Routen & Touren

Auf Achse mit dem Wohnmobil – Deutsche Alpenstraße im Februar

Als älteste Ferienstraße Deutschlands bietet die Deutsche Alpenstraße schon seit fast 100 Jahren die Gelegenheit, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Bayerns zwischen Bodensee und Königssee zu entdecken. Doch nicht nur im Frühjahr für Cabrio-Cruiser, sondern gerade im vorfrühlingshaften Februar locken 450 kurvenreiche Kilometer entdeckungshungrige Wohnmobilfahrer zur Alpentour.

Mit dem Wohnmobil nach München

Deine Tour beginnt in München, der nördlichsten Stadt Italiens, wie sie auch gerne genannt wird. Deutschlands drittgrößte Stadt hat keinen zentrumsnahen Stellplatz, deswegen lässt du dein Wohnmobil lieber vor den Stadttoren stehen. Die Münchener Museenlinie 100 ist eine günstige Alternative zu den Sightseeing-Bussen. Odeonsplatz, Pinakothek, Nationalmuseum: Es mangelt nicht an Höhepunkten. Weiter geht’s mit dem Wohnmobil über Grafing nach Wasserburg, einer mittelalterlichen Stadt am Inn mit einer außergewöhnlichen Insellage. Tipp: Donnerstags ist Bauernmarkt in der Hofstatt.

Von München aus Bayern erkunden

Nächste Etappenziel ist Brannenburg, von wo es mit der Hochgebirgsbahn zum Wendelstein hinauf geht. Danach kannst du zu einem Absacker an den Schliersee cruisen. Die dortige SLYRS-Destillerie gewährt dir einen spannenden Einblick in die Kunst der Whisky-Herstellung. Weniger hochprozentig geht’s im Herzoglichen Bräustüberl am Tegernsee zu. Tipp: Bierbratl mit Kartoffelsalat, eine halbe Tegernseer Spezial und dann ein ausgiebiger Spaziergang am See, wo du gerade im Februar garantiert fast ausschließlich auf Einheimische treffen wirst.

Wandern in Oberbayern

Viel Folklore und Kunst gibt es in Bad Tölz zu sehen, die Lüftlmalereien an den Fassaden der Patrizierhäuser zeigen Bayern wie aus dem Bilderbuch. Lass das Wohnmobil am besten in Garmisch-Partenkirchen stehen: Werde zum Gipfelstürmer und genieß auf der Zugspitze den Ausblick auf 400 Gipfel in vier Ländern! Höhenangst? Dann lockt die Partnachklamm. Tipp: Entspannen mit Stil auf einer Kutschfahrt vom Parkplatz des Skistadions Garmisch direkt bis zum Eingang der Klamm. Fahre mit dem Wohnmobil entspannt vorbei am Benediktinerkloster Ettal, Schloss Linderhof, Neuschwanstein, Hohenschwangau und nimm dir auf jeden Fall die Zeit für die romantische Seele Bayerns: Füssen. Das dortige Schloss ist um diese Jahreszeit im Gegensatz zu den Märchenschlössern garantiert nicht überfüllt. In Sonthofen und Oberstaufen kannst du dein Wohnmobil stehen lassen und dich auf den ca. 10-14 km langen Premiumwanderwegen austoben.

Camping mit Panoramablick

Via Lindenberg erreichst du Lindau, das bayerische Venedig oder die Stadt der Brunnen. Zu Fasching ein Muss: der Narrenbrunnen, dessen Figuren die Masken der Lindauer Eulenspiegelzunft zeigen. Auf den letzten Etappen deiner Alpentour geht’s noch einmal hoch hinauf: In Ravensburg bieten mehr als ein Dutzend Türme einen traumhaften Weitblick auf die Stadt zwischen Bodensee und Allgäu. Und keine Frage: Das Ravensburger Spieleland sollten sowohl Kinder als auch Erwachsene unbedingt besuchen. Zum Ausklang der Tour ist Entspannung angesagt: Wenn draußen noch der Schnee liegt, kannst du dich in den Thermen in Bad Wurzach und Bad Wörishofen ganz dem Relaxen und den Wellnessprogrammen hingeben. Bevor die märchenhafte Reise zu Ende geht, empfehlen wir in Memmingen die Themenwege „Roter Weg“ und „Grüner Weg“ vorbei an Toren, Türmen, Schanzen und Mauerzügen. Abends in Landsberg angekommen, bietet dir die Stadt am Lech „Sagenhaftes rund um die Teufelsküche“, eine begleitete Tour mit volkstümlichen Geschichten aus der Region in die nahegelegene Teufelsschlucht.

Text: Thomas Nitsch