Tipps & Tricks

Camping mit Kindern: Checkliste und Campingplatz-Empfehlungen

Draußen spielen, mit Mama und Papa Stockbrot am Lagerfeuer backen und sich abends eingekuschelt die kleinen und großen Heldengeschichten erzählen: Ein Campingurlaub als Familie ist ein wahres Abenteuer. Jeder, der schon campen war, weiß aber auch, dass es stets eine logistische Herausforderung ist – gerade, wenn Kinder mit an Bord sind. Damit die Vorbereitungen leicht von der Hand gehen, hat das Team von PiNCAMP eine kleine Checkliste zusammengestellt und gleich noch die schönsten Campingplätze für Familien herausgesucht.

Camping mit Kindern

Der Weg ist das Ziel

kinder-vor-einem-wohnmobil-in-jacken-am-strand

©jure - stock.adobe.com_

Wo soll es hingehen? Wer als Familie campen geht, sollte sich im Vorfeld das Reiseziel heraussuchen. So kannst du dir die Route vorab ganz in Ruhe anschauen, kurze Pausen sowie größere Stopps einplanen und die Fahrzeiten kalkulieren. Denn zu lange sollten zumindest Kleinkinder nicht im Auto oder Wohnmobil sitzen – und irgendwann ist auch das Lieblingshörbuch nicht mehr interessant. Einen Plan B gegen quengelige, kleine Monster im Campingurlaub in der Tasche zu haben, ist daher nie verkehrt. Gut also, wenn du einen schönen Stopp im Grünen kennst, wo alle mal toben und durchatmen können.

Den Stellplatz reservieren

Wer mit Kindern verreist, sollte sich von zu Hause aus die vorhandenen Campingplätze auf seiner Reiseroute und an seinem Zielort anschauen – und im besten Fall gleich einen Stellplatz reservieren. Wer mit einem gemieteten Wohnmobil unterwegs sein wird, sollte beim Vermieter oder Hersteller nachfragen, wie das jeweilige Modell ausgestattet ist: Sind Handtücher und Bettwäsche im Mietpaket inbegriffen? Kannst du dir einen Kindersitz dazu mieten? Und wie wird dieser überhaupt befestigt? Die Sicherheit der kleinen Passagiere steht nämlich an oberster Stelle. Hierzu sagt der Gesetzgeber: Im Wohnmobil brauchen Kinder, die jünger als zwölf Jahre oder kleiner als 150 cm sind, einen geeigneten Kindersitz. Die gesetzlichen Vorgaben können in anderen EU-Ländern abweichen. Ein absolutes No-Go ist es, das Kind auf dem Weg in den Campingurlaub hinten im Wohnmobil unterzubringen.

"Ich packe meinen Camper und nehme mit..."

Wenn es ans Packen geht, sind zwei Fragen vorab hilfreich: Welche Utensilien werden "on the road" und welche vor Ort auf dem Campingplatz benötigt? Wichtig sind zum Beispiel Dinge, die das Kind auch sonst im Alltag braucht. Wenn das geliebte Stoff-Kuscheltier nicht mit an Bord ist oder das Lieblingsbuch zum Vorlesen vergessen wurde, kann das Einschlafen schnell zum Drama werden – ganz gleich, wie schön der Campingplatz ist oder welch spannendes Abenteuer den kleinen Passagier am nächsten Tag im Campingurlaub erwartet. Damit das nicht passiert, hier eine Packliste:

Fürs Kind:

  • Unterhaltung "on the road": Bücher (Bilderbuch, Ausmalbuch), MP3-Player inkl. Kopfhörer mit den Lieblingshörbüchern und Kinderliedern.
  • Spielzeug auf dem Campingplatz: Je nach Alter eignen sich im Urlaub Kartenspiele, aufblasbare Bälle, kleine Autos, Bagger, Buddel-Equipment etc. Am besten sind die eingepackten Spielsachen abwaschbar und unempfindlich. Tipp: Kompakte Camping-Geschirr-Sets eignen sich auch wunderbar als Spielzeug im Sandkasten.
  • Schlafplatz: Je nach Alter und Größe des Kindes ist ein zusammenklappbares Reisebett nötig bzw. ein spezieller Rausfallschutz fürs Wohnmobil, das am Schlafbereich angebracht wird. Und natürlich: Kuscheltier und Vorlesebuch nicht vergessen!
  • Verpflegung: Wenn das Kind noch Milchfläschchen bekommt, sind isolierte Flaschenwarmhalter ideal für die Autofahrten und geplante Ausflüge. Auf dem Campingplatz hilft ein Wasserkocher. Eine Thermoskanne hält Wasser oder Tee mehrere Stunden warm.
  • Toilettengänge: Wer mit einem Gespann unterwegs ist und das Kind nachts nicht die Camping-Toilette benutzen lassen will, kann ein Töpfchen mitnehmen.
  • Gemeinsam essen: Es gibt spezielle Kinder-Hochstühle, die nicht viel wiegen und sich leicht zusammenklappen lassen. Manche Campingplätze haben Kinderstühle zum Ausleihen auch vor Ort
  • Kleidung: Je nach Reiseziel und Jahreszeit sind neben der üblichen Wechselwäsche Gummistiefel, Matsch- und Regenhosen wichtig.

