahren werden kann, solange das Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen liegt.

Knaus Südwind 500 QDK hat beim ADAC-Test die Nase vorn

Teilnehmer des ADAC-Tests waren der Knaus Südwind 500 QDK, der Sterckeman Easy 497 PE Kids, der Weinsberg CaraCito 470 QDK, der LMC Sassino 470 K und der Eriba Feeling 442. Unter die Lupe genommen wurden bei den Wohnwagen unter anderem die Schlafbereiche, das Bad, die Küche, die Aufbauqualität und Stauraum, die Dinette und weitere wohnwagenrelevante Aspekte.

Knaus Südwind 500 QDK: Als Testsieger konnte sich der Knaus Südwind 500 QDK durchsetzen. Mit seiner hochwertigen Ausstattung, einer separaten Dusche, einer guten Küche und einem Listenpreis von 22.890 Euro konnte er sich im Test behaupten. – Gesamtnote: 2,1
Sterckeman Easy 497 PE Kids: Ebenso als Gewinner fühlen darf sich der Sterckeman Easy 497 PE Kids. Gerade einmal 18.490 Euro müssen Camper investieren, um mit diesem Familienwohnwagen auf den Straßen unterwegs zu sein, der mit einem serienmäßigen Dreier-Etagenbett sowie viel Stauraum überzeugen konnte. – Gesamtnote: 2,1
Weinsberg CaraCito 470 QDK: Der Weinsberg CaraCito 470 QDK ist der günstigste Wohnwagen im ADAC-Vergleichstest. Mit der empfohlenen Mindestausstattung müssen gerade einmal 14.150 Euro aufgebracht werden, um ihn zu erwerben. Besonders positiv fielen bei diesem Modell die klappbaren Waschbecken und das geräumige Bad ins Auge. – Gesamtnote: 2,2
LMC Sassino 470 K: Mit seiner geringen Breite von 2,1 Metern lässt sich mit dem LMC Sassino 470 K sehr gut rangieren. Durch die flexiblen Umbaumöglichkeiten in der Dinette haben Familien richtig viel Platz. Potenzial gibt es bei der Küche und dem Bad. In der vom Testteam bewerteten Ausstattung kostet der LMC 17.250 Euro. – Gesamtnote: 2,3
Eriba Feeling 442: Der Eriba Feeling 442 ist etwas für den Urlaub mit größeren Kindern. Als sehr kompakter Wohnwagen mit einem geräumigen Doppelbett und einem Dachbettt liegt der Preis für die vom ADAC empfohlene Ausstattung bei 25.255 Euro. – Gesamtnote: 2,5

Der ADAC-Vergleichstest hat gezeigt, dass bereits in einem Preissegment unter 25.000 Euro gute Familienwohnwagen im Handel erhältlich sind. Wer auf der Suche nach einer günstigen Alternative zum Wohnmobil ist, wird auf jeden Fall fündig werden.

Zum ausführlichen Testbericht vom ADAC