Wohnmobil

Mit diesen hilfreichen Tipps kaufst du dein perfektes Wohnmobil

Du möchtest dir ein neues oder gebrauchtes Wohnmobil kaufen? Eine nützliche Hilfe kann hierbei die ADAC Checkliste zum Download sein. Besonders bei Neufahrzeugen kann man problemlos viele Details und technische Daten in Katalogen und im Internet finden. Die ADAC Checkliste zum Wohnmobilkauf berücksichtigt jedoch auch Punkte, die dort kaum zu finden sind. Darüber hinaus hilft auch diese Entscheidungshilfe beim Kauf von Wohnmobilen bei der Wahl des richtigen Campinggefährts. Wenn man sich nicht schon auf ein ganz spezielles Wohnmobil festgelegt hat, eignen sich natürlich Campingmessen oder Ausstellungen großer Wohnmobilhändler, um sich einen neuen oder gebrauchten Camper zu suchen. Drucke dir einfach unsere ADAC Checkliste aus und nimm diese mit. Fülle jeweils für ein Fahrzeug eine Liste aus, so kannst du bequem zu Hause die in Frage kommenden Modelle nochmal vergleichen.

Wichtige grundlegende Hinweise zum Wohnmobil

  • Achte auf möglichst große Zuladung
  • Kleine Hecküberhänge sind gut, um die Hinterachse nicht zu überlasten
  • Wohnmobile bis 6 Meter Länge und 3,5 t sparen Maut- und Fährgebühren
  • Eine ausreichende Motorisierung schafft Sicherheitsreserven

Faktoren beim Wohnmobilaufbau

  • Aufbaubatterie mit genügend Kapazität um auch autark stehen zu können
  • LED-Beleuchtung um Strom zu sparen
  • Die Höhe im Alkoven und allgemein über Betten muss mindestens 60 cm betragen
  • Das Doppelbett sollte mindestens 190 x 135 cm groß sein
  • Kanten sollten abgerundet oder gepolstert sein
  • Große Dachfenster bringen viel Licht und sorgen für ein behagliches Raumklima
  • Alle Staufächer und Stauräume müssen Lüftungsöffnungen haben
  • Kleiderschränke sollten hinterlüftet sein
  • Von außen zu öffnende Staufachklappen erleichtern das Beladen
  • Heckgaragen sollten über 2 Stauraumtüren (links und rechts) zugänglich sein

Tipps zur Sicherheit des Wohnmobils

Mittlerweile gibt es eine Menge an Sonderausstattungen und Zubehör, sowohl für das Basisfahrzeug als auch für den Wohnaufbau. Viele Sonderausstattungen dienen mehr dem Komfort, beim Basisfahrzeug solltest du aber besonderen Wert auf Sicherheit legen:

  • ABS
  • ESP (elektronisches Stabilitätsprogramm)
  • ASR (Antischlupfregelung)
  • Hillholder (für leichteres Anfahren am Berg)
  • Airbags für Fahrer und Beifahrer
  • Tempomat für entspanntes Reisen
  • Luftfederung oder Niveauregulierung für die Hinterachse für mehr Fahrstabilität und weniger Wankbewegungen
  • Klappstützen hinten
  • Beheizbare Außenspiegel (vor allem für Winter-Camper)
  • Rückfahrkamera oder –Sensoren

Zusatzausstattung und Zubehör fürs Wohnmobil

Nachdem die Sicherheit gesichert ist, kannst du einen Blick auf die Ausstattungsoptionen werfen, die deine Zeit im Wohnwagen noch schöner machen können. Einige Beispiele dafür sind:

  • Markise
  • Möglichst großer Frischwasser- und Abwassertank
  • Isolierter oder beheizter Abwassertank (vor allem für Winter-Camper)
  • Gute Matratzen für mehr Schlafkomfort
  • Isofix-Kindersitzbefestigungen
  • Fahrradträger
  • Fliegenschutz für Eingangstür
  • Dunstabzug
  • Solaranlage
  • SAT-Anlage
  • Fahrerhaus Zusatzheizung (für größere Teil- und Vollintegrierte Wohnmobile)

Wohnmobile im ADAC Test

Weitere Artikel in Wohnmobil