PiNCAMPMenu
Suche
  • Urlaubsziele
  • Beste Campingplätze
  • Camping-Themen
  • Magazin
  • ADAC Produkte
Powered by ADAC
Menu
Urlaubsziele
Beste Campingplätze
Camping-Themen
Magazin
ADAC Produkte

Camping in Bulgarien:

17 Ergebnisse
Reisedaten
Thermal Camping Velingrad

Bulgarien

36 Standplätze

Campingplatz Homepage

45 Standplätze

3 Mietunterkünfte

160 Standplätze

18 Mietunterkünfte

50 Standplätze

33 Mietunterkünfte

Camping Zora

Bulgarien

70 Standplätze

19 Mietunterkünfte

100 Standplätze

6 Mietunterkünfte

70 Standplätze

5 Mietunterkünfte

40 Standplätze

12 Mietunterkünfte

60 Standplätze

19 Mietunterkünfte

200 Standplätze

78 Mietunterkünfte

150 Standplätze

54 Mietunterkünfte

Camping Kiten

Bulgarien

210 Standplätze

165 Mietunterkünfte

38 Standplätze

20 Mietunterkünfte

18 Standplätze

100 Standplätze

40 Mietunterkünfte

1 - 17 von 17 Campingplätzen

Populäre Orte

  • Batak

  • Kasanlak

  • Sosopol

Camping in Bulgarien ist noch ein echtes Abenteuer. Das Land ist längst nicht so gut erschlossen wie andere europäische Campingziele. Gerade deshalb gibt es zwischen Schwarzmeerküste und den Gebirgen im Landesinneren viel zu entdecken. Bei PiNCAMP findest du die schönsten Plätze.

Beliebte Campingplätze in Bulgarien

Viele Reisende zieht es in Bulgarien zum Camping in die Berge. Vor allem die Gebirge Rila, Pirin und Witoscha in der Nähe der Hauptstadt Sofia gelten als Top-Destinationen zum Wandern und Entspannen. An der Schwarzmeerküste lässt sich der Campingtrip hervorragend mit einem Badeurlaub verbinden. Die folgenden Campingplätze zählen zu den beliebtesten Ferienanlagen in Bulgarien.

Camping Shkorpilovtsi

Ein toller Campingplatz, der vor allem für Badefans hervorragend geeignet ist. Der schöne breite Sandstrand ist nämlich nur einen Katzensprung entfernt. Der Campingplatz bietet Stellplätze für Wohnwagen und Wohnmobile mit Stromanschluss und Frischwasserversorgung. Außerdem kannst du Familienzelte für bis zu 4 Personen mieten. Auf dem gesamten Platz steht kostenlos WLAN zur Verfügung.

Camping Emanuil

Dieser naturnahe Campingplatz befindet sich in wunderschöner Lage am Zhrebchevo-Stausee an der Durchreiseroute zum Schwarzen Meer. Neben den Standplätzen für Reisemobile werden auch mehrere gemütliche Campinghütten und Mietcaravans angeboten. Bis zum Wasser sind es nur 200 Meter, auf der großen Liegewiese kannst du im Sommer hervorragend entspannen.

Camping Veliko Tarnovo

Wunderschöner Campingplatz im Landesinneren, der über einen Swimmingpool mit tollen Aussichten über die Berge verfügt. Die Sanitäranlagen auf dem Platz sind sauber und modern. Zusätzlich zu den Stellplätzen kannst du auch in der neuen Glampinghütte mit Klimaanlage und Heizung übernachten. Für Selbstversorger steht eine eigene Küche zur Verfügung, außerdem gibt es ein kleines Café.

Camping Kapinovski Monastery

Ein weiterer traumhafter Campingplatz am Fuße der Berge und in fußläufiger Entfernung von den Klöstern Kapinovski und Plakovsky. Die Ferienanlage bietet westeuropäischen Standard mit gepflegten Sanitäranlagen und einer guten Infrastruktur. Für Camper gibt es Caravan- und Zelt-Stellplätze. Außerdem stehen Mietwohnwagen und sehr gemütliche Holzhütten zur Verfügung.

Eco Camping Batak

Einfacher, aber sauberer und gepflegter Naturcampingplatz in wunderbarer Lage direkt am Batak-See. Die Stellplätze liegen direkt am Wasser und bieten tolle Ausblicke auf die kleine vorgelagerte Insel im See. Direkt am Platz kannst du Kajaks und Boote ausleihen und zu Erkundungstouren aufbrechen. Außerdem werden geführte Wanderungen und Radtouren durch die umliegenden Berge angeboten.

