Zubehör

Solaranlage fürs Wohnmobil – Überall die große Freiheit genießen

Die Freiheit in vollen Zügen genießen, ohne sich Sorgen um die Stromversorgung zu machen? Dieser Camper-Traum wird wahr durch moderne und leistungsstarke Wohnmobil Solaranlagen, die sich problemlos auf dem Dach deines Wohnmobils befestigen lassen.

Die richtige Solaranlage für dein Wohnmobil finden

Welche Solaranlage für dich die richtige ist, hängt ganz von der Größe deines Wohnmobils, deinem Strombedarf und deinen Reisezielen ab. Prinzipiell musst du dich zwischen 3 Modultypen entscheiden:

  • CIS-Module
  • Polykristallin-Module
  • Monokristallin-Module

Dabei verspricht die letztgenannte Technologie den höchsten Wirkungsgrad und somit die effizienteste Batterieladung. Wenn du also nur wenig Dachfläche zur Verfügung hast, dann wähle eine Solaranlage mit einem hohen Wirkungsgrad für das Wohnmobil. Kleiner Tipp: Manchmal ist es sinnvoller, zwei kleine Module anstatt eines Großem zu installieren. Liegt ein Modul im Schatten, so produziert das zweite weiter Strom.

Was kosten Solaranlagen für Wohnmobile?

Es gibt mittlerweile von vielen Herstellern fertige Sets, die alle Teile enthalten, um die Anlage zu installieren. Inklusive ist dabei der Laderegler, der die Leistung reguliert und dafür sorgt, dass es zu keiner Überladung der Wohnmobil Batterie kommt. Wer etwas Geschick mitbringt und den Anleitungen folgt, kann die Anlage in aller Regel selbst installieren. Ein Modul, das etwa 100 Wp leistet, kann zwischen 300 und 500 Euro kosten. Achte beim Kauf unbedingt darauf, dass es sich um eine mobile Solaranlage handelt. Denn dann wird sie eine wasserdichte Anschlussdose haben und auch den Vibrationen des Wohnmobils standhalten.

Wie wird die Solaranlage auf dem Wohnmobil ausgerichtet?

Um die Kraft der Sonne ideal für das Laden der Batterie zu nutzen, ist es wichtig, dass die Module richtig ausgerichtet sind. Idealerweise parkst du deinen Wohnwagen so, dass die Anlage nach Süden zeigt. Sie sollte einen Winkel von 20 bis 50 Grad haben. Liegt sie flach am Dach an, büßt du ein Viertel des Stromertrags ein. Achte bei der Montage auch darauf, dass der Schatten der Antenne nicht auf die Solaranlage fällt. Und natürlich: Parke schattenfrei, um die höchste Leistung zu erreichen.

Wieviel Strom brauche ich?

Das hängt ganz von deinen Wünschen ab. Möchtest du lediglich die Batterie laden oder konstant halten, wirst du mit einer relativ kleinen Anlage auskommen. Möchtest du aber auch nach Sonnenuntergang auf Kühlschrank, Fernsehen und Licht nicht verzichten, muss es sicherlich ein leistungsstärkeres Modul sein. Bist du ausschließlich im Süden unterwegs, kann die Anlage auch geringer dimensioniert sein. Normalerweise geben die Hersteller die Leistung der Solaranlagen für Wohnmobile in Watt Peak an (Wp). Erhältlich sind Anlagen generell von 25 bis 200 Wp. Die kleinste eignet sich für die Batterieerhaltung oder -nachladung. Mit 55 bis 66 Wp kann man etwas Licht haben oder ein Radio betreiben. Wer dazu noch Fernsehen möchte oder auf den Kühlschrank nicht verzichten mag, sollte eine Anlage mit mindestens 160 Wp installieren.

Im PiNCAMP Magazin findest du auch Tipps rund um Camping Fernseher und Kühlschränke.

Solaranlagen für Wohnmobile sorgen nicht nur dafür, dass die Camper auf der Suche nach der großen Freiheit nicht auf Komfort verzichten müssen, sondern sind auch umweltschonend. Die bewährte Solartechnik wird dich nicht im Stich lassen und ist ein perfekter Begleiter für jedes neue Abenteuer.

Text von Claudia Ballhause

Weitere Artikel in Zubehör