Für die ganze Familie:

  • Wenn es im Urlaub regnet: Regenjacken, ein großer Familien-Regenschirm, eventuell einen Regenschutz für den Kinderwagen. Lieber ein Extra-Set an Wechselklamotten einpacken, falls die angezogenen Sachen nass werden und nur langsam trocknen.
  • Reiseapotheke: Die Medikamente fürs Kind immer mit einem Kinderarzt abstimmen.
  • Waschmittel: Mit einem Handwaschmittel in der Tube lassen sich Flecken schnell entfernen.
  • Licht: Ein Nachtlicht hält nachts die "Monster" fern. Taschenlampen werden spätestens dann wichtig, falls du eine spannende Nachtwanderung planst.
  • Isolierte Decke: Handelsübliche Picknickdecken mit einer Thermobeschichtung eignen sich auch gut als Spielunterlage, etwa draußen vor dem Wohnwagen oder Wohnmobil.
  • Verpflegung für unterwegs: Kekse, Kuchen, Obst, Müsliriegel – Snacks für die Fahrt und auf Ausflügen halten den Hunger im Zaum und spenden Energie.

Campingplatz-Empfehlungen fürs Familien-Abenteuer

Um die Suche nach dem idealen Campingplatz und den traumhaften Urlaub ein bisschen einfacher zu machen, hat PiNCAMP fünf Top-Campingplätze herausgesucht, die bei Familien mit Kindern unterschiedlichen Alters richtig gut ankommen.

Camping auf dem Bauernhof

Auf dem Mohrenhof im fränkischen Geslau kannst du nicht nur campen, sondern auch lernen, woher die Milch und die Eier kommen. Die kleine Anlage mit insgesamt 70 Standplätzen gehört nämlich zu einem Bauernhof mit Badeweiher. Auf dem Hof lebt die Familie Mohr mit ihren Kühen, Kälbern, Schweinen, Hühnern, Katzen und Kaninchen. Hier ist nicht nur Zuschauen erlaubt – die kleinen Camping-Gäste dürfen auch beim Füttern der Tiere helfen.

Zum Campingplatz

Camping an der Adriaküste

Camping-Village-Portofelice----Whirlpools-im-Poolbereich-vom-Campingplatz-aus-der-Vogelperspektive.png

Wen es dich mit deinem Kind doch in wärmere Gefilde zieht, findest du im italienischen Portofelice an der Adriaküste einen familienfreundlichen Campingplatz mit Zugang zum Meer. Die ruhige und sichere Anlage "Camping Village Portofelice" mit insgesamt 316 Standplätzen ist gut überschaubar. Der Weg zum Strand führt durch einen lichten Pinienwald, das ebene Gelände ist ideal für Kinderwagen. Praktisch: Babybetten, Badewannen und Kinder-Hochstühle können die Eltern vor Ort ausleihen.

Zum Campingplatz

Camping an der Nordsee

Hvidbjerg-Strand-Feriepark---Camper-auf-Rutschen.png

Familien mit Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren finden an der dänischen Westküste erstklassige Camping-Bedingungen. Der "Hvidbjerg Strand Feriepark" mit insgesamt 680 Standplätzen ist ein weitläufiger Ferienpark, der wirklich für alle Altersstufen etwas zu bieten hat. Du kannst hier Drachen am Strand steigen lassen, Pony reiten, abends am Lagerfeuer sitzen und Brot backen. Tagsüber laden zudem mehrere Spielplätze mit Klettertürmen und ein Kinderspieleland zum Spielen ein.

Zum Campingplatz

Camping in der slowenischen Natur

Camping-Terme-Catez-Wasserrutsche-auf-dem-Campingplatz

Wer mit Teenager-Kids verreist, kennt das Problem: Die Eltern wollen entspannen, das Kind aber will unterhalten werden. Die großzügige Anlage "Camping Terme Catez" im Süden Sloweniens schafft Abhilfe – und hat für jedes Ferien-Bedürfnis das passende Angebot. Der Campingplatz mit insgesamt 280 Stellplätzen liegt direkt an drei großen Hotels. Deren Einrichtungen können Campinggäste teilweise mitbenutzen. Während die Eltern in der angrenzenden Therme entspannen, können die Kids die zahlreichen Freizeitangebote nutzen.

Zum Campingplatz

Camping in der Nähe von Venedig

Besonders geeignet für Familien mit Kindern im Jugendalter ist der Campingplatz "Camping Pra'delle Torri" nahe Venedig in Italien. Die Anlage mit insgesamt 280 Stellplätzen liegt direkt am Meer, verfügt über ein gigantisch großes Schwimmbad und hat sich mit seinem einzigartigen "Activity Park" voll auf die Bedürfnissen von Teenagern eingestellt.

Zum Campingplatz

Artikel von Iunia Mihu

Titelbild: ©Monkey Business - stock.adobe.com

Deine Kinder sind noch in ganz jungem Alter? Lies unseren Ratgeber zum Camping mit Baby.

Weitere Artikel in Tipps & Tricks