Wohnmobil & Camper Van

Kabe Van: Campingbus auf Mercedes Sprinter Basis

Der schwedische Wohnmobil- und Wohnwagen-Hersteller Kabe hat seinen ersten Kastenwagen in der Heimat einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Der Kabe Van wurde auf der Basis des neuen Mercedes Sprinter entwickelt und dürfte den Geschmack vieler Camper treffen. Mit seiner höheren Motorisierung und zahlreichen Ausstattungsdetails bewegt sich der neue Campingbus im hochpreisigen Segment. Kabe aus Schweden genießt aufgrund seiner hervorragenden Wohnwagen und Wohnmobile einen ausgezeichneten Ruf auf dem Markt. Dementsprechend groß ist das Interesse am ersten Kabe Van.

Technische Details des Kabe Van

Die Basis für den Kastenwagen aus dem Hause Kabe bildet der neue Mercedes Sprinter mit Hinterradantrieb. Der Mercedes-Motor mit 163 PS wird durch ein 7-Gang-Automatikgetriebe in Schwung gebracht. Beim Kauf muss jedoch berücksichtigt werden, dass der Kabe Van nicht als klassischer 3,5-Tonner erhältlich ist, sondern imposante 4,2 Tonnen auf die Waage bringt. Mit seinen Außenmaßen von 6,96 m in der Länge, 2,02 m in der Breite und 1,96 m in der Höhe ist der Campingbus aus Schweden etwas größer als vergleichbare Modelle auf Sprinter-Basis und bietet dementsprechend auch mehr Raum.

wohnlandschaft-im-kabevan.png

Kabe Van als Ausstattungswunder

Der relativ hohe Preis für die Standardversion des Kabe Van mit 94.995 Euro ist durchaus gerechtfertigt, denn im Gegensatz zur Konkurrenz verfügt der neuen Kastenwagen in der Standardversion über eine höhere Motorisierung, größere Außenmaße und mehr Assistenzsysteme, die eine Steuerung deutlich erleichtern. Dazu gehören eine Rückfahrkamera, elektrisch verstellbare und beheizbare Rückspiegel, ein Lederlenkrad, eine wintertaugliche Isolierung, eine wassergeführte Fußbodenheizung, ein aktiver Bremsassistent, ein Seitenwindassistent sowie ein Einzelbetten-Grundriss. Sehr erfreulich für dich als Käufer ist die Integration des Sprachsteuerungssystems MBUX von Mercedes, das sich gerade beim Navigieren als sehr nützlich erweisen kann.

Zur Ausstattung des Reisemobiles gehören außerdem noch

  • Beifahrer-Airbag
  • elektrische Fensterheber
  • Fahrer-Airbag
  • Kraftstofftank mit 65 Litern
  • 16”Leichtmetallfelgen
  • Regensensor
  • Tempomat
  • Fußboden-Heizschlingen im Fahrerhaus
  • getönte Doppelfenster
  • Mückennetz-Tür
  • Abfalleimer für Sortierung
  • Frischwassertank mit 90 Litern
  • Rollo mit Mückennetz in allen öffenbaren Fenstern
  • Gasfilter
  • Laminat
  • Garderobenbeleuchtung
  • Sockel für LCD-TV
  • Feuermelder
  • Crash-Sensor für das Gassystem


Das Geld ist somit gut investiert, denn der Kabe Van bewegt sich im höheren Preissegment.

Großzügiger Innenraum mit zwei bis vier Betten

kabevan-badezimmer-luxus-weiss.png

Der Kabe Van ist für die Reise von zwei bis vier Personen gewappnet und bietet einen dementsprechend großzügigen Innenraum. An dieser Stelle machen sich die größeren Außenmaße bezahlt. Die Küchenzeile mit Herd und Spüle befindet sich direkt neben der Schiebetür. Die Küche punktet mit einem Drei-Flammen-Gasherd sowie einem Kompressor-Kühlschrank und einem Edelstahl-Spülbecken. Die Dunstabzugshaube verhindert eine zu starke Geruchsbildung beim Kochen, selbst bei geschlossener Tür. Im Winter ist dies auf jeden Fall ein Vorteil. Die Schubladen und Schranktüren im Campingbus verfügen allesamt über eine Soft-Close-Funktion. Auf der gegenüberliegenden Seite wurde eine Halbdinette installiert. Der höhenverstellbare Tisch besitzt zunächst zwei Sitzplätze, die durch die Sitze im Fahrerhaus auf vier erweitert werden können. Das Bad im Reisemobil entpuppt sich als kleines Raumwunder, denn durch eine verschiebbare Wand wird die drehbare Toilette zu einer Dusche umfunktioniert. Abgegrenzt wird die Nasszelle durch eine Jalousien-Tür. Die Schlafplätze sind für viele Käufer entscheidend. Beim Kabe Van kann die Dinette umgeklappt werden und es entstehen zwei Betten mit einer Liegefläche von 1,60 x 0,60 m, die somit ideal für zwei Kinder sind. Zwei weitere Betten befinden sich im Heck über den Stauräumen. Auf Wunsch kann hier auch eine größere Liegefläche statt zwei Einzelbetten in den Campingbus eingebaut werden.

jedemenge-schlafm-moeglichkeiten-im-kabe-van.png

Kabe Van im Vergleich zur Konkurrenz

Die Größe und vor allem die zahlreichen Ausstattungsmerkmale der Modellreihe sprechen für den Kabe Van, für den du 94.995 Euro investieren musst. Vergleichbare Fahrzeuge auf Sprinter-Basis verfügen laut Grundriss über weniger Innenraum bei Anblick des deutlich niedrigeren Preises muss bedacht werden, dass für zusätzliche Ausstattung weiteres Geld in die Hand genommen werden muss. Der Frankia Yucon kostet mit einer Länge von sieben Metern mindestens 79.900 Euro und für den einen Meter kürzeren Yucon 6.0 müssen 69.900 Euro aufgebracht werden. Der Duocar S von Hymer startet bei 59.990 Euro, und der Preis für den Hymer Free S 600 liegt bei 49.990 Euro, den Malibu Van 600 DB gibt es bereits ab 47.750 Euro.

sicht-aufs-cockpit-im-kabe-van.png

Mit dem Kabe Van hat das schwedische Unternehmen seine Modellpalette noch einmal um ein attraktives Fahrzeug ergänzt. Die Wohnmobile KABE Travel Master, ROYAL mit Luxusausstattung, CROWN und IMPERIAL stehen für ansprechendes Design und hohe Qualität. Die eigenen Ansprüche des Unternehmens aus Småland haben in der Vergangenheit für eine stetige Entwicklung der Reisemobile gesorgt. Der Kabe Van wird diesen hohen Qualitätsansprüchen auf jeden Fall gerecht.

Artikel von Riko Wetendorf

Bilder: ©Kabe

Weitere Artikel in Wohnmobil & Camper Van