Camping in Kärnten

80 Ergebnisse
1 - 17 von 80 Campingplätzen
...

Populäre Orte

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Kärnten

Alpinsportler zieht es im Winter zum Camping nach Oberkärnten. Die vom Hochgebirge geprägte Region bietet schöne Wohnmobil-Plätze in der Nähe von Skipisten und Wanderwegen. Hier finden Sie zahlreiche, beinahe unberührte Täler zum Spazierengehen wie das Gail- oder Drautal. Landwirtschaftliche Betriebe und idyllische Almhütten prägen den dörflichen Charakter der Region. Familien mit Kinder erleben auf Naturbauernhöfen mit Kuhweiden und kleinen Weihern die Wald- und Wiesenschönheit hautnah. Das Klagenfurter Becken bildet das Zentrum von Unterkärnten mit der namensgebenden Hauptstadt. Wer sich für Kunst und Kultur interessiert, aber auch die Nähe zum Wörtersee sucht, findet hier passende Campingplätze in Kärnten mit guter Infrastruktur und erstklassiger Verkehrsanbindung nach Tirol oder in die Steiermark.

Anreise

Für die Anreise von Deutschland bis nach Kärnten legen Besucher je nach Abfahrtspunkt und Ankunftsziel zwischen 350 km und 940 km zurück. Dabei erwartet Gäste aus dem bayerischen München bis in die Hauptstadt des österreichischen Bundeslandes, Klagenfurt, ein kürzerer Weg als beispielsweise Urlauber aus Berlin. Für die Fahrt aus dem Süden Deutschlands nehmen Wohnmobilfahrer die Stecke über die A8 und A10. Mit dem Wohnmobil von München kommend, fahren Reisende auf die Autobahn Richtung Nürnberg/Salzburg. Auf der Höhe von Bad Reichenhall überqueren Autofahrer nach bereits 130 km die Grenze zu Österreich. An dieser Stelle bietet sich auch ein Städtetrip nach Salzburg an. Die malerische Metropole mit der Festung Hohensalzburg und dem Mozart-Geburtshaus lockt auch kulinarisch mit den Salzburger Nockerln zur Rast. Weiter geht es auf der A10 in Richtung Süden. Nach weiteren 43 km folgen Besucher der Ausfahrt E66 und fahren auf der A2 nach Klagenfurt/Velden/Wörthersee. Das letzte Stück bis zur Ausfahrt Klagenfurt ist von hier aus nicht mehr weit.

Reiseziele in Kärnten

Neben dem Wörthersee locken weitere Badegewässer in der Umgebung wie der Millstätter See, der Ossiacher See oder der Weißensee in der Nähe malerischer Ortschaften: Von der Hauptstadt Klagenfurt bis zum kleinen Dörfchen Heiligenblut gibt es überall historische Sehenswürdigkeiten und österreichisches Brauchtum zu entdecken.

Romantisch am Wörthersee: Klagenfurt

Die größte Stadt des österreichischen Bundeslandes Kärnten hat nicht nur eine lange Geschichte zu bieten, auch die malerische Lage am Wörthersee verspricht viel Abwechslung für Familien und Kulturinteressierte. Während einige Besucher die Pestsäule oder den Lindwurmbrunnen in der Stadt erkunden, genießen andere Badespaß oder lange Spaziergängen am blitzblauen Gewässer. Eingekehrt wird in urigen Almhütten oder in den zahlreichen Spitzenrestaurants der Hauptstadt.

Heiligenblut am Fuße des Großglockners

Beinahe wie aus dem Bilderbuch fasziniert der kleine Ort Heiligenblut vor dem riesigen Gebirgspanorama der Alpen. Während Besucher durch das Dorf mit gotischer Kirche im Zentrum bummeln, wacht die herrliche Bergkulisse des Großglockners über ihnen.

Urlaubsmagnet Velden am Wörthersee

Der attraktive Luftkurort punktet mit seiner idyllischen Lage am Wörthersee. Beim Camping in Kärnten vergnügen sich Urlauber hier bei einer Bootsfahrt über das Gewässer oder bei einem Spaziergang durch den kleinen Ort, der mit seiner beeindruckenden Wörthersee-Architektur begeistert: Schön anzusehen sind die Villa Helene aus dem 19. Jahrhundert und das von Franz Baumgartner erbaute Mösslacherhaus.

Gastronomie

In Kärnten machen sich Natur, Tradition und Fingerspitzengefühl in der Küche bemerkbar. Frische Zutaten, die auf den Feldern oder auf dem Berg geerntet werden, finden Verwendung: Zu den Lieblingsspeisen der Einheimischen zählen die Kas- und Kletznudeln, die den Erwachsenen mit Krautsalat und Kindern mit einem Glas Milch serviert werden. Die Kletznudeln schmecken dank der Füllung aus Quark und Dörrbirnen besonders deftig und machen schnell satt. Der Einfluss von La Bella Italia ist allgegenwärtig: Was den Italienern als Ravioli schmeckt, bekommen die Gäste hier als Kärntner Teigtaschen serviert. Wer beim Camping in Kärnten keine Lust zum Kochen oder Essengehen hat, holt sich Buttermilch und milden oder herzhafter Käse vom Bauernhof und veranstaltet ein Picknick.

