Camping in Murcia

11 Ergebnisse
1 - 11 von 11 Campingplätzen

Populäre Orte

Bei einem Urlaub auf einem der Campingplätze von Murcia können Reisende einen Badeurlaub mit Entdeckungstouren durch die Städte der autonomen Region verbinden. Die gleichnamige Metropole begeistert beispielsweise mit ihrer gotischen Kirchen- und Palastarchitektur sowie barocken Fassaden entlang der großen Einkaufsstraßen. Zum Baden und für Wassersport ist die Küste zwischen Águilas und Cartagena bestens geeignet.

Besonderheiten zum Camping in Murcia

Die meisten Urlauber zieht es zum Camping in der Region Murcia an die Mittelmeerküste. An der sogenannten Costa Cálida warten bis zu 250 km Strand auf die Besucher. An Orten wie El Mojón, La Manga del Mar Menor und Almería können sich die Feriengäste unter Spaniens heißer Sonne entspannen oder die Angebote für Wassersport nutzen. Gerne widmet man sich hier Aktivitäten wie dem Kiten, Segeln und Surfen. Verschiedene Hafenstädte sind die besten Ausgangspunkte für die Sportarten. Abseits der Küsten warten seichte Hügel und weite, landwirtschaftlich genutzte Felder auf die Besucher. Hier kann man unter anderem wandern und mit dem Rad fahren. Historisch und kulturell ist vor allem die Architektur der Stadt Murcia sehenswert.

Anreise

Für die Anreise geht es von Deutschland aus quer durch Frankreich und Katalonien in den Südosten von Spanien. Die Entfernung von Berlin aus beträgt etwa 2.500 km bis zum Reiseziel. Von Hamburg sollte man 2.400 km, von Köln aus 1.900 km und von Stuttgart aus 1.800 km einplanen. Empfehlenswert ist es, nach dem Grenzübertritt nach Frankreich die Straßen im Osten des Landes zu nutzen. So kann man nach einem kurzen Stopp im Elsass die zweitgrößte Stadt Lyon ansteuern. Von hier aus unternehmen viele Reisende einen kleinen Abstecher in die Alpen und werfen in der Nähe von Grenoble einen Blick auf den Mont Blanc. Über die A6 geht es an die Côte d’Azur. Marseille ist dort ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, an dem man auf die Küstenautobahn A9 wechselt. An diesem Punkt verbleiben noch etwa 1.000 km. Insofern ist es sinnvoll, in Marseille oder einer südfranzösischen Stadt wie Montpellier oder Perpignan zu übernachten. Auch das sich auf dem Weg befindliche Barcelona ist mit seiner modernistischen Architektur eine interessante Zwischenstation. Auf spanischer Seite bringt die Autopista Ap7 die Urlauber in die Region Murcia. In Frankreich und Spanien fallen Mautgebühren an.

Reiseziele in der Region Murcia

Wer zum Camping nach Murcia kommt, stellt sein Wohnmobil meistens in der Nähe der Küste, genauer gesagt an der malerischen Costa Cálida mit ihren feinen Stränden ab. Sehenswert ist aber auch das Hinterland mit historischen Städten wie Murcia.

Murcia

Die Stadt Murcia liegt im Landesinneren und ist ein wichtiger Umschlagsort für den Verkauf von regionalen Früchten und Gemüse. Kaufen kann man die frischen Produkte zum Beispiel auf den Märkten der Gemeinde. In der Altstadt lohnt sich ein Blick in die gotische Kathedrale aus der Zeit zwischen dem 14. und 15. Jahrhundert. Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants findet man rund um den Platz Cardinal Belluga.

Cartagena

Cartagena ist einer der Küsten- und Badeorte in der Region Murcia. Die 220.000-Einwohner-Stadt bietet exzellente Möglichkeiten zum Entspannen an den idyllischen Stränden des Mittelmeers. Vom Hafen aus kann man sich auf eine Segeltour oder einen Ausflug mit dem Motorboot begeben. Das Zentrum fasziniert mit dem altrömischen Theater und einem Ensemble an Art-nouveau-Gebäuden.

Costa Cálida

Im Südwesten der Region Murcia gelegen, ist die Costa Cálida ein beliebtes Reiseziel für alle Badeliebhaber. Orte wie Águilas, El Mojón und die Landzunge von La Manga bieten beste Voraussetzungen für Erholung am Strand. Zu den wichtigsten Hafenorten und Kulturzentren der Umgebung gehört Mazarrón.

Gastronomie

Seit vielen Jahrhunderten wird in der Region Murcia traditionelle Landwirtschaft betrieben. Die heißen Temperaturen bieten insbesondere gute Bedingungen für den Anbau von Obst und Gemüse wie Tomaten, Zucchini, Orangen und Oliven. In den Landgaststätten kann man die Produkte unter anderem in Salaten oder als Beilage zu Wein und Bier wiederfinden. Beliebt sind insbesondere Tapas, kleine Snacks wie Tortillas, gebratene Kartoffeln, Chorizo-Wurst und Oliven. Ein Genuss ist zudem der geräucherte Schinken, der direkt vom Beinstück hauchdünn abgeschnitten wird und perfekt zu Weißbrot schmeckt. Mit der Nähe zum Meer und zu Katalonien ist auch die Paella zu einem Klassiker in der Region Murcia geworden. Die Reispfanne mit Fisch und Meeresfrüchten lässt sich unter anderem an den Strandpromenaden der Region erwerben.

