Wohnmobil

Die richtige Matratze fürs Wohnmobil finden

Nur wer nachts erholsamen Schlaf findet, kann seinen Urlaub voll und ganz genießen. Hoher Schlafkomfort steht daher bei Nutzern von Wohnmobilen ganz oben auf der Wunschliste, wenn es um die Ausstattung des Fahrzeuges geht. Unverzichtbar dafür ist eine gute Camping Matratze, die perfekt auf seinen Benutzer abgestimmt ist, und dir ein Schlafsystem mit großen Schlafkomfort ermöglicht.

Serienmäßig eingebaute Wohnmobil Matratzen sind nicht immer wirklich bequem und zweckmäßig. Es kann sein, dass sie für dich zu weich oder zu hart, die Abstände der Latten beim Rost zu groß sind oder das Material nicht atmungsaktiv ist. In diesem Fall empfiehlt es sich, eine Matratze nachzurüsten. Worauf du bei deinem Schlafsystem achten solltest, erfährst du in unserem Ratgeber.

Welches Material für die Wohnwagen Matratze?

Am besten eignen sich Matratzen aus Kaltschaum für das Wohnmobil. Das Material ist leicht, langlebig und elastisch. Die offenen Poren des Schaums erlauben außerdem eine gute Durchlüftung und lassen Schimmel so keine Chance. Nachteil der Schaumstoffmatratze ist seine Temperaturempfindlichkeit: Ist es sehr kalt, wird die Wohnwagenmatratze hart. Bei Hitze kann sie sehr weich werden. Die klassische Federkernmatratze ist im Gegensatz zur Schaumstoffmatratze meist keine Option. Sie ist erstens zu schwer und wegen ihres Kerns aus Spiralfedern ist an eine Maßanfertigung oft gar nicht zu denken, sodass der Schlafkomfort darunter leidet.

Raumgewicht und Stauchhärte

An den Stichworten Raumgewicht und Stauchhärte wirst du beim Matratzenkauf nicht vorbeikommen. Das Raumgewicht beschreibt, wieviel Kilogramm Rohstoff in einem Kubikmeter Schaumstoff verarbeitet wurden. Je höher das Raumgewicht, desto stabiler und elastischer, sprich bequemer, ist die Schaumstoffmatratze. Mit einem Raumgewicht ab 40 bist bei der Schaumstoffmatratze du auf der sicheren Seite.

Die Stauchhärte sagt etwas über die Festigkeit einer Wohnwagenmatratze aus. Ob du dich hart oder weich bettest, hängt von deinem Körpergewicht ab. Wiegst du weniger als 80 Kilogramm, kommst du mit Härtegrad 2 aus, bis 120 Kilogramm Härtegrad 3 und darüber Härtegrad 4. Diese Angaben sind nicht genormt. Gegebenenfalls musst du also beim Hersteller nachfragen. Teilen sich zwei Personen mit unterschiedlichem Gewicht eine Matratze, lohnt sich eine Sonderanfertigung mit verschiedenen Zonen, damit beide bequem schlafen. Bester Test ist eine Liegeprobe. Die Matratze sollte dich im Lendenbereich stützen und im Schulter- und Hüftbereich nachgeben. So ist Schlafkomfort garantiert.

Wohnmobil Matratzen nach Maß

Oft haben die Caravanmatratzen im Wohnwagen keine Standardmaße, so dass nur eine Maßanfertigung in Frage kommt. Das kann sogar sehr vorteilhaft für dich sein, weil du dann die Matratze direkt an deine Bedürfnisse anpassen lassen kannst. In Deutschland gibt es mehrere Hersteller, die sich darauf spezialisiert haben. Einige bieten sogar über Nacht Stellplätze an, damit du die Matratze probeliegen kannst. Achte neben Material und Härtegrad auch darauf, dass der Bezug abnehmbar ist. Falls du wegen der Gefahr der Überladung auf einen Lattenrost verzichten möchtest, dann bestelle eine Wohnwagenmatratze mit 3D-Gewirke an der Unterseite, so dass eine gute Unterlüftung garantiert ist. Außerdem gewinnst du so ein paar Zentimeter mehr an Höhe, ein besonders wichtiger Punkt für Alkoven Schlafplätze.

Die perfekte Wohnwagen Matratze

Bei der Auswahl der richtigen Campingmatratze solltest du vor allem auf die Maße, das Material und den Härtegrad achten. Und natürlich darf sie nicht zu schwer sein. Bei so vielen Anforderungen empfiehlt es sich, sich vor dem Kauf professionell beraten zu lassen, damit die Campingmatratze dich auf viele Reisen begleiten kann und für deinen erholsamen Schlaf sorgt.

Artikel von Claudia Ballhause

Wenn du erfahren willst, wie du dein Wohnmobil mit einer Rückfahrkamera nachrüstest, lies unseren Ratgeber dazu.

Weitere Artikel in Wohnmobil