Zubehör

Aufblasbare Vorzelte – Luftig locker in den Campingurlaub

Jeder Camper weiß, wie lästig das ist: Nach langer Fahrt hat man gerade das heiß ersehnte Reiseziel erreicht und möchte nun den wohlverdienten Urlaub genießen. Doch da wartet noch eine unliebsame Aufgabe, bevor das Urlaubsglück beginnen kann: das Aufstellen des Vorzelts. Bei ungeübten Campern kann sich besonders der Aufbau des Gestänges durchaus bis zu einer Stunde hinziehen. Ein Lichtblick am Himmel der Vorzelte: die Luftschlauchtechnik. Was steckt dahinter? Wir geben einen Überblick.

Schneller und unkomplizierter Aufbau

Aufwendiges Zusammenstecken von Stangen gehört der Vergangenheit an – denn bei aufblasbaren Vorzelten ersetzen Luftschläuche das althergebrachte Zeltgestänge. Das Vorzelt wird ausgerollt und in die Kederleiste eingezogen. Die im Vorzelt angenähten Schläuche werden ohne wesentlichen Aufwand mithilfe von Handpumpen oder elektrischer Kompressoren aufgepumpt, abschließend wird das Zelt mit Heringen abgespannt.

Bessere Stabilität durch dynamische Luftkammern

Die flexiblen Luftschläuche garantieren Stabilität, denn die Luftkammern der Schläuche sind dynamisch und bewegen sich mit dem Wind. Bei durchgeführten Windtests wurden aufblasbare Vorzelte Windgeschwindigkeiten der Stärke sieben ausgesetzt: Durchweg überraschend war die Windfestigkeit der Luftschläuche. Manche Zelte standen nach dem Sturm sogar noch aufrecht. Ohne Probleme hätte man sich im Vorzelt bewegen können, und auch Tische und Stühle waren vor dem Wind sicher. Die Luftschläuche sind sehr stabil, dafür sorgt der enorme Druck von immerhin 3-4 Bar! Sollte alterungsbedingt eine Luftkammer funktionsuntüchtig werden, kann man die Schläuche der jeweiligen Luftsegmente einzeln ersetzen.

Was musst du beachten?

Luftig, aber nicht luftig leicht!

Auch ein aufblasbares Vorzelt hat sein Gewicht. Für gewöhnlich sind die Luftkammersysteme nicht leichter als herkömmliche Ausführungen, denn Pumpe oder Kompressor müssen ins Gewicht miteinberechnet werden. Auch beachtet werden muss die Tatsache, dass das Zelt u.a. wegen der integrierten Schläuche nicht in Einzelteile zerlegt werden kann. Empfehlenswert sind Luftschlauchvorzelte zudem für Urlaub in Gefilden mit gemäßigtem Klima. Bei zu heißen Temperaturen jenseits von 35 Grad dehnen sich unter Umständen die Luftkammern aus und du müsstest auf einen entsprechenden Druckausgleich achten.

Die Anschaffung eines Luftschlauchvorzelts

Aufpassen musst du auch bei der Größe des Luftschlauchvorzelts: Die Maße deines Wohnwagens oder Wohnmobils bestimmen die Maße des Zelts! Besonders bei kleineren Wohnwagen muss man auf die Anordnung der Fenster achten, damit diese nicht durch einen Luftschlauch überdeckt werden. Die Preisspanne für ein Luftvorzelt liegt zwischen 300,- und 2.000,- Euro.

Hersteller aufblasbarer Vorzelte

Viele namhafte Hersteller führen aufblasbare Vorzelte in ihrem Sortiment. Unter anderen Dorema mit dem Magnum Air All Seasons: Das leichte Vorzelt ist schnell und einfach aufzubauen. Die Fenster sind an der Innenseite mit Verdunklungsklappen ausgestattet, die angenähten Schaumkissen und die Andrucksstangen sorgen für gute Abdichtung gegen den Wohnwagen. Auch Westfields Aries 350/260 überzeugt durch Qualität und einfache Handhabung: Durch die Advanced-Air-Technik kann das Zelt an 3 Punkten oder optional an einem einzigen Punkt aufgeblasen werden, die abnehmbaren Seitenwände sind jeweils mit einem Klarsichtfenster und einer Doppeltüre mit Moskitonetz ausgestattet. Bei weiteren Herstellern wie DWT, Herzog, Outwell und Reimo findest du ebenfalls ein vielfältiges Produktangebot vor.

Weitere Artikel in Zubehör