Reisehinweise

Umweltzonen in Frankreich: Die 7 wichtigsten Fragen einfach beantwortet

Ähnlich wie in Deutschland gibt es auch in Frankreich Umweltzonen mit denen die Luftverschmutzung gedrosselt werden soll. Allerdings unterscheidet sich das französische System der Umweltzonen deutlich von Deutschland. Wir beantworten an dieser Stelle die wichtigsten Fragen, damit ihr stressfrei über die Straßen unseres Nachbarlandes kommt.

Ist die deutsche Umweltplakette auch in Frankreich gültig?

Die deutsche Umweltplakette ist in Frankreich nicht gültig, da Frankreich eine eigene Umweltplakette hat, die sogenannte Crit’Air Vignette (offiziell „certificat qualité de l'air“). Diese Plakette ist seit 2017 für alle Fahrzeuge verpflichtend, die in einer Umweltzone fahren. Das gilt auch für solche aus dem Ausland, also auch für deutsche Verkehrsteilnehmer.

Außerhalb der Umweltzonen ist in Frankreich keine Umweltplakette vorgeschrieben. Mit der Crit’Air Vignette könnt ihr aber in allen französischen Umweltzonen fahren, die Plakette gilt also frankreichweit.

Welche Umweltplakette brauche ich in Frankreich?

Die Crit’Air Plakette umfasst 6 verschiedene Kategorien. In welche euer Fahrzeug fällt, hängt vom Zulassungsjahr, dem Fahrzeugtyp und der Emissionsmenge (Euro-Schadstoff-Norm) ab.

Die Crit’Air-Vignette bekommen PKW, die nach dem 31.12.1996 erstmalig zum Straßenverkehr zugelassen wurden, Motorräder, Trikes und leichte Quads mit erstmaliger Zulassung ab dem 01.06.2000 und leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht, die nach dem 30.09.1997 erstmals zugelassen wurden.

In dieser nützlichen Simulation zur Crit’Air-Klassifizierung könnt ihr herausfinden, welche Plakette euer Fahrzeug bekommt. Tipp: Wohnmobile mit einer zulässigen Gesamtmasse bis 3,5 t werden wie PKW behandelt, schwerere Wohnmobile gelten nach der Regelung wie LKW.

Wo bekomme ich die französische Umweltplakette?

Die Crit-Air Plakette am günstigsten kaufen kannst du für 3,11 Euro zzgl. 1,10 Euro Porto nach Deutschland auf der offiziellen Bestellseite des französischen Ministeriums. Achtung: Auch andere Internetseiten vertreiben die Plaketten, allerdings zu viel teureren Preisen!

Die Plakette ist fahrzeugbezogen prinzipiell zeitlich unbegrenzt gültig. Lediglich, wenn du dir ein neues Gefährt oder ein neues Nummernschild zulegst, wird deine Plakette ungültig.

Nach der Bestellung müsst ihr in der Regel bis zu 2 Wochen warten, bis ihr die Umweltplakette bekommt. Nach 3 Tagen erhaltet ihr per Mail eine Kopie der Plakette für eure Unterlagen. Sofern die Plakette bis zu eurer Reise nicht mehr rechtzeitig eintrifft, müsst ihr diese Bestellbestätigung bei einer Kontrolle vorzeigen.

ZCR, ZPA und ZPAd – Welche Umweltzonen gibt es in Frankreich?

Etwas kompliziert wird die ganze Sache für ausländische Autofahrer, weil es in Frankreich 3 verschiedene Formen von Umweltzonen gibt. Der entscheidende Unterschied dabei sind die Gültigkeitsbedingungen.

ZCR: Dauerhafte Einschränkung des Verkehrs

Bei der ZCR (zones à circulation restreinte) verhält es sich simpel erklärt: Hier wird der Verkehr dauerhaft eingeschränkt. Ihr benötigt also immer eine französische Umweltplakette, wenn ihr hier fahren wollt.

ZPA: Zeitweise Einschränkung des Verkehrs

Die ZPA (zones de protection de l’air) hingegen sind sporadische Umweltzonen; in diesen Gebieten besteht im Normalfall keine Umweltzone und somit auch keine Vignettenpflicht! Allerdings werden konstant Messungen der Luftverschmutzung vorgenommen.

Sobald ein bestimmter Punkt überschritten wird, tritt die sporadische Umweltzone in Kraft. In den Folgetagen dürfen vorerst nur noch Fahrzeuge mit entsprechender Crit’Air-Vignette fahren. Welche Vignetten-Farben dann ausreichend sind und welche ausgeschlossen werden, ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich.

ZPAd: Vorübergehende Umweltzonen

Zu guter Letzt gibt es auch noch die ZPAd (Zone de Protection de l'Air départementale). Dabei handelt es sich um Umweltzonen, die von Départements in Frankreich vorübergehend ausgerufen werden können.

Wo finde ich heraus, welche Umweltzonen in Frankreich gelten?

Wie findet man jetzt heraus, in welcher Stadt und in welchem Gebiet eine Umweltzone gilt? Eine Möglichkeit ist, sich in den entsprechenden Kommunen zu informieren. Schneller geht es mit dem folgenden Überblick über die französischen Umweltzonen.

ZCR-Umweltzonen in Frankreich

Folgende Städte in Frankreich haben eine ZCR-Umweltzone. Beachtet, dass diese oftmals nur für den Stadtkern gelten - dementsprechend haben alle drei Städte mit ZCR- auch ZPA-Zonen. Die ZCR-Umweltzonen in Grenoble und Straßburg gelten jedoch nur für Lkw. Paris Grenoble Straßburg

ZPA-Umweltzonen in Frankreich

Grenoble Lille Lyon Paris Rennes Straßburg Toulouse

Was passiert, wenn man ohne Crit’Air Plakette in Frankreich in einer Umweltzone Auto fährt?

Wenn ihr ohne die Crit’Air Vignette in einer in einer ZCR- oder aktiven ZPA-Zone erwischt werdet, müsst ihr ein recht hohes Bußgeld zahlen. Lkw und Busse zahlen dann 135 Euro und Pkw sowie andere Fahrzeuge 68 Euro. Wer 45 Tage verstreichen lässt ohne zu bezahlen, der darf sogar 375 respektive 180 Euro überweisen.

Kommen in Zukunft noch weitere Umweltzonen in Frankreich?

Die obige Übersicht ist nur ein erster Anhaltspunkt. Bei der Planung der Reise nach Frankreich solltet ihr beachten, dass die Umweltzonen im ständigen Wandel sind: Neue kommen dazu, alte Zonen werden verschärft!

Viele Gemeinden in Frankreich haben inzwischen den Wunsch geäußert, ebenfalls Umweltzonen einzuführen. Es kann also sein, dass ihr die Umweltplaketten in Zukunft noch in vielen anderen Teilen des Landes benötigt. Daher gilt: Überprüft lieber nochmal, dass die eingeholten Informationen auch aktuell sind.

Weitere Artikel in Reisehinweise