Wohnwagen mieten: Das solltest du wissen!

Die ADAC Checkliste zeigt dir übersichtlich, worauf du achten solltest, wenn du einen Wohnwagen mietest. Gehe diese der Reihe nach durch und kläre sorgfältig alle Punkte, denn dann steht der sorgenfreien Reise in den Urlaub mit dem Wohnwagen nichts mehr im Wege. Die ADAC Wohnmobil-Vermietung bietet dir übrigens eine große Auswahl an Wohnwagen zu attraktiven Preisen. ADAC Mitglieder erhalten exklusive Vorteile.

ADAC Wohnwagenvermietung

Wichtiges zur Wohnwagen Vermietung

Mit einem Wohnwagen bleibst du im Urlaub stets flexibel. Am Zielort angekommen, koppelst du einfach dein Auto ab und kannst bequem mit deinem Fahrzeug die Umgebung erkunden. Ein Wohnwagen wird an ein separates Zugfahrzeug über die Anhängerkupplung am Heck gekoppelt. Natürlich muss eine ausreichende Motorisierung des Zugfahrzeuges zum Ziehen des Wohnwagens gegeben sein. Bitte beachten auch, dass für Gespanne mindestens der Führerschein B/BE/B96 bzw. 3 sowie ein geeignetes Fahrzeug notwendig sind. So vermeidest du unnötige Überraschungen auf halber Fahrt.

Bevor du einen Wohnwagen mietest

Überlegen dir, welche größeren Dinge du mitnehmen willst (Fahrräder, Tische, Surfbretter, u.ä.) und kontrolliere vorab, ob dafür entsprechende Stauräume im Wohnwagen vorhanden sind. Beachte dabei ganz besonders, dass du das zulässige Gesamtgewicht des Wohnwagens und die Achslasten nicht überschreitest! Dabei musst du auch den Frischwassertank einbeziehen! Informier dich am besten rechtzeitig über die Tarife, denn in der Hauptsaison sind viele Wohnwagen ausgebucht oder sehr teuer. Nutze die Vor- und Nachsaison, um günstige Tarife und Sonderangebote zu finden.

Mietvertrag für den Wohnwagen

Lies das Kleingedruckte, beseitige alle Unklarheiten und achten auf Punkte wie "zusätzliche Reinigungskosten" oder "Instandsetzung" - sonst fallen bei der Rückgabe unter Umständen ungeahnte Kosten an. Versicherungsschutz: Der Wohnwagen ist während der Fahrt über die Haftpflicht des Zugwagens abgesichert. Er benötigt aber im abgehängten Zustand eine eigene Versicherung. Bei gewerblichen Vermietern siehst du das am oben genannten Eintrag im Fahrzeugschein. Bei privaten Vermietern musst du es dir meist im Mietvertrag bestätigen lassen. Denn diese haben meist nur eine Absprache mit ihrer Versicherung getroffen, die nur aus der Versicherungspolice hervorgeht.

Kläre auf jeden Fall schriftlich, was bei Defekten am Wohnwagen geschieht:

  • Welche Reparaturen darf der Mieter unterwegs ohne Rücksprache ausführen lassen?
  • Ab welchem Betrag ist eine Genehmigung des Vermieters nötig?
  • Was passiert, wenn die Reparatur länger dauert?
  • Wird ein Ersatz gestellt? Bereitstellungsgarantie: Vermieter mit kleiner Wohnwagen-Flotte tun sich schwer, bei Ausfall des gebuchten Caravans (Unfall, techn. Defekt) Ersatz zu stellen. Die Bereitstellungsgarantie greift nur, wenn sie im Mietvertrag aufgeführt ist.
  • Gibt es eine Vergütung für verlorene Urlaubstage?
  • Wer bezahlt die unter Umständen notwendige Rückführung des Wohnwagens?
  • Besteht ein Schutzbrief für den Wohnanhänger?
  • Ist eine grüne Versicherungskarte vorhanden?
  • Wie hoch ist die zu hinterlegende Kaution? Stelle klar, dass bei ordentlich zurückgegebenem Wohnwagen diese sofort zurückzugeben ist.

Die Innenraumkontrolle vom Wohnwagen

Kläre vor Inbetriebnahme des Wohnwagens folgende Punkte:

  • Ist der Wohnwagen sauber (besonders der Sanitärraum und die Toilette)?
  • Ist der Fäkaltank entleert?
  • Ist der Frischwassertank sauber und gefüllt?
  • Ist der Innenraum trocken?
  • Sind die Wasser-und Abwasserleitungen dicht?
  • Ist es auch hinter den Polstern sauber?
  • Sind alle Waserentnahmemöglichkeiten dicht und funktionieren?
  • Ist der Boden rund um die Sanitärzelle trocken?

Du solltest außerdem überprüfen, ob das zugesagte Inventar vollzählig und vollständig ist:

  • Überprüfe die Einrichtung genau auf ihren Zustand.
  • Lass Schäden exakt in das Übernahmeprotokoll aufnehmen.
  • Führe eine kurze Funktionskontrolle durch (Bettenbau, Kühlschrank, Heizung, Kocher, Warmwasserboiler, Wasserpumpe, Abwassersystem, Fenster, Rollos, Türen, Klappen, Schubläden, Lampen).

Campingzubehör mieten

  • Ist das gemietete Zubehör (z. B. Gasflaschen) vollständig und funktionsfähig?
  • Wichtig ist technisches Zubehör wie Ersatzbirnen und -sicherungen, Wasserschlauch und eine Kabeltrommel mit mindestens 30 m Kabel. Hat das Kabel CEE-Stecker und -Dose?
  • Sind Schukoadapter dabei?
  • Gibt es ein Adapterset zum Befüllen der Gasflaschen (Euroset)?
  • In Deutschland benötigen du innerorts beim nächtlichen Parken von Wohnwagen zwei Parkwarntafeln!

Die Ausstattung im Wohnwagen

Informieren dich vor Inbetriebnahme des gemieteten Wohnwagens, ob alle elektrischen Geräte ordnungsgemäß funktionieren und benötigte Betriebsanleitungen vorhanden sind.

Klären dazu folgende Punkte:

  • Sind Betriebsanleitungen für Kocher, Heizung, Kühlschrank, Gasanlage, Wasseranlage und Elektrik vorhanden?
  • Wo sind die Schnellabsperrhähne für die Gasleitungen?
  • Wie wird die Gasflasche gewechselt bzw. der Gastank befüllt?
  • Wie werden die Wassertanks befüllt?
  • Wo sind die elektrischen Sicherungen?
  • Wie funktionieren Klappen, Türen und deren Schlösser?
  • Wie werden die Betten gebaut?
  • Wie funktionieren die Fenster, Rollos und Mückengitter?

Wohnwagen richtig ankuppeln

Lass dir vom Vermieter zeigen, wie der Wohnwagen korrekt an dein Zugfahrzeug an- und abgekuppelt wird.

Kläre dazu folgende Fragen:

  • Wie wird richtig angekuppelt?
  • Wie sieht man, dass die Kupplung verriegelt ist?
  • Wie legt man das Abreißseil an?
  • Wie stellt man die elektrische Verbindung zum Zugwagen her?

Alles über Abreißseile

Weitere Artikel in Wohnwagen