Beste Reisezeit

Murcia ist einer der heißesten Orte in Spanien. Die Temperaturen liegen vor allem im Sommer bei einem durchschnittlichen Hoch von 34 Grad Celsius. Diese Werte werden insbesondere im Juli und August erreicht und können zwischenzeitlich sogar deutlich höher liegen. Im Juni und September kann immer noch mit bis zu 30 Grad Celsius gerechnet werden. Das Mittelmeer erhitzt sich durch die hohe Sonneneinstrahlung auf bis zu 25 Grad Celsius. Wer auf den Campingplätzen Murcias etwas mildere Klimaverhältnisse genießen möchte, reist beispielsweise zwischen März und Mai bei zwischen maximal 21 und 26 Grad Celsius oder zwischen Oktober und November unter ähnlichen Bedingungen an. Bei durchschnittlich zehn Grad Celsius kann man von Dezember bis März auch überwintern.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Kathedrale von Murcia: Das gotische Bauwerk wurde nach kastilischem Vorbild vorwiegend im 15. Jahrhundert errichtet.
  • Römisches Theater Cartagena: Die Hafenstadt Cartagena verfügt über das zweitgrößte römische Theater auf der Iberischen Halbinsel.
  • Mazarrón: Die Bucht von Mazzarón ist mit 35 km langen Stränden und versteckten Felsbuchten ein beliebtes Reiseziel in Murcia.
  • La Manga: Die Landzunge ist fast 21 km lang und trennt das Gebiet Mar Menor vom offenen Mittelmeer ab.
  • Lorca: In dem mittelalterlichen Städtchen kann man die Burg mit ihrer maurischen Architektur aus dem 13. Jahrhundert bewundern.

Top 2 Insidertipps

  • Caravaca de la Cruz: Die Gemeinde ist einer der fünf heiligen Orte der katholischen Kirche. Der Legende nach soll unter der maurischen Herrschaft über die Stadt um 1231 ein Wunder geschehen sein. Nach der christlichen Reconquista wurden mehrere Kirchen wie die Basiliken El Salvador und Santa Clara gegründet. In der Kirche Vera Cruz wird das Kreuz angebetet, welches Caravaca vor den Mauren beschützt haben soll.
  • Águilas: Der Ort ist vor allem für Badeurlauber ein beliebtes Reiseziel. Sehenswert sind nicht zuletzt die sauberen, feinen Strände. Wanderfans können Ausflüge zu versteckten Felsenbuchten unternehmen.

Aktivitäten und Ausflüge

Die Costa Cálida und das „kleine Meer“ mit der Landzunge La Manga gehört zu den besten Orten für einen Badeurlaub in Murcia. Hier bieten verschiedene Veranstalter unter anderem Wassersport und Ausritte ins Hinterland an.

Badespaß am Traumstrand

Die Strände zwischen Cartagena und Águilas sind ideal für einen erholsamen Badeurlaub an der Mittelmeerküste von Murcia. Hier finden die Reisenden weiße Strände und erstklassige Freizeitangebote vor. Viele Campingplätze befinden sich nur wenige Schritte vom Wasser entfernt.

Segeln und Kiten auf dem „kleinen Meer“

Von den Hafenorten aus kann man auf einen Segeltörn entlang der Küste starten. Beliebt sind Anfängerkurse auf dem „kleinen Meer“, dem von der La Manga abgetrennten Mar Menor. Hier widmen sich zudem viele Feriengäste Aktivitäten wie Surfen und Kiten. Lokale Anbieter verleihen das entsprechende Sportgerät und offerieren Lehrgänge.

Reiten wie Don Quijote

Ganz im Stile von Don Quijote kann man über die weiten Ebenen der Region Murcia reiten. Ähnlich wie in der Mancha finden die Besucher beste Voraussetzungen für Ausflüge mit dem Pferd vor und können auf einem solchen Trip in den idyllischen Landgaststätten einkehren. Verschiedene Bauernhöfe bieten geführte Touren an.

Events

März - April

  • Ostern: Die Prozessionen zum Osterfest sind ein besonders wichtiges Ereignis im katholisch geprägten Spanien. In Murcia kann man vor allem die Städte Cartagena und Lorca besuchen, um an den Umzügen vor allem am Karfreitag teilzunehmen.
  • Entierro de la Sardina en Murcia: Das Begräbnis der Sardine von Murcia ist ein besonderes Frühlingsfest, bei dem eine Parade bestehend aus Männern in Frauenkleidung zeremoniell eine übergroße Sardinenskulptur dem Feuer übergeben.
  • Bando de la Huerta: Das Festival ist bereits mehr als 150 Jahre alt und markiert den Beginn des Frühjahrs.

Mai

  • Santisima y Vera Cruz de Caravaca: Anfang Mai wird in der heiligen Stadt Caravaca an das Wunder aus dem Mittelalter erinnert. Zu den Programmpunkten gehören eine Prozession zum Kreuz, eine Parade mit maurischen und christlichen Trachten sowie ein Pferderennen.

September

  • Carthagnineses y Romanos: Bei der Fiesta in Cartagena werden die Kämpfe des Punischen Krieges zwischen den Karthagern und den Römern nachgestellt. Die Besucher erwarten spannende Historienspiele im antiken Theater. Begleitet wird das Spektakel selbstverständlich von Musik, Unterhaltung für die Kinder und traditionellem Essen