Camping für Einsteiger

Die Campingtoilette: Mit oder ohne Chemie?

Auf ein eigenes stilles Örtchen mag man auch im Campingurlaub nicht verzichten. Auch wenn viele sich bei diesem Thema etwas unwohl fühlen, ist es wichtig, sich gut zu informieren, damit die Campingtoilette genau zu deinen Bedürfnissen und Gewohnheiten passt.

Die erste Entscheidung: Campingtoilette mit Chemie oder ohne?

Prinzipiell unterscheidet man zwischen Chemietoilette und Trockentoilette für das Camping. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, die wir hier kurz erläutern. Eine Chemietoilette ist sehr komfortabel und empfiehlt sich für Camper, die meistens auf Campingplätzen unterwegs sind. Denn dort gibt es spezielle Einrichtungen, wo du dein Campingklo entleeren und säubern kannst. Diese Handgriffe lassen sich leider bei keinem der mobilen Klosetts vermeiden.

Die Toilette ohne Chemie, auch Trockentoilette genannt, ist etwas für Naturliebhaber, die gerne unabhängig und praktisch unterwegs sind, und keine Lust haben Sanitätsflüssigkeiten in den Camper zu laden.

Wie funktioniert die Chemietoilette mit Zusatz?

Eine Camping Toilette mit chemischem Zusatz sieht ähnlich aus wie deine Toilette zuhause, nur dass ein Fäkalientank die Aufgabe der Kanalisation übernimmt. Mithilfe der Spülung, die meist mit einem handbetriebenen Pumpsystem funktioniert, wird alles in den Tank transportiert. Die zugesetzten Sanitätsflüssigkeiten sorgen dafür, dass sich alles gut zersetzt (auch das Papier) und dass keine unangenehmen Gerüche entstehen. Dennoch gilt die Regel: Alle 2, maximal alle 3 Tage muss der Tank geleert werden. Das ist auch sehr wichtig, um die Hygiene des Camping WC zu erhalten. Eine große Hilfe bei dieser Aufgabe leistet eine Füllstandsanzeige. Ein übergelaufenes Klo kann den Urlaubstag doch ziemlich trüben.

Achte beim Kauf unbedingt darauf, dass der Fäkalientank mit einem eingebauten Schieber gut verschlossen werden kann, damit das Entleeren sauber erledigt werden kann. Unser Tipp: Wähle den Abwassertank nicht zu groß! Denke daran, dass du ihn auf dem Campingplatz bis zur Sanitätsstation tragen musst. Achte auch auf die Größe des Frischwassertanks für die Spülung, damit du nicht bei jeder Benutzung nachfüllen musst.

Ohne Chemie gehts auch!

Eine Trockentoilette oder sogenannte Komposttoilette erfüllt ebenfalls ihren Zweck und kommt gänzlich ohne Wasser oder Chemie aus. Die Methode ist außerdem sehr umweltfreundlich. Nach dem Geschäft landen die Fäkalien in einem Behälter oder Beutel unter dem Sitz. Das Vermeiden von unangenehmen Geruch übernimmt hier zum Beispiel Rindenmulch, der bei jedem Gang auf das Campingklo verwendet wird. Pingelige Hygiene ist bei dieser Toilette natürlich das A und O und auch das Entleeren ist nicht ganz so einfach zu handhaben wie bei der Chemietoilette. Handschuhe nicht vergessen! Bitte den unerwünschten Inhalt nicht einfach irgendwo ins Gebüsch schütten – das ist verboten – sondern in die Kanalisation oder in den Müll. Besonders wichtig: das Klopapier sollte besonders dünn sein, damit es schnell zersetzt werden kann. Das gilt übrigens auch für die anderen Camping Toiletten.

Die einfachste Lösung: Kassettentoilette

Fest im Wohnmobil eingebaute Camping WC nennt man Kassettentoilette. Meist funktionieren sie mit chemischem Zusatz. Mittlerweile lassen diese Flüssigkeiten sich aber auch durch biologisch abbaubare Substanzen ersetzen. Diese Art der Campingtoilette ist besonders praktisch, da der Fäkalientank von außen gewartet werden kann. Außerdem funktioniert die Spülung mit einer elektrischen Pumpe sowie ist im Optimalfall in die Wasserversorgung des Campers integriert. Moderne Wohnwagen sind oft mit dieser Camping Toilette ausgestattet, die für deinen Urlaub den größten Komfort verspricht.

Auch das Camping WC will pfleglich behandelt werden

Für alle drei hier vorgestellten Toiletten gilt: gut gepflegt hält länger! Verzichte beim Reinigen deines Camping WCs auf aggressive Chemikalien, denn diese greifen nur die Oberfläche an und nutzen sie ab. Am effektivsten sind warmes Wasser und ein Schwamm. Häufig angewendet vermeiden sie, dass sich hässliche Ränder bilden.

Du siehst: Egal für welche Toilette du dich entscheidest, am stillen Örtchen geht auch beim Campingurlaub kein Weg vorbei.

Text von Claudia Ballhause

Weitere Artikel in Camping für Einsteiger