Allgemeine Informationen zum Camping in Bulgarien

Bulgarien liegt im südöstlichen Teil des Balkans und verbindet landschaftlich zwei Top-Bedingungen für Campingfans: Berge und Meer. In den zahlreichen Nationalparks im Hinterland und in der an der Grenze zu Griechenland kannst du hervorragend wandern gehen und dich in einem der Kurorte entspannen. Bansko und Borovets bieten beispielsweise exzellente Spas, Wanderwege und Sportmöglichkeiten für die Wintertage. In der Nähe von Sofia findest du im Witoscha-Gebirge einige der schönsten Campingplätze in Bulgarien. Praktisch ist hier die Kombination aus Natur und Kultur in der Metropole. An der Schwarzmeerküste warten traumhafte Strände auf die Besucher. Zudem lassen sich Ruinen aus der Römerzeit und der Epoche der Thraker und Byzantiner erkunden. Die Campingplätze in Bulgarien sind eher einfach und entsprechen häufig nicht den Standards anderer Urlaubsländer. In den letzten Jahren haben viele Betreiber die Anlagen schrittweise modernisiert. Dennoch sind Ausstattung und Sanitäranlagen häufig etwas veraltet. Die meisten Plätze bieten Stellplätze für Wohnwagen und Zelte sowie Wohnmobilstellplätze. Strom- und Wasseranschlüsse sind überwiegend vorhanden. Teilweise werden auch Mietunterkünfte und Mobilheime vermietet. Da Bulgarien immer noch ein Stück weit Campingneuland ist, allerdings nicht in dem gleichen Maß wie in anderen europäischen Ländern. Die Straßenverhältnisse in Bulgarien entsprechen ebenfalls nicht mitteleuropäischen Standards. Im Landesinneren gibt es zwar gute Fernstraßen. Dafür hat Bulgarien aber nur wenige Autobahnen. Auf den Hauptverkehrsstraßen kommt man recht gut voran. Sobald du aber auf Seitenstraßen ausweichst, musst du mit Schlaglöchern und holprigen Landstraßen rechnen. Generell empfiehlt sich, nur tagsüber zu fahren. Außerdem solltest du immer mehr Zeit für Anfahrten einplanen, als vom Navigationsgerät angezeigt wird.

Wildcampen und Freistehen in Bulgarien

Wildcampen und mit dem Wohnmobil freistehen ist in Bulgarien offiziell verboten. Wie in vielen osteuropäischen Ländern wird es in der Regel aber geduldet. Gerade abseits der Touristengebieten und der großen Metropolen ist es unwahrscheinlich, dass du Ärger mit den Behörden oder Anwohnern bekommst. Vermeide auf jeden Fall das Freistehen in Nationalparks und Naturparks, da hier tatsächlich kontrolliert wird und hohe Geldstrafen drohen, wenn du erwischt wirst. Wenn du das Reisemobil auf einem Privatgelände abstellst, solltest du vorher den Besitzer um Erlaubnis fragen. Ein weiteres Problem ist die Kriminalität. Gerade Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen sind ein häufiges Ziel von Einbrüchen und Diebstählen. Sicherer ist, das Reisemobil auf einem offiziellen Campingplatz abzustellen.

Verkehrsbestimmungen und Maut

Außerhalb von Ortschaften beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 90 km/h, auf der Autobahn 130 km/h. Beachte außerdem, dass du in Bulgarien nicht nur auf den Autobahnen, sondern auch auf vielen Hauptverkehrsstraßen Maut zahlen musst. Deshalb solltest du dir auf jeden Fall eine Vignette besorgen. Die Vignette bekommst du an den Grenzübergängen sowie in vielen Tankstellen in Bulgarien.

So klappt die Anreise nach Bulgarien

Die Anreise mit dem Wohnmobil führt quer über den Balkan. Von Deutschland geht es in der Regel zunächst durch Österreich, anschließend nach Ungarn, Rumänien oder Serbien. Im Norden von Bulgarien angekommen, fährst du entweder ins Gebirge im Südwesten oder zur Küste im Osten. Wer von Ostdeutschland oder Berlin nach Bulgarien fährt, kann über Tschechien und die Slowakei abkürzen. Hier sind die Mautgebühren deutlich niedriger als in Österreich. Bei Fahrten über Serbien verlassen die Reisenden für kurze Zeit die Europäische Union. Ein Personalausweis reicht für die Einreise aus. Auf dem Weg nach Bulgarien lohnen sich Zwischenstopps in den Donaustädten Wien, Bratislava und Budapest. Zudem sind Novi Sad und Belgrad in Serbien sowie Timisoara und Bukarest einen Besuch wert. Wenn du nach Sofia möchtest, fährst du am besten über Serbien. Die Schwarzmeerstädte Warna, Sonnenstrand, Burgas und Goldstrand lassen sich einfacher über Bukarest erreichen. Von München aus sind es etwa 1.600 km, von Köln und Hamburg aus 2.200 km und von Berlin aus 1.900 km.

Beliebte Reiseziele in Bulgarien

Beim Camping in Bulgarien erwartet dich die traumhafte Kulisse der Balkangebirge wie des Pirin, des Rila und des Witoscha. Auch die malerische Schwarzmeerküste ist ein wunderbares Ziel für einen Campingurlaub.

