Wohnmobil & Camper Van

Camper Van als Alltagsfahrzeug: Geht das?

Du spielst mit dem Gedanken, dir einen Camper Van zuzulegen und fragst dich, ob man den auch im Alltag als Ersatz für das normale Auto nutzen kann? Es gibt wie so oft Argumente dafür, aber auch dagegen. Am Ende hängt die Entscheidung auch an deinen persönlichen Vorlieben.

Pro: Die Maße

Moment, die Maße eines Camper Vans sprechen im Alltag für so ein Fahrzeug statt dagegen? Ja, tatsächlich, und zwar vor allem innen. Das Raumgefühl in einem kleinen Campingbus ist ganz anders als in einem PKW. Die Insassen haben mehr Platz, das Ein- und Aussteigen ist komfortabel und die Beinfreiheit vorne wie hinten großzügig.

Was die Außenmaße eines Camper Vans angeht: So ein Fahrzeug ist zwar größer als die meisten normalen PKW, aber noch längst nicht zu groß, um in der Stadt mobil zu sein und einen Parkplatz zu finden. Einzig mit der Höhe musst du aufpassen, denn hohe Dachaufbauten und flache Parkhäuser vertragen sich nicht. Bei Camper Vans mit Klappdach ist aber auch das kein Problem.

Contra: Die Sitzplätze

Viele Menschen, die sich einen Van kaufen, tun das wegen der Sitzplätze. In den großen Autos können in der Regel sieben Personen mitfahren, wenn man alle Sitze einbaut. In einen normalen PKW passen bekanntlich meist höchstens fünf Personen. Bei den meisten Camper Vans musst du allerdings mit vier zugelassenen Sitzplätzen auskommen, nur wenige Modelle bringen fünf Sitzplätze mit.

Auch wenn du Sitzplätze theoretisch nachrüsten kannst: Du fährst also ein ziemlich großes Auto, kannst aber weniger Passagiere mitnehmen als mit einem normalen Alltagsfahrzeug.

Pro: Ein Auto statt zwei

Ein Camper Van als Alltagsfahrzeug heißt als Konsequenz, dass ein Auto weniger vor dem Haus steht, als wenn ein Reisemobil zum Fuhrpark hinzu kommt. Diese Entscheidung bringt viele positive Effekte mit sich, etwa kein doppelter Unterhalt in Form von Steuer und Versicherung für PKW plus Camper, keine zwei Stellplätze nötig oder ein eigenes Winterquartier für den Camper.

Zudem vermeidest du durch regelmäßige Benutzung eines Camper Vans im Alltag mögliche Standschäden, die entstehen können, wenn das Fahrzeug sonst monatelang nicht bewegt wird, etwa im Winter. Diese Vorteile gleichen den höheren Verschleiß durch stärkere Auslastung des Camper Vans locker aus.

Contra: Der Kaufpreis

Machen wir uns nichts vor: Einen Camper Van zu kaufen, ist ein teurer Spaß, egal ob neu oder gebraucht. Selbst für eher spartanisch konzipierte Modelle wie den Rocket Camper oder Kompanja musst du schnell 60.000 Euro und mehr investieren.

Kompakte Campingbusse sind die am schnellsten wachsende Kategorie im Markt der Freizeitfahrzeuge, entsprechend umkämpft geht es auch bei den Gebrauchten zu. Wer ein bisschen mehr aufs Geld achten muss oder möchte, greift daher besser zu einem normalen Auto statt zu einem Camper Van, um damit seinen Alltag zu bestreiten.

Pro: Der Stauraum

Ein Camper Van ist dazu da, auf Reisen als mobiles Zuhause zu dienen, und dafür braucht so ein Fahrzeug viel Stauraum. Verglichen mit einem handelsüblichen PKW ist so ein Campingbus ein echtes Raumwunder. In vielen Modellen ist es durch clevere Lösungen im Innenraum möglich, sehr lange Dinge im Fahrzeug zu transportieren.

Clevere Staumöglichkeiten in Schränken und Fächern sorgen außerdem auch im Alltag für Ordnung im Fahrzeug - vor allem wer regelmäßig mit Kindern unterwegs ist, weiß, wo deren Kleinkram überall landen kann. Hier liegt ein Camper Van als Alltagsfahrzeug deutlich vor dem PKW.

Übrigens: Wir zeigen dir, wie du dein Wohnmobil richtig beladen solltest, um jederzeit sicher unterwegs zu sein. Lies unseren Ratgeber!

Contra: Der Spritverbrauch

Ein Camper Van ist zwar kleiner und leichter als ein ausgewachsenes Reisemobil und braucht dementsprechend auch weniger Sprit. Im Vergleich mit einem normalen PKW fährst du hier aber immer noch ein große, kantiges und schweres Fahrzeug durch die Gegend, das einen deutlichen höheren Verbrauch aufweist, vor allem bei kürzeren Strecken.

Moderne Alternativen wie Hybridantrieb oder gar ein Elektromotor spielen in dieser Klasse noch überhaupt keine Rolle. Die Verbrauchskosten eines Camper Van sind im Vergleich mit einem normalen Auto also deutlich höher – und die Spitzengeschwindigkeit viel niedriger.

Fazit: Camper Van als Alltagsfahrzeug ist eine echte Option

Unter dem Strich lässt sich sagen, dass ein Camper Van durchaus ein Auto als Alltagsfahrzeug ersetzen kann. Nachteile gibt es zwar, aber eben auch schlagkräftige Argumente dafür. Am Ende kommt es wie so oft auf die individuellen Gegebenheiten an – und zu einem guten Teil auch auf den Geldbeutel.

Du hast schon einen Camper Van und bist auf der Suche nach dem nächsten Reiseziel? Dann buche direkt deinen Wunsch-Campingplatz hier bei PiNCAMP!

Jetzt buchen

Artikel von Steffen Herget

Weitere Artikel in Wohnmobil & Camper Van