Tipps & Tricks

So machst du Wohnwagen und Wohnmobil winterfest

Kalt, kalt, kalt! Dass Weihnachten vor der Tür steht, merkt man nicht nur am Datum. Allerhöchste Zeit, sich auf den Winter einzustellen. Dazu gehört auch, dass der Wohnwagen oder das Wohnmobil winterfest gemacht werden. Dabei gilt es einiges zu beachten, damit dein Liebling im Frühling topfit aus dem Winterschlaf kommt. Wir sagen dir, was dazu wichtig ist.

Außen und innen reinigen

Als erstes solltest du dein Wohnmobil oder Wohnwagen außen gründlich reinigen. Autoshampoo, Schwamm und eine weiche Lanzenbürste sind dabei prima Hilfsmittel. Und klar: Auch innen musst du das Fahrzeug von Staub, Sand und Spinnenweben befreien.

Fetten, wachsen und entrosten

Wenn das Fahrzeug sauber ist, solltest du es gleich konservieren. Nun gilt es, rostige Stellen auszubessern, Lackschäden mit Lackpflegemittel zu behandeln und den Unterboden auf Schäden zu kontrollieren. Achte hierbei besonders auf empfindliche Holzböden. Auch an Schwachstellen solltest du denken: Gummi- und Türdichtungen pflegst du am besten mit Silikonspray oder Talkum. Gelenke des Bremsgestänges sowie Scharniere der Kurbelstützen solltest du fetten, um ein Festfrieren zu verhindern.

Wasseranlagen entwässern

Ganz wichtig: Entwässere die Wasseranlagen deines Fahrzeugs! Dann kannst du dich ans gründliche Reinigen des Wassersystems machen. Besondere Reinigungsmittel aus dem Fachhandel helfen dir dabei, hartnäckige Algen- und Bakterienbeläge abzulösen. Anschließend musst du Wasserleitungen, Pumpen, Filter, Warmwasserboiler genauso wie Frischwassertank und Fäkalientank der Campingtoilette nochmal ausspülen. undefined

Batterie ausbauen oder abklemmen?

Wenn du die Möglichkeit hast, die Batterie komplett auszubauen und in einem frostfreien Raum zu lagern, dann bist du auf der sicheren Seite. Ansonsten kannst du sie auch abklemmen, damit vermeidest du eine eventuelle Entladung durch Kriechströme von angeschlossenen Verbrauchern. In beiden Fällen solltest du die Batterie von Zeit zu Zeit nachladen und bei Säurebatterien den Säurestand prüfen.

Gasversorgung kappen

Gasflaschen solltest du zudrehen, abklemmen und vom Versorgungsnetz trennen. Regler und Gummischläuche überstehen den Winter am besten, wenn du sie frostfrei aufbewahrst. Mit Schutzkappe und Winterabdeckungen schützt du die Außenöffnungen von Kühlschrank, Heizung und Boiler.

Frostschutzmittel prüfen und Treibstofftank füllen

Kontrolliere den Füllstand bei der Scheibenwischanlage deines Wohnmobils: Ist genug Flüssigkeit enthalten? Wenn nicht, dann unbedingt nachfüllen! Auch das Kühlwasser solltest du nach dem Frostschutzgehalt überprüfen und ggf. ergänzen. Dazu gibt es Frostschutzprüfer aus dem Baumarkt, auch viele Werkstätten machen diesen Test kostenlos. Dein Fahrzeug sollte außerdem vollgetankt sein, am besten mit Winterdiesel, das verhindert Kondenswasserbildung an der Innenwand des Tanks. So kannst du Korrosionsschäden vermeiden, wenn der Tank aus Metall bestehen sollte. undefined

Reifen entlasten

Wenn du den Luftdruck um 0,5 Bar über den Normaldruck erhöhst, dann entlastet das die Reifen deines Fahrzeugs. Zusätzlich hilft es, noch die Stützen herunterzukurbeln, auch dadurch werden die Reifen entlastet (schau dazu am besten in die Bedienungsanleitung).

Luftzirkulation sicherstellen

Stelle die Fenster auf Lüftungsstellung und sorge dafür, dass die Zwangsentlüftung im Dach nicht verstopft ist. Das beugt Schimmelbildung und Feuchtigkeit im Wohnwagen oder Wohnmobil vor. Steht dein Fahrzeug in einer Halle, kann auch die Dachluke einen Spalt geöffnet bleiben und für dauernde Belüftung des Innenraums sorgen. Schränke und Staufächer solltest du leeren. Lass auch Türen und Klappen offen, dann kann die Luft besser zirkulieren.

Abstellplatz im Winter

Am besten überwintert dein Wohnmobil oder Wohnwagen im Trockenen. Das kann ein Schuppen eines Bauernhofs oder eine größere Lagerhalle sein. Im Anzeigenbereich deiner Lokalzeitung findest du sicherlich einen Hinweis auf mögliche überdachte Abstellplätze. Günstiger ist es, wenn du dein Fahrzeug im Freien in den Winterschlaf schickst. Denk aber daran, eine Abdeckplane aufzulegen, ohne dabei die Belüftungsöffnungen zu verdecken. Vergiss auch die Anhängerkupplung nicht, so kannst du dein Fahrzeug vor Schnee und Eis schützen und beugst Rost und Wetterschäden vor. Beim Abstellen solltest du das Wohnmobil gegen Wegrollen sichern, den ersten Gang einlegen und die Handbremse lösen.

Weitere Artikel in Tipps & Tricks