Zubehör

Klimaanlage für Wohnwagen und Wohnmobil – Kühlen Kopf bewahren

Vor dir rauscht das azurblaue Meer im Takt deines Atems, du hast die nackten Zehen tief in den feinen Sand vergraben und längst hat das Thermometer die 30-Grad-Marke geknackt. Klingt nach Paradies, oder? Doch wenn die Nacht hereinbricht und du nicht schlafen kannst, weil der Innenraum deines Wohnwagens einer Sauna gleicht, kann die Nachtruhe auch schnell mal die Hölle sein. Die Lösung? Eine Klimaanlage für dein Wohnmobil oder Wohnwagen. Wir verraten dir, welche verschiedenen Arten von Klimaanlagen es gibt, worauf du beim Einbau achten solltest und wie du das passende Modell findest.

Klimaanlage im Wohnwagen und Wohnmobilen nachrüsten

Wenn du planst, dir ein neues Feriendomizil auf Rädern zu kaufen, brauchst du dir um das Nachrüsten keine Gedanken machen. Denn neuere Modelle sind in der Regel mit einem Klimasystem ausgestattet. Besitzt du ein älteres Modell, musst du keineswegs auf den Camping-Komfort verzichten. Mit einer passenden Klimaanlage lassen sich Wohnwagen und Wohnmobile relativ einfach nachrüsten.

Zwei coole Funktionssysteme

Klimaanlagen für Wohnwagen kühlen entweder mit einem Kompressor – funktioniert wie ein Kühlschrank – oder nach dem Prinzip der Verdunstung. Letzteres entzieht der Luft aber keine Feuchtigkeit. Kompressor-Klimaanlagen hingegen schon. Sie halten die Raumluft angenehm trocken und das ist vor allem in Urlaubsgebieten mit hoher Luftfeuchtigkeit ein Segen.

Zwei Varianten zum Kühlen

Zum Nachrüsten bieten Hersteller Geräte an, die entweder flach in das Fahrzeugdach oder unsichtbar im Staukasten in Bodennähe eingebaut werden. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Grundsätzlich gilt: Je länger das Fahrzeug, desto mehr muss auch die Klimaanlage im Wohnwagen oder Wohnmobil leisten. Selbst die Größe der Fenster beeinflusst die Temperatur. Denn: Je schöner die Sicht nach draußen, desto eher geht auch das Thermometer im Innenraum nach oben.

Die Dach-Klimaanlage - einfacher Einbau, aber mehr Gewicht

Die Dach-Klimaanlage wird in die bereits vorhanden Luke des Dachfensters eingesetzt. Ist keine Luke vorhanden, muss doch der Handwerker ran und eine entsprechende Öffnung in das Dach einschneiden. Da du nun das Dachfenster opferst, ist es tagsüber im Innenraum etwas dunkler. Zudem kann es sein, dass diese Kühl-Variante deinen Treibstoffverbrauch etwas in die Höhe treibt. Der Grund: Durch das zusätzliche Gewicht auf dem Dach ist der Luftwiderstand während der Fahrt leicht erhöht.

Die Staukasten-Klimaanlage – Leiser Betrieb, aber weniger Stauraum

Zwar sieht das Staukasten-Modell nicht so schick und schmal aus wie seine Dach-Schwester, aber dafür kühlt sie besonders schnell – definitiv ein Pluspunkt beim Stromverbrauch. Zudem ist diese Variante recht leise und du wirst nicht von oben angepustet. Das Gerät ist praktisch unsichtbar, da es im bereits vorhandenen Staukasten eingebaut wird. Allerdings geht dadurch wertvoller Stauraum verloren – wenn du aber sowieso mit leichtem Gepäck auf Tour bist, sollte dich das gar nicht weiter stören. Im Gegensatz zur Dach-Klimaanlage liegt das Gewicht des Geräts in Bodennähe – beim Fahren hast du keinen zusätzlichen Luftwiderstand und dein Treibstoffverbrauch geht somit auch nicht in die Höhe. Allerdings ist die Montage nicht ganz ohne. Denn die Luft zirkuliert über spezielle Kaltluftrohre, die im Boden des Fahrzeugs erst noch eingebaut werden müssen. Sofern du nicht der geborene Laien-Handwerker bist, empfehlen wir dir den Einbau der Klimaanlage von einem Profi machen zu lassen.

Welche Klimaanlage für deinen Wohnwagen oder Wohnmobil?

Beim Kauf einer Klimaanlage geht es nicht nur um die Frage: Dach oder Staukasten? Die wichtigsten Fragen, die du dir beantworten musst, haben schlichtweg mit deinem Camping-Alltag und Camping-Lifestyle zu tun. Nehmen wir etwa an, du kochst in deinem Wohnwagen gerne und viel. Und vielleicht duscht du dich auch lieber in deinem mobilen Zuhause statt die Campingplatz-Duschen in Anspruch zu nehmen – dadurch entsteht natürlich viel Luftfeuchtigkeit. In dem Fall eignet sich für dein Wohnmobil oder Wohnwagen zum Beispiel eine Klimaanlage, die der Luft die Feuchtigkeit entzieht. Wie reist du? Allein, zu zweit oder zu viert? Je mehr Personen das Zuhause auf Rädern bewohnen, desto mehr muss auch eine Klimaanlage laufen, bis der Innenraum eure Wohlfühl-Temperatur erreicht hat. Und ist dein Fahrzeug gut oder eher schwach isoliert? Bei einer guten Isolierung des Wohnwagens oder Wohnmobils reicht in der Regel eine Klimaanlage mit geringerer Leistungsstärke aus.

Text von Iunia Mihu

Weitere Artikel in Zubehör