Beste Reisezeit

In den Sommermonaten von Juni bis August ist es im Klagenfurter Becken und den Haupttälern Kärntens mit Höchsttemperaturen von über 25 Grad angenehm warm. Auch die Wassertemperaturen locken trotz Seenlage zwischen 580 m und 930 m mit Werten um die 24 Grad viele Badefreunde an die Gewässer. Dank der Nähe zur Adria und den Alpen weist die Region im österreichweiten Vergleich in Tallagen beständig milde Temperaturen auf. In Berglagen bewegen sich die Werte im Sommer zwischen 14 und 20 Grad. Das Alpenklima zeigt sich besonders im Winter, der von November bis in den März hineinreicht. Der Januar ist mit Werten bis zu –8 Grad der kälteste, aber auch der schneereichste Monat im Jahr.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Schloss Velden: Die Schlossanlage mit rechteckigem Bau sowie vier polygonalen Ecktürmen wurde im Jahre 1603 erbaut.
  • Archäologische Ausgrabungsstätte Magdalensberg: Österreichs größte ihrer Art beeindruckt mit Baumonumenten der ehemals keltisch-römischen Hauptstadt.
  • Ritterburg Hochosterwitz: Bei Sankt Veit an der Glan steht die Anlage auf einem frei stehendem Felskegel aus der Bronzezeit. Der Aufstieg erfolgt durch 14 Tore.
  • Dom im Wallfahrtsort Gurk: Das Gotteshaus wurde im 11. Jahrhundert im romanischen Stil erbaut. Legendär war hier die Messe von Papst Johannes Paul II. vor mehr als 6.000 Gläubigen.
  • Burgruine Landskron: Die Sehenswürdigkeit mit Adlerwarte und Affenberg besichtigen Campingurlauber bei ihrem Besucher in Villach.

Top 2 Insidertipps

  • Großglockner Gletscherbahn Pasterze: Mit dem Zug geht es zu Österreichs größtem Gletscher und dem längsten der Ostalpen zum Fuße des gewaltigen Berges in Kärnten. Bis zum Eis wandern Gäste von der Talstation 45 Minuten.
  • Slow Food Travel im Gailtal: Ganz ohne Emulgatoren oder Stabilisatoren wird im Kärntner Tal gekocht und gewirtschaftet. Eine Kräuterexpertin im Gailtal bietet Workshops an und zeigt den Städtern, wie sie nachhaltig genießen und kochen können – sei es beim Selberbacken von Brot, beim Brauen von Bio-Bier oder beim Melken der Kühe.

Aktivitäten und Ausflüge

Sommers wie winters locken die Berge in Kärnten. Einmalige Naturerlebnisse lassen sich hier auf weiten Wanderwegen oder auch beim Radfahren entdecken. Strahlend blaue Gewässer und Weingebiete gehören im österreichischen Bundesland zu beliebten Ausflugszielen.

Wintermärchen und Wanderparadiese

Schon die Anfahrt zum Nationalpark Hohe Tauern auf 2.500 m Höhe ist ein einmaliges Erlebnis. Bevor das Areal seine grünen Pforten öffnet, passieren Gäste die berühmteste Alpenstraße Österreichs, die Großglockner-Hochalpenstraße. 48 km hoch hinauf werden die Gäste von mächtigen Felsbrocken und vereisten Berggipfel bis zum Hochplateau der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe gelenkt. Während man im Sommer auf unzähligen Wanderwegen den Nationalpark entdeckt, erkunden Alpinisten im Winter die Dreitausender auf schneesicheren Pisten und Gletschern.

Wassergewalt und Weingenuss

Bei einer Fahrradtour können Reisende zwischendurch in den Wörthersee springen oder eines der vielen Weinbaugebiete besuchen. Aufregender ist ein Ausflug in die Tscheppaschlucht, die 5 km von Ferlach entfernt liegt. Über einen Steg gelangen Besucher hinunter, vorbei an reißenden Wasserfällen und bizarren Felsklippen. Nach wenigen Metern erreicht man die Höhepunkte der Tour, den Tschaukofall mit Felsentor und die Teufelsbrücke, wo Sturzbäche hinunterprasseln.

Events

Kulinarik, Kunst und viel Musik begeistern auf den lokalen und internationalen Festivitäten in Kärnten Urlauber und Einheimische.

Juni

  • Gailtaler Speckfest: Anfang Juni verwandelt sich die Hermagorer Altstadt in eine Speck-Flaniermeile. Hier verkosten Kärnten-Urlauber Hauswürstel, Verhacktes und köstlichen Bauernspeck.

Juli

  • World Bodypainting Festival: Kunst auf der Haut zeigt dieses Event in Klagenfurt, an dem mehr als 50 Teilnehmer aus aller Welt imposante Malereien an Frauen- und Männerkörpern vornehmen.

August

  • Österreichisches Honigfest: Vom Live-Honigschleudern über die Besichtigung der Schaubienenstöcke oder dem Drohnen-Streichelzoo bis zum Sumsi-Kinderspielpark dreht sich bei diesem zweitägigen Event alles um die dickflüssige Süßigkeit.

September

  • Gailtaler Käsefestival: An zwei Tagen dreht sich hier alles um das leckere Milchprodukt. Zahlreiche Käseproduzenten präsentieren ihre Spitzenreiter zum Verzehr rund um das Rathaus.