Besonderheiten beim Camping am Brienzersee

Besonders zentral wohnen Urlauber auf den Campingplätzen am Brienzersee bei Interlaken. Die Stadt liegt malerisch zwischen Thuner- und Brienzersee und bietet mit dem Kunsthaus und Casino abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten. Die Campingplätze an der Aare sind unter anderem bei Kanuten und Hundebesitzern beliebt. An dem Fluss finden Naturliebhaber zahlreiche Wege für ausgedehnte Spaziergänge mit Ihrem vierbeinigen Liebling. Die Campingplätze um Iseltwald am Südufer punkten mit einem tollen Ausblick auf die kleine Schnäggeninseli. Außerdem wohnen Gäste nahe des Hafens, wo Schiffe für Ausflugsfahrten bereitstehen. Am Ostende des Sees finden Aktive auf den Campingplätzen bei Brienz ein abwechslungsreiches Wassersportangebot vor. Das Dorf mit faszinierenden Holzchalets bietet gute Einkaufsmöglichkeiten.

Beste Reisezeit

Wenn die meisten Campingplätze am Brienzersee im März oder April öffnen, herrscht mit Temperaturen von bis zu 15 Grad Celsius bereits bestes Wanderwetter. Auch im September und Oktober tummeln sich Aktive gerne in der traumhaften Bergwelt des Berner Oberlandes beim Bergsteigen oder Mountainbiken. Im Herbst fällt auch im Jahresdurchschnitt der wenigste Niederschlag. Als beste Reisezeit für einen Badeurlaub sind die Monate Juni bis August zu empfehlen. Dann erwärmt sich die Luft auf bis zu 24 Grad im maximalen Durchschnitt. Das Wasser ist mit 20 Grad Celsius im Durchschnitt erfrischend kühl. Im Hochsommer kommt es zwar häufig zu Schauern, dafür scheint mit sieben bis acht Stunden auch sehr lange die Sonne.