Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Zürich

Camping in Zürich verbindet zwei Gegensätze miteinander: Städtereisen und Natururlaub. Die modernen Campingplätze schaffen das durch die geografische Nähe zur Schweizer Metropole perfekt. Gleichzeitig sind die meisten von ihnen in eine grüne Umgebung eingebettet, die einen Blick auf den Züricher See oder den Limmat ermöglicht. Mit dem hervorragend ausgebauten öffentlichen Nahverkehrssystem ist man binnen weniger Minuten in der Altstadt, die sich entlang des Seeufers ausbreitet.

Familien genießen die Angebotsvielfalt an Freizeitaktivitäten, die sowohl sportlicher Natur sind, als auch eine kulturelle Komponente umfassen. Camper, die auf der Suche nach Naturschönheiten sind, werden ebenso nicht enttäuscht: Die Albiskette und der Uetliberg sind von einem dichten Netz an Wanderwegen durchzogen, die zu langen Ausflügen in die grüne Umgebung der lebendigen Stadt einladen.

Anreise

Obwohl Zürich nicht die Hauptstadt der Schweiz darstellt, ist die wirtschaftlich und kulturell bedeutsamste Metropole des kleinen Nachbarlandes hervorragend an das europäische Straßennetz angebunden. Die Anreise nimmt, je nachdem, wo diese beginnt, unterschiedlich viel Zeit in Anspruch. So müssen Reisende aus Hamburg rund 850 km überwinden, während Camper aus München eine Strecke von knapp 300 km zu den Campingplätzen in Zürich zurücklegen.

Die Hauptroute aus Zentral- und Westdeutschland führt über Mannheim und Freiburg auf der Autobahn A5 direkt an die Schweizer Grenze bei Basel. Von hier aus bringt die Schweizer A3 Reisende direkt nach Zürich. Eine alternative Streckenführung, die über Nürnberg und München führt, beginnt mit der A7 in Hamburg oder der A9 in Berlin und führt danach über die A96 direkt an das Ziel. Ebenso ist eine Route über die A81 nach Schaffhausen und die Schweizer A4 nach Zürich möglich. Unterwegs sind zahlreiche Raststationen zu finden, wobei sich – aus dem Osten kommend – eine längere Pause am Bodensee aufgrund der herrlichen Aussicht auf jeden Fall lohnt.

Reiseziele in Zürich

Umgeben von den charaktervollen Ausläufern der Alpen, breitet sich Zürich am Ufer des gleichnamigen Sees aus und besticht mit einer historischen Architektur, die mit einem jungen Lebensgefühl einhergeht. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und malerische Plätze machen die Schweizer Stadt zu einem perfekten Ziel für einen Campingurlaub.

Die Altstadt

Die wichtigste Sehenswürdigkeit von Zürich stellt die Altstadt dar, die von dem Limmat gespalten wird. Bauwerke in unterschiedlichsten Baustilen machen einen Spaziergang zu einer spannenden Reise von der Renaissance bis zur Moderne. Um einen perfekten Überblick über die Stadt zu erhalten, lohnt es sich, auf den Turm des romanischen Großmünsters zu steigen und die Metropole aus der Vogelperspektive zu betrachten. Mittelalterliche Bauten, Zunfthäuser und gepflasterte Gassen verleihen dem Herz der Stadt eine historische Atmosphäre.

Der Züricher Zoo

Familien, die sich für das Camping in Zürich entschieden haben, besuchen den Zoo am Zürichberg, dessen Masoala-Regenwald-Halle den Besuchern einen beeindruckenden Einblick in die Flora und Fauna des madagassischen Dschungels schenkt.

Denzlerweg

Wanderer begeben sich auf den Denzlerweg, der sich an den Flanken des Uetliberges hinaufschlängelt, und sie den Alltag schon nach wenigen Metern vergessen lässt. Nur 905 Stufen und schon ist man am Gipfel des Züricher Hausberges angelangt und wird mit einer herrlichen Aussicht für den herausfordernden Aufstieg belohnt.

Gastronomie

Die Schweizer Küche ist von deftigen Gerichten aus regionalen Zutaten geprägt. Ein echter Klassiker der Züricher Region ist das Züricher Geschnetzelte mit knusprigen Rösti. Das international bekannte Gericht serviert Kalbsfleisch in einer cremigen Weißwein-Rahm-Sauce. Ebenso in einer hellen Sauce aus Wein, Pilzen und Zwiebeln werden die Kutteln nach Züricher Art auf den Tisch gebracht.

Auch das süße Luxemburgerli, das eine Macron-ähnliche Praline darstellt, findet man in vielen Konditoreien der Stadt. Eine beliebte Alternative bildet das Honiggebäck Tirggel, das vor allem zur Weihnachtszeit gebacken wird. Nur wenige wissen, dass das beliebte Birchermüsli aus Haferflocken und getrocknetem Obst seinen Ursprung in der Schweizer Metropole hat.

Wetter

Die Schweizer Metropole liegt in der gemäßigten Zone. Typisch für Zürich sind die häufigen Winde, die zu jeder Jahreszeit anzutreffen sind. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei rund 8,5 Grad Celsius, wobei im Juli das Thermometer auf durchschnittliche 17,6 Grad Celsius steigt.

Die Regentage in Zürich sind gleichmäßig über das gesamte Jahr verteilt, wobei in den Monaten zwischen Mai und August die Niederschlagsmenge deutlich ansteigt. Der perfekte Zeitraum für einen Campingurlaub in Zürich ist der Sommer. Von Mai bis September kann man nicht nur mit bis zu 7 Sonnenstunden am Tag rechnen, sondern auch mit angenehmen Temperaturen von durchschnittlich 18 Grad Celsius, die sowohl das Baden als auch das Besichtigen der Stadt problemlos möglich machen.

Aktivitäten und Ausflüge

Von kulturell bis naturnah – die Vielfalt an Aktivitäten in und rund um die Schweizer Großstadt machen das Camping in Zürich zu einem abwechslungsreichen Erlebnis.

Galerienbesuch in der Rämistraße

Die Rämistraße in Zürich ist für die beeindruckende Galerien-Dichte bekannt, die sie zu einer der internationalen Drehscheiben für zeitgenössische Kunst machen. Hier kann man nicht nur die neusten Trends aus dem Bereich der Kunst aufspüren, sondern auch in den kleinen Cafés eine kurze Pause einlegen, um die vielfältigen Impressionen zu verarbeiten.

Strandbad Küsnacht

Inmitten des eleganten Züricher Vorortes Küsnacht befindet sich das schönste Freibad der Stadt. Dieses wurde bereits in den 1930er Jahren von den lokalen Architekten Karl Egneder und Adolf Steger geplant und in einer harmonischen L-Form direkt am Ufer des Züricher Sees errichtet. Ein 30 m langer Sandstrand und ein hölzerner Wassersteg bieten neben der weitläufigen Liegewiese ausreichend Rückzugsräume zum Sonnen und Faulenzen. Familien entspannen inmitten der grünen Natur oder verbringen die Stunden aktiv beim Volleyball- oder Fußballspiel.

Bruno Weber Park

Auf einem 15.000 m² großen Gelände erwartet die Besucher das Lebenswerk des Schweizer Künstlers Bruni Weber. Dieser hat sich in seinem Schaffen der Betonplastik gewidmet, wobei die einzelnen Objekte zwischen Fantasiewesen und realitätsnahen Abbildungen angesiedelt sind. Diese großdimensionalen Figuren sind in eine natürliche Umgebung eingebettet, die die bizarren Formen noch lebendiger erscheinen lässt.