Camping in Stryn

9 Ergebnisse
1 - 9 von 9 Campingplätzen

Camping in Stryn bietet ganzjährig die Möglichkeit, einen Aktivurlaub inmitten der Natur zu verbringen. Stryn, in der Provinz Sogn og Fjordane im Süden Norwegens gelegen, ist praktisch umgeben von Wasser. Flüsse, Seen und der Nordfjord prägen die Landschaft und verleiten besonders Wassersportler zum Campen. Bekannt ist die Gegend auch für den Jostedalsbreen, den größten Festlandsgletscher Europas.

Besonderheiten beim Camping in Stryn

In Stryn und Umgebung gibt es eine geraume Anzahl an Campingplätzen. Auf fast allen ist Camping das ganze Jahr über möglich und wird durch die große Naturnähe zum besonderen Ereignis. Stryn liegt direkt am Fluss Stryneelva, nicht weit vom Nordfjord entfernt. In den umliegenden Bergen gibt es viele Optionen, Wandertouren in allen Schwierigkeitsstufen zu absolvieren. Überwiegend befinden sich die Campingplätze in Stryn und Umgebung am Wasser. Dadurch eignen sie sich besonders für Urlauber, die Aktivitäten am oder im Wasser nachgehen möchten. Es gibt zum einen die Möglichkeit, direkt in Stryn zu campen. Zum anderen liegen landeinwärts an den benachbarten Seen Oppstrynsvatnet und Nedrefloen weitere Campingplätze direkt am Wasser außerhalb der Ortschaften.

Anreise

Bei einer Anreise aus Deutschland ist es sinnvoll, zwei bis drei Zwischenstopps einzulegen. Für Urlauber aus dem Osten Deutschlands empfiehlt es sich, über Berlin nach Rostock zu fahren und von dort die Fähre Richtung Gedser zu nehmen. Über Kopenhagen, Göteborg und Oslo erreichen Reisende Stryn nach insgesamt ungefähr 1.700 km. Für Urlauber aus dem Norden, Westen und Süden Deutschlands bietet es sich an, spätestens in Hamburg auf die A7 (E45) aufzufahren und dieser bis Hirtshals in Dänemark zu folgen. Die Fähre erreicht Larvik in Norwegen von dort aus nach 3,5 Stunden. Nach Stryn gelangen Wohnwagen- und Wohnmobilbesitzer über die E18 bis Drammen, die E16 bis Roa, die E4 und E15. Insgesamt sollten Urlauber aus dem Süden mit knapp 2.000 km Anfahrtsweg rechnen, Reisende aus dem Norden und Westen mit 1.200 bis 1.600 km. Für Reisende aus dem Süden bietet es sich an, Zwischenstopps in Werningerode, Dänemark und Drammen einzulegen. Diejenigen, die aus Nord- oder Westdeutschland anreisen, können ebenfalls in Dänemark und Drammen pausieren. Bei einer Anreise aus dem Osten ist es ideal, in Kopenhagen und an der schwedisch-norwegischen Grenze Halt zu machen.

Gastronomie

In Stryn und Umgebung gibt es viele traditionelle Gerichte. Generell ist der Verzehr von Fisch und Fischprodukten in ganz Norwegen populär. Neben normal zubereitetem Fisch ist die Region auch für Fischfladen und Saiblingsuppe bekannt. Fleisch spielt in der hügeligen Region ebenfalls eine große Rolle. Auf den Bauernhöfen werden oft regionaltypische Würste und Rippenfleisch verkauft. Wegen des großen Wildtierbestands in der Provinz Sogn og Fjordane werden zudem gerne Spezialitäten wie Hirschfrikadellen und Fleischsuppe serviert. In Norwegen werden immer noch viele Gerichte aus Getreide gegessen und getrunken. Beispiele dafür sind Gombe, ein Grießbrei aus Milch und Sauermilch, und Aquavit, ein Branntwein aus Getreide und Kümmel. Außerdem kommen meistens reichhaltige Süßspeisen mit viel einheimischem Obst und Kräutern auf den Tisch.

Beste Reisezeit

Stryn liegt in der nördlichen Polarzone der Erde. Daher sind die Tage im Sommer besonders lang (19 Sonnenstunden im Juni) und die im Winter besonders kurz (5,5 Sonnenstunden im Dezember). In den Wintermonaten von November bis März herrschen Durchschnittstemperaturen von -2 bis +8 Grad Celsius, in den Übergangsmonaten April und Oktober liegen sie bei 2 bis 12 Grad. Im Sommer, von Mai bis September, kann es nachts empfindlich kalt werden (durchschnittlich 6 Grad), tagsüber wird es angenehm warm (rund 22 Grad). Das Wasser der Seen, Flüsse und des Nordfjords ist ganzjährig kalt und eignet sich nur für hartgesottene Schwimmer. Die Sommermonate Juni bis August sind für Campingurlauber besonders empfehlenswert, da die Tage dann lang und die Temperaturen angenehm sind.

Aktivitäten und Ausflüge

Gletscherwanderungen, Surfen, Klettern, Sommerskifahren und Kulturgüter hat Stryn und Umgebung zu bieten. Natur erleben und genießen kann hier jeder auf die unterschiedlichste Art und Weise.

Natur pur genießen im Nationalpark Jostedalsbreen

Neben dem größten Festlandsgletscher Europas mit knapp 470 Quadratkilometern prägen viele Wasserfälle und kleine Bäche das Landschaftsbild. Der Nationalpark bietet viele Wanderwege und Klettersteige aller Schwierigkeitsstufen. Ein besonderes Highlight ist Sommerskifahren auf dem Gletschereis. Zudem gibt es drei Museen im gesamten Gebiet des Nationalparks, die über seine Geschichte und den Schutz berichten. Der Nationalpark lässt sich von vielen Stellen aus besichtigen, neben dem Hauptgletscher gibt es 18 Auslassgletscher, die alle ihren ganz eigenen Charme haben.

Norwegische Kultur in Stryn und Olden

In Olden, 20 km von Stryn entfernt, befindet sich die Nye Kirke. Sie wurde 1934 erbaut und ist seit 1967 als wandernde Kirche bekannt. In diesem Jahr bewegte sie sich durch einen Sturm 60 cm weit. Die Holzkirche ist, wie viele Häuser in der Region, rot gestrichen. Auch Stryn selbst mit seinen bunten Häusern, die sich zum Großteil an die Berghänge des Ortes schmiegen, ist äußerst sehenswert.