Populäre Regionen

Reiseziele in Mazedonien

Während die mazedonische Hauptstadt Skopje für Kulturreisende interessant ist, lockt die Stadt Ohrid am Ufer des gleichnamigen Sees Naturbegeisterte.

Skopje

Auf den Campingplätzen in Mazedonien rund um Skopje verbinden Gäste einen Urlaub in der Natur mit einer Städtereise. Die Hauptstadt des Landes prägen zahlreiche Sakralgebäude. Das hoch aufragende Minarett der Isa-Bey-Moschee erkennt man schon von weitem. Lohnenswert ist auch ein Spaziergang über das Wahrzeichen der Stadt: die historische Steinbrücke aus dem 15. Jahrhundert über den Vardar. Nur wenige Minuten geht man vom Fluss zum Alten Basar, wo sich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten finden. Aktive zieht es von den Campingplätzen bei Skopje auf den Hausberg der Stadt, den Vodno. Zu dem Millenniumskreuz am Gipfel gelangt man auf einer aussichtsreichen Wanderung oder mit der Seilbahn.

Ohrid

Am gleichnamigen See im Südwesten des Landes liegt das faszinierende Ohrid. Rund um den Ohridsee stehen Familien, Wanderern und Wassersportlern zahlreiche Campingplätze zur Auswahl. Von hier geht es bei der Stadtbesichtigung zur Sophienkirche im typisch mazedonischen Stil oder auf die Festung des Zaren Samuil am höchsten Punkt Ohrids. Der vermutlich älteste See Europas mit einer Tiefe von fast 300 m begeistert Wassersportler und Ruhesuchende. Hundebesitzer lernen von den tierfreundlichen Campingplätzen in Mazedonien am Ohridsee die Natur mit dem Vierbeiner kennen. Wanderer zieht es in den dicht bewaldeten Galičica-Nationalpark, der zwischen dem Ohrid- und dem Prespasee mit traumhaften Aussichtspunkten begeistert.

Beste Reisezeit

Aufgrund der facettenreichen Landschaft ist das Klima in Mazedonien je nach Region unterschiedlich: Im Bergland mit Gipfeln von mehr als 2.500 m Höhe schneit es im Winter viel und die Sommer sind kühl und feucht. Wer zum Camping in den Osten reist, stellt sich auf heiße Sommertemperaturen ein. In Skopje zum Beispiel wird es im Juli und August mit Werten von mehr als 30 Grad Celsius sehr warm. Mediterranes Klima beeinflusst den Westen Mazedoniens. Am Ohridsee an der albanischen Grenze fällt im Vergleich zum Rest des Landes der geringste Niederschlag. Perfektes Wetter zum Baden und Wassersport herrscht von Juni bis September, dann erreicht die Wassertemperatur nämlich Werte zwischen 21 und 23 Grad Celsius.