Hinter den Kulissen

PiNCAMP kocht: Risotto mit Gorgonzola, Birne & Walnüssen

Natürlich reden wir in unserem Berliner PiNCAMP Büro nicht den ganzen Tag über Camping. Inmitten unserer zügig wachsenden Truppe aus mittlerweile 35 Leuten wird während der Kaffeepause auch über Fußball, Game of Thrones und vieles mehr angeregt diskutiert. Die leidenschaftlichen Hobby-Gourmets tauschen dabei auch ihre neuesten Rezeptideen aus. Wann immer ein Rezept aus unseren Reihen a) besonders lecker und b) gut im Camper zubereitbar ist, wollen wir es liebend gerne mit dir teilen! Wie zum Beispiel dieses Risotto mit Gorgonzola, Birne und Walnüssen, das Pierpaolo gekocht hat.

Zutatenliste für das Risotto

Risotto klingt erstmal aufwändig, aber falls du noch nie selbst eins gekocht hast, können wir dich beruhigen: Das ist super einfach. Und auch absolut geeignet für deine Camperküche, da du lediglich eine Kochplatte benötigst.

Zutaten für 2 Personen

  • 100 gr Gorgonzola
  • 1 große oder 2 kleine Birnen (dürfen ruhig schon etwas reifer sein)
  • 1-2 Handvoll Walnüsse
  • 1-2 Schalotten
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Butter
  • Olivenöl
  • 150 gr Risottoreis (Reis, der sich für Risotto eignet, hat oft einen Vermerk dafür auf der Verpackung)
  • Salz
  • Pfeffer
  • optional: Weißwein
  • optional: Petersilie

undefined

Schritt 1: Die Vorbereitung

Damit du dich nicht stressen musst, sobald der Herd an ist, kannst du zu Beginn bereits möglichst viel vorbereiten. Schäle die Schalotte und schneide sie in kleine Würfel. Schneide die Birne(n). Am besten halbierst du sie längs und schneidest die Hälften dann in etwa 1 mm dicke Stücke. Wiege den Reis ab. Wenn du keine Waage im Camper hast, kannst du natürlich auch schätzen Bereite die Brühe vor. Wenn du zwei Kochplatten zur Verfügung hast, kannst du die Brühe später auf niedriger Stufe köcheln lassen

Schritt 2: Los geht’s mit Zwiebeln und Reis

Gebe einen Esslöffel Olivenöl sowie einen gehäuften Esslöffel Butter in einen Topf und warte bei mittlerer Hitze bis die Butter geschmolzen ist. Dann wirfst du die Zwiebeln in den Topf und kurz darauf den Risottoreis. Am besten gibst du diesen Stück für Stück hinzu. Sobald jedes Reiskorn von Öl und Butter bedeckt ist und glasig glänzt, kannst du wahlweise mit ein wenig Weißwein ablöschen. Das ist allerdings optional und wenn du den Geschmack von Weißwein nicht gerne magst oder keinen im Camper hast, kannst du direkt zu Schritt 3 springen.

undefined

Schritt 3: Nach und nach Brühe hinzugeben

Nun kommt die Brühe ins Spiel. Kippe nach und nach Brühe in den Topf mit dem Reis. Am besten immer wieder so viel, dass die Brühe den Reis gerade so bedeckt. Während der Reis die Brühe aufnimmt, solltest du immer mal wieder umrühren, damit nichts am Boden anbrennt.

undefined

Schritt 4: Rein mit den weiteren Zutaten!

Insgesamt muss das Risotto etwa 20 Minuten auf dem Herd stehen. Dann sollte die gesamte Gemüsebrühe im Topf mit dem Risotto aufgenommen worden sein und der Reis die perfekte Konsistenz haben. Je nach Temperatur der Herdplatte kann das auch ein bisschen schneller oder langsamer gehen – teste einfach immer mal wieder, ob der Reis schon weich genug ist. Kurz vor Ende kannst du die Birnenstücke, den Gorgonzola sowie die Walnüsse (entweder gehackt oder in der Hand zerdrückt) hinzugeben.

undefined

Schritt 5: Deckel drauf und durchziehen lassen

Sobald der Gorgonzola im Risotto unter fleißigem Rühren zerschmolzen ist, kannst du den Topf von der Herdplatte nehmen. Jetzt am besten für ein paar Minuten den Deckel drauf und durchziehen lassen. Währenddessen kannst du die Petersilie zupfen und wahlweise kleinhacken. Solltest du keine Petersilie in der Küche haben, ist das gar kein Problem. Das hübsche Grünzeug ist vor allem zur Deko da!

Schritt 6: Lass es dir schmecken

Fülle das Risotto auf die Teller und garniere es wahlweise noch mit Petersilie. Das Gericht schmeckt übrigens am nächsten Tag noch aromatischer – gar kein Problem also, wenn es Reste gibt.

undefined

Pierpaolo sucht nach Verstärkung

Dass es mit einem Risotto einen italienischen Klassiker als Rezepttipp gibt, ist keine Überraschung. Denn Pierpaolo, der das Rezept im Büro geteilt hat, ist waschechter Italiener.

undefined

Als Account Manager kümmert er sich bei PiNCAMP um alle Anfragen italienischer Campingplätze. Und weißt du was? Genau wie alle anderen bei PiNCAMP ist Pierpaolo auf der Suche nach neuen tollen Kollegen. Wenn du eine Leidenschaft für Camping hegst und in einem Arbeitsumfeld mit köstlichen Rezeptideen und vielem mehr arbeiten möchtest, dann wirf doch mal einen Blick auf unsere Jobausschreibungen.

Offene Stellen