Besonderheiten beim Camping in Ulcinj

Der Große Strand Velika plaza, der Kleine Strand und der Ladies Beach gehören zu den schönsten Badeorten in und um Ulcinj. Viele Urlauber platzieren sich hier auf einem der Campingplätze und genießen das angenehm warme Adriawasser. Vor der Küste warten spannende Tauchgründe auf die Reisenden. Montenegro ist außerdem eine Top-Destination für Segel- und Surffans.

Beeindruckend ist das reiche Kulturerbe im Zentrum. In Ulcinj kann man durch die engen Kopfsteinpflastergassen schlendern, uralte Moscheen und Kirchen besuchen sowie die wuchtigen Stadtmauern bewundern. Ein beliebtes Feriengebiet bei Ulcinj ist Ada Bojana, ein Flussmündungsgebiet mit Kitesurfing-Spots und traumhaften FKK-Stränden. Auf der Ada-Insel warten zahlreiche Freizeitanbieter auf die Urlauber.

Beste Reisezeit

Die Badesaison beginnt an der Adria meist Anfang Juni. Dann liegen die Außentemperaturen an der Küste bereits bei durchschnittlich 28°C. In den folgenden Hochsommermonaten durchbricht das Quecksilber die 30°C-Marke. Das Wasser des Mittelmeers erwärmt sich entsprechend und erreicht Spitzenwerte von 25°C – beste Voraussetzungen also, um Camping in Ulcinj mit Badespaß zu kombinieren. Wassersportler – insbesondere Segler, Surfer und Kiter – entscheiden sich oftmals auch für die Nebensaison. Im April, Mai, September und Oktober kann man die stabilen Winde nutzen, um die Wellen zu erobern. Im Herbst kommt es immer wieder zu kühlen Fallwinden, der sog. Bora. Den Wetterbericht sollten Wassersportler daher stets im Auge behalten.