Schwarzmeerküste

An der Schwarzmeerküste findest du zahlreiche Campingplätze am Meer, an denen du tolle Strände genießen und viel Sonne genießen kannst. Vor allem Badeorte wie Sonnenstrand, Nessebar, Goldstrand und Sweti Konstantin gelten als Top-Destinationen mit sommerlichen Partys, Wassersport, Konzerten und vielem mehr. Für Familien werden hier Ausflüge und Unterhaltungsshows organisiert. Städte wie Warna und Burgas bieten kulturelle Highlights und Sehenswürdigkeiten. Nessebar ist mit seinen antiken Kulturgütern Teil des UNESCO-Welterbes.

Rila-Gebirge

Mit Höhen von über 2.900 m sind das Rila-Gebirge und das südlich davon angrenzende Pirin-Gebirge echte Highlights für Wanderer und Naturfans. Auf einer Erkundungstour kannst du zu einem der 150 Höhenseen auf mehr als 2.100 m aufbrechen. Eine kulturelle Attraktion in der Region ist das UNESCO-geschützte Rila-Kloster. Für Begeisterung sorgen vor allem die prächtigen Fresken im Inneren. Architektonisch sind vor allem die mittelalterlichen Gebäude, wie die Chreljo-Kirche, eindrucksvoll.

Sofia und Witoscha

In Sofia gibt es viele bekannte Sehenswürdigkeiten wie die monumentale Alexander-Newski-Kathedrale aus der Zeit um 1900, die mittelalterliche Bojana-Kirche und Banja-Baschi-Moschee mit den umliegenden Thermalanlagen. Nur wenige Minuten trennen Naturfans in Sofia vom beeindruckenden Witoscha-Gebirge – dessen schneebedeckten Kuppen bilden die wunderschöne Kulisse der Großstadt.

Beste Reisezeit für den Campingurlaub in Bulgarien

Die beste Reisezeit zum Camping in Bulgarien die warmen Monate des Jahres von Juni bis August. An der Küste des Schwarzen Meeres ist die Hauptsaison im Sommer angesiedelt. Speziell im Juli und August kannst du bei Wassertemperaturen von bis zu 25 Grad Celsius hervorragend baden gehen. Die Außentemperaturen liegen zu diesem Zeitpunkt bei etwa 27 bis 29 Grad Celsius. Wanderfans kommen am besten im Frühjahr und Herbst nach Bulgarien, vor allem, zum Erkunden der niedrigeren Lagen. Dann ist es mit zwischen 17 und 23 Grad Celsius etwas milder. In den Bergen ist es ganzjährig deutlich frischer. Aufgrund der hohen UV-Strahlung sollte Sonnenschutz dennoch stets dabei sein. In Sofia kannst du ganzjährig zum Sightseeing aufbrechen. Die schönste Jahreszeit dafür sind aber die Monate von April bis Oktober.

Top-5-Sehenswürdigkeiten

  • Alexander-Newski-Kathedrale: Die wunderschöne Kathedrale im neobyzantinischen Stil ist eines der Wahrzeichen der Hauptstadt Sofia.
  • Sieben Rila-Seen: Die malerischen Gletscherseen im Rila-Gebirge sind eines der schönsten Naturschauspiele in ganz Bulgarien und eines der besten Ziele für Wanderer.
  • Kloster Rila: Das Kloster des heiligen Iwan von Rila wurde im 10. Jahrhundert gegründet und ist das größte und bedeutendste Kloster in Bulgarien.
  • Sonnenstrand: Der Badeort Sonnenstrand (Slantschew brjag) an der Schwarzmeerküste ist der größte Touristenort Bulgariens und perfekt für Sonnenanbeter.
  • Nationalpark Pirin: Wanderer und Outdoor-Freunde finden im Pirin-Nationalpark im gleichnamigen Gebirge einige der schönsten Naturlandschaften des Landes.

Top-2-Insidertipps

  • Zarewez: Die imposante Festung liegt in eindrucksvoller Lage auf einem Hügel bei Weliko Tarnowo, der einstigen Hauptstadt Bulgariens.
  • Musala: Der Musala ist mit knapp 3000 Metern der höchste Berg Bulgariens und ein tolles Ziel für abenteuerlustige Wanderer.
Karte
  • Premium Partner
  • ADAC Wohnmobilvermietung
  • Huttopia
  • Yelloh Village logo
  • Ardoer Logo
  • LCEU Leadingcampings 2020
  • Visit Denmark Logo
Deutschland
Buchbare Campingplätze
Du möchtest keine News verpassen? Melde dich jetzt an:

Der optionale Newsletter-Versand und die Verwendung deiner E-Mail-Adresse erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung von PiNCAMP zur Bewerbung der dort beschriebenen Produkte und Dienstleistungen von PiNCAMP, Unternehmen der ADAC Gruppe und Werbepartnern. Deine Einwilligung in den Versand kannst du jederzeit via datenschutz@pincamp.de widerrufen.

Campingplatz besucht?
StarStarStarStarStar
Jetzt bewerten